Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • spätsommerliche Blütenpracht
  • duftend
  • immergrün
  • dicht belaubte Krone
  • nicht winterhart

Scheinulmen

Gattung Eucryphia ab €0.00 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Die Gattung der Scheinulmen (botanisch: Eucryphia) gehört zur Familie der Cunoniaceae. Sie besteht aus mächtigen Laubbäumen und Sträuchern. Insgesamt gibt es sieben bekannte Arten innerhalb der Gattung der Eucryphia. Diese kommen in den gemäßigten Zonen der Südhalbkugel vor.

Sie wachsen wild in den südlichen Regionen Südamerikas sowie in Australien. Bis auf eine Art, die Klebrige Scheinulme (Eucryphia glutinosa), sind alle Scheinulmen immergrün. Einige Hybriden sind aufgrund ihrer Blätter und hübschen Blüten beliebte Zierbäume in Parkanlagen und Gärten. Die Erstbeschreibung der Gattung Eucryphia erfolgte im Jahr 1798 durch den spanischen Botaniker Antonio José Cavanilles. Der botanische Gattungsname stammt aus dem Griechischen und bedeutet "gut versteckt".

Blatt

Die Pflanzen der Gattung Eucryphia sind bis auf eine Art immergrün. Sie bilden gegenständig angeordnete Laubblätter. Diese gliedern sich in Blattstiel und Blattspreite. Sie sind meist elliptisch und schmal in ihrer Form. Die Blätter sind ledrig. Daher heißt die in Tasmanien heimische Art "Leatherwood" (Lederbaum). Die Blattspreite ist entweder einfach oder dreiteilig mit einem glatten Blattrand oder gefiedert mit maximal 13 Fiederblättchen. Meist sind Stomata (Spaltöffnungen) auf der Unterseite der Blätter vorhanden.

Blüte

Scheinulmen entwickeln dekorative, große Blüten, die kamelienartig erscheinen. Sie wachsen auf einen Durchmesser von rund vier Zentimetern heran und verströmen bei einigen Arten einen intensiven Duft. Die Blütezeit der Pflanzen reicht vom Spätsommer bis in den Herbst. Die Blüten sitzen an Stielen und stehen einzeln in den Blattachseln.
Die Blüten sind meist vierzählig und besitzen eine doppelte Blütenhülle. Die vier bis fünf Kelchblätter vergehen früh. Die Farbe der Kronblätter reicht von weiß bis cremeweiß. Die Blüten weisen zahlreiche Staubblätter auf, die aus der Blütenmitte hervorragen. Die Fruchtblätter verwachsen zu einem Fruchtknoten. Das Bestäuben der Blüten erfolgt durch Bienen und andere Insekten.

Frucht

Nach dem Bestäuben entwickeln sich ledrige Kapselfrüchte. Sind sie reif, öffnen sich die Kapseln und lassen die Samen fallen. Die Samenreife dauert sehr lange und kann mehr als zwölf Monate betragen. Die Samen sind geflügelt.

Wuchs

Die meisten Scheinulmen sind mächtige Laubbäume, die rund 25 in Ausnahmen bis zu 40 Meter hoch wachsen. Stammdurchmesse von zwei Metern sind keine Seltenheit. Typisch sind schmale, dichtbelaubte Kronen mit immergrünem Laubwerk. Einige Arten wachsen strauchartig oder als kleiner Baum. Diese Arten erreichen Wuchshöhen von maximal acht Metern. Die Büsche sind meist mehrstämmig.

Standort

Scheinulmen bevorzugen einen halbschattigen Standort auf einem sandigen oder humosen Boden. Auch schattige Plätze nehmen die Pflanzen hin. Sie benötigen ein feucht-gemäßigtes ozeanisches Klima für ein optimales Wachstum. Die Bäume sind in mitteleuropäischen Regionen nicht winterhart.

Verbreitung

Die Gattung der Scheinulmen breitet sich disjunktiv aus. Das bedeutet, dass die Pflanzen an unterschiedlichen, weit entfernten Gebieten wild vorkommen. Es gibt Vorkommen von Scheinulmen im Süden des südamerikanischen Kontinents sowie in den östlichen Küstenregionen Australiens.
Nur auf der Südhalbkugel, und dort in den gemäßigten Zonen, gibt es natürliche Vorkommen dieser Grüngehölze. Einige Arten stehen in Kultur. Jedoch gedeihen die Pflanzen außerhalb ihres natürlichen Verbreitungsgebietes nur in Regionen mit milden Wintern, kühlen Sommern und ausreichendem Regen. Dies beschränkt sie auf Gebiete an der europäischen Atlantikküste, auf den nordwestlichen Pazifikraum in Nordamerika und auf Neuseeland.

Nutzung

Einige Eucryphia-Arten und Hybriden sind aufgrund ihrer Blütenpracht und der immergrünen Blätter als Ziergehölze beliebt. Sie bieten als Solitäre einen wunderschönen Anblick. Das Holz ist als Bauholz, Brennholz oder für den Bau von Musikinstrumenten von Nutzen. Aus dem Nektar der Blüten erzeugen Bienen einen köstlichen Honig von einer dunkelgelben und cremigen bis zu einer klaren und braunen Konsistenz.

Pflege/Schnitt

Scheinulmen sind in unseren Breiten nicht winterhart und benötigen einen Winterschutz.

Alle Fotos anzeigen

Pflanzen innerhalb der Gattung Scheinulmen Eucryphia

Produkte vergleichen