Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • mehrjährige Pflanzen
  • weißblühend
  • reinigt Gewässer
  • bietet Kleinlebewesen Lebensraum
  • pflegeleicht

Igelkolben

Gattung Sparganium ab €4.60 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Arten
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Der Igelkolben (bot. Sparganium) gehört zur Familie der Rohrkolbengewächse. Innerhalb dieser bildet er eine der zwei Gattungen. Der Igelkolben hat weltweit bis zu 21 Arten und gehört in die Ordnung der süßgraßartigen Gewächse. Diese Wasser- und Sumpfpflanze besticht durch ihre einzigartige Schönheit.

Aufrecht stehend mit keilförmigen Blättern und runden weiß blühenden Früchten im Blütenstand ist der Igelkolben äußerst hübsch anzusehen. Die kugelförmige Frucht mit ihren vier Millimeter langen Blütenstacheln lässt die Anmutung eines eingerollten Igels entstehen. Diese robuste und dennoch zart erscheinende Pflanze blüht ohne Unterbrechung von Juli bis August. Kleinlebewesen wie Insekten und Vögeln bietet der Röhrricht des Igelkolbens ein schützendes Zuhause. Der Igelkolben eignet sich hervorragend als Bepflanzung des Gartenteichs und setzt im Sommer mit seinen auffallenden weißen Blüten dezente Akzente.

Wuchs

Der Igelkolben ist eine krautige Pflanze und verfügt über aufrechte, zweizeilige und gekielte Blätter. Die grasartigen Hochblätter umgeben den Blütenstand. Deren Spreiten sind nach außen gewölbt. Der Igelkolben ist eine wintergrüne Pflanze.

Blüte

In einem zarten Weiß blühend von Juli bis August und einen feinen Duft ausströmend erfreut der Igelkolben das Herz des Betrachters. Die kugelförmige Frucht hält sich bei mildem Wetter bis zum Winter. Der einhäusige, getrennt geschlechtliche Teilblütenstand des Igelkolben trägt mehrere Früchte. Die stachligen weiblichen Kugelfrüchte sind größer als die männlichen und im unteren Teil des Blütenstands angesiedelt. Die männlichen sind weiter oben angeordnet und weisen keine Stacheln auf. Sie sind erbsengroß und verfügen über bis zu acht Staubgefäße. Die weiblichen haben bis zu sechs Blütenblätter und beherbergen den Fruchtknoten.

Frucht

Der Igelkolben hat eine schnäbelige und kugelförmige Steinfrucht mit vier Millimeter langen Stacheln. Sie erinnert an einen eingerollten Igel und gab der Pflanze ihren Namen. Den Fruchtknoten umgeben häutige Schuppen.

Wuchs

Die Arten des Igelkolbens erlangen eine Höhe von 20 bis 70 Zentimetern, manche Arten erreichen eine Höhe von einem bis eineinhalb Metern. Der aufrecht stehende unverzweigte Stängel ist kahl.

Standort

Optimal entwickelt sich der Igelkolben in der Flach- und Feuchtzone von Teichen. Schlammgrundige Gewässer (Seen, Flüsse, Teiche) oder dauerüberflutete Gebiete wie Sümpfe und Moore bieten dem Igelkolben eine ideale Umgebung.

Verbreitung

Die meisten Igelkolben-Arten sind in gemäßigten bis arktischen Zonen der Nordhalbkugel zu finden. In Australien und Neuseeland gibt es nur wenige Arten. Es gibt bis zu einundzwanzig Arten des Igelkolbens weltweit.

Nutzung

Viele Arten des Igelkolbens eignen sich besonders gut als Teichpflanze in der Sumpf-, Flach- und Feuchtwasserzone. Der Igelkolben bietet einen idealen Rückzugsort für Kleinlebewesen, da seine Rhizome ein dichtes Röhricht bilden.
Der hübsche und bescheiden wirkende Igelkolben trägt auch zum Reinhalten von Gewässern bei. Die Rhizome halten Schlamm und sedimentierten Mulm am Boden zurück. Sie nehmen Schadstoffe aus dem Wasser auf und bauen diese ab. So ist der Igelkolben auch als Repositionspflanze nutzbar. In früheren Zeiten fanden die Blätter des Igelkolben auch ihre Verwendung als Material für Körbe.

Pflege/Schnitt

Beim Ansiedeln im Gartenteich ist zu beachten, dass die Rhizome einen starken Ausbreitungsdrang haben, sodass ein Rückschnitt notwendig ist. Es ist ratsam, ihn in Pflanzkörben zu setzen. Diese lassen sich einfach aus dem Wasser herausholen um die Rhizome mit der Gartenschere einzukürzen. Für ein optimales Wachstum benötigen die Rhizome mindestens zehn Zentimeter hohes Wasser.

Verwelkte Blätter sind regelmäßig zu entfernen, damit der Gartenteich durch sie nicht verschmutzt. Der Rückschnitt verwelkter Blütenstände erfolgt erst im Spätherbst, damit sich die kugelförmigen Früchte entwickeln. Wegen der Gefahr des Zufrierens von Gatrtenteichen überwintern die Zuchtpflanzen an geschützten Orten beispielsweise in Maurerbottichen mit einem schlammigen Substrat. Der genügsame Igelkolben benötigt in der Regel keine Nährstoffzugabe.

Krankheiten/Schädlinge

Der Igelkolben ist resistent gegen Schädlinge.

Alle Fotos anzeigen
nach botanischer Bezeichnung sortieren

Pflanzen innerhalb der Gattung Igelkolben Sparganium

Produkte vergleichen