Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • schöne Duftpflanzen
  • dekorative Blütenpracht
  • meist immergrün
  • anspruchslos
  • nicht ganz winterfest

Abelien

Gattung Abelia ab €16.10 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Arten
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Die Pflanzengattung der Abelien (bot. Abelia) gehört zur Familie der Geißblattgewächse (Caprifoliaceae). Es sind schnell verholzende Sträucher, die niedrig bis mittelhoch wachsen. Meist sind Abelien immergrüne Gehölze. Einige wenige sind sommergrüne Arten. Die Sträucher sind für ihre großartige Blütenpracht bekannt und kommen in ihrem Verbreitungsgebiet in Ostasien sowie in Mexiko in freier Natur vor.

Die Grüngehölze besitzen kleine Winterknospen und kurzgestielte Laubblätter. Bekannt sind Abelien für ihren duftenden Blütenreichtum. Innerhalb der Geißblattfamilie bilden Abelien die Unterfamilie der Linnaeoideae. Im Jahr 2011 sowie 2013 erfolgten Neuordnungen der Abelie. Seit 2013 unterteilt sich die Gattung in zehn Arten. Einige Botaniker nennen 15 bis 18 oder bis zu 25 Arten.
Zahlreiche Abelien-Arten sind nicht ganz frosthart. Sie schmücken als Zierpflanzen in Kübeln Terrasse oder Garten und benötigen einen Winterschutz. Eine Beschreibung der Abelien erfolgte erstmals durch den Botaniker Robert Brown im Jahr 1818. Er benannte die Gattung nach dem britischen Naturforscher, Botaniker und Arzt Clarke Abel.

Blatt

Abelien kurzgestielte, grüne Laubblätter. Diese stehen gegenständig an den Trieben. Bei einigen Arten wachsen die Blätter in Wirteln mit drei bis vier Blättern. Nebenblätter gibt es nicht. Die Blattspreite der Abelienblätter ist bei den unterschiedlichen Arten ganzrandig oder mit einem gesägten Rand.

Blüte

Die Blütezeit unterscheidet sich bei den verschiedenen Abelienarten. Die Pflanzen blühen in der Regel zwischen Juni und Oktober. Abelien bilden Blüten in verschiedenen Farben und Formen. Sie stehen einzeln an den Trieben oder in Paaren in den Blattachseln.
Die dekorativen Blüten sind zwittrig und verströmen einen angenehmen Duft. Sie bilden zwei bis fünf Kelchblätter. Diese sind länglich und elliptisch geformt. Die Blütenfarben reichen von Weiß, Gelb und Rosa bis zu rot. Bei einigen Arten sind die Blüten röhrig, glockig oder trichterförmig. Die Blütenblätter weisen fünf Zipfel auf. Der Fruchtknoten besteht bei Abelien aus drei Fächern, allerdings ist nur einer fruchtbar. Die Blüte hat bei allen Arten vier Staubblätter.

Frucht

Abelien bilden Kapselfrüchte, die bis zu fünf Millimeter lang und bei einigen Arten drüsig behaart sind. Die unscheinbaren Samen sind nur wenige Millimeter groß.

Wuchs

Abelien gibt es in unterschiedlichen Wuchshöhen. Die reich blühenden und dekorativen Sträucher bilden überhängende Zweige. Die Gehölzpflanzen wachsen dicht und verzweigt. Einige Arten erreichen mehrere Meter Höhe.

Standort

Abelien bevorzugen sonnige, warme und windgeschützte Plätze. Einige Arten kommen mit halbschattigen Standorten wunderbar zurecht. Der ideale Gartenboden ist nährstoffreich, durchlässig und humos. Manche Abelien sind auf sandigen und steinigen Untergründen heimisch. Nicht alle Abelienarten sind frosthart. Sie benötigen in unseren Breiten bei starken Frösten einen Winterschutz aus Mulch oder Reisig oder überwintern als Kübelpflanzen im Wintergarten.

Verbreitung

Die Gattung Abelia ist in unterschiedlichen Naturräumen zu finden. Zahlreiche Arten kommen wild im gemäßigten Bergklima in Mexiko oder Ostasien vor. In Asien besiedeln sie vorwiegend Regionen in China, Taiwan oder auf den japanischen Ryukyu-Inseln. Mittlerweile schmücken Abelien Gärten und Parkanlagen in vielen Regionen auf der Erde.

Nutzung

Einige Arten der Gattung Abelia sind beliebte Ziersträucher in Gärten oder im Pflanzkübel. Sie sind mit ihren überhängenden und blütenreichen Ästen dekorativ und verströmen einen angenehmen Duft. In Pflanzkombinationen mit Stauden oder anderen Gehölzen setzen sie im Garten wunderschöne Akzente. Auch im Wintergarten sind sie ein ganzjähriger Blickfang.

Pflege/Schnitt

Einige Abelia-Arten wachsen dichtbuschig und verzweigt. Aus diesem Grund bietet sich ein Formschnitt des Zierstrauches an. Der optimale Zeitpunkt ist das Frühjahr. Danach triebt die Pflanze erneut frisch aus und bildet neue Triebe.

Krankheiten/Schädlinge

Die Gattung der Abelien ist robust und wenig anfällig gegenüber Schädlingen oder Krankheiten. Allerdings kann zu hohe Luftfeuchtigkeit zum Pilzbefall der Pflanzen führen. Im Frühjahr kommt es manches Mal zu Blattlausbefall.

Alle Fotos anzeigen

Pflanzen innerhalb der Gattung Abelien Abelia

Produkte vergleichen