Waldrebe 'Praecox'

Clematis x jouiniana 'Praecox'

Vergleichen
Du hast diese Pflanze in deinem Garten?
Prima! Jetzt Foto hochladen!
Foto hochladen
  • effektiver Bodendecker
  • späte Blüte
  • junge Pflanzen brauchen Winterschutz
  • bienenfreundich
  • angenehmer Duft

Wuchs

Wuchs krautig, staudenähnlich, horstig, niederliegend, klimmend
Wuchshöhe 30 - 250 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe oberseits weiß, unterseits bläulich
Blütenform schalenförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit August - Oktober
Blütezeit (grob) spät

Blatt

Blatt dreizählig, gezähnt
Laub laubabwerfend

Sonstige

Besonderheiten sternenförmige, oberseits weiße und unterseits leicht bläuliche Blüten, winterhart
Boden durchlässig, frisch, humos, feucht
Clematisgruppe Heracleifolia-Gruppe
Duftstärke
Schnittgruppe 3 - Rückschnitt auf 30-50 cm im März
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Bodendecker, Kletterpflanze, Einzelstellung, Gruppenpflanzung, Gehölzrand
Wurzelsystem Flachwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Diese Schönheit entstand aus einer Kreuzung zwischen Clematis x jouiniana und Clematis vitalba. Die Clematis 'Praecox' bezaubert das Auge mit kleinen, duftenden, fast weißen Blüten, die sie von August bis Oktober zieren. Sie bilden einen schönen Kontrast zu dem grünen Laub.

Dank ihrer wunderbaren Wuchseigenschaften bietet die Clematis 'Praecox' eine Vielzahl von Gestaltungs- und Kombinationsmöglichkeiten. Sie begrünt Zäune und niedrige Mauern, füllt als Bodendecker Lücken unter Gehölzen aus oder ist ein zauberhafter Anblick als Ampelpflanze. Hübsche Begleitpflanzen sind Funkien, Glockenblumen, Christrosen, Kissenprimel oder Bergreitgras. Clematis 'Praecox' hat einen krautigen, staudenähnlichen Wuchs, der sich nach den Gegebenheiten niederliegend oder kletternd entwickelt. Als kriechender Bodendecker erreicht sie Wuchshöhen von 30 bis 50 Zentimetern. Aufrecht wachsend entwickelt sie bis zu 250 Zentimeter lange Triebe. Wird Clematis x jouiniana 'Praecox' als Kletterpflanze kultiviert, benötigt sie eine entsprechende Rankhilfe oder Stütze. Die eleganten, rispenförmigen Blütenstände dieses eher seltenen Juwels bestehen aus mehreren, drei bis vier Zentimeter großen Einzelblüten. Die Oberseite der Blüten ist weiß. Unterseits schmückt sie sich mit einem bläulichen Schimmer. In ihrer Struktur ähneln die eingerollten Blütenblätter denen der Hyazinthen.

Für eine optimale Pflanzung wählt der Gärtner einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Er achtet auf eine gute Beschattung des Wurzelbereiches. Die Clematis x jouiniana 'Praecox' ist von der prallen Mittagssonne nicht angetan. Beste Pflanzzeit ist von August bis Oktober. Bodentemperaturen von 14 bis 22°C bieten die besten Voraussetzungen. Der ideale Boden für die Clematis 'Praecox' ist nährstoffreich, humos, frisch bis feucht und durchlässig. Vor der Pflanzung ist eine gründliche Lockerung zu empfehlen und Unkraut zu entfernen. Eine gute Pflanzgrube ist doppelt so groß wie der Wurzelballen. Eine Drainage aus Kies oder Splitt auf der Sohle sorgt für einen guten Wasserablauf. Der Erdaushub erhält eine Beimischung mit Kompost, Laub, Erde und Hornspänen. Beim Einsetzen achtet der Gärtner darauf, die untersten Knospenpaare der Pflanze mit Erde zu bedecken. Das Einpflanzen verläuft leicht schräg, in die Richtung der Kletterhilfe.

Den schönsten Anblick entwickelt die Clematis 'Praecox' in leicht feuchtem Boden. Ist die Erde zu trocken, spendet der Gärtner Wasser. Dabei ist darauf zu achten, das Wasser um die Wurzeln und nicht auf das Blätterkleid zu gießen. Um die Clematis ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen, sind regelmäßige Düngergaben von Vorteil. Diese liebenswerte und dekorative Pflanze ist nach einigen Jahren gut winterhart. Bei Jungpflanzen ist es empfehlenswert, die Pflanzenbasis mit trockenen Blättern abzudecken. Auch im Winter freut sich die Pflanze an frostfreien Tagen über sparsame Wassergaben, wenn Bedarf ist. Unverzichtbar ist der Rückschnitt. Diesen erhält die Clematis x jouiniana 'Praecox' im November/Dezember oder zeitigen Frühjahr. Bis auf 20 bis 30 Zentimeter über dem Boden ist sie zu kürzen. Nach dem Schnitt verzweigen sich die Pflanzen besser, wachsen kräftiger und zeigen ihre ganze Schönheit.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Welche Frühlingsblüher kann ich einsetzen, um den Boden nach dem Rückschnitt zu bedecken? Sind Buschwindröschen möglich oder lieber nur Schneeglöckchen etc.?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Hamburg , 1. September 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Der Boden muss aber im gesamten Jahr bedeckt sein, da die Pflanzen oberflächennah die Wurzeln ausbilden und bei den ersten Sonnenstrahlen verbrennen würden. Möglich ist aber auch, dass diese Clematis als Bodendecker fungiert und sich somit alleine beschattet. Dann sind Schneeglöckchen, mit einem höheren Wuchs sinnvoller. Buschwindröschen, Scilla, Muscari oder Krokusse eignenen sich alle recht gut.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen