Zucker-Brombeere 'Asterina' ®

Rubus 'Asterina' ®

Sorte

 (30)
Vergleichen
Foto hochladen
  • stachellos
  • robust & gesund
  • regelmäßige und gute Erträge
  • wachsen an den zweijährigen Ranken der Pflanze

Wuchs

Wuchs vital und halbaufrecht, mittelstarker Wuchs mit ausreichender Neutriebbildung
Wuchsbreite 100 - 125 cm
Wuchshöhe 100 - 300 cm

Blüte

Blütenfarbe weiß
Blütezeit Anfang Juni - Anfang September

Frucht

Erntezeit Juli - Oktober
Frucht riesige schwarzglänzende Früchte von der Größe eines Euros, rundlich fest
Genussreife Juli - Oktober

Blatt

Blatt dunkelgrün gezackt
Laub laubabwerfend
Laubfarbe dunkelgrün

Sonstige

Besonderheiten Bienenfutterpflanze, selbstfruchtend, große glänzende Früchte mit aromatisch süßem Geschmack, lange Erntezeit, keine Stacheln
Boden humos, durchlässig, leicht sauer bis schwach alkalisch
Standort Halbschatten
Verwendung Marmelade, Gelee, Kuchen, Frischverzehr, Buffetfrüchte, Vermarktung
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€10.00
30 - 40 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€12.50*
ab 3 Stück
€10.70*
ab 10 Stück
€10.00*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Zucker-Brombeere 'Asterina' ® ist eine Brombeerenzüchtung aus der Schweiz. Sie zeichnet sich durch ihre Süße und den hohen Anteil an antioxidativen Inhaltsstoffen im Obst aus. Die Beeren an den stachellosen Ranken können den gesamten Sommer lang bis in den Herbst genascht werden. Die fehlenden Stacheln erleichtern die Pflückarbeit. Die Früchte der Rubus 'Asterina' wiegen zwischen 8-11 Gramm pro Stück. Die Brombeere punktet mit regemäßigen und überdurchschnittlich guten Erträgen.

Das dunkelgrüne Blätterkleid der Zucker-Brombeere 'Asterina' ® ist sehr schlicht und spärlicher als bei üblichen Brombeersträuchern. Durch die gezackten sowie großflächig geformten Blätter lugen die zahlreichen kleinen weißen Blüten mit gelber Blütenmitte. Später entwickeln sich an Stelle der Blüten die Brombeeren über eine grüne und rote Färbung bis hin zu großen, schwarzglänzenden Früchten von der Größe eines Euros. Das Obst schmeckt auch in regenreichen Sommern und bereits vor der Vollreife süß. Die 'Asterina' ist gut frosthart und sehr unempfindlich gegenüber Krankheiten und neigt weder zur Bildung von falschem Mehltau, noch zu anderen Krankheiten.

Die Zuckerbrombeere 'Asterina' fühlt sich in humosen durchlässigen Böden ohne Staunässe am wohlsten. Dem Pflanzloch sollten einige Hände voll Torfmull beigegeben werden. Die 'Asterina' ® benötigt ein Rankgerüst und sollte im seitlichen Abstand von circa 125 cm und einem Reihenabstand von 250-300 Zentimetern gepflanzt werden. Je nach Standort bilden sich anfangs wenige, dafür aber kräftige Ruten. Diese bilden erst im 2. Jahr das Fruchtholz mit den Blüten und Früchten aus. Abgetragene Ruten der Rubus 'Asterina' ® werden direkt nach der Ernte oder zum Frühjahrsaustrieb zurückgeschnitten. Bei Geiztrieben bleibt beim Rückschnitt ein Auge stehen.

Alle Tragruten der Pflanze werden optimalerweise an einem Rankgerüst aufgebunden. So lassen sich die Früchte im reifen Stadium leichter ernten. Nach der Ernte werden die Tragruten abgeknipst und der Neuaustrieb für das kommende Jahr hochgebunden. Neben den großen Früchten und der langen Erntezeit bezaubert die Zucker-Brombeere 'Asterina' ® besonders durch ihre sanfte Art. Ihre Ruten besitzen keine Dornen oder Stacheln. So lassen sich die Früchte ohne Schrammen und Verletzungen ernten. Sie trägt länger Früchte als jede bekannte Brombeerenart.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (30)
30 Bewertungen 8 Kurzbewertungen 22 Bewertungen mit Bericht
96% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Fruchtertrag
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Eigene Bewertung schreiben

Neuss

Zucker Brombeere Asterina

Der relativ kleine Ableger hat im ersten Jahr eine sehr gesunde ca.2,50 m lange Ranke gebildet und sogar zusätzlich an den vorjährigen Trieben noch 11 große weiße Blüten gebildet. 11große, etwa 1 Euro große süße Früchte konnten wir ernten.
Wir wünschen uns, dass sich diese Pflanze weiterhin so gut entwickelt.

vom 20. October 2017

Burkardroth

Brombeeren

Sehr gute Ware haben im ersten Jahr schon getragen! Ich bin begeistert!
vom 28. September 2017

Eggenstein-Leopoldshafen

Gute Pflanzenentwicklung, noch keine Früchte

Die Pflanze wurde schnell geliefert und war von sehr guter Qualität. Sie ist gut angewachsen und hat in ihrem ersten Jahr einen kräftigen Langtrieb gebildet, an dem sich wohl nächstes Jahr die Fruchttriebe entwickeln werden. Ich bin mit der Entwicklung der Pflanze sehr zufrieden.
vom 16. September 2017

Berlin

Brombeere Asterina

Fruchtertrag sehr gering, da wir die Pflanze das erste Jahr haben.
vom 31. August 2017

Nürnberg

Sehr gut angewachsen, im ersten Jahr wenig Früchte

Sehr gut angewachsen, im ersten Jahr wenig Früchte
vom 26. April 2017
Alle 22 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Letztes Jahr haben wir drei Brombeerpflanzen Asterina von Ihnen gepflanzt. Der Ertrag an Früchten im ersten Jahr war schon enorm. Der Schnitt letztes Jahr nach der Ernte war auch kein Problem. Jetzt habe ich allerdings eine Frage, seit ein paar Wochen kommen aus der Erde extrem dicke (Durchmesser ca. 3-4 cm, 1m lang) neue grüne Triebe, die gerade nach oben wachsen. Bei Rosen würde ich diese Triebe sofort als Wassertrieb abschneiden. Was soll ich aber bei der Brombeere mit diesen Trieben machen, den letztes Jahr kamen die neuen Triebe für dieses Jahr erst viel später und auch nicht so dick?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Nürtingen , 2. June 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Dies ist einfach der Witterung geschuldet und auch dem Angebot an Wasser und Nährstoffen. 4 bis maximal 7 der jungen Triebe sollten sie wachsen lassen (abhängig vom Spalier und Platz), der Rest kann gleich herausgeschnitten werden. Im ersten Standjahr wachsen die Brombeeren zudem noch nicht so kräftig und üppig. Erst wenn sie voll eingewurzelt sind erreichen sie ihre volle Wuchsleistung.
1
Antwort
Wenn die Pflanze am Spalier angebunden wird, sollen die Triebe dann waagerecht gebunden werden oder horizontal bzw. schräg nach oben?
von einer Kundin oder einem Kunden , 22. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bei Himbeeren spricht man von einem Viertelkreis. Sie werden somit in einem leichten Bogen ans Spalier gebunden. Alternativ können die Triebe auch schräg nach oben gebunden werden.
1
Antwort
Kann die Pflanze auch in einen Trog mit Rankgitter auf dem Balkon gepflanzt werden
von einer Kundin oder einem Kunden , 14. April 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn die Wasser- und Nährstoffvesorgung optimal gewährleistet wird, dann ist eine sogenannte Kübelhaltung kein Problem.
1
Antwort
Welcher Pflanzabstand wäre geeignet, wenn mittig eine Asterina steht und rechts und links je zwei Navaho? Sichtschutz ist gewünscht!
von einer Kundin oder einem Kunden , 24. February 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da Sichtschutz erwünscht ist, empfehlen wir einen Pflanzabstand von 50-70 cm.
1
Antwort
Wäre ein Standort in voller Sonne auch möglich?
von einer Kundin oder einem Kunden , 27. September 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bei ausreichende Wasserzugabe ist auch ein vollsonniger Standort möglich.
1
Antwort
Bildet die Brombeere Asterina Ausläufer? Muss ich eine Wurzelsperre einbauen und wenn ja wie tief?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bochum , 11. September 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanze wächst nicht ganz so stark wie andere Sorten, dennoch bildet sie Ausläufer, die mit einer Wurzelsperre im Zaum gehalten werden können. Die Sperren erden bis 0,60/0,70 cm in den Boden eingegraben.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen