Zwerg-Walnuss 'Europa'

Juglans regia 'Europa'

Sorte

 (1)
Vergleichen
Du hast diese Pflanze in deinem Garten?
Prima! Jetzt Foto hochladen!
Foto hochladen
  • zahlreiche Früchte
  • winterhart
  • gesundheitsfördernde Früchte
  • kompakter Wuchs, Endhöhe ca. 6 Meter

Wuchs

Wuchs dicht
Wuchshöhe 400 - 600 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe grün
Blütezeit April - Ende Mai

Frucht

Erntezeit September
Frucht braun, oval
Fruchtschmuck

Blatt

Blatt oval
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten langsam wachsend, frühe und hohe Ernteerträge
Boden feucht, mittelschwer bis leicht
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Einzelstelluung
Wurzelsystem Tiefwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Zwerg-Walnuss 'Europa' ist ein wunderschöner Baum, der schnell schmackhafte Nüsse bildet. Auch für einen kleineren Hausgarten ist die veredelte (bot.) Juglans regia 'Europa' gut geeignet. Die veredelte Zwerg-Walnuss 'Europa' ist ein faszinierender Baum. Dank vieler erfolgreicher Zuchtversuche findet er seinen Platz im heimischen Garten. Die geringen Ansprüche von Juglans regia 'Europa' erfreuen den unerfahrenen Gärtner wie den Experten. Dieser schöne Baum bedankt sich mit vielen Vorzügen für die ihm dargebrachte Mühe.

Die Vorzüge dieses Walnussbaums liegen klar auf der Hand: Mit einer Gesamthöhe von vier bis sechs Metern benötigt er nicht viel Platz. Bereits nach zwei bis drei Jahren reifen die herrlichen Früchte heran. An vielen anderen Sorten wachsen die Früchte erst viele Jahre später. Die langsam wachsende Juglans regia 'Europa' bildet zahlreiche, schmackhafte Früchte aus, die direkt nach der Ernte im September ihre Genussreife erlangen. Andere Walnusssorten bilden ihre Früchte an den Spitzen der vorjährigen Triebe aus. Aber nicht die Zwerg-Walnuss 'Europa'. Ihre Nüsse sind entlang der Triebe verteilt. Diese Tatsache verlangsamt das Wachstum des Baumes und garantiert eine reichhaltige Ernte. Die Zwerg-Walnuss 'Europa' trägt ein schönes grünes Blätterkleid. Die dunkelgrünen ovalen Blätter verfärben sich im Herbst wunderschön. Die winterharte Juglans regia 'Europa' bildet während ihrer Blütezeit, von April bis Ende Mai, duftende, grüne Kätzchen aus. Die heranreifenden Walnüsse sind zum Schutz von einer grünen Fruchthülse umgeben. Wer in seinem Garten eine Zwerg-Walnuss 'Europa' pflanzt, erfreut sich über den nussig-feinen Geschmack der geernteten Nüsse. Die mittelgroßen, ovalen Nüsse sind leicht zu knacken und sind nicht nur zu Weihnachten eine begehrte Knabberei.

Nebenbei leistet der Verzehr der leckeren Walnüsse der Zwerg-Walnuss 'Europa' einen guten Beitrag zur Gesundheit. Enthaltenes Zink stärkt das Immunsystem, das Vitamin B6 steigert die Konzentration, Omega-3 Fettsäuren wirken sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem aus. Aus den Blättern des Walnussbaums lässt sich Tee brühen. Der kleine Baum ist somit ein wahres Kraftpaket. Daneben freut sich der Besitzer einer Juglans regia 'Europa' über weniger Besuche von Fliegen und Mücken im Sommer. Viele Gärtner stellen fest, dass der schöne Walnussbaum diese Insekten fernhält. Die Zwerg-Walnuss 'Europa' hat viele Vorzüge und stellt selbst nicht viele Ansprüche. Sie bevorzugt einen Standort im Halbschatten oder in der Sonne und beansprucht im Garten einen Platz von rund zehn Quadratmetern. In der Anwuchsphase benötigt die Juglans regia 'Europa' regelmäßige Wassergaben und freut sich über eine Düngergabe im Frühjahr. Schnittmaßnahmen im Spätsommer und im Winter sorgen für ein gesundes Wachstum. Sie ist für mittelschwere bis leichte Böden geeignet. Die Zugabe von Sand verbessert lehmige Böden am Standort des Baumes.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (1)
1 Bewertung 1 Bewertung mit Bericht
100% Empfehlungen

Detailbewertung

Fruchtertrag
Anwuchsergebnis
Pflanzengesundheit
Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Eigene Bewertung schreiben

Bad Neustadt

Sehr gut

Der kleine Baum ist wunderbar angewachsen und trägt schon die ersten 5 Nüsse
vom 1. October 2019

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ich möchte sehr gerne das Walnussbäumchen Europa pflanzen. Ich habe allerdings bei mir in der Umgebung bislang noch keine Walnussbäume entdeckt und für einen zweiten Baum habe ich keinesfalls Platz. Würden Sie mir in dem Fall mangels Befruchtungsmöglichkeit von einer Pflanzung abraten?
von Simone aus Walldorf/Baden , 27. September 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Walnüsse können alleine stehen und benötigen nicht zwingend einen Befruchter. Daher besteht hier keine Gefahr.
1
Antwort
Ich hoffe Sie können mir helfen:
Ich habe vor zwei Jahren einen Walnussbaum der Sorte 'Lara' (nicht bei Ihnen gekauft) gepflanzt. Er trieb im Frühjahr noch gut aus, verlor dann aber nach und nach fast alle Blätter. Ich habe ihn daraufhin heute ausgegraben und festgestellt, dass die Wurzeln nahezu vollständig weggefault sind.
Der Standort ist sonnig, luftig, und der Boden nicht nass - andere Obstbäume gedeihen gut auf unserer Wiese.
Ich möchte nach wie vor gern einen kleinbleibenden Walnussbaum und überlege nun von Ihnen die Europa als Ersatz zu pflanzen, bin aber unsicher, ob nicht womöglich irgendetwas, ein Pilz?, im Boden sein könnte, der auch den neuen Baum wieder absterben lässt? Oder ob eine Krankheitsanfälligkeit der Sorte 'Lara' die Ursache war?
von einer Kundin oder einem Kunden , 4. September 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hier tippe ich in erster Linie auf einen Befall mit Wühlmäusen oder einem Frostschaden. Möglich ist, dass die Pflanze unter den warmen Temperaturen im Winter und den darauf folgenden kalten Tagen gelitten hat. Es war vermutlich noch ausreichend Kraft vorhanden, so dass die Pflanze noch austreiben konnte, hatte dann aber nicht mehr ausreichend Kraft um zu überleben.
Möglich ist aber auch ein Befall mit Bodenlebewesen. Wühlmäuse sind die schlimmsten Übeltäter und rufen genau solch einen Schaden hervor. Derzeit ist mir hier kein Pilz bekannt, der die Wurzel derartig absterben lässt. Nur Nässe und Kleinstlebewesen können hier verantwortlich gemacht werden. Denke ich. Ist Ihnen denn vielleicht in diese Richtung etwas aufgefallen? Eine Bodenprobe kann einen Bodenpilz ermitteln. Wenn er vorhanden wäre, lohnt sich keine Neuanpflanzung.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen