Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • mehrjährige Stauden
  • kräftige Blätter, die Rosetten bilden
  • Blütenpracht von September bis Oktober
  • benötigen milde bis warme Temperaturen
  • vertragen keine Winternässe

Dierama

Gattung Dierama ab €0.00 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Die Gattung der Dierama, auch bekannt als Trichterschwertel, zählt mit ihren rund 44 verschiedenen Arten zu der Familie der Schwertliliengewächse (bot. Iridaceae). Schwertliliengewächse sind weltweit in milden Klimazonen zu finden. Auch Dierama lieben milde bis warme Temperaturen und lassen sich gerne von der Sonne verwöhnen.

Die Staudengewächse zeigen trichterförmigen Glockenblüten in pastellfarbenen sowie kräftigen Tönen von September bis Oktober. Sie hängen an charakteristisch bogig überhängenden Stängeln. Natürliche Vorkommen der Pflanzengattung sind auf dem afrikanischen Kontinent im südafrikanischem Raum zu finden. Zu den in Europa am häufigsten vorkommenden Arten zählen die Dierama pulcherrimum sowie die Dierama pendulum. Beide Arten unterscheiden sich in ihrer Blütezeit, der Farbe ihrer Blüten und der maximalen Wuchhöhe.

Blatt

Die Trichterschwertel weisen schmale, bandförmige Blätter, die auch in den Wintermonaten ihren graugrünen Farbton beibehalten. Im Laufe des Wachstums der Pflanzen verhärten sich die Blätter zu kräftigen, dichten Rosetten. Die Blätter einiger Dierama-Arten sterben oberirdisch ab Temperaturen unterhalb minus sieben Grad Celsius in den kalten Herbst- und Wintermonaten ab. Das Laub aus den abgestorbenen Blättern bietet den Pflanzen in den kalten Monaten Schutz vor Frost und Nässe.

Blüte

Die Blüten der Dierama haben der Gattung im englischen Sprachraum den schönen Trivialnamen 'Angel's fishing rod', zu Deutsch Engelsangeln, eingebracht. Denn diese Gattung zeigt zarte Blüten, die an fadenförmigen Strängen nach unten hängen. Bei einigen gezüchteten Dierama-Sorten stehen die Blütentrichter aufrecht auf den Blütenständen.

Die Blüten der Dierama sind trichterförmig und hängen einzeln an fadenartigen Pflanzensträngen. Ausgewachsene Pflanzen sind mit Blüten von bis zu vier Zentimetern Länge behangen. Bereits natürlich zeigt die Gattung Dierama ein breites Farbspektrum. Je nach Art und Standort leuchten die Glockenblüten in sanftem Pastell bis hin zu kräftigen Tönen im Rot-Lila-Spektrum. Zuchtformen ermöglichen weitere Farbvariationen, die die Blütenränder der Dierama in dunkle Blau- und Schwarztöne tauchen. Wächst die Pflanze aus Sämlingen ist Geduld gefragt, da die Dierama erst rund zwei bis drei Jahre erste Blüten bilden. Die Blütezeit findet je nach Art von Juli bis Oktober, spätestens jedoch von September bis Oktober, statt.

Wuchs

Aus schmalem, rund 70 Zentimeter hohem Laub erheben sich im Sommer die Blütenstiele der Dierama. Durch die Länge von bis zu 100 Zentimetern neigen sich die Stiele in schönen Bögen zur Seite. Je nach Art erreichen die Blütenstiele der Dierama sogar eine Höhe von bis zu 150 Zentimetern.

Standort

Als Staudengewäche südafrikanischen Ursprungs lieben die Trichterschwertel sonnige bis vollsonnige Plätze. Optimal wachsen sie auf sandigem, stark durchlässigem Boden. So finden sich in der Natur Pflanzen der Gattung Dierama vor allem in ebenen Steppenlandschaften zwischen Gräsern und anderen Staudenarten.

Verbreitung

Die Gattung Dierama entstammt ursprünglich dem südafrikanischen Raum. Dort sind Dierama weit verbreitet und zieren Gras- sowie Steppenlandschaften. Durch Kultivation und Zucht konnte diese Gattung jedoch auch in Europa Fuß fassen. Die schönen Glockenblütler sind in Großbritannien, Deutschland oder auch in den Niederlanden zu finden. Dort wächst das Staudengewächs an Feld- und Wegrändern.

Pflege/Schnitt

Die Trichterschwertel in Kultur bevorzugen mildes Klima und frische Böden mit ausreichender Feuchte. Fruchtbarer, humoser Boden gilt als Wachstumsfaktor für die empfindliche Staude. Somit empfiehlt sich vor allem im Frühjahr ein Einarbeiten von Kompost oder organischem Dünger in das Erdreich. Die Aussaat der Trichterschwertel findet im Spätfrühjahr bis Sommer statt, bestenfalls bei einer Temperatur zwischen 15 und 25 Grad Celsius. Je nach Intensität der Sonne und der Bodenqualität ist die Dierama regelmäßig zu wässern. Um das Wasser möglichst lange zu speichern, eignet sich bimssteinhaltiges Substrat.
Als Schutz für frostige Nächte in den kühlen Wintermonaten dient eine großzügige Schicht aus Mulch. Auch können Dierama in einem Wintergarten oder Gewächshaus überwintern. Der umsichtige Gärtner bevorzugt diese Methode, da die Dierama keine Winternässe oder andauernd kalte Temperaturen vertragen.

Alle Fotos anzeigen

Pflanzen innerhalb der Gattung Dierama Dierama

Produkte vergleichen