Essig-Rose

Rosa gallica

<c:out value='Essig-Rose - Rosa gallica'/> Shop-Fotos (2)
Foto hochladen
  • sehr robust und pflegeleicht
  • gut winterhart
  • dekorativer Herbstschmuck durch Hagebutten

Wuchs

Wuchs aufrecht, Ausläufer bildend
Wuchsbreite 100 - 200 cm
Wuchshöhe 80 - 100 cm

Blüte

Blühhäufigkeit einmal blühend
Blüte einfach
Blütenfarbe dunkelrosa
Blütenform schalenförmig
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit Juni - Juli

Frucht

Frucht bräunlichrote Hagebutten

Blatt

Blatt eiförmig, rau, gefiedert
Blattgesundheit
Laub laubabwerfend
Laubfarbe dunkelgrün, unterseits heller

Sonstige

Besonderheiten gut winterhart, reich an Hagebutten, bildet Ausläufer
Boden nährstoffreich, kalkarm, lehmhaltig, tonhaltig
Duftstärke
Pflanzenbedarf 3 pro m²
Rosen Gruppe Wildrosen
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Hangbepflanzung, große Flächen
Warum sollte ich hier kaufen?
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Duft und Zierde! In der Familie der Rosengewächse gibt es laufend Neues zu entdecken. Diese wunderschöne Wildrose zählt zu den beliebten und sehenswerten Exemplaren. Die Essig-Rose verwundert zunächst mit ihrem ungewöhnlichen Namen. Schon bei den Römern und später in den Klostern des Mittelalters fand die (bot.) Rosa gallica Verwendung als Heilpflanze. Auch diente sie zur Herstellung von Rosenöl, Rosenwasser, Rosenessig oder Parfüm. Heute ist sie eine Zierpflanze für unsere heimischen Beete und überzeugt mit leuchtenden Blüten, frischgrünem Laub und einem herbstlichen Fruchtschmuck im Garten. Das Hügel- und Bergland ist ursprünglich ihr Zuhause, wo sie an Waldrändern und Wiesen wuchs. Ihr Herkunftsgebiet erstreckt sich von Mittel- bis Südeuropa.

Die Blütezeit der Essig-Rose ist in der Sommerzeit von Juni bis Juli. Diese Wildrosenart gehört zu den wärmeliebenden Sorten. Gern steht sie aus diesem Grund in der vollen Sonne. Auch in den halbschattigen Lagen kommt sie gut zurecht. Ein guter nährstoffreicher Boden ist ideal für dieses Schmuckstück. Gern darf es sich um einen Lehm- oder Tonboden handeln. Die Rosa gallica bildet unterirdische Ausläufer, mit denen sie sich gut vermehrt. Mit ihrem gedrungenen, aufrechten und Ausläufer bildenden Wuchs, erreicht die Rosa gallica eine Wuchshöhe von circa 100 Zentimetern. Sie eignet sich ausgezeichnet, um in Vielzahl in der Gruppe zu leben. Wer die Ausbreitung der zauberhaften Rose im eigenen Garten lieber kontrolliert und gesteuert sieht, bildet eine Wurzelsperre beim Einsetzen der Pflanzen. Ansonsten sucht sich die Rose, ihrem natürlichen Verhalten entsprechend, ihren eigenen Weg. Die Essig-Rose ist aufgrund der unterirdischen Rhizome ideal für die Boden- und Hangbefestigung geeignet. Wer einen Wall oder andere Bereiche an einem Hang im Garten bepflanzen möchte, trifft mit der Rosa gallica eine verlässliche Wahl.

Hellrot bis dunkelpurpur leuchten die schönen Blüten der Essig-Rose. Jede der einfachen, betörend duftenden Blüten besitzt meist fünf Blütenblätter. In der Mitte sitzen hellgelbe Staubgefäße. Die aromatischen Blütenblätter dieser Rose sind ausgezeichnet zur Weiterverarbeitung verschiedenster Rezepte geeignet. Nach der Blütezeit im Sommer bis Spätsommer, bildet die Rosa gallica einen dekorativen Fruchtschmuck aus. Es sind rötliche Hagebutten, die direkt nach der Blüte zum Vorschein kommen. Da sie rötlich und bis zu fünfzehn Millimeter groß sind, fallen sie auf und sind eine wahre Zierde im Garten. Meist bleiben diese Hagebutten bis zur Frostzeit an der Pflanze. Die Rosa gallica steht an einem sonnigen bis halbschattigen Platz ideal. Wer sie in Gruppe setzt, pflanzt bis zu drei Exemplare dieser Sorte auf einen Quadratmeter. Die Rose ist laubabwerfend. Zum Winter hin verliert sie ihre Blätter. Vorher überrascht und verschönert sie allerdings noch mit einer schönen Herbstfärbung von gelb, über orange bis rot.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Kundenbewertungen

Fragen zu dieser Pflanze

Sie haben eine Frage zu dieser Pflanze?
Diese können Sie direkt hier stellen!