Zwergspiere / Polsterspiere

Spiraea decumbens

Ursprungsart

 (5)
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Zwergspiere / Polsterspiere - Spiraea decumbens Shop-Fotos (2)
Foto hochladen
  • blütenreicher Bodendecker
  • winterhart, windfest
  • bienenfreundliche Blüte
  • schnittverträglich
  • für Kübelhaltung geeignet

Wuchs

Als Kübelpflanze geeignet
Wuchs anfangs aufrecht, später überhängend niederliegend, schwach
Wuchsbreite 30 - 50 cm
Wuchshöhe 20 - 30 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weiß
Blütenform doldenförmig
Blütezeit Ende Mai - Juni

Blatt

Blatt eiförmig, gesägt
Laub laubabwerfend
Laubfarbe hellgrün

Sonstige

Besonderheiten winterhart, blühender Bodendecker, dichter Wuchs, schnittverträglich
Boden nährstoffreich, frisch bis feucht, durchlässig
Bodendeckend
Duftstärke
Pflanzenbedarf 4-6 pro m²
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Bodendecker, auch an Böschungen
Wurzelsystem Flachwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€8.70
25 - 30 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 9 Werktage
€8.70*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Zwergspiere / Polsterspiere ist ein polsterartig wachsender Bodendecker, der 30 Zentimeter hoch wird. Dieser Zwergstrauch schmückt sich im Frühjahr mit schneeweißen üppigen Blütenwolken. Besonders vorteilhaft kommt die opulente Frühjahrspracht in einer flächigen Bepflanzung zur Geltung. Über Wurzelausläufer breitet sich der Zwergstrauch kontrolliert aus und bedeckt in kürzester Zeit zuverlässig den Boden. Er eignet sich ebenso für das Begrünen von Böschungen und zur Unterpflanzung höherer Sträucher oder Bäume an. Gemeinsam mit rund 80 verschiedenen Arten steht (bot.) Spiraea decumbens innerhalb der Pflanzengattung der Spiersträucher. Die Pflanzen sind in den gemäßigten Klimazonen der Nordhalbkugel heimisch. Der botanische Gattungsname leitet sich vom griechischen ?speira? her und bedeutet "Windung". Er bezieht sich auf die gedrehten Balgfrüchte, die die Pflanzen hervorbringen. Die Wuchsform der Zwergspiere / Polsterspiere ist kompakt und dicht verzweigt. Zeitig im Frühjahr entwickeln sich zahlreiche aufrechte Triebe. Sie verbleiben während des Sommers straff aufrecht und fallen nicht bogig zur Seite. Wer diese robuste Zwergspiere / Polsterspiere als Bodendecker einsetzen will, benötigt vier bis sechs Pflanzen pro Quadratmeter. Durch diese Pflanzendichte zeigt sich nach zwei bis drei Jahren der Boden vollständig bedeckt. Jede Einzelpflanze breitet sich langsam in einem Umkreis von 50 Zentimetern über Ausläufer aus. Diese Eigenschaft macht die dekorativen Pflanzen ideal zum Befestigen von Hängen.

Zeitig im Frühjahr treibt das Laub der Zwergspiere / Polsterspiere vor der Blüte aus. Die hellgrünen Blätter sitzen mit kurzen Stielen einfach oder wechselständig an den Zweigen. Jedes der mittelgrünen Laubblätter ist drei bis vier Zentimeter lang. Ihre Form ist eiförmig mit grob gesägten Blatträndern. Gelegentlich wirken sie wie gezackt. Im Mai entwickeln sich an den vorjährigen Triebspitzen weiße, flauschige Blütendolden. Dieser Effekt entsteht durch die langen, hoch über den Rand der Kronblätter aufragenden Staubblätter. Jede Einzelblüte der Spirea decumbens ist klein, gemeinsam wirken sie großartig! Ihre fünf Kelchblätter und Kronblätter ordnen sich radförmig um die zahlreichen Staubblätter. Aus den Blüten entwickeln sich im Herbst kleine, gedrehte unscheinbare Balgfrüchte. Jede Fruchtkapsel enthält viele mikroskopisch kleine Samen. Das Herbstlaub der Zwergspiere / Polsterspiere nimmt unscheinbare Farben von violettbraun bis braunrot an. Spiraea decumbens entwickelt sich am besten auf einem feuchten, durchlässigen, einigermaßen nährstoffreichen Boden. Kalkhaltige Böden und viel lange Trockenperioden vertragen die Pflanzen weniger. Der Standort darf sonnig bis halbschattig sein. Je sonniger die Belichtung, desto üppiger fällt die Blüte aus. Im mitteleuropäischen Klima ist Spirea decumbens winterhart. Besondere Schutzmaßnahmen sind in der kalten Jahreszeit nicht nötig. Die Zwergspiere / Polsterspiere gehört mit einem jährlichen Wachstum von nur fünf bis zehn Zentimetern zu den langsam wachsenden Gehölzen. Der geringe Zuwachs ist gut kontrollierbar. Dennoch empfiehlt sich für einen dichten, polsterartigen Wuchs und eine lückenlose buschige Verzweigung ein radikaler Rückschnitt im späten Herbst. Die Pflanze sammelt auf diese Weise neue Kraft für einen reichen Blütenansatz im folgenden Jahr.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (5)
5 Bewertungen 3 Kurzbewertungen 2 Bewertungen mit Bericht
100% Empfehlungen

Detailbewertung

Duftstärke
Blütenreichtum
Pflegeleicht
Anwuchsergebnis
Pflanzenwuchs
Pflanzengesundheit
Eigene Bewertung schreiben

Biebesheim

Lieferung 2015

Die von Ihnen gelieferte Waren waren tadellos!
Jederzeit wieder!

vom 20. March 2016

Jesteburg

Zwergspiere

Immer wieder kann ich die Spieren empfehlen. Wir haben einen sehr problematischen Boden- im Sommer sehr trocken und hart, in der restlichen Zeit sehr feucht.
Kein Problem für die Spieren.

vom 24. April 2014

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Bei meiner Hecke mit insgesamt ca. 250 Spiraea decumbens wächst sehr viel Unkraut, Löwenzahn, Gras, etc. Das Problem beim ausreissen ist, dass das Unkraut mitten aus den Sträuchern rauskommt, d.h. beim Jäten und Rupfen wird auch viel von dem Zierstrauch mit rausgezogen. Es ist kaum mehr in den Griff zu kriegen und wird immer mehr *seufz* Welches Produkt zur Bekämpfung - speziell vom Gras - könnten sie mir empfehlen, damit die Spiere keinen Schaden nimmt und das Unkraut weniger wird?? lg
von einer Kundin oder einem Kunden , 28. April 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eigentlich hilft hier nur ein Vlies oder eine schwarze Folie. Je ein Streifen wird seitlich an die Hecke gelegt und dort wo die Pflanzen sind eingeschnitten und weiter an die Hecke gelegt. Dies macht man dann auf der anderen Seite ebenso und schon überlappt sich die Folie/das Vlies in der Mitte. Nun kann man das Ganze einmal mit Rindenmulch oder Steinen abdecken. Schon hat man es einfach und auf Dauer recht Unkrautfrei. Nur direkt an der Pflanze kommt man nicht umhin hier zu zupfen. Da aber die Unkrautvernichter auch auf die Kulturpflanze gehen, ist dies die einfachste Lösung.
1
Antwort
In welchem Monat schneidet man die Spiraea decumbens?
von einer Kundin oder einem Kunden , 21. April 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Zwergspiere sollte nur direkt nach der Blüte geschnitten werden, meist ist dies Anfang Mai.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen