Wegwarte

Cichorium intybus var. intybus

Sorte

 (47)
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Wegwarte - Cichorium intybus var. intybus Shop-Fotos (2)
Wegwarte - Cichorium intybus var. intybus Community
Fotos (1)
  • alte Heil- und Gemüsepflanze
  • Löwenzahn-ähnliche Blätter
  • heimische Staude, winterhart
  • zieht magisch Bienen an

Wuchs

Wuchs rosettenartig, aufrecht, horstig
Wuchsbreite 50 - 60 cm
Wuchshöhe 60 - 100 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe hellblau
Blütenform strahlenförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Juli - September

Frucht

Frucht Samen ohne Pappus

Blatt

Blatt löwenzahn-ähnlich, matt, derb
Herbstfärbung nein
Laub laubabwerfend
Laubfarbe dunkelgrün

Bienenfreundlich

Nektarwert hoch
Pollenfarbe graugelb
Pollenwert hoch

Sonstige

Besonderheiten blaue Blüten, insektenfreundlich, winterhart, Wildstaude
Boden frisch bis trocken, nährstoffreich, lehmig-sandig, humos
Duftstärke
Jahrgang 1753
Nahrung für Insekten
Pflanzenbedarf 55 cm Pflanzabstand, 3-5 pro m²
Standort Sonne
Verwendung Freiland, Beet, Kräutergarten
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Topfware€5.10
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€5.69*
ab 3 Stück
€5.20*
ab 6 Stück
€5.10*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Wegwarte fasziniert jeden Tag aufs Neue. Denn morgens öffnen sich ihre strahlend blauen Blüten und lassen sich bis zum Nachmittag bewundern. Gegen 15 Uhr schließt die Pflanze ihre Blüten und begibt sich zur Ruhe. Am nächsten Tag erblühen neue Exemplare. Kaum kann der Pflanzenfreund es erwarten, dass (bot.) Cichorium intybus var. intybus mit dem Spektakel ihrer Blütenpracht am Morgen beginnt. Nicht nur botanisch interessierte Menschen sind von der Wegwarte begeistert. Auch Bienen und Hummeln zieht die Pflanze magisch an. Die fleißigen Insekten finden in den herrlich blau gefärbten Blüten ein reiches Angebot an Nektar und Pollen. Daher empfiehlt sich die Staude als Teil einer Bienenweide. Großzügig eingesetzt auf Freiflächen oder einzeln als Beetstaude, zeigt sich die Wegwarte als eine reizvolle Begleiterin im Garten.

Dient die Wegwarte in unseren Gärten heute hauptsächlich der Zierde, standen die Pflanzen dieser Art lange Zeit aus anderen Gründen in Kultur. Die Cichorium intybus var. intybus aus der Familie der Asteraceae ist eine alte Gemüse- und Heilpflanze. Früher wurde die Staude als Beimischung zum Bohnenkaffee oder als alleiniger Kaffee-Ersatz verwendet. Auch als Salat und Blattgemüse war die Pflanze beliebt. Die Kulturformen Chicorée und Radicchio entstammen ebenfalls dieser Pflanzenart und stehen auch heute als beliebte Salate auf dem Speiseplan vieler kulinarisch Interessierter. Auch als vielseitige Heilpflanze fand die Wegwarte schon Verwendung. Ihr werden Wirkungen gegen Hautkrankheiten und Gallenbeschwerden nachgesagt. Ebenso sollen ihre Inhaltsstoffe sich positiv auf Milz, Nieren und Leber auswirken. Darüber hinaus schreibt die Naturheilkunde der Pflanze eine stressreduzierende Wirkung zu.

Ihren Namen trägt die Wegwarte, da sie häufiger an Wegrändern zu finden ist. Sie vergesellschaftet sich in freier Natur gerne mit anderen Pflanzen zu sogenannten Saumbiotopen. Cichorium intybus var. intybus gilt als Pionierpflanze und ist äußerst anspruchslos. Sie kommt auf nahezu allen Böden zurecht, die frisch bis trocken ausfallen können. Ideal entwickelt sie sich auf nährstoffreichen und lehmig-sandigen Untergründen mit einem Anteil von Humus. Pflanzt der Gärtner die Wegwarte an einen sonnigen Standort im Garten, belohnt ihn die Wegwarte mit reicher Blütenpracht. Die Pflanzen dieser Art blühen von Juli bis September und machen mit kleinen strahlenförmigen Blüten in hellblauer Blütenfarbe auf sich aufmerksam. Zwar erstrahlen die Blütenköpfe jeweils nur einen Tag, aber die Wegwarte legt sie in üppiger Zahl nach. Mit einer Wuchshöhe von 60 bis 100 cm ist die Pflanze bis zum Nachmittag kaum zu übersehen. Schließen sich die Blüten, hebt sich die filigrane Staude kaum mehr von ihrer Umgebung ab. Daher eignet sie sich ideal in einem bunten Beet gemeinsam mit anderen blühenden Pflanzen. In einem naturnahen Garten setzt die Wegwarte das i-Tüpfelchen.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (47)
47 Bewertungen 21 Kurzbewertungen 26 Bewertungen mit Bericht
97% Empfehlungen

Detailbewertung

Anwuchsergebnis
Pflegeleicht
Pflanzengesundheit
Duftstärke
Blütenreichtum
Pflanzenwuchs
Eigene Bewertung schreiben

Alfeld (Leine)

Wegwarte

Kam mit Hitze und Trockenheit auf unserem Süd-West-Balkon sehr gut zurecht. Sehr zahlreiche schöne Blüten bis in den Herbst hinein, die besonders von Schwebfliegen stark besucht wurden. Nach spätem Rückschnitt ist die Pflanze inzwischen (Anfang Mai) wieder gut entwickelt.
vom 8. May 2020

Goslar

Wegwarte

Kam an und sah aus wie Löwenzahn. Ich gestehe, ich war enttäuscht und froh, 3stk bestellt zu haben, da ich sie verschenkt habe.
Sie sind gewachsen, dass es nur so knisterte.
Unbedingt empfehlenswerte, gesunde, schöne Pflanzen.
Jederzeit wieder!

vom 28. April 2020

Windorf

Wegwarte

ich bin sehr zufrieden
vom 27. December 2019

Wyk auf Föhr

Himmlische blaue Blüten

Die zwei Wegwarten sind gut angewachsen und haben gleich im ersten Jahr reichlich geblüht.
vom 19. September 2019

Oldenburg
besonders hilfreich

Wegwarte

Anspruchslose, äußerst blühfreudige Sonnenanbeterin, gedeiht aber auch im Schatten, wundervoll Mittelklasse-leuchtende Blüten!Genau wie auf dem Foto!
vom 12. September 2019
Alle 26 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wie kann die Wegwarte im Topf eingepflanst überwintern?
von einer Kundin oder einem Kunden , 17. September 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bei einer Kübelhaltung sind Pflanzen grundsätzlich nicht so winterhart wie ausgepflanzte Exemplare im Garten. Vor allem bei Sonne und Frost können sie leiden, da die Erde im Kübel tagsüber erwärmt wird und nachts wieder durchfriert. Am besten ist es daher den Kübel an eine geschützte Hauswand zu stellen. Alternativ kann der Kübel mit Vlies oder sogar Luftpolsterfolie umwickelt werden (oben offen lassen).
Die Wegwarte zieht sich in den Boden zurück und übersteht ansonsten den Winter problemlos.
Nur eine zu trockene oder zu nasse Erde kann die Wurzel während der Winterzeit schädigen. Eine Schädigung der Wurzel kann auch über Schädlinge wie Wühlmäuse oder Schermäuse erfolgen.
1
Antwort
Kann die Wegwarte in einen Kübel gepflanzt werden , wenn ja welche Größe?
von einer Kundin oder einem Kunden , 25. June 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eine Kübelpflanzung ist bei einer optimalen Wasser- und Nährstoffversorgung in jedem Fall möglich. Beginnen können Sie mit 10 Liter.
1
Antwort
Wann ist die beste Zeit, die Wegwarte an einen anderen Ort zu pflanzen?
Da wo sie nun steht, ist sie zu eingeengt.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Mülheim an der Ruhr , 14. July 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hier müssen Sie sich noch etwas gedulden. Sobald die Gehölze ihr Laub abwerfen, beginnt die Pflanzzeit für Stauden und Gehölze. (Oktober)
1
Antwort
Wie steht es mit der Frosthärte? Kann die Pflanze -16 Grad überstehen ohne eingepackt zu werden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Kirchhundem , 17. March 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanzen sind von Europa bis Sibirien beheimatet. Sie gelten als heimische Pflanzen und sind dementsprechend winterahrt. -16 Grad vertragen die Pflanzen gut.
1
Antwort
Kann man die Wegwarte auch neben bzw. in die Nähe von Smaragdthujen pflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 26. July 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Einer solchen Pflanzung steht von unserer Seite aus nichts im Wege. Der Abstand sollte aber gut 50-60 cm betragen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen