Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • niedrige Sträucher
  • langsam wachsend
  • sterile und fruchtbare Blüten
  • blüht von Juni bis November
  • laubabwerfend, winterhart

Platycrater

Gattung Platycrater ab €0.00 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Die Schüsselhortensie (bot. Platycrater) ist die einzige Art ihrer Gattung. Sie ist mit den Hortensien verwandt und zählt zur Familie der Hortensiengewächse (Hydrangeaceae). Diese umfasst rund 17 Gattungen. Sie ist in zwei Unterfamilien gegliedert, eine davon in zwei Tribus. Die Unterfamilie Tribus Hydrangeaceae enthält rund neun Gattungen, wovon eine die Platycrater darstellt.

Die Platycrater ist unter dem Namen Asiatische Zwerghortensie bekannt. Sie ist noch nicht häufig in deutschen Gärten und im Handel zu finden. Ihre weißen Blüten zeigt sie ab Juni und bis zu fünf Monate lang. Das Gesamtbild der Blüten ähnelt den Hortensien und machen die Schüsselhortensie zu einer interessanten Gartenzierde. Für Hortensienfreunde ist sie eine interessante Pflanze. Das erste Mal erwähnten im Jahre 1835 Philipp Franz von Siebold und Joseph Gerhard Zuccarini in der Flora Japonica die Platycrater.

Blatt

Die Blätter der Platycrater sind gestielt. Das an der Oberfläche glatte Blatt ist lang und lanzettförmig. Der Rand ist gezackt. Die Farbe ist hell- bis mittelgrün.

Blüte

Die Schüsselhortensie hat verschiedene Blüten. Sie bildet sterile Blüten, die meist drei- bis vierlappig sind. Die fruchtbaren Sternblüten setzen sich aus vier klappig übereinanderliegenden Kelchblättern und vier ebenfalls klappig angeordneten Kronblättern zusammen. Die Blüten sind rispenförmig angeordnet. Manchmal verzweigen sich von der Hauptachse aus, wobei die Nebenzweige länger sind als die Hauptachse.
Die Blüte selbst hat über 200 fadenförmige Staubfäden. Diese Fülle ergibt ein warm-gelbes Kissen über den vier weißen Blütenblättern und lässt die Blüte regelrecht aufstrahlen. Die Schüsselhortensie blüht im Juni und Juli, gerne bis in den Spätsommer, vereinzelt bis November.

Frucht

Der Fruchtknoten ist mittelständig und zwei- bis vierfächrig. Die Samenanlagen sind uneinheitlich angeordnet. Im Herbst ist die braune Frucht reif. Die Fruchtkapsel öffnet sich am äußersten Ende und entlässt zahlreiche geflügelte Samen. Diese sind 1,0 bis 1,5 Millimeter lang und spindelförmig.

Wuchs

Der Strauch erreicht eine Höhe von rund einem Meter innerhalb von zehn Jahren, er wächst langsam. Im Handel erhältliche Pflanzen haben meist eine Höhe von rund 40 Zentimeter. Das Wachstum lässt sich über viele Jahre beobachten.

Standort

Platycrater steht gerne mäßig feucht und zieht einen halbschattigen Standort vor. Gerne stehen Schüsselhortensien in den geschützten Bereichen unter anderen Pflanzen. Der ideale Boden ist sandig und gut durchlässig. Die Schüsselhortensie bevorzugt sauren bis stark sauren Boden. Schüsselhortensien eignen sich wunderbar als Kübelpflanze auf der Terrasse oder dem Balkon, sofern sie nicht in der prallen Sonne stehen.
Schüsselhortensien sind schöne Gewächse um solitär zu stehen. In Miniaturgärten sind sie aufgrund ihres langsamen Wuchses, für lange Zeit eine Augenweide. Ebenso im Vorgarten oder, ihrer Herkunft entsprechend, in einem Japanischen Garten. Auch mit anderen Platycrater in einer Gruppe gepflanzt, überzeugen die schönen Pflanzen.

Verbreitung

Die Platycrater stammt aus den gemäßigten Klimazonen Chinas und Japans. Hier wächst sie entlang von Flüssen und Wasserläufen. Auch in ihren Herkunftsländern ist sie eine beliebte Zierpflanze.

Pflege/Schnitt

Die Schüsselhortensie ist winterhart. Trotzdem kommt es im Winter vor, dass die Triebspitzen erfrieren. Daher ist die Pflanze bei extremen Temperaturen zu schützen. Dazu eignent sich am besten Luftpolsterfolie oder ein Vlies.

Alle Fotos anzeigen

Pflanzen innerhalb der Gattung Platycrater Platycrater

Produkte vergleichen