Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • Gattung mit zwei Arten
  • gefingerte oder herzförmige Blätter
  • bilden doldenförmige Blütenstände
  • ausdauernde und winterharte Stauden
  • Heimat in chinesischer Provinz Mukden (Shenyang)

Mukdenia

Gattung Mukdenia ab €8.00 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Arten
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Die Gattung Mukdenia umfasst lediglich die zwei Arten Mukdenia acanthifolia und Mukdenia rossii, die sich vor allem durch ihre unterschiedlichen attraktiven Blattformen unterscheiden. Gemeinhin ist die Gattung unter dem Trivialnamen Ahornblatt bekannt, doch tatsächlich ähneln diesen nur die Blätter der rossii.

Die Gattung zählt zur Pflanzenfamilie der Steinbrechgewächse (bot. Saxifragaceae). Ihr botanischer Name leitet sich von der chinesischen Provinz Mukden, heute Shenyang genannt, ab. Tatsächlich sind die Pflanzen in diesem nordöstlichen Teil Chinas weit verbreitet, finden sich jedoch auch über die Landesgrenzen hinaus. Die Pflanzen wachsen in Ostasien in Waldregionen. In europäischen und nordamerikanischen Gärten finden sie sich zunehmend als Zierpflanzen. Mit ihren farblich variierenden Blättern schmücken sie auch absonnige Plätze.

Blatt

Die Blätter der Art Mukdenia acanthifolia haben eher eine rundliche Form oder sind herzförmig. Sie sehen denen der Bergenia ähnlich. Sie sind fleischig und die Blattspreiten sind glatt. Die Gattungsart rossii zeigt stark eingeschnittene, handförmige Blätter, die Ahornblättern gleichen. Bei beiden Arten erscheinen die Blätter im Frühjahr und zeigen sich häufiger rötlich im Austrieb. Während der Vegetationsphase sind die Blätter frisch-grün oder leicht bronzefarben. Im Herbst färben sie sich wiederum in rote oder gelb-orange Töne.

Blüte

Noch vor dem Austrieb der Blätter erscheinen die Blüten der Mukdenia. Sie stehen in doldigen Blütenständen an zierlichen Blütenstängeln. Die einfachen Einzelblüten sind trichterförmig oder wirken kelchartig. Einzeln sind sie unauffällig, gemeinsam in den Blütenständen entfalten sie eine schöne Optik. Sie blühen in einem cremigen Weiß mit einer grünlichen Mitte.

Wuchs

Die beiden Gattungsarten wachsen als ausdauernde krautige Pflanzen. Sie erreichen artabhängig Wuchshöhen zwischen zehn und 50 Zentimetern. Die Munkdenia wachsen buschig bis ausladend und wachsen bis auf rund 50 Zentimeter in der Breite. Die Pflanzen sind rhizombildend. Im Winter ziehen sie sich in die Rhizome zurück und treiben im Frühjahr erneut aus diesen aus.

Standort

Die Pflanzen der Gattung Munkdenia wachsen bevorzugt aus humosen, nährstoffreichen Böden. Sie siedeln häufiger an halbschattigen bis schattigen Orten und finden sich oft in Wäldern.

Verbreitung

Ursprünglich stammen die Pflanzen aus der chinesischen Provinz Shenyang, die früher Mukden hieß. Die Mukdenia findet sich auch in Korea und Japan. Als Kulturpflanze wächst sie mittlerweile auch in Europa und Nordamerika.

Nutzung

Die Mukdenia finden häufiger als Zierpflanzen Einsatz in Gärten und Parkanlagen. Da sie schattige Standorte bevorzugen, schmücken sie absonnige Plätze.

Pflege/Schnitt

Die Pflanzen benötigen wenig Pflege, vorausgesetzt, sie stehen am richtige Standort. Dieser weist ausreichend Bodenfeuchte auf und ist so drainiert, dass keine Staunässe entsteht. An sonnigeren Plätzen benötigen die Mukdenia regelmäßig Wasser. Sie sind ausreichend winterhart und benötigen keinen extra Schutz. Im Frühjahr schneidet der Gärtner die toten Blätter zurück, so dass dem neuen Austrieb nichts im Wege steht.

Krankheiten/Schädlinge

Die Pflanzen sind robust und kaum anfällig für Krankheiten. Verschiedene Schmecken befallen die Mukdenia häufiger und fressen die Blätter an.

Alle Fotos anzeigen

Pflanzen innerhalb der Gattung Mukdenia Mukdenia

Produkte vergleichen