Klassifikation

botanische Namen anzeigen
  • Ordnung: Spargelartige
  • Familie: Grasbaumgewächse
  • Gattung: 5 Einträge
  • Art: 10 Einträge
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • Sträucher oder baumartige Pflanzen mit Schopfkrone
  • Blätter lang und grasartig, Größe variiert von sehr klein bis sehr groß
  • ährenartig angeordnete, verkapselte Blüten
  • optimal an trockene Regionen angepasst
  • weit verbreitet im tropischen Klima

Grasbaumgewächse

Familie Xanthorrhoeaceae ab €4.10 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Gattungen
  • Arten
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Die Pflanzenfamilie der Grasbaumgewächse (bot. Xanthorrhoeaceae) gehört zur Ordnung der Spargelartigen (Asparagales). Sie gliedert sich in drei Unterfamilien und weiter in rund 900 Arten.

Die meisten dieser Arten zählten früher zu den Liliengewächsen (bot. Liliaceae). Nach einer molekulargenetischen Analyse erfolgte die Zuordnung zu den Grasbaumgewächsen. Ursprünglich ist diese Pflanzenfamilie in Australien, Naukaledonien und Neuseeland beheimatet. Noch heute sind einige Arten nur in Australien und Tasmanien zu finden.

Blatt

Die Blätter der Xanthorrhoeaceae weisen alle Merkmale einer Trockenpflanze auf. Sie sind ledrig mit einer dicken Cuticula (wachsartigen Schicht) und einer eingesenkten Spaltöffnung, um in extrem trockenen Gebieten einem Wasserverlust durch Verdunstung vorzubeugen.
Die Größe variiert von von extrem klein bis extrem groß. Die Blätter erreichen eine sechs- bis achtmalige Länge der Breite und wirken grasartig. Sie sind sitzend und wechselständig am Sproß angesetzt. Die Blattadern verlaufen ohne Verzweigungen, parallel von Grund des Blattes bis zur Blattspitze.

Blüte

Der Blütenstand der Grasbaumgewächse trägt viele kleine, ährenartig angeordnete Blüten, die eine Kapsel bilden. Die Blüte besteht aus mindestens drei Symmetrieebenen, wobei jeweils zwei spiegelgleiche Hälften entstehen.
Die Blüte ist oberständig, das heißt, dass der Fruchtknoten höher sitzt als die anderen Teile der Blüte. Die Xanthorrhoeaceae hat sowohl Staubblätter als auch einen Fruchtknoten. Diese Art der Blüten sind zwittrig angelegt.

Wuchs

Grasbaumgewächse wachsen als verholzte Sträucher oder baumartige Pflanzen. Bei Letzterem ist ein bis zu drei Meter hoher, sehr dicker Stamm mit wenigen Verzweigungen charakteristisch. Die langen, grasartigen Blätter bilden eine einer Blattrosette entspringende, schopfartige Krone.

Verbreitung

Die Pflanzen gedeihen sowohl in gemäßigtem als auch in trockenem Klima. Die größte Verbreitung der Xanthorrhoeaceae ist in Australien.

Nutzung

Der Name Xanthorrhoeaceae leitet sich aus dem griechischen 'xanthos' = gelb und 'rhein' = fließen ab. Dieser Name bezieht sich auf das gelbe Harz der Pflanzen. Eben dieses Harz diente früher der Herstellung verschiedener Lacke und Firnisse. Heute sind die Grasbaumgewächse eher als dekorative Zierpflanzen in Gärten oder Parks zu finden.

Alle Fotos anzeigen
Junkerlilien (Asphodeline)
Junkerlilien

Asphodeline

Gattung
Affodill (Asphodelus)
Affodill

Asphodelus

Gattung
Steppenkerzen (Eremurus)
Steppenkerzen

Eremurus

Gattung
Taglilien (Hemerocallis)
Taglilien

Hemerocallis

Gattung
Fackellilien (Kniphofia)
Fackellilien

Kniphofia

Gattung
Produkte vergleichen