Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • Gattung mit bis zu 600 Arten
  • in allen Klimazonen verbreitet
  • Farben- und Formenvielfalt beim Laub
  • attraktive rote Früchte
  • idealer Nistplatz für Vögel

Stechpalmen

Gattung Ilex ab €2.40 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Arten
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Stechpalmen (bot. Ilex) sind die einzige Gattung innerhalb der Familie der Stechpalmengewächse (Aquifoliaceae). Im Volksmund sind sie als Hülsdorn, Christdorn, Stechhülsen oder Winterbeeren bekannt. In Österreich sind Pflanzen der Gattung Ilex unter dem Namen Schradler bekannt.

Bei den Ilex-Arten handelt es sich um immergrüne Sträucher und Bäume. Auch sommergrüne Arten sind vertreten. Der schwedische Naturforscher Carl von Linné (1707 bis 1778) benannte die Pflanzengattung 1753 ermalig. Zur Gattung Ilex gehören zwischen 400 und 600 Arten. Gegliedert sind die Stechpalmen-Arten zusätzlich in drei weitere Untergattungen. Die Pflanzen sind dekorativ und extrem pflegeleicht. Die leuchtend roten Früchte einiger Arten sind bei Vögeln beliebt. Einige wilde Formen der Stechpalmen stehen unter Naturschutz.

Blatt

Das Laub der Pflanzen aus der Gattung Ilex zeichnet sich durch eine große Vielfalt an Formen und Farben aus. Die Palette der Farben reicht von hellen, mittleren und dunklen Grüntönen bis hin zu einer bläulichen Färbung. Auch Panaschierungen weist das Laub von Stechpalmen-Arten auf. Die Blätter der Pflanzen stehen zum großen Teil wechselständig an den Zweigen. Selten zeigen Arten aus der Gattung der Stechpalmen gegenständig angeordnete Blätter. Die Laubblätter sind in der Regel gestielt. Die einfachen Blattspreiten sind ledrig oder pergamentartig. Vielfältig gestalten sich die Ränder an den eiförmigen, ovalen oder lanzettlichen Blättern. Die Arten bringen glatte, gesägte und dornige Varianten hervor.

Blüte

Die Zeit der Blüte beginnt zum Ende des Frühlings, im Monat Mai. Sie reicht bei den Stechpalmen-Arten bis in den Juni hinein. Die Blüten der Gattung Ilex sind zweihäusig und getrenntgeschlechtig. Sie sind unscheinbar, klein und blassweiß. Neben den Blütenhüllblättern existiert ein einzelner Staubblattkreis. Dazu kommen vier verwachsene Fruchtblätter. Die Blütenstände sind meist doldig. Der Fruchtknoten an den Blüten ist oberständig.

Frucht

Ilex-Arten bilden nach der Blüte Steinfrüchte aus. Sie sind kugelig bis erbsenförmig und weisen einen Durchmesser von acht bis zehn Millimetern auf. Die glatten Früchte enthalten jeweils einen bis zehn Samen. Selten bleiben die Früchte der Ilex-Arten grün. Zur Fruchtreife im Oktober färben sie sich braun bis schwarz. Bekannt sind die kräftig roten Früchte der europäischen Stechpalme (Aquifolium).

Wuchs

Ilex-Arten wachsen baum- oder strauchförmig. In der Strauchform wachsende Stechpalmen-Arten erreichen einen bis zwei Meter Höhe. Sie entwickeln sich kräftig in die Breite. Speziell für Gärten gezüchtete kompakte Sorten erreichen eine Höhe von 60 bis 150 Zentimetern. Ilex-Arten entwickeln lange Triebe, die zum Teil ungeordnet wachsen. Als Baum wachsen Stechpalmen-Arten leicht auf Höhen von bis zu 15 Metern heran. Seltener werden die Gewächse bis zu 25 Meter hoch. Pflanzen aus der Gattung Ilex wachsen langsam.

Standort

Stechpalmen bevorzugen einen hellen und absonnigen Standort. Mit Halbschatten bis Schatten kommen die Gewächse zurecht, wenn ausreichend Licht erhalten bleibt. Das ideale Substrat um die Wurzeln der Pflanzen ist frisch bis feucht und durchlässig. Nährstoffreicher Boden unterstützt die Entwicklung. Ideal entwickeln sich die Arten dieser Pflanzengattung auf saurem Humusboden. In kalkreichen Lehmböden bleibt das Wachstum zurück.

Verbreitung

Weltweit ist die Ilex Gattung in sämtlichen Klimazonen vorzufinden. Die meisten Arten aus der Pflanzengattung der Stechpalmen sind in den Tropen und in den Subtropen heimisch. Auf dem Gebiet der Volksrepublik China wachsen 204 Arten. Davon kommen 149 Arten ausschließlich dort vor. Auch in den gemäßigten Breiten von Nordamerika und Ostasien finden sich Stechpalmen-Arten. Die Europäische Stechpalme (Ilex aquifolium) ist die einzige Vertreterin der Gattung, die in Mitteleuropa zu Hause ist. Sie wächst in Westeuropa und in den Gebieten rund um das Mittelmeer. Auch in den wintermilden Gebieten Deutschlands ist Ilex aquifolium verbreitet. Am häufigsten finden sich Vorkommen in der Norddeutschen Tiefebene. Vornehmlich in Schleswig-Holstein und in Niedersachsen.

Nutzung

Viele Arten der Stechpalmen sind beliebte Zierpflanzen in Gärten und Parks. Gut eignen sich einige Arten für die Unterpflanzung größerer Gehölze. Kompakte Arten und Sorten sind als Solitärgehölz in Töpfen und Kübeln attraktiv. In einigen Ländern, wie Großbritannien, Frankreich oder den USA, dienen Zweige von Stechpalmen wegen ihrer roten Früchte als Weihnachtsdekoration.

Pflege/Schnitt

Sind die Pflanzen dieser Gattung angewachsen, benötigen sie wenig Pflege. Das Substrat ist am besten feucht und trocknet nicht vollständig aus. Empfindlich sind Ilex-Arten gegen Staunässe. Sie stehen gut auf durchlässigen Böden. Lehmiges Substrat braucht eine Beimischung von Kies oder grobem Sand. Bei nährstoffreichen Böden verzichtet der Gärtner auf zusätzliche Düngung. Augenmerk verlangt der pH-Gehalt der Erde. Ilex gedeihen in neutralem bis saurem Boden.

Die Arten des Ilex sind gut schnittverträglich. Für einen Schnitt bietet sich bei Bedarf die gesamte Gartensaison an. Ein idealer Zeitpunkt ist das zeitige Frühjahr oder Ende Juni. Die Pflanzen sind in der Lage, sich auch aus ihrem alten Holz heraus zu verjüngen. Für einen Schnitt bevorzugt der Gärtner eine mechanische Heckenschere. Bei motorisierten Heckenscheren fransen die Blätter zu stark aus und es bilden sich großflächige Schnittstellen.

Krankheiten/Schädlinge

Die Ilex-Minierfliege ist ein ungeliebter Schädling der Pflanzen. Die kleinen Larven der Motte leben im Gewebe der Blätter. Sie hinterlassen Miniergänge, die durch eine helle bis bräunliche Färbung auffallen.

An den fleischigen Blättern einiger Ilex-Arten macht sich der Dickmaulrüssler zu schaffen. Der Buchtenfraß entlang der Blattränder ist eine erkennbare Auffälligkeit.

Alle Fotos anzeigen
nach botanischer Bezeichnung sortieren
Produkte vergleichen