Klassifikation

botanische Namen anzeigen
  • Ordnung: Steinbrechartige
  • Familie: 9 Einträge
  • Gattung: 33 Einträge
  • Art: 78 Einträge
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • Ordnung mit 14 Familien
  • gemeinsame Merkmale auf molekularer Ebene
  • weltweite Verbreitung
  • krautige Pflanzen, Sträucher oder Bäume
  • bilden verschiedenartige Früchte aus

Steinbrechartige

Ordnung Saxifragales ab €1.20 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Familien
  • Gattungen
  • Arten
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Die Ordnung der Steinbrechartigen (bot. Saxifragales) umfasst 14 Pflanzenfamilien mit circa 107 Gattungen. Zusammen stehen sie in der Klasse der Bedecktsamigen Pflanzen (bot. Magnoliopsida).

Die Zuordnung zu den Saxifragales erfolgte hauptsächlich aufgrund genetischer Merkmale. Morphologisch weisen die Pflanzenfamilien kaum gemeinsame Charakteristika auf. Zur Ordnung zählen beispielsweise neben den Stachelbeer- und Hamamelisgewächsen auch die Familie der Pfingstrosengewächse. Außer den vielen krautigen Pflanzen umfasst die Ordnung Sträucher und etliche Bäume.
Die Steinbrechartigen wachsen weltweit in verschiedenen klimatischen Gebieten. Sie dienen häufiger als Zierpflanzen oder stehen aus anderen Gründen in Kultur. Einige Gattungsarten liefern edle Hölzer, aus der Familie der Stachelbeergewächse sind viele Früchte bekannt, die wirtschaftlich bedeutsam sind.

Blatt

Die Blätter der Steinbrechartigen sind oftmals gestielt und weisen unterschiedliche Blattspreiten auf. Sie sind häufiger einfach, finden sich auch zusammengesetzt und gelappt. die Spreiten haben verschiedene Ränder zwischen glatt, gesägt, gezähnt oder gekerbt. Meist stehen die Laubblätter wechselständig, häufiger auch gegenständig. Selten finden sich Wirtel und grundständige Blätter.

Blüte

In der Typusfamilie der Steinbrechgewächse sind die Blüten vorwiegend radiärsymmetrisch aufgebaut und sind mehrheitlich zwittrig. Diese Merkmale überwiegen bei allen anderen Pflanzenfamilien der Saxifragales. Oftmals sind die Blüten vier- bis fünfzählig.
Selten stehen die Blüten einzeln, sie finden sich eher in Blütenständen, deren Formen von zymös, traubig und doldig bis zu ährenartig oder rispig reichen.

Frucht

Die Nüsse, die in der Ordnung vorkommen sind vielgestaltig. Spalt-, Kapsel und häutige oder lederartige Balgfrüchte sind bei vielen Pflanzen anzutreffen. Auch Nuss- und Steinfrüchte, sowie saftige Beeren kommen vor.

Wuchs

Die Steinbrechartigen weisen unterschiedliche Wuchsformen auf. Häufig sind es krautige Pflanzen, die einjährig oder ausdauernd wachsen. Oft finden sich Halbsträucher und verholzende Sträucher, die teilweise ranken.
Auch gehören Bäume mit unterschiedlichen Wuchshöhen zu den Saxifragales. Teilweise bilden sich die Pflanzen sukkulent (Crassulaceae) aus oder es sind Wasserpflanzen (Haloragaceae). Die Gewächse sind entweder immergrün oder laubabwerfend.

Standort

Die Saxifragales wachsen in beiden Hemisphären außerhalb der arktischen Zonen. Sie finden sich in gemäßigten Regionen, den Subtropen und an tropischen Standorten und in wüstenartigen Habitaten.

Nutzung

Das Holz einiger Pflanzen dient verschiedenen Einsatzzwecken. Andere Steinbrechartige haben eine rein zierende Funktion. Die Früchte der Familie der Stachelbeergewächse stehen teilweise landwirtschaftlich in Kultur.

Alle Fotos anzeigen
Altingiaceen (Altingiaceae)
Altingiaceen

Altingiaceae

Familie
Kuchenbaumgewächse (Cercidiphyllaceae)
Kuchenbaumgewächse

Cercidiphyllaceae

Familie
Dickblattgewächse (Crassulaceae)
Dickblattgewächse

Crassulaceae

Familie
Stachelbeergewächse (Grossulariaceae)
Stachelbeergewächse

Grossulariaceae

Familie
Tausendblattgewächse (Haloragaceae)
Tausendblattgewächse

Haloragaceae

Familie
Zaubernussgewächse (Hamamelidaceae)
Zaubernussgewächse

Hamamelidaceae

Familie
Iteaceae (Iteaceae)
Iteaceae

Iteaceae

Familie
Pfingstrosengewächse (Paeoniaceae)
Familie
Steinbrechgewächse (Saxifragaceae)
Steinbrechgewächse

Saxifragaceae

Familie
Produkte vergleichen