Walnuss 'Nr. 139' Veredelung

Juglans regia 'Nr. 139' Veredelung

Sorte

 (38)
Vergleichen
Foto hochladen
  • Selbstbefruchter
  • mittelstark- bis stark wachsend
  • hoher und regelmäßiger Ertrag
  • für große Gärten und Plantagen geeignet
  • winterhart

Wuchs

Wuchs mittelstarker Busch
Wuchsbreite 400 - 500 cm
Wuchsgeschwindigkeit 30 - 50 cm/Jahr
Wuchshöhe 400 - 600 cm

Frucht

Erntezeit Mitte September - Ende September
Frucht mittelgroß, hellbraun

Blatt

Blattgesundheit
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten selbstfruchtbar, Veredelung
Boden normaler Gartenboden, frische und feuchte, nährstoffreiche, durchlässige Böden
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Hausgärten, Obstbau
Wurzelsystem Tiefwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€74.50
80 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 1-2 Werktage
Sofortversand möglich Sofortversand möglich
€74.50*
- +
- +
Sofortversand möglich
Sofortversand möglich
Bestellen Sie innerhalb der nächsten 67 Stunden und 17 Minuten Produkte mit diesem Zeichen, erfolgt der Versand Montag, 25. November 2019, wenn Sie als Versandart Sofortversand wählen.
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Bei der Walnuss 'Nr. 139' handelt es sich um einen erst mittelfrüh austreibenden Busch, was den Vorteil hat, dass die Pflanze durch spätere Fröste nicht gefährdet ist.

Die mittelgroßen, hellbraunen und wohlschmeckenden Früchte können bereits ab September geerntet werden. Ein sehr ansprechendes Aussehen erreicht die Nuss durch ihre mittel- bis starkwandige, glatte und gut geschlossene Schale.

Der Baum ist selbstfruchtbar und benötigt für die hohen Erträge keinen anderen Befruchter. Diese Sorte ist veredelt und kann schon nach 3 - 5 Jahren Früchte tragen, während Sorten aus Sämlingen erst nach 10 - 15 Jahren ertragreich sind.

Der Klon 139 ist auch unter dem Namen Weinheimer bekannt.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (38)
38 Bewertungen 12 Kurzbewertungen 26 Bewertungen mit Bericht
94% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis
Pflegeleicht
Fruchtertrag
Pflanzengesundheit
Eigene Bewertung schreiben

Jahnsdorf

Walnuss `Nr.139'Veredelung

Wir sind mit der Walnuss sehr zufrieden, denn im 1.Jahr nach der Pflanzung haben wir schon 3 Nüsse geerntet.
Geschmack ist gut.

vom 18. November 2015

Oranienbaum-Wörlitz

Walnuss Nr139

Schon im erstenJahr 5 Walnüsse -Super.
vom 28. September 2015

Karstädt

klasse

Alles super.
vom 14. November 2014


Vom Stecken zum Bäumchen

Habe die Walnuss als ca 80 cm hoher, kahler Stecken ohne Seitentriebe bekommen, was schon sehr traurig aussah. Nach der ersten Rüsselkäferplage (mit Nematoden bekämpft) trieb die Walnuss spät (April) aus, und ist in 6 Wochen nun schon reichlich (30 cm) gewachsen. Es kamen sehr viele neue Triebe und sogar jetzt schon einige weibl. Blüten! Wir haben Waldboden im Garten, der Standort halbschattig, Boden sehr durchlässig, humos. Respekt für den kleinen Baum, mal schaun was er dieses Jahr sonst noch so treibt!
vom 29. May 2014

Havelaue O.T.Spaatz

Gut angewachsen!

Der Baum ist gut angewachsen und Entwickelt sich ganz normal trotz Maulwurf.Obwohl an der Stelle eine Riesen Trauerweide Stand. Von dem Walnussbaum haben wir doch mehr als von der Weide.Kann nur zu einem Walnussbaum raten.Bin Sehr zufrieden,wie immer!!!
vom 20. November 2013
Alle 26 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ist eine Umpflanzung im zweiten Standjahr problemlos möglich? Ich habe den Baum im Mai 2018 als Containerware gepflanzt, kenne aber das genaue Alter nicht. Vielleicht helfen folgende Angaben: Stammumfang 10-12 cm. Stammhöhe 150 cm. Gesamthöhe 300 cm, davon 50 cm diesjähriger Austrieb. Kronenbreite 200 cm, davon beidseits je 40 cm Austrieb. Der Baum entwickelt sich hervorragend und trägt schon einige Früchte. Er soll um ein paar Meter eingerückt werden, weil ein anderer Baum daneben nun doch nicht gepflanzt wird.
von einer Kundin oder einem Kunden aus München , 3. July 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn der Solitärbaum erst im zweiten Standjahr steht, kann er erneut im Oktober versetzt werden. Die Pflanze muss aber erst das Laub abgeworfen haben, bevor sie ausgegraben wird.
1
Antwort
Ist der Klon 139 auf der Unterlage Juglans regia oder Juglans nigra veredelt?
von einer Kundin oder einem Kunden , 24. September 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Unsere Pflanzen werden auf Juglans regia veredelt.
1
Antwort
Handelt es sich um einen Baum oder im einen Busch? Ich bin auf der Suche nach einem möglichst schnell wachsenden, ausladenden Baum, dem Spätfröste wenig ausmachen!
von einer Kundin oder einem Kunden , 17. April 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es handelt sich um eine Jungpflanze, die noch als Baum erzogen werden muss. Schnell wachsend ist eine Walnuss nicht. Hier rate ich auf einen Acer platanoides oder eine Hainbuche zurück zugreifen.
1
Antwort
Das Bäumchen steht seit letztem Herbst und ist gut angewachsen. Im Frühjahr hat es ein paar wenige Blätter ausgetrieben, die jetzt braun geworden und abgefallen sind. Der Baum steht in der vollen Sonne, kann das schaden?
von einer Kundin oder einem Kunden , 1. July 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Generell ist der sonnige Standort optimal. Momentan haben wir jedoch eine ungewöhnliche Witterung, die einen großen Einfluss auf das Wachstum und die Entwicklung der Pflanzen nimmt. Daher ist es denkbar, dass die Pflanze unter einem falschen Wasserhaushalt gelitten hat und durch das Wechselhafte Wetter einen Sonnenbrand bekommen hat.
Solange die Pflanze unter der Rinde noch grün ist, steht sie im Saft und kann bei einem gleich bleibend feuchten Boden und einer Nachdüngung, mit einem stickstoffaltigen Volldünger neu austreiben und sich erholen. Der Dünger sollte nur bis Ende Juli ausgebracht werden.
1
Antwort
Kann diese Walnuss als Hecke geschnitten werden?
von einer Kundin oder einem Kunden , 4. September 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eine Walnuss habe ich noch nie als Hecke gesehen und da sie einen sehr starken Wasserstrom hat, kann es durch den Schnitt immer zu einer Unterversorgung der Pflanze an sich kommen, da die Schnittwunden über 3 Wochen offen bleiben und stark tropfen (von Februar bis November). Daher halte ich persönlich eine Walnuss als Hecke für absolut ungeeignet.
1
Antwort
Muss man einen Walnussbaum düngen wenn ja mit was? UND KANN ES SEIN DAS ER EINMAL MEHR UND EINMAL GAR NICHTS TRÄGT?
von iris sulzer aus leutkirch , 2. November 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eine Düngung ist immer auch vom Boden und dessen Nährstoffversorgung abhängig. In der Regel können pflanzen mit dem Austrieb im Frühjahr gut gedüngt werden. Beim Walnuss ist die Ausreife zum Winter noch wichtig, daher kann man hier im August oder September so genannte Reifedünger geben. Diese enthalten keinen Stickstoff, dafür aber reichlich Kalium und Magnesium. Diese Nährstoffe sind wichtig für die Ausreife der Walnuss und fördern die Winterhärte. Solch ein Reifedünger ist zum Beispiel Thomaskali.

Der Ertrag ist immer von der erfolgreichen Bestäubung abhängig. Dazu muss der Walnuss Blüten bilden und diese müssen dann bestäubt werden. Als Nussfrucht ist die Walnuss ein Windbestäuber. Weht dieser also in der Blütezeit aus der "falschen" Richtung, dann ist die Befruchtung schlecht oder gar nicht vorhanden und der Ertrag bleibt aus.
1
Antwort
Wird der Walnussbaum auch nicht größer als 4-6m?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Rathenow , 8. November 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
In der Regel beruhen unsere Angaben auf eine Beobachtungszeit von 10 Jahren. Die Pflanze kann je nach Standort bis zu 15 Meter hoch werden.
1
Antwort
Muss das Walnuss-Bäumchen mit einem Baumpfahl gestützt werden und wenn ja, ab wann ist ein Baumpfahl nicht mehr erforderlich.
von G. Ullrich , 4. November 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Der Pfahl dient ja dem geraden Wuchs. Wind kann den Wuchs beeinflussen, daher empfehlen wir bei jungen und dünne Trieben/Stämmen einen Baumpfahl. Ist die Pflanze erst ausreichend angewachsen und hat einen dicken Stamm sowie kräftige Wurzeln gebildet, kann der Pfahl entfernt werden.
1
Antwort
Wann ist die beste Zeit einen Walnussbaum zu beschneiden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Burbach , 16. July 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da die Pflanzen schnell im Saft stehen empfehlen wir die Pflanzen nach dem Laubfall, im November zu beschneiden. Schneiden Sie die Pflanzen in keinem Fall, wenn sie ihr Laub noch tragen.
1
Antwort
Wann ist die beste Pflanzzeit für die Walnuß?
von einer Kundin oder einem Kunden , 1. October 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die beste Pflanzzeit ist der Herbst. Die Walnuß nutzt noch die restliche Wärme im Boden für die Wurzelbildung aus und kann so im Frühjahr rechtzeitig mit ihrem Wachstum beginnen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen