Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • monotypische Gattung
  • immergrüne Sträucher
  • erreichen einen bis drei Meter Höhe
  • weiße, becherförmige Blüten
  • bis -15 °C winterhart

Baum-Anemone

Gattung Carpenteria ab €0.00 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Baum-Anemonen (bot. Carpenteria) wachsen als kleine Sträucher und sind immergrün. Die Pflanzen Carpenteria bilden eine Pflanzengattung, die aus einer einzelnen Art besteht. Wissenschaftlich ist sie eine monotypische Gattung und untergliedert in der Familie der Hortensiengewächse (Hydrangeaceae). Die Familie gehört in der darüber liegenden Ordnung zu den Hartriegelartigen (Cornales).

Baum-Anemonen sind wenig anzutreffen und haben sich als endemische Art ausschließlich in einer Region Nordamerikas entwickelt. Der amerikanische Forscher John Torrey findet die Baum-Anemonen auf seinen Erkundungsexpeditionen ab den 1840er Jahren. Sie sind Teil seines umfangreichen Herbariums. Er hat die Baum-Anemonen 1853 in seinen botanischen Berichten über die natürliche Systematik der Pflanzen beschrieben. Den botanischen Namen Carpenteria erhielten die Pflanzen zu Ehren des amerikanischen Botanikers Dr. William Carpenter.

Blatt

Die Pflanzen besitzen einfache Blätter, die aus einem kurzen Stiel und einer Blattspreite bestehen. Sie sind immergrün, lanzettlich und ganzrandig. Ein Mittelnerv teilt die Blattspreite. Meistens wirken sie lederartig, mit oft glänzender Blattoberseite. Die Blattunterseite ist manches Mal blaugrün, meistens heller und mit einem dünnen Haarflaum bedeckt. Ihre Anordnung ist gegenständig mit überwiegend gleichmäßigem Abstand.

Blüte

Baum-Anemonen bilden becherförmige Blüten. Ihr Durchmesser beträgt zwischen drei und sieben Zentimeter. Sie sind zwittrig, enthalten männliche und weibliche Anlagen und sind radiärsymmetrisch aufgebaut. Jede Blüte besteht aus überwiegend sechs Blütenhüllblättern, sechs Kelchblättern, einem mehrfachen Kranz gelber Staubgefäße und einem herausragenden grünen Griffel. Die Kelchblätter sind ausschließlich weiß, haben eine abgerundete Spitze und in manchem Fall einen welligen Rand.

Die Blüten entwickeln sich an jeweils zwei Seitensprossen in zwei Achsen. Bei diesem Entwicklungssystem stirbt die Knospe an der Mittelachse ab, während zwei Seitenachsen mit den Endknospen weiter wachsen. Botaniker nennen dieses System dichasial. Die duftenden Blüten öffnen sich im Juni und Juli. Überwiegend bestäuben Tiere die Blüten.

Frucht

Aus den Blüten entstehen Kapseln mit Verwachsungsnähten. Entlang dieser Nähte reißt die Samenkapsel auf und gibt mehrere Samen frei. Die Samenkapsel ist lederartig und misst sechs bis zwölf Millimeter im Durchmesser. Die grünen Blütenhüllblätter bleiben an der Samenkapsel erhalten. Während der Reifezeit färben sich Kapsel und Blütenhüllblätter braun bis graubraun. Tiere verteilen die Samen.

Wuchs

Baum-Anemonen wachsen als straffe, aufrechte Sträucher mit einer Höhe von eineinhalb bis drei Meter. Die Zweige sind überwiegend dicht und bilden eine aufstrebende, ovale oder spitz zulaufende Form. An älteren Ästen reißt die Borke auf, wellt sich und blättert in großen, dünnen Schuppen ab. Die Sträucher sind bis zu -12°C, einzelne Arten bis -15°C frosthart.

Standort

Die Pflanzen wachsen an sonnigen Standorten bis in Höhen von über 1000 Meter. Sie bevorzugen frischen und feuchten sowie durchlässigen Boden, dessen Zusammensetzung aus Sand, Lehm, Kies und Ton besteht. Stehen die Pflanzen unter großen Bäumen, bilden sich wenige oder keine Blüten.

Verbreitung

Carpenteria haben sich ausschließlich in Kalifornien entwickelt. Sieben Standorte in Höhen von 340 bis 1340 Meter sind bekannt. Sie liegen im Fresno Countie und im nördlich anschließenden Madera Countie in der Mitte des US-amerikanischen Bundesstaates.

Nutzung

Die Baum-Anemone ist in den USA als Zierpflanze bekannt. Verschiedene Züchtungen sind entstanden. Die Sorten zeigen jeweils eine oder mehrere Besonderheiten. Hervorgehoben sind besonders große Blüten, kompakter Wuchs oder eine hohe Toleranz gegen Kälte. Seit einigen Jahren ergänzen Carpenteria das Sortiment der exotischen Ziersträucher in Europa. In England finden die Sorten große Beachtung.

Der Zierwert liegt auf den auffallenden, großen, offenen, weißen Blüten. Vor allem sind die Sträucher wegen ihres zarten Duftes begehrt. In milden Klimazonen wachsen Baum-Anemonen in den Gärten. In weniger milden Lagen sind Baum-Anemonen als Kübelpflanzen sicherer.

Pflege/Schnitt

Der Strauch wächst auf feuchter, wasserdurchlässiger und nahrhafter Erde an einem sonnigen Platz. In geschützten Lagen überwintert die Pflanze im Freien. Ein luftiger Frostschutz aus Vlies und Fichtenzweigen verhindert Frostschäden. Zum Saisonbeginn und während des Frühjahrs erhalten die Baum-Anemonen Dünger. Rückschnitte benötigen nur trockene oder abgeknickte Zweige.

Als Kübelpflanzen stehen Carpenteria vom Frühjahr bis zum Herbstende im Freien und verbringen die Wintermonate in einem hellen, luftigen und kühlen Raum. Frostfreie Wintergärten sind ideale Standorte.

Krankheiten/Schädlinge

Auf vernässten und verdichteten Böden faulen die Wurzeln. Im Winterquartier verhindert gute Luftzirkulation das Einnisten von Spinnmilben an den Blättern.

Alle Fotos anzeigen

Pflanzen innerhalb der Gattung Baum-Anemone Carpenteria

Produkte vergleichen