Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • Teich- und Sumpfpflanzen
  • Gattung mit drei Arten
  • stachelige, kugelförmige Früchte
  • langblühend
  • winterhart bis -20 °C

Igelschlauch

Gattung Baldellia ab €5.80 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Arten
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Der Igelschlauch (bot. Baldellia) gehört zu den Froschlöffelartigen Gewächsen und ist eine von drei Gattungen innerhalb dieser Familie. Zur Gattung des Igelschlauchs gehören ebenfalls nur drei Arten. Ihren botanischen Namen erhielt diese zarte und blütenreiche Pflanze in Bezug auf den italienischen Mäzen Bartolomeo Bartolini Baldelli.

Der Igelschlauch ist eine heimische, dekorative Teich- und Sumpfpflanze. Er wächst sowohl im Wasser als auch in der Sumpfzone von Gewässern. Dabei wachsen Stängel und ein Teil der Blätter unter Wasser. Über der Wasseroberfläche sind pro Pflanze zur Blütezeit drei zierliche weißrosa, rötliche oder purpurfarbene Blüten mit einer gelben Frucht zu sehen. Eine Art des Igelschlauchs, der Gewöhnliche Igelschlauch (Baldellia ranunculoides), war im Jahr 2013 die Wasserpflanze des Jahres. Seit 1996 ist der Igelschlauch in der freien Natur als vom Aussterben bedrohte Pflanze eingestuft. Denn ihr natürlicher Lebensraum ist weitgehend zerstört. Die gesamte Gattung steht unter Naturschutz.

Blatt

Jede Pflanze besitzt drei kurze und grüne, aufrecht stehende Kelchblätter. Die Blattspreiten haben eine lanzettenartige oder elliptische Form. Sie sind glatt und kahl. Die Blätter, die sich unter Wasser befinden, sind hellgrün, grasähnlich und spitz zulaufend. Sie sind mittig mit einer Blattrippe ausgestattet, die Nervatur zum Blattrand hin ist parallel angeordnet. Sie stehen untergetaucht aufrecht. Die als Laubblätter schwimmenden Blätter auf der Wasseroberfläche sind nicht pfeilförmig.

Blüte

Der Blütenstand ist doldenähnlich und entspringt Blattrosetten. Die Blütenblätter haben einen grobzackigen Rand. Die einzelnen Blüten blühen jeweils nur einen Tag und bilden danach ihre Saat. Die Blüte ist von drei Kelchblättern umschlossen. Sie weist drei Kron- und sechs Fruchtblätter auf. Der Blütenstand ist getrenntgeschlechtlich. Die unteren Blüten im Blütenstand sind weiblich, die oberen männlich. Der Igelschlauch hat eine lange Blütezeit von Mai bis September, seltener bis in den Oktober hinein.

Frucht

Die Frucht ist klein und kugelig. Ihr stachelartiges Aussehen und der schlauchartige Stil gaben der Pflanze ihren deutschen Beinamen Igelschlauch. Nach der nur eintägigen Blütezeit einer jeden Blüte bilden sich kleine braune Nüsschen, dieser Samenstand beherbergt bis zu 45 Nüsschen. Diese verteilen sich durch den Wassersog. Auch verbreiten Vögel die Samen, die sie an andere Standorte weitertragen.

Wuchs

Der Igelschlauch wächst bis zu einer Höhe von zu 30 Zentimetern und bei entsprechenden Standorten zwischen 25 und 30 Zentimeter in die Breite. Steht die Pflanze in einer Wassertiefe von mehr als 30 Zentimetern, wächst der Igelschlauch nur unter Wasser und bildet keine Blüten aus.

Standort

Der Igelschlauch liebt den Halbschatten ebenso wie einen sonnigen Standort. Er wächst am besten in ruhigen Gewässern wie Teichen, Tümpeln und Mooren oder an deren Ufern. Der vom Igelschlauch bevorzugte Boden ist sumpfig und nicht zu nährstoffreich. In Bottichen oder Kübeln gedeiht diese zarte Pflanze am besten in einem mäßig nährstoffhaltigen Teichschlamm.

Verbreitung

Der Igelschlauch ist hauptsächlich im europäischen Flachland zu finden. Einzelne Arten finden sich auch in der Türkei und Nordafrika. In Deutschland ist er allerdings in einigen Bundesländern wie Hamburg, Berlin oder Mecklenburg-Vorpommern komplett ausgestorben. Auch in anderen Regionen Deutschlands ist er nur noch selten anzutreffen.

Nutzung

Der Igelschlauch dient als Wasserpflanze für die Flachwasserzone oder steht an Ufern von Gartenteichen. Für den heimischen Gartenteich im naturnahen Garten bilden diese ungewöhnlichen, blütenreichen Pflanzen mit Rohrkolbenund Pfeilkraut als Nachbarpflanzen ein beeindruckendes Ensemble.

Pflege/Schnitt

Angepflanzt wird der Igelschlauch von März bis September. Er überwintert unter Wasser und bedarf keines besonderen Schutzes. Der Rückschnitt erfolgt zwischen März und April. Dabei reicht es aus, welke Blätter zu entfernen und den Blütenstand zurückzuschneiden.

Alle Fotos anzeigen
nach botanischer Bezeichnung sortieren

Pflanzen innerhalb der Gattung Igelschlauch Baldellia

Produkte vergleichen