Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • schöner Blütenschmuck
  • dekorative Blätter
  • langlebige Pflanzen
  • bienen- und schmetterlingsfreundlich
  • für Trockensträuße und Gestecke geeignet

Mannstreu

Gattung Eryngium ab €3.70 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Arten
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Mannstreu (bot. Eryngium) ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Auch unter dem Namen Edeldistel ist diese Gattung bekannt. Darin sind rund 230 Arten verzeichnet. Die deutsche Bezeichnung "Mannstreu" soll sich auf die Verwendung der hier verbreiteten Art des Feld-Mannstreu (Eryngium campetstre) beziehen. Die dickfleischigen Wurzeln waren früher als Aphrodisiakum ("Liebeszauberwurzel") bekannt.

Die verschiedenen Arten der Mannstreu-Staude sind allesamt distelähnliche, krautig wachsende Pflanzen. Das Markante sind ihre dornigen und harten Blätter und die wunderschönen Blüten. Eryngium-Arten besitzen vielfach sehr dekorative zartblaue oder amethystblaue bis silbrig blaue Blütenköpfe. Die Doldengewächse kommen weltweit in den warmen und gemäßigten Klimazonen vor. Die Wuchshöhen der formenreichen Gattung sind unterschiedlich. Sie reichen von 50 bis 100 Zentimetern, einige Arten werden mehrere Meter hoch. Viele Mannstreu-Arten sind aufgrund ihrer schönen Blätter und außergewöhnlichen Blüten als Garten- und Beetpflanzen in Kultur. Die Blüten finden in der Floristik Verwendung und schmücken als Trockenblumen Kränze und Gestecke.

Blatt

Ein Großteil der Eryngium-Arten sind sommergrüne Pflanzen. Sie besitzen meist tief gelappte und mehrfach unterteilte Blätter. Einige Arten bilden bodennahe Blattrosetten aus. Der Blattrand ist dornig und gesägt. Die Farbpalette der Laubblätter reicht bei den Mannstreu-Pflanzen von Weiß und grau über graugrün bis grün. Auch die Farbe der Stängel ist bei vielen Arten unterschiedlich ausgeprägt. Das erschwert die Bestimmung allgemein verbindlicher Merkmale innerhalb dieser Gattung.

Blüte

Eryngium blüht in der Regel von Juli bis August. Die unterschiedlichen Arten besitzen zahlreiche endständige und aufrechte, kolbenartige Blütenköpfe. Die markanten und äußerst dekorativen Hochblätter schimmern zart-blau, silbrig blau oder amethystblau. Die kugeligen Blüten sind kleine Dolden. Die Hochblätter sind walzenförmig bis zylindrisch geformt. Auffällig sind bei vielen Arten die dornigen und tief geschlitzten Hüllblätter. Diese umsäumen kragenartige die bläulich schimmernden Hochblätter. Im getrockneten Zustand sind die Blüten der Mannstreu-Gattung im winterlichen Garten dekorativ. Im Sommer locken die Blüten Bienen, Hummeln und Schmetterlinge an, die sich am Nektar erfreuen.

Frucht

Die Pflanzen der Gattung Mannstreu bilden meist unscheinbare kleine Samen aus.

Wuchs

Viele Mannstreu-Arten sind sommergrün und mehrjährige Stauden. Einige Arten sind einjährig. Die Pflanzen wachsen horstbildend und aufrecht. Die Wuchshöhen reichen von einem halben bis zu einem Meter. Arten in Mittel- oder Südamerika werden mehrere Meter hoch. Die formenreiche Gattung bildet sparrige, verzweigt wachsende Pflanzen aus, andere Arten sind rundlich. Diese lösen sich in der Reifezeit der Samen vom Boden und lassen sich vom Wind weiterrollen. Auf diese Weise verstreuen sich die Samen.

Standort

Die Gattung Mannstreu bevorzugt vollsonnige Standorte. Viele Arten sind extrem hitze- und sonnenverträglich. Die genügsamen Pflanzen gedeihen auf kalkhaltigen, gut durchlässigen und nährstoffreichen Böden. Sie besiedeln trockene, steinige oder kiesige Untergründe im Gebirge oder auf Bergwiesen. Sie gedeihen in Felssteppen sowie auf Flächen mit frischen Böden. Der Humusbedarf der Mannstreu-Pflanzen ist gering.

Verbreitung

Die Gattung Mannstreu kommt in allen warmen und gemäßigten Regionen auf der Erde vor. Die größte Vielfalt der Eryngium-Arten gibt es auf dem amerikanischen Kontinent, etwa in Argentinien, im Süden Brasiliens sowie in Mexiko.

Nutzung

Edeldisteln sind in unseren Breiten als dekorative Steingartenpflanzen beliebt. Sie schmücken als optische Highlights Sommerrabatten oder Kiesflächen und lassen sich mit Blütenstauden und Ziergräsern kombinieren. Sie sind mit ihren Blattrosetten attraktive Bodendecker und kommen in einer Gruppenpflanzung optimal zur Geltung. Die Pflanzen bilden im Sommer einen hinreißenden Anblick und verschönern in der Floristik Sträuße oder Trockenblumengestecke. Die Wurzeln einiger Arten finden als Heilmittel Verwendung. In manchen Ländern sind sie in kandierter Form als Naschwerk beliebt.

Pflege/Schnitt

Die Gattung Mannstreu ist anspruchslos und unkompliziert. Damit sich die Pflanzen im Garten nicht zu stark versamen, schneidet der Gärtner die verblühten Triebe regelmäßig ab. Das Wässern der Eryngium-Arten ist nicht nötig. Ein Rückschnitt der kompletten Pflanze im Herbst ist nicht notwendig, da viele Arten im winterlichen Garten einen reizvollen optischen Akzent setzen.

Krankheiten/Schädlinge

Die Pflanzen sind robust und unanfällig für Schädlinge, Schnecken oder Krankheiten.

Alle Fotos anzeigen
Produkte vergleichen