Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • kräftig und ausdauernd blühende Pflanzen
  • gedeihen an sonnigen bis halbschattigen Plätzen
  • meist mehrjährig, selten einjährig
  • pflegeleicht bei ausreichender Bewässerung
  • winterhart

Flammenblumen

Gattung Phlox ab €1.90 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Arten
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Flammenblumen gehören zu den wenigen Pflanzen, die dem Gärtner besser unter ihrem botanischen Namen bekannt sind. Phlox ist eine Gattung, aus der Pflanzenfamilie der Sperrkrautgewächse, auch als Himmelsleitergewächse bezeichnet (Polemoniaceae). Im Jahr 2006 kürte der Bund Deutscher Staudengärtner den Phlox zur Staude des Jahres.

Berühmt ist die Gattung Phlox durch den viel zitierten Ausspruch des Staudenzüchter Karl Foerster (1874 bis 1970), demzufolge ein Garten ohne Phlox ein Irrtum ist. Die herrlichen Gewächse aus der Gattung Flammenblumen gibt es in rund 70 Arten. Die Pflanzen dieser Pflanzengattung sind sowohl mehrjährig als auch einjährig. Flammenblumen blühen beinahe das gesamte Gartenjahr. Phlox drummondii öffnet seine Blüten ab März. Im April beginnt der Wald-Phlox (Phlox divaricata) zu blühen. Bis in den Herbst hinein erfreut der Sommer-Phlox oder Hoher Phlox (bot. Phlox paniculata) mit seiner Blüte.

Blatt

Die Blätter an den Pflanzen der Gattung Flammenblumen wachsen vorwiegend gegenständig. Seltener erscheint das Laub wechselständig. Nebenblätter sind nicht vorhanden. Laubblätter der Pflanzen dieser Gattung sind mittelgrün bis grün, ganzrandig, lanzettlich bis schmal-lanzettlich, matt, glänzend und derb. Einige Gewächse der Pflanzengattung beeindrucken mit leicht duftendem Laub.

Blüte

Die meist einfachen Blüten sind rad- oder tellerförmig. Sie erscheinen dicht und in großen, rispigen, köpfchen- oder kuppelförmigen Blütenständen. Die Blüten sind zwittrig, radiärsymmetrisch (strahlenförmig) und weisen eine doppelte Blütenhülle auf. Vorhanden sind fünf Kelchblätter. Die fünf Kronblätter sind stieltellerförmig miteinander verwachsen. In unterschiedlicher Höhe verwachsen die fünf Staubblätter mit der Blütenkrone. Drei Fruchtblätter bilden einen oberständigen Fruchtknoten.

Phlox überzeugt mit Blüten in einer breiten Farbvielfalt. Vorherrschend blühen Pflanzen der Gattung der Flammenblumen in Rot. Dazu kommen Arten mit rosa, weißen, orangefarbigen, violetten oder blauen Blüten. Einige der Pflanzen bestechen durch Blüten mit kontrastierender Mitte.

Frucht

Die Gewächse dieser Pflanzengattung bilden fachspaltige Kapselfrüchte. Eine Kapselfrucht ist ein Fruchttyp, dessen Fruchtknoten aus zwei oder mehreren verwachsenen Fruchtblättern besteht. Kapselfrüchte sind Streufrüchte. Sie öffnen sich und setzen ihre Samen frei, Die Stellen, an denen sich die Früchte öffnen, sind in dem Fruchtknoten vorgebildet.

Wuchs

Flammenblumen sind horstbildende Gewächse. Sie erscheinen zum einen als niedrig wachsende Arten, die sich zum Teil polsterförmig präsentieren. Zum anderen gibt es aufrecht wachsende und hochwüchsige Arten. Manche niedrige Arten der Flammenblume erreichen bis zu zehn Zentimeter Höhe. Mehrjährige, hoch wachsende Arten des Staudenphlox sprießen dagegen auf über einen Meter Höhe heran.

Standort

Flammenblumen gedeihen gut an einem sonnigen bis halbschattigen Standort. Dort stehen sie überwiegend kühl und vor Wind geschützt am besten. Untereinander sind die Pflanzen nicht konkurrenzstark. Der Gärtner pflanzt sie deshalb mit einem ausreichenden Abstand zueinander ein. Das ideale Substrat ist feucht bis frisch, durchlässig und nährstoffreich sowie humos. Zu dichten Boden vertragen die Wurzeln der Pflanzen aus dieser Gattung nicht. Grober Sand eignet sich zum Auflockern schwerer Erde.
Während die niedrig und polsterförmig wachsenden Arten einen leicht trockenen Boden vertragen, benötigen die höherwüchsigen Pflanzen dieser Gattung einen frischen bis feuchten Boden.

Verbreitung

Die Pflanzengattung Phlox hat ihre ursprüngliche Heimat in Nordamerika. Dort besiedelten die verschiedenen Arten der Pflanzengattung ein Gebiet, das von Illinois, im nördlichen Teil, bis in die Südstaaten, nach Georgia reicht. Durch diese unterschiedlichen Klimazonen bildete sich die große Variabilität der Arten heraus.
Phlox kommt darüber hinaus in Nordasien und im europäischen Teil Russlands vor. Im 18. Jahrhundert kamen die ersten Arten der Flammenblume nach Europa.

Nutzung

Die vielen Arten aus der Pflanzengattung Phlox sind in heimischen Gärten als Zierpflanzen kultiviert. Sie zieren Rabatten und Staudenbeete. Niedrig wachsende Arten eignen sich hervorragend für Steingärten, überwuchern Steinfugen und Mauerkronen und wachsen als Bepflanzungen für Dachgärten. Außerdem ist der Phlox als Schnittblume beliebt.

Pflege/Schnitt

Pflanzen aus der Gattung Flammenblumen benötigen mäßige Wassergaben. Im Frühjahr achtet der Gärtner darauf, dass die Pflanze nicht vollkommen trocken steht. In der Ruhephase, nach der Blüte, kommen Pflanzen der Gattung Phlox mit weniger Wasser aus.
Phosphorhaltiger Blühdünger unterstützt die Blüte der Pflanzen. Reifer Kompost eignet sich als Träger von Nährstoffen hervorragend. Der Pflanzenfreund harkt den Kompost in den Boden um die Wurzeln ein. So greifen die Pflanzen rascher auf Nährstoffe zu.
Die Arten der Gattung der Flammenblumen brauchen keinen Schnitt. Abgeblühte Stängel verbleiben an den Pflanzen, bis diese die Nährstoffe eingezogen haben und die Pflanze verdorrt. Danach greift der Gärtner zur Schere.
Einen Staudenschnitt erhalten Phlox-Arten im späten Herbst oder im zeitigen Frühjahr. Arten, die bis in den Herbst blühen, brauchen für Blatt und Stängel bis zum Frühjahr Ruhe. Alte Triebe bilden einen guten Winterschutz.

Krankheiten/Schädlinge

Flammenblumen leiden unter ungünstigen Bedingungen unter dem Befall von Älchen, Mehltau und Blattflecken.
Probleme bereitet der Echte Mehltau (Erysiphe cichoracearum). Dieser Pilz befällt viele Phlox-Arten. Er lebt auf der Oberfläche von Pflanzen und dringt mit seinen Saugorganen in Zellen ein. Zeichen der Pilzerkrankung sind zahlreiche weiße Flecken auf dem Blatt und absterbendes Laub. Dem Befall durch Pilz beugt ein luftiger und sonniger Platz vor.
Im Allgemeinen zeigen Schnecken kein Interesse am Phlox.

Alle Fotos anzeigen
nach botanischer Bezeichnung sortieren

Pflanzen innerhalb der Gattung Flammenblumen Phlox

Produkte vergleichen