Hundsrose

Rosa canina


 (86)
<c:out value='Hundsrose - Rosa canina'/> Shop-Fotos (7)
Foto hochladen
  • rascher Wuchs
  • kann Ausläufer bilden
  • duftende offene Schalenblüte in weiß bis rosa
  • essbare Frucht ab Spätsommer in ovaler Form bei scharlachroter Farbe

Wuchs

Wuchs aufrechter Strauch, Zweigen hängen über, kräftige hackenförmige Stacheln
Wuchsbreite 150 - 200 cm
Wuchsgeschwindigkeit 30 - 70 cm/Jahr
Wuchshöhe 200 - 300 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weißrosa
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit Juni - Juli

Blatt

Blatt unpaarig gefiedert, dünn
Laub laubabwerfend
Laubfarbe dunkel- bis bläulichgrün

Sonstige

Besonderheiten einheimische Wildrose, Hagebutten mit hohem Vitamin C-Gehalt, hitze- und trockenresistent, total frosthart
Boden tiefgründig und nährstoffreich
Duftstärke
Pflanzenbedarf 2 Pfl. pro m²
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung schnittverträglich, Früchte für Marmelade und Gelee
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Containerware5,90 €
  • Wurzelware9,50 €
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
6,90 €*
ab 5 Stück
6,50 €*
ab 10 Stück
6,20 €*
ab 25 Stück
5,90 €*
- +
- +
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Wurzelware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
9,50 €*
für 5 Stück
Stückpreis: 1,90 €*
- +
x 5 Stück = 5 Stück
- +
x 5 Stück = 5 Stück
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Hundsrose gehört zu den einheimischen Wildrosen, die eigentlich jeder kennt.

Von Juni bis Juli trägt sie sehr üppig einfache, weißrose Blüten mit leichtem aber wunderbarem Duft. Ist diese Pracht vorbei, kommen ab September hell-scharlachrote Hagebutten zum Vorschein. Sie sind essbar, enthalten viel Vitamin C und lassen sich prima zu Marmelade, Saft, Gelee uvm. verarbeiten.

Die Hundsrose wächst locker und breit mit bogig überhängenden Trieben. Sie wird bis zu 300 cm hoch. Wie alle Rosen liebt sie die Wärme und damit sonnige Standorte mit tiefgründigem, nährstoffreichem Boden.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Rosa canina
Die Hundsrose ist einfach DIE klassische Wildrose. Sie sieht toll aus, waechst stark und hoch, die Blueten sind traditionell zart und schoen. Wer Rosengelee mag, wird diese Rose auch auf diese Art geniessen. Wie fast alle Wildrosen hat auch die Hundsrose richtig schoene Hagebutten, die nicht nur einen tollen Sirup ergeben, sondern auch zum Trocknen gut sind. Ich lieber den Hagebuttentee, den ich daraus mache. Die inzwischen vier canina Rosen, die ich hier (Horstmann) gekauft habe, sind alle schnell und gut angewachsen und sind extrem pflegeleicht - fuer Berufstaetige wie mich ein Plus. Kann ich nur empfehlen.
vom 2. Oktober 2016,

Hundsrose
Gut an- und schnell gewachsen. Leider noch nicht viele Blüten diesen Sommer, Raupen und Läuse haben den Blättern der noch kleinen Pflanzen etwas zugesetzt.
vom 2. September 2016,

Hundsrose
...soll bei mir wuchern. Ich glaube, sie wird mir den Gefallen tun. Bin völlig zufrieden.
vom 10. Juni 2016, aus Köln

Gesamtbewertung


 (86)
86 Bewertungen
47 Kurzbewertungen
39 Bewertungen mit Bericht

94% Empfehlungen.

Detailbewertung

Duftstärke
Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Blütenreichtum

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Stockstadt

Hundsrose (Rosa canina)

Ist im ersten Jahr kaum gewachsen (Lehmboden) und hatte noch keine Blüten. Jetzt im zweiten Jahr hat sie viele, leicht duftende Blüten und ist deutlich gewachsen.
vom 7. Juni 2016

Schmedshagen

Hundsrose

Guter Anwuchs. Bisher noch keine Blütenentwicklung
vom 13. Mai 2016

Stolberg

Hundsrose

Pflanze entwickelt sich gut.
vom 4. Mai 2016

Berlin

Herr

Bin sehr zu frieden. Mehr gibt es nicht
zu sagen.
Dieter.

vom 20. Februar 2016

Wennigsen

Schöne Heckenpflanze mit vielen Früchten

Die Wurzelware ist preiswert und wächst gut an. Sie sind bei uns Bestandteil einer 200m langen Hecke um eine Obstwiese, die schnell dicht wird.
vom 11. Dezember 2015

Alle 39 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Meine Pflanze hat ein paar lange, einzelne und schneller wachsende Triebe ausgebildet, die keine Dornen haben. Sind das wilde Triebe? Wenn ja wie schneidet man sie zurück, oder kann man sie lassen? Sie blühen sehr reichlich.
von Sonja S. , 24. Juni 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Rosa canina ist eine heimische Wildrose. Sie bildet kräftige Triebe, die mit haken förmigen Stacheln besetzt sind. Ein Rückschnitt ist nicht erforderlich, um einen kompakteren Wuchs zu erhalten ist es aber möglich die Triebe nach der Blüte um zwei Drittel einzukürzen, jedoch erhält man dann keinen Fruchtansatz.
1
Antwort
Ist die Hundsrose auch in einer Höhenlage von 700 m (Nordschwarzwald) winterfest?
von Ulrich aus Forbach/Morgtal , 17. August 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sofern der Boden nährstoffreich ist und der Standort eher sonnig, sollte die Hundsrose auch hier gut gedeihen.
1
Antwort
Kann ich die Rose in der WuchsBREITE beschränken? Ich hätte ca. 80 cm Breite zur Verfügung. In die Höhe könnte sie wachsen.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Seeheim , 29. Mai 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
In diesem Fall muss die Rose durch Schnitt schlank gehalten werden. Dies ist aber kein Problem, denn die Wildrosen sind äußerst schnittverträglich.
1
Antwort
Wann kann ich diese inzwischen monumentale Rosenbüsche schneiden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Wangen im Allgäu , 5. September 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wildrosen kann man entweder im Sommer, direkt nach der Blüte, oder zum Ende des Winters nach der Hauptfrostperiode schneiden. Damit die Pflanzen nicht unnötig leiden, schneiden Sie nie bei Hitze oder Trockenheit im Sommer, oder bei Temperaturen unter 0 °C im Winter.
1
Antwort
Kann die Hundsrose an einem Rosenbogen entlang geführt werden?
von einer Kundin oder einem Kunden , 22. Juni 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Als klassiche Wildrose in Strauchform ist es schwierig, aber möglich. Sie sollten die Rosen auf wenige Triebe reduzieren (etwa 3-5) und diese dann man Bogen entlangführen.
1
Antwort
Unsere Hundsrosen machen sehr lange Triebe/Zweige (bis 60 cm), sind aber keine Wassertriebe. Soll ich sie kürzen, damit die Pflanze buschig wird?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Wangen im Allgäu , 12. Juni 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn die Triebe geblüht haben sollten Sie sie um zwei drittel einkürzen. Somit werden sie sich im unteren Bereich verzweigen und wieder gut durch treiben.
1
Antwort
Habe bereits eine Hundsrose, sie wächst nun seit drei Monaten im Boden. Wann und wie kann ich sie schneiden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Wangen im Allgäu , 16. Oktober 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ein leichter Schnitt kann jederzeit durchgeführt werden, außer bei großer Hitze im Sommer. Für einen stärkeren Rückschnitt wählen Sie bitte den Februar / März (nach der Hauptfrostperiode), aber vermeiden Sie einen Schnitt bei Temperaturen unter Null Grad Celsius.
1
Antwort
Kann die Hundsrose auch im Kübel gepflanzt werden und wie bekomme ich sie als möglichst dichten Sichtschutz (Höhe 2-3m), so dass die Zweige auch im Winter ein Geflecht bilden? Oder gibt es hierzu eine bessere Alternative einheimischer Rosen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 31. Mai 2010
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn Sie die Wasser- und Nährstoffversorgung sicherstellen, ist eine Kübelhaltung kein Problem.
Durch Schnitt (nach der Blüte) bringt man die Pflanze in die gewünschte Form.
1
Antwort
Kann die Blüten bzw. Blätter der Blüte verzehrt werden? Ich habe eine Erinnerung aus Omasgarten, dass Sie daraus eine Marmelade gekocht hat und die getrocknete Blätter von der Blüte als Zusatz zum Tee verwendet hat.
Ist diese Rose eine Wildform?
von Elena Brandt aus Wedemark , 21. September 2008
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Blüten und Früchte können auf jeden Fall verwendet werden, leider haben wir keine Kenntnisse über die Weiterverarbeitung von Früchten und Kräutern, da wir diese Pflanzen "nur" anziehen und versenden.
Diese Rose ist eine heimische Wildrose und kommt somit auch in der Natur vor.
1
Antwort
Kann ich diese Rose in eine Rasenfläche pflanzen oder macht sie viele unterirdische Triebe, die dann überall im Rasen rauskommen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 21. September 2008
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie macht keine unterirdische Triebe (im Gegensatz zur Sandrose / carolina) und ist als Randbepflanzung gut geeignet.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!