Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • lange Blütezeit
  • immergrüne Rosette
  • robust und anspruchslos
  • bevorzugt vollsonnige Standorte
  • wichtige Bienenweide

Stokesia

Gattung Stokesia ab €10.90 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Arten
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Die Pflanzengattung Stokesia steht in der Familie der Korbblütler (bot. Asteraceae) innerhalb der Ordnung der Asternartigen (Asterales). Die Gattung umfasst eine einzige Art: Die Kornblumenaster (Stokesia laevis). Die Stokesia stammt aus den subtropischen Klimazonen Nordamerikas.

Mittlerweile schmücken Stokesia mit ihren weißen, blauen und flieder- bis rosafarbenen Blüten zwischen Juli und Oktober die Gärten in unseren Breiten. Sie stehen vorwiegend als Zierpflanzen in Steingärten oder Staudenbeeten. Dort erfreuen sie sich großer Beliebtheit aufgrund ihrer eindrucksvollen Blütenpracht, ihrer immergrünen Blätter und ihrer langen Blütenzeit. Gerade in den späten Monaten der Blütezeit stellen Stokesia eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten dar. Der Korbblütler gilt als pflegeleicht. Die Kornblumenaster eignet sich optimal als Schnittblume und gedeiht wunderbar im Kübel. In ihrer Form erinnert die Stokesia an eine große Kornblume, was ausschlaggebend für ihren deutschen Namen ist. Es besteht nachweislich eine enge Verwandtschaft zur heimischen Kornblume.

Blatt

Stokesia haben dunkelgrüne, lanzettlich längliche Laubblätter mit einem breiten weißen Mittelnerv, der zum Ende des Blattes hin ausläuft. Die einfachen Blätter im unteren Bereich der Pflanze erreichen eine Länge bis zu 20 Zentimeter und eine Breite bis zu sieben Zentimeter. Sie sind ganzrandig, gestielt und besitzen eine kahle Oberfläche. Die Blätter im oberen Bereich der Pflanze haben keine Stiele, sondern sitzen direkt am Stängel. Sie sind an der Basis gezähnt oder mit kleinen Dornen bewehrt.

Blüte

Die Blütenköpfe der Stokesia stehen einzeln oder in endständigen Dolden zusammen. Ihre äußeren Hüllblätter sind in der Erscheinung laubartig und an ihrer Basis mit Dornen versehen. Stokesia bilden keine Spreublätter aus. Die Blütenkrone variiert in ihrer Farbe zwischen blau, blauviolett, rosa, fliederfarben oder weiß. Die Blüten in der Mitte sind in der Farbe heller oder dunkler und wachsen radiär. Die Sorte Stokesia laevis 'Mary Gregory' mit ihrem gelben Blütenköpfen ist eine Besonderheit in der Farbausprägung. Die äußeren Blüten der Stokesia richten sich nach außen aus. Sie sind länger, breiter und fünfspaltig. Die Blütenköpfe zeigen eine Körbchenform und erreichen im Durchmesser eine Größe zwischen vier und zehn Zentimetern. Stokesia blühen von August bis September. Seltener beginnt die Blütezeit im Juni oder Juli.

Frucht

Kornblumenastern bilden zum Herbst braune Achänen. Dies sind nussähnliche Schließfrüchte, im Fall der Stokesia mit fünf schmalen Pappus-Schüppchen.

Wuchs

Stokesia sind schnellwüchsige Stauden mit einem horstartigen, aufrechten Wuchs. Sie erreichen eine Höhe zwischen 20 und 60 Zentimetern, seltener bis 100 Zentimeter, und eine Breite zwischen 30 und 40 Zentimetern. Kornblumenastern sind ausdauernde krautige Pflanzen, deren verzweigte Halbrosette immergrün ist. Die Stauden sind winterhart und rhizombildend.

Standort

Stokesia bevorzugen einen warmen und sonnigen Standort. Unter diesen Bedingungen weisen sie einen optimalen Wuchs auf. Die Stauden bevorzugen die direkte Sonneneinstrahlung. Auch in halbschattigen Lagen zeigen sie ihre volle Schönheit. Einige Stunden Sonnenschein ist für ein gesundes Pflanzenwachstum unabdingbar. Davon abgesehen, sind Kornblumenastern anspruchslos und vermehren sich ausgiebig. Es empfiehlt sich, einen Standort im Garten zu wählen, an dem die Stokesia vor Wind geschützt sind. Starker Wind drückt die hohen Pflanzen zu Boden.
Im Bezug auf die Bodenverhältnisse stellen Stokesia wenige Ansprüche. Sie gedeihen in normaler Pflanz- Beet- oder Blumenerde. Allerdings benötigen die Stauden einen durchlässigen Boden, der keine Staunässe zulässt, da Stokesia wenig Feuchte vertragen. Ideal ist ein sandig-lehmiger Untergrund und ein neutraler bis leicht basischer pH-Wert (idealerweise zwischen 8,0 und 10,0).

Verbreitung

Die Vertreter der Gattung Stokesia haben ihren Ursprung im Südosten von Nordamerika. Sie weisen dort ihr Vorkommen zwischen Florida, South-Carolina und Louisiana auf. Dies sind subtropische Klimazonen der USA, wo die Stokesia in Wäldern und Sümpfen auf feuchten sauren Böden gedeiht.

Nutzung

Stokesia dienen als Zierpflanzen in heimischen Gärten. Besonders häufig schmückt der dekorative Korbblütler Bauerngärten und bringt mit seinen leuchtenden Blüten Farbe in den Garten. Besonders in den Herbstmonaten, wenn andere Blumen verblüht sind. Unter guten Bedingungen blühen sie bis zum ersten Frost. Sie dienen in dieser Jahreszeit den Bienen als wichtige Futterquelle. Stokesia harmonieren gut mit anderen Blühpflanzen im Beet, weshalb sie oft in Kombinationen mit Silberimmortelle, Steinquendel oder Goldaster steht. Stokesia haben als Schnittblume einen hohen Zierwert und schmücken bunte Herbststräuße.

Pflege/Schnitt

Es empfiehlt sich, Stokesia je nach Sorte im Frühjahr oder Herbst zu pflanzen. Dabei ist es wichtig, auf einen Pflanzabstand von 30 bis 40 Zentimetern zu benachbarten Pflanzen im Beet zu achten. Rund neun Stokesia Stauden finden auf einem Quadratmeter Platz. Der Korbblütler benötigt wenig Wasser. Direkt nach dem Pflanzen ist der Bedarf an Wasser leicht erhöht.

Zu ihrer Beliebtheit trägt die Stokesia durch ihre Anspruchslosigkeit und ihren geringen Pflegebedarf bei. Die regelmäßige Gabe von Wasser ist in heißen Sommermonaten unabdingbar. Beim Gießen ist zu achten, dass das Gießwasser im Boden versickert, um Staunässe zu verhindern. In den kalten Wintermonaten benötigen sie keine zusätzliche Gabe von Wasser, sie kommen mit dem Regenwasser aus. Kurzzeitige Trockenphasen überstehen die Stauden schadlos. In ihrem ersten Frühjahr nach dem Pflanzen freuen sich Stokesia über eine Gabe von handelsüblichem Volldünger. Dieser hilft der Staude bei ihrer Entwicklung. Die Pflanzen benötigen einen regelmäßigen Rückschnitt der vertrockneten Pflanzenteile. Dadurch verschönert sich der Anblick der Kornblumenaster.

Das Entfernen abgestorbener Blätter, Stängel und verblühter Blütenkorbe, regt die erneute Triebbildung an und erhält die Blüte bis zum Wintereinbruch. Stokesia sind winterharte Stauden. Auch wenn in kalten, frostreichen Wintern Blätter und Zweige erfrieren, bildet die Pflanze im Frühjahr neue Triebe aus. In rauen Lagen ist zum Überwintern ein leichter Frostschutz aus Tannenreisig hilfreich. Stokesia, die im Kübel stehen, benötigen einen intensiveren Winterschutz, da das geringe Volumen der Erde im Kübel anfälliger ist, komplett durchzufrieren. Dabei vertrocknet die Staude über den Winter oder es bildet sich Staunässe und die Staude geht ein, weil ihre Wurzeln faulen. Stokesia in Kübeln überwintern am besten in der Nähe des Hauses mit einer leichten Abdeckung gegen Kälte.

Krankheiten/Schädlinge

Stokesia ist eine robuste Gattung, die sich unanfällig für explizite Krankheiten zeigt. Tierische Schädlinge fügen den widerstandsfähigen Stauden in der Regel keinen Schaden zu. Allein Fehler in der Pflege, wie zu starkes Wässern oder ein Standort mit zu wenig Sonneneinstrahlung, haben das Erkranken und Absterben der Pflanze zur Folge.

Alle Fotos anzeigen

Pflanzen innerhalb der Gattung Stokesia Stokesia

Produkte vergleichen