Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • rosa und weiße Schmetterlingsblüten
  • längliche Hülsenfrüchte mit harten Samen
  • sommergrüne Pflanzen
  • neigen zu spröder, schadanfälliger Rinde
  • pflegeleicht und winterhart

Cladrastis

Gattung Cladrastis ab €21.20 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Arten
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Cladrastis tragen im Deutschen den Namen Gelbholz. Die Pflanzengattung umfasst fünf bis acht Arten. Deren Mehrzahl gedeiht in Japan und China. Eine Art, das Amerikanische Gelbholz (Cladrastis lutea) stammt aus dem Norden der USA. Die sommergrünen Bäume kommen als wunderschöne Zierhölzer zum Einsatz. Ihre Beliebtheit resultiert aus ihrer langen Blütezeit. Zusätzlich wartet die amerikanische Variante mit einer intensiven Herbstfärbung der Blätter auf. Diese hüllen sich nach dem Sommer in einen gelblichen Ton.

Die Bäume der Gattung Cladrastis zählen zu den Schmetterlingsblütlern und damit zur Familie der Fabaceae (Hülsenfrüchtler). Im Sommer beginnt die Blütezeit der Gewächse. Sie bilden duftende, im Normalfall helle, den Glyzinien ähnelnde Blüten aus. Aus ihnen entwickeln sich die harte Samen enthaltenden, flachen Hülsen. Die verschiedenen Arten der Gattung haben sprödes Holz und benötigen aus diesem Grund einen geschützten Standort. Um die Pflanzen zu vermehren, folgt die Aussaat im Frühling. Alternativ entnehmen die Gärtner Stecklinge im Herbst.

Blatt

Cladrastis entwickeln gefiederte Laubblätter, wechselseitig angeordnet. Die einzelnen Blätter setzen sich aus wenigen Fiedern zusammen. Artabhängig besitzen die Gewächse fünf bis 17 Fiederblättchen.

Blüte

Die Pflanzen der Gattung Cladrastis bilden kleine, intensiv duftende Blüten aus. Die hängenden Blütenstände erscheinen im Sommer. Sie ähneln den Blüten der Glyzinien. Ihre Farbe variiert zwischen weiß und rosa.

Frucht

Die Arten der Pflanzengattung entwickeln charakteristische Hülsenfrüchte, flach und schmal. Artabhängig variiert ihre Länge zwischen drei und acht Zentimetern. Sie enthalten einen bis sechs harte Samen.

Wuchs

Bei den Pflanzen aus der Gattung Cladrastis handelt es sich um sommergrüne, kleine bis mittelgroße Laubbäume. Im Schnitt erreichen sie eine Höhe zwischen zehn und 20 Metern. Eine Art wächst bis zu 27 Meter hoch.

Standort

Die sommergrünen Bäume der Cladrastis-Arten bevorzugen einen hellen, sonnigen Standort. Sie gedeihen in fruchtbaren, lockeren Böden. Zu den idealen Pflanzplätzen gehören sandig-lehmige oder sandig-tonige Substrate. Ebenfalls tolerieren die Pflanzen ein lehmig-toniges Erdreich.

Ein pH-Wert zwischen 4,8 und 7,5 bietet eine gute Voraussetzung für einen kräftigen Wuchs. Die Oberbodendicke liegt bei 61 Zentimetern. Die winterharten Gewächse vertragen Temperaturen von bis zu minus 29 °C ohne Schaden zu nehmen. Dennoch benötigen sie frostfreie Perioden von 26 Wochen. Zeitweise wachsen sie in trockenen Böden. Auf die Dauer kommt es unter den Bedingungen zu Einschränkungen beim Wachstum.

Auf keinen Fall gedeihen die Pflanzen in salzhaltiger oder sauerstoffarmer Erde.

Verbreitung

Die fünf bis acht Vertreter der Pflanzengattung wachsen vorwiegend im Osten Amerikas, China und Japan.

Nutzung

Die Gelbhölzer kommen in den gemäßigten Breiten als dekorative Bepflanzung in Gärten und Parks zum Einsatz. Gleichermaßen eignen sie sich für die Stadtbegrünung. Sie wachsen in kalkhaltigen, tiefgründigen Böden und vertragen Schatten. Daher gibt es vielerlei Nutzungsoptionen.

Das Amerikanische Gelbholz eignet sich als Quelle für Textilfarbstoff. Ihn gewinnen die Hersteller aus dem gelblichen Holz des Baumes. Das Holz findet in geringen Mengen zum Bau von Spezialmöbeln, Drechselarbeiten und Gewehrschäften Verwendung.

Pflege/Schnitt

Grundsätzlich benötigen die Arten der robusten Pflanzengattung wenig Pflege. Sie gedeihen in einem durchlässigen Boden und eignen sich als Garten- oder Topfpflanze. Um Windschäden zu vermeiden, brauchen sie im Bedarfsfall einen geschützten Stellplatz. Bei den Gewächsen handelt es sich um Kaltkeimer. Daher kommt es bei ihnen zur Stratifizierung (besonderes Verfahren, um die Keimhemmung zu brechen).

Um schiefe oder überkreuzte Äste zu entfernen, folgt im Spätsommer oder im Herbst ein Rückschnitt. Dieser leitet das Einwintern der winterharten Cladrastis-Arten ein.

Krankheiten/Schädlinge

Bei den Pflanzen der Gelbhölzer drohen keine Krankheiten oder ein Schädlingsbefall. Allerdings neigen die Gewächse zu einer spröden Rinde.

Alle Fotos anzeigen
nach botanischer Bezeichnung sortieren

Pflanzen innerhalb der Gattung Cladrastis Cladrastis

Produkte vergleichen