Zartes Federgras 'Ponytails'

Stipa tenuissima 'Ponytails'

Sorte

 (21)
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Zartes Federgras 'Ponytails' - Stipa tenuissima 'Ponytails' Shop-Fotos (4)
Zartes Federgras 'Ponytails' - Stipa tenuissima 'Ponytails' Community
Fotos (1)
  • sehr zartes, weiches Gras
  • Blätter am Ende ausgefranst
  • auch im Winter attraktiv
  • für karge Böden geeignet

Wuchs

Wuchs aufrecht bis bogig geneigt, horstig, Selbstaussaat
Wuchsbreite 25 - 30 cm
Wuchshöhe 30 - 40 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weiß (silbrig)
Blütenform rispenförmig
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit Juni - Juli

Frucht

Frucht Karyopsen
Fruchtschmuck

Blatt

Blatt sehr fein, grasartig, matt, weich
Herbstfärbung nein
Laub wintergrün
Laubfarbe grün bis hell-braun

Sonstige

Besonderheiten winterhart, schöner Fruchtschmuck
Boden trocken, durchlässig, karg, neutral bis mäßig kalkhaltig
Duftstärke
Nahrung für Insekten nein
Pflanzenbedarf 30cm Pflanzabstand, 10 bis 12 Stück pro m²
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Freiland, Steinanlagen, Freiland, Kübel, in Gruppen
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€12.30
  • Topfware€3.70
20 - 30 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€12.30*
- +
- +
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€3.70*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Zartes Federgras 'Ponytails' wiegt seine Grashalme sanft im Wind wie seidig glänzendes Engelshaar. Beim Anblick der zartschwingenden Grashalme träumt der Betrachter von faszinierenden Dünenlandschaften am Meer. Diese hübsche Pflanze verbreitet in jedem Garten oder auf Naturwiesen ein besonderes Flair, von dem sich jeder angezogen fühlt. Selbst im Winter bringt das schöne hellgrüne Ziergras Farbe in die trüben Tage. Das (bot.) Stipa tenuissima 'Ponytails' harmoniert wunderbar mit anderen Gewächsen wie beispielsweise Diamantgras, Lampenputzergras oder Flammengras, um besondere Akzente in den Gärten zu setzen.

Die Staude eignet sich als attraktives Dekogras in Gartenbeeten, Dachgärten, Kübeln, Steingärten oder freien Flächen. Das Federgras bevorzugt einen sonnigen Standort sowie einen durchlässigen, aufgelockerten Boden. Die winterharte, pflegeleichte Staude erreicht eine Höhe von 50 Zentimeter und eine Breite von bis zu 30 Zentimetern. Düngen ist bei dieser Pflanze nicht notwendig, da die Graspflanze auf kargen Erdböden wächst und prachtvoll gedeiht. Das Stipa tenuissima 'Pony Tails' präsentiert im Sommer goldgelbe, feine Grannen, die in Büscheln bogig überhängen. Die filigranen Grannen sowie das zarte Laub verleihen dieser Pflanze einen dekorativen Reiz. An sonnigen Standorten entwickelt sich Zartes Federgras 'Ponytails' prächtig und besticht den Betrachter mit faszinierenden Lichtreflexen in den bis zu 40 Zentimeter langen Rispen. Das anmutige Engelshaar zählt zur Familie der Süßgräser mit mehrjährigem Wachstum. Das Wuchsverhalten der Staude ist aufrecht, locker und leicht gebogen.

Von Juni bis August sind die weißen bis silbernen Blüten zu sehen, die in Kombination mit anderen Pflanzen effektvoll wirken. Bei diesem wunderschönen Ziergras ist ein Herbstrückschnitt nicht notwendig, der erfolgt im Frühjahr vor dem Neuaustrieb. Der perfekte Standort für die Pflanze bietet einen trockenen, steinigen und kalkhaltigen Untergrund. Des Weiteren benötigt die hübsche Staude ausreichend Platz zum Wachsen, um sich zu entfalten. Der ideale Abstand zwischen den einzelnen Exemplaren beträgt 20 bis zu 30 Zentimeter. Auf diese Weise finden 10 bis 20 Ziergräser ihren Platz auf einem Quadratmeter Fläche. Um die Pflanze in der kalten Jahreszeit vor Frost zu schützen, verwendet der Gärtner am besten Fichten- oder Tannenreisig. Der Beginn des Frühjahres, im Februar und März, ist der richtige Zeitpunkt, um das Stipa tenuissima 'Ponytails' handhoch über dem Erdboden zurückzuschneiden. So entwckelt sich die faszinierende Staude im Sommer zu voller Pracht und zieht den Betrachter in ihren Bann. Das schöne Ziergras begeistert Hobbygärtner und kommt gerne im Floristikbereich zum Einsatz. Das filigrane Federgras eignet sich als Schnittpflanze und ist ein zierender Zusatz in Trockengestecken, Bodenvasen oder Blumensträußen.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (21)
21 Bewertungen 10 Kurzbewertungen 11 Bewertungen mit Bericht
95% Empfehlungen

Detailbewertung

Duftstärke
Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Blütenreichtum
Anwuchsergebnis
Pflanzengesundheit
Eigene Bewertung schreiben

Dortmund

Gesunde Pflanzen, alles ok

Gesunde Pflanzen, alles ok
vom 30. April 2017

Leverkusen

zartes Gras für luftige Effekte

zartes Gras für luftige Effekte
vom 26. April 2017

Hilden
besonders hilfreich

Super

Im ersten Jahr den Host schon gut erweitert und super angewachsen. Die "Haare" sahen bis zum abschneiden im März gut aus, legen sich aber zum Winter hin etwas auf den Boden.
Schöne Kontraste zu Stauden, lockert das Gesamtbild auf.

vom 2. April 2017

Herrsching

Federgras Ponytails

Superschönes Gras! Ich habe sehr viele verschiedene Federgräser in meinem Garten. Dieses Gras zeichnet sich durch einen besonders buschigen Wuchs aus und ist wirklcih schön dicht und blütenreich geworden. Besonders schön zu Echinacea, Aster oder Wildstauden. Es hat den Winter überlebt, was jedoch keine Kunst war dieses Jahr.
vom 15. July 2014

Groß Grönau

Zartes Federgras

Die Gräser waren gut durchwurzelt und sind ohne Probleme angewachsen. Im Frühjahr - Ende März - habe ich sie auf 10 cm zurückgeschnitten und nun im Mai sind sie schon wieder gut 30 cm hoch im frischen Grün. Alle sind ohne weiteres durch den Winter gekommen. Sieht schön aus, wenn der Wind durch die Halme weht. Man sollte auch ruhig ein gutes Dutzend pflanzen, um so größer ist die Wirkung.
vom 22. May 2014
Alle 11 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Bei mir überwintert dieses Gras nur auf dem Steinbeet. Was würden Sie mir empfehlen zu pflanzen, das dem Stipa ähnlich sieht, aber robuster ist? Ich brauche etwas als Partner zu Echinacea.
von einer Kundin oder einem Kunden , 7. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sipa bevorzugt karge und nährstoffarme sowie eher trockene Böden. Ist ihr Boden über den Winter zu feucht oder zu gut mit Nährstoffen versorgt, kann sich das Gras aus ihrem Garten verabschieden. Um es dennoch an dem Standort dauerhaft ansiedeln zu können, sollten Sie den Boden mit reichlich Sand, evtl. auch mit ein paar Steinen mischen, sowie die Pflanzstelle leicht erhöht gestalten. So ist die Erde deutlich ärmer und über den Winter nicht so feucht. Alle Gräser haben Schwierigkeiten mit zu feuchten Böden über den Winter, eine Ausnahme bilden hier Molina caerulaea Sorten. Einige vertragen aber nährstoffreiche Böden deutlich besser, wie beispielsweise Pennisetum.
1
Antwort
Wir haben ein Grundstück welches sehr offen und dadurch windreich ist. Jetzt würde ich mir gern Federgras in mein Bett pflanzen, habe jedoch Angst, dass die Samen zu den Nachbarn rüberwehen und sich dort ausbreiten. Ist das möglich oder ist eine Verteilung nur durch einpflanzen möglich und so kann nichts passieren? Liebe Grüße
von einer Kundin oder einem Kunden , 4. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Gefahr besteht, dass die Pflanze sich in Nachbars Garten aussäht. Eine Aussaat ist möglich.
1
Antwort
Inwiefern unterscheidet sich die Topfware hier von der Containerware? Kommt die Topfware auch im Kübel gut durch den ersten Winter?
von einer Kundin oder einem Kunden , 2. August 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Der Unterschied liegt im Alter, bzw. im Volumen der Pflanzen. Co hat 2 Liter und einen Durchmesser von 17 cm. Die Topfware hat 0,5 Liter und einen Durchmesser von 9x9 cm.
Auch die Topfware kann in diesem Jahr noch gepflanzt werden und sollte den Winter, bei optimaler Pflege überstehen. Die Pflanzen sind winterhart. Den Kübel decken Sie bitte mit einer Noppenfolie oder einem Kartoffelsack großzügig ab. Den oberen Teil (Pflanzenteil), decken Sie bei Dauerfrösten bitte mit Tannenzweigen ab.
1
Antwort
Eignet sich dieses Gras zur Unterpflanzung von Bäumen (sonnig). Falls nicht, können Sie mir Alternativen nennen.
Wie sollte man im Beet (überw. Blumenerde) den Boden aufarbeiten um annehmbare Bedingungen für die Pflanze zu schaffen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 26. September 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn der Boden trocken und kalkhaltig und der Standort sonnig bis halbschattig ist, ist die Anpflanzung kein Problem. Ansonsten können wir hier folgende Gräser empfehlen: Carex morrowii 'Variegata', Carex plantaginea, Luzula sylvatica oder Carex morrowii 'Silver Sceptre'.
1
Antwort
Ich habe letztes Jahr einige Pflanzen der Stipa Tenuissima bei euch gekauft. Letztes Jahr sahen die Pflanzen schon super aus und dieses Jahr sind sie noch viel größer und schöner geworden. Ich bin ganz begeistert von ihnen. Mit Freude habe ich nun entdeckt, dass um die Gräser herum ganz viele neue kleine Härchen sprießen, sie sind derzeit ca 5 cm hoch und haben sich scheinbar selbst ausgesät. Wie kann ich sicherstellen, dass sie sich zuverlässig vermehren und über den Winter kommen? Macht es Sinn die jungen Gräser aus der Erde zu nehmen und in Töpfen im unbeheiztem Gewächshaus versuchen zu überwintern? Oder soll ich sie lieber an Ort und Stelle wachsen lassen (im Winter eher schattiger Platz dadurch das die Sonne tiefer steht)
von einer Kundin oder einem Kunden aus Handewitt , 2. August 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn sich die Stipa am Standort aussähen und neue Pflänzchen bilden, dann sollten Sie diese auch dort stehen lassen. So kommen die neuen Pflanzen meist am besten über den Winter. Bei Bedarf kann man sie dann im Frühjahr umsetzen.
1
Antwort
ich habe vor 2 Wochen mehrere Stipa tenuissima gekauft, allerdings noch nicht eingepflanzt, sie stehen aber schon an einem sonnigen Platz im Beet. Jetzt werden sie von den Spitzen her ganz gelb, obwohl sie mehrmals gegossen wurden. Woran kann das liegen, soll ich sie trotzdem pflanzen oder vielleicht sogar noch schneiden?
von einer Kundin oder einem Kunden , 10. May 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Stipa trocknet über den Winter aus und wird gelb. Wie fast alle Gräser, so sollte auch Ponytails im Frühjahr zurück geschnitten werden. Sie treiben dann mit neuen Halmen aus dem Wurzelbereich neu aus. Gräser mögen es zudem nicht zu nass, auch dies kann ein Grund für gelbe Halmspitzen sein. Am besten pflanzen Sie die Ponytails gleich ein, da es den Gräsern im Gartenboden meist deutlich besser geht als im kleinen Topf.
1
Antwort
Ist es richrig, dass das Gras nicht sehr ausdauernd ist und somit alle 4 Jahre nachgepflanzt werden muss?
von einer Kundin oder einem Kunden , 22. May 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es kommt hier immer auf den Boden an und die Feuchtigkeit im Winter. Je feuchter und schwerer ein Boden ist, desto kurzlebiger ist das Gras. Hohe Bodenfeuchte im Winter kann sogar zum Absterben des Grases führen. Optimal sind nährstoffarme und eher trockene Böden mit höherem pH-Wert, hier sind die Gräser dann auch sehr langlebig.
1
Antwort
Wie viele Pflanzen müsste ich pro m2 kaufen um ein dichtes "Gräsermeer" zu schaffen, welches sich dann schön im Wind "wiegt"? 2-3 Pflanzen pro m2 (wie angegeben) erscheinen mir da wenig.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Handewitt , 27. April 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
In dem Fall empfehlen wir bis zu 6 Pflanzen pro Quadratmeter. Je dichter die Pflanzen gesetzt werden, je schneller wächst die Fläche zusammen.
1
Antwort
Ich würde das Gras gerne bei uns in den Vorgarten in ein Kiesbett pflanzen. Jedoch ist der Vorgarten sehr nah an der Hauswand, sodass nur morgens die Sonne drauf scheint.
Reicht das trotzdem für das Gras aus?
von einer Kundin oder einem Kunden , 21. March 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ist der Standort dennoch hell, ist der Standort für diese Sorte völlig in Ordnung.

1
Antwort
Muss ich das Gras jetzt im Frühjahr zurückschneiden oder ist das gar nicht nötig?
An der Basis ist es noch grün und im oberen Bereich trocken.
von Ch. Rehse , 17. March 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Stipa sollte für eine gute Entwicklung im Frühjahr zurück geschnitten werden. Nur so kann das zarte Federgras Pony Tails seine volle Pracht Jahr für Jahr entfalten. Etwa 5-10 cm sollten vom dem Gras beim Rückschnitt stehenbleiben.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen