Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • kriechender bis aufrechter Wuchs
  • einjährig, krautig bis mehrjährig staudig und verholzend
  • zarte bläuliche, violette bis weiße Blüten
  • weltweites Vorkommen in 450 Arten
  • robust und pflegeleicht

Ehrenpreis

Gattung Veronica ab €3.10 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Arten
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Die zarten Blüten der Gattung Ehrenpreis (bot. Veronica) zieren Gärten. Die schöne Pflanze findet als Heilkraut oder als essbare Dekoration Verwendung. Rund 450 Arten sind in dieser botanischen Gattung vertreten, die meisten bilden bläuliche, weiße oder blau-violette Blüten.

Die Pflanzengattung des Ehrenpreises besiedelt Standorte in Hecken, Wiesen und am Waldrand, sie erobern Höhen von bis zu 2.200 Metern. Sie gehört zu der Pflanzenfamilie der Wegerichgewächse (Plataginaceae), wie aktuelle molekularbiologische Untersuchungen zeigen. Ihr Entdecker war Carl von Linné. In Mitteleuropa findet vor allem der Wald-Ehrenpreis (Veronica officinalis) häufig Verwendung in der natürlichen Heilkunde. Der Name "Ehrenpreis" zeigt, wie hoch Heiltätige diese Pflanze schätzten. Auch heute noch hat Veronica officinalis in der Homöopathie und Pflanzenheilkunde ihren Platz.

Blatt

Die Pflanze hat Laubblätter, die gegenständig am Stängel wachsen. Die Blätter sitzen am Stängel an oder verfügen über einen kurzen Stiel. Je nach Art und Vorkommen unterscheiden sich die Blätter in ihrem Aussehen. Die Palette reicht von ganzrandig über gezähnt, glatt bis behaart, rundlich bis spitz zulaufend und zart bis ledrig. Die Blätterformen beweisen, dass die Arten der Gattung Ehrenpreis viele natürliche Biotope erobern.

Blüte

Die Blüte der Ehrenpreise verfügt meist über vier Kelchblätter, die unterschiedliche Größe aufweisen, das fünfte Kelchblatt hat sich bei den meisten Arten zurückgebildet. Selten ist es deutlich kleiner ausgebildet vorhanden. Die beiden Staubgefäße (reduziert von fünf auf zwei) strecken sich ähnlich wie Antennen von den Blütenblättern weg, der zarte Griffel befindet sich in der Mitte. Die Blüte ist vierzählig. Typische Blütenfarben der Pflanzengattung Veronica sind weiß, blau-violett bis zu einem blassen Violett und hellem Blau. Auch Arten mit rötlich-violetten Blüten kommen vor. Viele Arten verfügen über farblich intensivere Nerven in den Blütenblättern. Die Basis der Blütenblätter ist bei manchen Arten farblich auffällig gestaltet. Das erleichtert Insekten das Auffinden der nektarreichen Teile. Oft sitzen die Blüten in ährigen Blütenständen zusammen.

Frucht

Die Frucht stellt eine zweiklappige Kapsel dar, die bei vielen Arten dreieckig bis herzförmig ausgeformt ist. In der Kapsel befinden sich kleine Samen, die nach der Ausreifung aus der sich öffnenden Kapsel fallen. Auch schleudern sie bei Wind oder Anstreifen aus.

Wuchs

Die Arten des Ehrenpreises sind einjährig bis mehrjährig. Die meisten Vertreter sind kleinwüchsig und krautig. Die Stängel kriechen oder sind aufsteigend. Einzelne Pflanzen weisen häufig beide Stängelvarianten auf. Es gibt verholzende Arten und selbst baumförmige Varianten sind vorhanden. Die Blätter sind gegenständig, besitzen einen kurzen Stiel oder sitzen direkt am Stängel.

Standort

In Mitteleuropa besiedeln die Arten der Veronica Gebüsche, Waldränder und leicht bewaldete Wiesen. Sie leben auf Geröllhalden und verbreiten sich bis ins Gebirge, dabei dringen sie bis 2.200 Meter Höhe vor. Weltweit kommt der Ehrenpreis auf verschiedensten Standorten vor.

Verbreitung

Die Vertreter von Veronica kommen in Europa, Nordasien und Nordamerika vor. Sie besiedeln höhergelegene Teile Afrikas und haben sich bis Neuguinea, Australien und Neuseeland verbreitet. Die 450 Arten der Gattung Ehrenpreis haben den dem gesamten Globus erobert.

Nutzung

Durch ihre hübsche Blüte sind Veronica-Arten im Garten beliebt. Die vielen Wuchsformen und unterschiedlichen Ansprüche machen sie an vielen Standorten nutzbar. Die Palette der Pflanzen reicht von einjährig, selbstaussamend über mehrjährig staudig bis zu verholzend. Der Ehrenpreis (vor allem der Wald-Ehrenpreis) ist in der Naturheilkunde bekannt. Die Pflanzen verfügen über viele Inhaltsstoffe. Sie reichen von ätherischen Ölen, Bitterstoffen, Harzen und Gerbstoffen bis zu Kaffeesäurederivaten und Saponinen. Schmackhaft sind manche Arten in Salaten, sie dienen als essbare Blüten und verschönern Speisen.

Pflege/Schnitt

Im Garten sind die Arten des Ehrenpreises ausgesprochen pflegeleicht. Eine reichliche Kompost-Düngung im Frühling und Herbst fördert das Wachstum. Arten, die hoch aufgerichtet wachsen, brauchen unter Umständen eine Stütze, vor allem an windoffenen Standorten. Das Abschneiden von verblühten Teilen regt weitere Blüten an. Ein Rückschnitt im Frühsommer fördert eine zweite Blüte. Das Teilen von mehrjährig staudigen Pflanzen ist im Frühjahr durchzuführen.

Krankheiten/Schädlinge

Veronica ist ausgesprochen robust, daher sind am passenden Standort keine Schädlinge oder Krankheiten zu erwarten. Staunässe ist zu vermeiden, sie begünstigt die Wurzelfäule.

Alle Fotos anzeigen
Produkte vergleichen