Sumpf-Mädesüß

Filipendula ulmaria


 (3)
Foto hochladen
  • heimische Staude
  • aufrechter, starker Wuchs
  • Bienenweide
  • für feuchte bis sumpfige Standorte
  • bevorzugt humus- und nährstoffreiche Böden

Wuchs

Wuchs aufrecht, ausläuferbildend
Wuchshöhe 60 - 150 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe cremeweiß
Blütenform doldenförmig
Blütengröße groß (> 10cm)
Blütezeit Anfang Juni - Ende August

Frucht

Frucht Sammelfrucht

Blatt

Blatt gefiedert
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten zur Verwilderung geeignet, bekannt als Heidepflanze
Boden sicker-oder grundnassen oder feuchten, nährstoffreichen, schwach bis mäßig sauren, sandigen oder reinen Lehm- und Tonböden
Duftstärke
Pflanzenbedarf 5 Pflanzen pro m²
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Freiflächen, Wasserrand, Solitär
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Topfballen2,20 €
Topfballen
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
2,60 €*
ab 3 Stück
2,30 €*
ab 6 Stück
2,20 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Das Sumpf-Mädesüß ist ein heimisches Wildgewächs, das sehr oft an Gewässerrändern oder auf Freiflächen vorkommt. Mit ihren duftenden Blüten verzaubert auf ihre ganz natürliche Weise Bachläufe und Gräben in ländlichen oder naturbelassenen Gebieten. Der Name Mädesüß kommt wahrscheinlich aus dem skandinavischen. Oftmals findet sich die Pflanze in der Bezeichnung Bocksbart oder auch Geißbart wieder. Namen, die noch aus dem 16. und 17. Jahrhundert stammen, wo das Mädesüß hauptsächlich ihren Einsatz als Heilpflanze fand.

Das Sumpf-Mädesüß wirkt im Garten sehr schön in kleineren Tuffs von 3 - 5 Pflanzen und ebenso in großen Horsten, wobei hier 10 - 20 Pflanzen verwendet werden sollten. Im Garten kann das Sumpf-Mädesüß überall ihren Platz finden. Sehr schön wirkt sie aber in der Nähe von einem Teich, was ihrer natürlichen Umgebung am meisten entspricht. Hier sollten die Pflanzen etwa 5 cm tief eingepflanzt werden. Durch die cremeweiße Farbe der einfachen Blüten wirkt das botanisch genannte Filipendula ulmaria im Garten sehr edel. Hier lassen sich sehr gerne einheimische Insekten nieder, um den köstlichen Nektar zu genießen.

Das Wachstum von neuen Blütenständen der Filipendula ulmaria wird durch das regelmäßige Entfernen von verblühten verstärkt. Ansonsten stellt die schöne Pflanze keine großen Ansprüche an ihre Besitzer und macht sich so zu einer pflegeleichten Gartenbewohnerin. Im Herbst wird das Filipendula ulmaria dann bis kurz vor den Boden zurückgeschnitten. So treibt das Laubgehölz im Frühjahr wieder aufs Neue gut aus. Durch die imposante Höhe von etwas mehr als 1 m wiegen sich die einzelnen Blütenstängel harmonisch mit dem Wind und bieten seinem Betrachter ein besonderes Schauspiel. Der zarte Blüten- und auch Blattduft erfreut nicht nur Insekten, sondern auch den Besitzern.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Mädesüß 'Venusta'
Mädesüß 'Venusta'Filipendula rubra 'Venusta'
Gefülltblühende Rüsterstaude 'Plena'
Gefülltblühende Rüsterstaude 'Plena'Filipendula vulgaris 'Plena'
Rotblühendes Mädesüß 'Elegans'Filipendula purpurea 'Elegans'

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (3)
3 Bewertungen
2 Kurzbewertungen
1 Bewertung mit Bericht

100% Empfehlungen.

Detailbewertung

Blütenreichtum
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Pflegeleicht
Duftstärke
Pflanzenwuchs

Einzelbewertungen mit Bericht


Naumburg

Sumpfmaedesuess

Habe die Pflanze an den Teichrand gepflanzt, so dass sie bei Regen leicht geflutet wird, hat sie prima überstanden und blüht ausgezeichnet
vom 26. März 2016




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

Sie haben eine Frage zu dieser Pflanze?
Diese können Sie direkt hier stellen!