Strandsegge

Carex arenaria

Ursprungsart

 (3)
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Foto hochladen
  • graugrüne Halme, immergrün
  • attraktive Blütenähren
  • bildet lange Ausläufer, winterhart
  • für sandige Böden geeignet

Wuchs

Wuchs aufrechte Blütenstände, sehr lange Ausläufer
Wuchsbreite 40 - 50 cm
Wuchshöhe 15 - 30 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe bräunlich
Blütenform ährenförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Mai - Juni

Frucht

Frucht Karyopse

Blatt

Blatt lineal, schmal, zugespitzt, ganzrandig
Herbstfärbung nein
Laub immergrün
Laubfarbe graugrün

Sonstige

Besonderheiten filigrane Halme, hübsche Blütenähren, winterhart, immergrün
Boden frisch bis trocken, sandig, durchlässig
Duftstärke
Pflanzenbedarf 40 bis 50 cm Pflanzabstand, 4-6 pro m²
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung zur Dünenfestigung, in sandigen Beeten, Steingarten
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Topfware€3.63
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 7 Werktage
€4.22*
ab 3 Stück
€3.93*
ab 6 Stück
€3.63*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Strandsegge bringt mit dem filigranen Spiel der Halme einen Hauch von Dünenlandschaft in den Garten. Denn das Gras ist an Küsten zu Hause und weckt sofort die entsprechenden Assoziationen beim Betrachter. In faszinierendem Graugrün ist (bot.) Carex arenaria ein Blickfang auch an kargen Standorten. Die Pflanze kommt von Natur aus mit extrem sandigen und nährstoffarmen Böden zurecht, sonst könnte sie auch nicht in den Küstenzonen wachsen. In solchen kommt diese Pflanzenart auf der ganzen Welt vor. Die Strandsegge ist auch unter dem Namen Sand-Segge bekannt. Die Art zählt zur Gattung der Seggen innerhalb der Familie der Sauergrasgewächse (Cyperaceae). Wer sich mit den schönen Pflanzen ein wenig Urlaubsflair in den Garten holen will, muss darauf bedacht sein, für den richtigen Untergrund zu sorgen. Die Strandsegge ist zwar anpassungsfähig, doch an eine sandige und eher trockene Umgebung gewöhnt. Gerne darf die Erde tonhaltig sein, doch ist auf einen guten Abfluss des Regenwassers zu achten. Denn Staunässe ist für das Gedeihen von Carex arenaria abträglich. Zur Freude des Gärtners ist diese Segge robust und verträgt trockene und heiße Sommer genauso wie die Winterzeit. Bis zu rund -18 °C übersteht die Strandsegge problemlos, solange der Boden nicht zu feucht ist. An geschützten Standorten ist die immergrüne Pflanze ganzjährig ein toller Blickfang.

Zwischen 15 und 30 cm wächst die Strandsegge in die Höhe, an günstigen Plätzen auch bis zu 50 Zentimeter. Ein einzelnes Exemplar erreicht eine Breite von bis zu 50 cm. Mehrere Pflanzen bilden gemeinsam einen lockern Teppich, zwischen dem sandiger Boden, Steine oder Kies wundervoll hervorblitzen. Die Blätter der Strandsegge sind schmal und ganzrandig. Sie wirken aufgrund ihrer graugrünen Farbe elegant. An langen Stielen stehen von Mai bis Juni Blüten, die in Ähren angeordnet sind. Sie werden bis zu fünf Zentimeter lang und bringen ein zauberhaftes Spiel in den Garten, wenn der Wind sie hin und her wiegt. Die Strandsegge kann den Charakter eines Teichs oder kleinen Sees sehr gut unterstreichen. Auch in einem Steingarten macht sie sich gut und lässt sich wundervoll mit anderen Gräsern kombinieren. Beim Anpflanzen ist es sinnvoll eine Rhizomsperre um den Pflanzbereich einzubringen. Denn Carex arenaria bildet sehr lange Ausläufer und breitet sich mit ihnen aus. Für ein stimmiges Bild setzt der Gartenfreund 4 bis 6 Pflanzen pro Quadratmeter ein und achtet auf einen Pflanzabstand von 40 bis 50 cm. Für trockene Stellen im Garten, an denen sonst wenig wächst, kommt die Sand-Segge groß raus und ist auf jeden Fall ein Experiment wert. Warum nicht ein Stück des Gartens in eine Dünenlandschaft verwandeln, die zum Träumen einlädt?

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (3)
3 Bewertungen 2 Kurzbewertungen 1 Bewertung mit Bericht
66% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflanzenwuchs
Blütenreichtum
Pflegeleicht
Pflanzengesundheit
Duftstärke
Anwuchsergebnis
Eigene Bewertung schreiben

Berlin

unkompliziert gut!

...weil die pflanze praktisch wie unkraut gedeiht ohne jegliches zutun.
vom 30. November 2017

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wie tief sollte die Rhizomensperre sein?
von Dennis aus Süsel , 4. May 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hier sind 40-50 cm ausreichend.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen