Stachelnüsschen

Acaena microphylla

Ursprungsart

 (2)
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Stachelnüsschen - Acaena microphylla Shop-Fotos (5)
Stachelnüsschen - Acaena microphylla Community
Fotos (1)
  • sehr wuchsfreudig
  • roter Fruchtschmuck
  • gefiederte, feine Blätter
  • als Bodendecker verwendbar
  • verträglich mit kleinen Blumenzwiebeln

Wuchs

Als Kübelpflanze geeignet
Wuchs teppichartig, teils wurzelnd
Wuchsbreite 30 - 40 cm
Wuchshöhe 5 - 10 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weiß
Blütenform kugelförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Juni - Juli

Frucht

Frucht Nüsschen, Samen ohne Fruchtkörper
Fruchtschmuck

Blatt

Blatt unpaarig gefiedert, Blattrand gezähnt, matt
Laub wintergrün
Laubfarbe bräunlich-grün

Sonstige

Besonderheiten sehr ausbreitungsfreudig
Boden trocken bis frisch, durchlässig, Nährstoffarm, pH-Wert 5,5 - 7,5
Bodendeckend
Duftstärke
Heimisch nein
Jahrgang 1875
Pflanzenbedarf 35 cm Pflanzabstand, 8 bis 10 Stück pro m²
Salzverträglich nein
Standort Sonne
Verwendung Steinanlagen, Felssteppen, Matten, Freiland
Windverträglich
Warum sollte ich hier kaufen?
Lieferinformation: Bestellungen werden aufgrund der Winterperiode voraussichtlich ab Ende Februar 2020 ausgeliefert. Sie erhalten von uns vorher eine Mitteilung per E-Mail.
10% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Winterrabatt für Sie: Auf alle Bestellungen, die bis einschließlich 02. Februar 2020 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 10%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: EAAA-H3PH-FUY2-58Z3
  • Topfware€3.50
Topfware
lieferbar
Auslieferung ab Ende Februar 2020
€4.00*
ab 3 Stück
€3.60*
ab 6 Stück
€3.50*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Das Braunblättrige Stachelnüsschen ist eine Sensation im Garten! Dieser äußerst wertvolle und überaus attraktive, aus der Familie der Rosengewächse stammende Bodendecker ist ursprünglich in Neuseeland beheimatet. Ein herrliches Gewächs, das in keinem Garten fehlen darf. Das Braunblättrige Stachelnüsschen verleiht großen Flächen, Steingärten, Mauerfugen und Einfassungen schnell eine einzigartige und auffallende Schönheit. Die zuerst unscheinbaren Blüten von (bot.) Acaena microphylla verwandeln sich im Spätsommer zu auffallenden und spektakulären Fruchtständen. Die vielen stacheligen Fruchtnüsschen sind der Namensgeber für das schöne Gewächs. In seiner vollen Pracht entfaltet, sorgt das Acaena microphylla für ein einzigartiges Highlight in jedem Garten. Das Braunblättrige Stachelnüsschen ist eine über die Maßen ausdauernde Staude. Sie wächst stark, schnell, üppig und bildet zahlreiche Ausläufer. Somit verbreitet sie sich innerhalb kürzester Zeit zu einer schönen bodendeckenden Fläche. Diese Eigenschaft verleiht dem Acaena microphylla eine große Beliebtheit. Ihr starker Wuchs ist gleichzeitig ein idealer Unkraut-Unterdrücker.

Um gut zu gedeihen, benötigt die Acaena microphylla ausreichend Sonne und einen trockenen bis frischen und durchlässigen Boden. Dieser kann ebenso sandig-lehmig, mineralisch und steinreich sein. Das Stachelnüsschen ist gegenüber großer Sommertrockenheit unempfindlich. Dieser schöne Bodendecker hat es gerne warm. Auch in der kälteren Jahreszeit bleibt der schöne wintergrüne Pflanzenteppich bestehen. Allerdings ist es wichtig, Nässe zu vermeiden. Die Acaena microphylla reagiert empfindlich auf stehendes Wasser. Wenn ein idealer Standort für das Braunblättrige Stachelnüsschen gefunden ist, steht der prachtvollen Entwicklung nichts im Weg. Die zierlich gefiederten, bräunlich grünen Blätter sorgen das ganze Jahr über für Farbe im Garten. Ab Juni bis Juli zeigt das Stachelnüsschen seine zum Teil unscheinbaren cremeweißen, kugeligen Blüten. Wer dieses in größerer Menge bewundern möchte, setzt 8 bis 10 Exemplare zusammen auf einen Quadratmeter Fläche ein. Mit einem Pflanzabstand von rund 35 cm hat jede Pflanze ausreichenden Platz, um sich schön zu entwickeln.

Die Blüten des Braunblättrigen Stachelnüsschens verwandeln sich im August zu äußerst auffallenden Fruchtständen. Kleine stachelige, rötliche Fruchtnüsschen zeigen sich und erfreuen mit ihrer Attraktivität das Auge. Acaena microphylla erreicht eine Höhe von circa zehn Zentimetern und vermehrt sich durch Ausläufer. Im Durchmesser erreicht die niedliche Pflanze 30 bis 40 cm. Auch durch die Aussaat des Gärtners gelingt die Vermehrung. Im Steingarten harmoniert das Rot der Fruchtnüsschen mit dem Weiß der Blüten und der bräunlich-grünen Färbung des Pflanzenteppichs hervorragend. In der Kombination mit dem Gestein von Wegen und diversen anderen Garten-Accessoires, entstehen zauberhafte Eindrücke. Mit dem Braunblättrigen Stachelnüsschen als Bepflanzung, schafft der Gärtner auf einzigartige Weise eine herrliche Wohlfühlatmosphäre im Garten.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (2)
2 Bewertungen 1 Kurzbewertung 1 Bewertung mit Bericht
100% Empfehlungen

Detailbewertung

Duftstärke
Anwuchsergebnis
Blütenreichtum
Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Pflanzengesundheit
Eigene Bewertung schreiben

Weil der Stadt

Stachellnüsschen

Innerhalb einer Vegetationsperiode, habe ich mit nur 3 Exemplaren eine geschlossene Bodendecke von 120 cm x 60 cm erhalten.
Ein wirklich optimales Ergebnis und absolut pflegeleicht.

vom 11. August 2016

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wir wollen einen Erdhügel/Wall bepflanzen. Sollte man auf den Untergrund ein Vlies gegen Unkraut legen, oder können sich die Bodendecker dann nicht ausbreiten bzw. zusammenwachsen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 19. July 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ein Unkrautvlies ist hier eher von Nachteil, denn durch den teppichartigen Wuchs bewurzeln sich auf den Boden aufliegende Triebe teilweise wieder. So kann sich das Stachelnüsschen ohne Vlies oder Folie optimal ausbreiten. Mit einem Vlies oder Folie aber nicht.
1
Antwort
Als Bodendecker unter einer Säuleneiche, die nicht viel Schatten wirft geeignet, auch wenn das Eichenlaub darauf fällt?
Bis wie viel Grad winterhart?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Tecklenburg , 25. April 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Unter der Eiche sollte es keine Probleme mit dem Stachelnüsschen geben. Da das Laub / Herbstlaub recht viel "Säure" enthält, die bei der Umsetzung frei wird, sollte das Laub weitgehend entfernt werden. Meist weht es sogar von allein davon, trotzdem sollte man nach dem Laubfall einmal das Beet kontrollieren.
Eine Winterhärte ist von mehreren Faktoren abhängig:
- die letzte Düngung erfolgte im Juli, damit die Pflanze zum Winter ausreifen kann
- sehr trockener und sehr feuchter Boden können die Winterhärte ebenfalls negativ beeinflussen
- der Standort ist nicht zu sehr dem Wind ausgesetzt, da ansonsten Pflanzenteile austrocknen können
Grundsätzlich ist das Stachelnüsschen aber winterhart bei uns in Deutschland.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen