Klassifikation

botanische Namen anzeigen
  • Ordnung: Froschlöffelartige
  • Familie: Froschlöffelgewächse
  • Gattung: 3 Einträge
  • Art: 2 Einträge
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • kräftige aufrecht stehende Pflanzen mit Blüten und Fruchtbesatz
  • Stängel enthalten kein Chlorophyll
  • Blüten sind unscheinbar, einzeln, meist in Dolden angeordnet
  • hoher Wasserbedarf, daher oft in Gewässern und Sumpflandschaften beheimatet
  • je nach Art sehr unterschiedliche Blattformen

Froschlöffelgewächse

Familie Alismataceae ab €4.10 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Gattungen
  • Arten
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Froschlöffelgewächse (bot. Alismataceae) bilden eine Pflanzenfamilie, die der Ordnung der Froschlöffelartigen zugeteilt ist. Diese gehört zu den bedecktsamigen Pflanzen. Alismataceae unterteilen sich in annähernd 100 verschiedene Arten, die alle an sehr nassen Standorten oder im Wasser wachsen. In den meisten Fällen sind Froschlöffelgewächse mehrjährig, seltener einjährig.

Die ausdauernden krautigen Sumpf- und Wasserpflanzen sind fast überall auf der Welt verbreitet. Größtenteils, und das in reicher Artenvielfalt, sind Alismataceae auf der Nordhalbkugel in tropischen und subtropischen Gefilden angesiedelt. Die Familie der Froschlöffelgewächse unterteilt sich in 11 bis 16 Gattungen mit 81 bis 100 verschiedenen Arten. Alle Pflanzen enthalten einen zähflüssigen Milchsaft, der die Basis, die Wurzeln und die Stängel der Laubblätter durchfließt. Ein besonderes Merkmal der Alismataceae sind ihre nicht chlorophyllhaltigen Stängel die sich sympodial verzweigen. Froschlöffelgewächse zeigen sich mit Schwimmblättern oder unter Wasser befindlichen Laubblättern und beim Sumpfbewuchs mit überirdischer Belaubung.

Blatt

Die Laubblätter stehen senkrecht unter Wasser oder liegen schwimmend auf der Oberfläche auf. Dabei gibt es gravierende Unterschiede zwischen den einzelnen Arten, deren Blätter grundständig, aufsitzend oder gestielt sind. Die Blattstände bei Alismataceaen sind einfach oder spiralförmig zweireihig, spiralförmig oder auch in Rosetten angeordnet.

Auch in der Blattform zeigen sich die Froschlöffelgewächse vielseitig. Es gibt lineare oder lanzettliche, eiförmige und rhombische Blattformen mit sichtbaren durchscheinenden Punkten oder Linien. Der Blattrand reicht von glatt über spitz zulaufend bis stumpf oder spitz. Auch pfeil- und speerförmige Laubblätter sind bei Froschlöffelgewächsen keine Seltenheit. Alle Alismataceae verfügen über eine stark sichtbare Aderung in paralleler Anordnung und mit netzartigen Verzweigungen der Nebenadern.

Blüte

Die Blüte der Froschlöffelgewächse ist rispenartig, doldig oder quirlförmig. In der Regel sind die Blüten aufrecht, in seltenen Fällen auch schwimmend. Bei Alismataceae sind die zwittrigen oder eingeschlechtigen Blüten je nach Art linear, spitz zulaufend oder stumpf. Bei eingeschlechtigen Blüten sind die Arten einhäusig, bei zwittrigen Blüten in der Regel zweihäusig.
Die Blütenfarbe reicht von Weiß über zartes Gelb bis zu einem leichten Rosa. Generell sind die Blüten bei allen Froschlöffelgewächsen dreizählig und verfügen über eine doppelte Blütenhülle. Die Blüte und später die Frucht ist von drei grünen Kelchblättern umschlossen.

Frucht

Froschlöffelgewächse bilden Steinfrüchte, Balgfrüchte oder, bei kreisförmiger beziehungsweise gruppierter Anordnung, Nüsschen aus. Pro Frucht sind 1 bis 10 Samen enthalten.
Meistens besitzt die Frucht spezielle Drüsenhaare. Die unscheinbaren, sehr kleinen Früchte sind kugelförmig und erinnern durch die Drüsenhaare an einen winzigen stacheligen Ball. Jede Verzweigung des Blütenstandes bildet eine einzelne kleine runde Frucht aus.

Wuchs

Alismataceae wachsen aufrecht und treiben unter Wasser oder oberirdisch aus. Der Wurzelballen befindet sich grundsätzlich unter Wasser oder in einem sumpfigen Untergrund.
Bei im Wasser angesiedelten Froschlöffelgewächsen kann sich ein großer Teil der Pflanze unter der Oberfläche befinden. Im Sumpfland wachsende Alismataceae sind meist kleiner bleibend als die Arten, die vom Wassergrund aus an die Oberfläche wachsen.

Die Wuchshöhe und Wuchsgeschwindigkeit hängen von der Art und von den Umweltbedingungen ab. Im tropischen und subtropischen Klima gedeihen die Pflanzen besonders gut und erreichen schon nach wenigen Wochen ihre maximale Größe.

Verbreitung

Froschlöffelgewächse sind größtenteils in den Sumpflandschaften in tropischen und subtropischen Gebieten zu finden. Ihr natürliches Habitat erstreckt sich vor allem über die nördliche Halbkugel, wo Alismataceae weit verbreitet und mit größter Artenvielfalt angesiedelt sind.

Aber auch in anderen Gebieten wächst die verhältnismäßig anspruchslose Sumpf- und Wasserpflanze vereinzelt. Sie ist größtenteils in Gruppen angesiedelt und gedeiht an den Ufern von Gewässern oder in flächendeckender Verbreitung in Sümpfen und Moorlandschaften.

Nutzung

Bei Alismataceaen handelt es sich um reine Zierpflanzen, die in der Ernährung von Mensch und Tier keine Rolle spielen. Durch ihren Wuchs in Gewässern reichern sie diese mit Sauerstoff an und steigern die Wasserqualität. Dieser Nutzen ist eine Basis für Froschlöffelgewächse, die im heimischen Gartenteich angesiedelt werden. Da die Pflanze stetig Feuchtigkeit benötigt, ist ihre Pflege außerhalb eines Gewässers sehr aufwendig.

Alle Fotos anzeigen
Froschlöffel (Alisma)
Gattung
Igelschlauch (Baldellia)
Igelschlauch

Baldellia

Gattung
Pfeilkraut (Sagittaria)
Pfeilkraut

Sagittaria

Gattung
Produkte vergleichen