Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • orange-gelbe Blüten von April bis September
  • winterharte Pflanzen
  • wachsen mehrjährig
  • Nährpflanzen für Insekten
  • erreichen Höhen von 20 bis 40 Zentimeter

Stylophorum

Gattung Stylophorum ab €0.00 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Der Schöllkrautmohn (bot. Stylophorum) blüht auffällig im späten Frühling bis Sommer. Drei verschiedene Arten bilden die Gattung. Sie gehört zu der Familie der Mohngewächse (Papaveraceae). Ferner ist die Pflanze unter dem Namen Schöllkrautblättriger Scheinmohn bekannt.

Unserem heimischen Schöllkraut (Chelidonium majus), welches gleichfalls zu den Mohngewächsen zählt, ist er sehr ähnlich. Beide sind an der mohnartigen Blüte und dem orangefarbigen Milchsaft im Blütenstängel und den Blättern erkennbar. Der Schöllkrautmohn ist eine mehrjährige Pflanze (perennierend). Insekten wie Bienen und Schmetterlingen bieten die Gattungsarten mit ihren Pollen eine Futterquelle. Seit 2007 ist der Schöllkrautmohn auf Ontarios Liste gefährdeter Arten aufgeführt und wächst zum Erhalt der Gattung mitunter in einem Naturschutzgebiet.

Blatt

Die Blätter sind grün, stiellos, fiederteilig und scharfborstig. Die Wurzelblätter sind länglich, stumpf und ganzrandig. Sie bilden eine grundständige Blattstellung, das heißt, dass sie an der Basis der Sprossachse entspringen, also unmittelbar über dem Boden stehen.

Blüte

Die Blüten erscheinen an der Spitze der Stängel zwischen einigen grünen Blättern. Die Kelchblätter sind grün, zweiblättrig und fallen ab, sobald die Schalenblüten erblühen. Diese sind kreuzförmig mit vier Blättern. Der Blütenstand ist doldenförmig mit ein oder zwei bis vier Blüten. Sie blühen gelb bis gold von April bis September, wachsen bogig überhängend und erreichen eine Größe von fünf Zentimetern. Die Blüten haben zwölf gelb-orangefarbene Staubfäden und einen wulstigen Stempel. Die Blüten des Schöllkrautmohns duften nicht.

Frucht

Nach der Blüte schmücken silbrige Samenkapseln die Pflanze. Diese sind länglich-elliptisch bis kugelrund, einfächerig, vierlappig und rollen sich mit der Zeit zurück. Federartige Borsten bedecken dicht die Kapseln.

Wuchs

Der Stängel ist aufrecht, annähernd viereckig und mit rötlichen Härchen besetzt. Der Schöllkrautmohn wächst horstig, die Triebe der Pflanze stehen eng aneinander. Er erreicht eine Höhe von zwanzig bis vierzig Zentimeter. Sein Wurzelstock ist kriechend, er wächst horizontal unter der Oberfläche der Erde. Die Pflanze hält Kälte bis -34 °C aus, ist somit winterhart.

Standort

Ein Platz im Halbschatten ist ideal. Der Schöllkrautmohn bevorzugt humosen, durchlässigen, ebenso sandigen Boden mit einer sauren bis kalkarmen Erde.

Verbreitung

Das natürliche Habitat des Schöllkrautmohns reicht von feuchten Wäldern über steinige Standorte, hauptsächlich in Schluchten. Eine Art wächst in Nordamerika. Das amerikanische Schöllkrautmohn (Stylophorum diphyllum) ist im Osten der USA und in Ontario (Kanada) verbreitet. Die beiden anderen Arten kommen einzig in China vor. Das Chinesische Schöllkrautmohn (Stylophorum lasiocarpum) gedeiht in Zentral- und im östlichen China in Höhenlagen von 600 bis 1800 Metern. Stylophorum sutchuenense wächst im Westen von China.

Nutzung

Als Insektenweide, für Staudengärten und Blumenbeete, Schattengärten und Gehölzränder, sogar für Steingärten sind die Arten des Schöllkrautmohns geeignet.

Pflege/Schnitt

Der Boden ist regelmäßig zu wässern und vor dem Austrocknen zu bewahren. Frischer, fruchtbarer humoser Boden hilft der Pflanze enorm beim Wachsen. Hierzu ist ein Einarbeiten von organischem Dünger, wie Hornspänen, im Frühling zu empfehlen. Neun bis zwölf Pflanzen finden mit Abstand von zirka zwanzig bis dreißig Zentimetern auf einem Quadratmeter Platz.

Alle Fotos anzeigen

Pflanzen innerhalb der Gattung Stylophorum Stylophorum

Produkte vergleichen