Wildrose Vielblütige Rose / Büschelrose

Rosa multiflora


 (129)
<c:out value='Wildrose Vielblütige Rose / Büschelrose - Rosa multiflora'/> Shop-Fotos (7)
Foto hochladen
<c:out value='Wildrose Vielblütige Rose / Büschelrose - Rosa multiflora' /> Video
  • einmalblühend, lange Blütezeit
  • Blüte in weiß, sehr zahlreich
  • starker Honigduft
  • kaum bestachelt
  • kleine rote Hagebuttenfurcht ab Herbst

Wuchs

Wuchs bogig überhängend
Wuchsbreite 150 - 250 cm
Wuchshöhe 200 - 300 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weiß
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Juni - Juli

Blatt

Blatt gesund
Laub laubabwerfend
Laubfarbe sattgrün

Sonstige

Besonderheiten im Frühsommer sehr reich blühend
Boden humoser Gartenboden
Duftstärke
Pflanzenbedarf 1 Pfl. pro m²
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung geeignet als Einzelstellung, Guppen und Hecken
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€5.90
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€7.60*
ab 5 Stück
€6.50*
ab 10 Stück
€6.20*
ab 25 Stück
€5.90*
begrenzte Stückzahl lieferbar
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Wie der Name Vielblütige Rose / Büschelrose schon sagt, trägt diese Wildrose eine Vielzahl an kleinen Blüten.

In schönstem Weiß zieren sie den aufrechten, bogig überhängenden Strauch, an dem sie wachsen und unterbrechen so das satte Grün des Laubes.
Zu der starken Blütenfülle kommt ein ebenso starker Duft nach Honig, der für Bienen sehr anziehend ist.

Im Herbst hat sie einen reichen Ansatz von kleinen rundlichen Früchten.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Rosa multiflora
Die Rose wuchs problemlos an und blühte bereits im ersten Sommer, überstand den Winter unbeschadet. Jetzt im Frühjahr hat sie bereits kräftig an Höhe zugelegt und wirkt sehr gesund.
vom 19. April 2017,

rosa multiflora
rosa multiflora ist eine wunderschöne wildrose für trockene sonnige Standorte.ich nutze sie als randbepflanzung auf meinem sehr grossen naturnahen Grundstück.die duftenden bluten dienen mir als bienenweide-mein sommerhonig hat diesen zarten zitronigen Geschmack.ausserdem wird der hohe lockere Strauch gerne als nistmöglichkeit verschiedenster Vogelarten genutzt.gruss m.klein
vom 6. March 2017,

lückenfüller
mitten in alte hecke gepflanzt hat sie sich gut behauptet und wird nächstes jahr hoffentlcih richtig anfangen zu wuchern
vom 30. November 2016,

Gesamtbewertung


 (129)
129 Bewertungen
57 Kurzbewertungen
72 Bewertungen mit Bericht

96% Empfehlungen.

Detailbewertung

Duftstärke
Blütenreichtum
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Pflanzenwuchs
Pflegeleicht

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Sinntal

Vielblütige Wildrose

Ich habe für diese Jahr (Pflanzjahr) gar keine Blüten erwartet, aber es kamen doch ein paar, was mich freute.
vom 9. October 2016

Berlin

Beste Wildrose!

Die Rose ist wunderschoen, besonders in Hecken etc. Das Wachstm ist klasse, viele tolle Rosen, langandauernde wiederkehrende Bluetezeit. Sehr empfehlenswert. War so begeistert dass ich inzwischen 3 davon habe!
vom 2. October 2016

Wuppertal

Wildrose

Die Rose habe ich im letzten Frühjahr gepflanzt und sie ist seit dem toll gewachsen. In diesem Jahr hat sie ettliche Knospen, im letzten Jahr hatte sie noch nicht geblüht, so dass ich nichts zur Duftstärke sagen kann.
vom 8. June 2016


Wildrose-Vielbluetige-Rose-Bueschelrose

Alle fünf wurzelnackten Rosen, die im Herbst gepflanzt wurden sind angewachsen und haben bereits dichte Blätter entwickelt, obwohl der Boden mehr als schlecht ist (Kies, Schutt). Es sieht auch schon so aus als würden sie dieses Jahr blühen. Sehr empfehlenswert.
vom 19. May 2016

Raubling

Büschelrose

Die Rose ist gut angewachsen und nun warte ich noch auf die Blüten.
vom 26. April 2016

Alle 72 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Brauche ich eine Rankhilfe für meine Büschelrose? Ich möchte sie im Innenhof an eine 3m hohe Mauer setzen.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Willich , 5. April 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da es sich hier um eine Strauchrose handelt, brauchen Sie eine Stütze oder Rankhilfe, an der Sie die Triebe anbinden können.
1
Antwort
Empfiehlt es sich die Zweige mit den Früchten zurück zu schneiden oder soll ich diese einfach an der Pflanze belassen? Die Blüten sind doch eher an den letztjährigen Neutrieben zu erwarten, die ich möglichst nicht riskieren will.
von einer Kundin oder einem Kunden , 2. March 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanze soll sich aber verzweigen, daher ist der Rückschnitt wichtig. Wir empfehlen in jedem Fall einen Rückschnitt, damit die Verzweigung angeregt wird und die Pflanze junges und gesundes Holz hervor bringt.
1
Antwort
Wann kann ich die Wildrose schneiden und um wieviel muss ich die Triebe kürzen, damit die Rose schön buschig und stabil wird?
von einer Kundin oder einem Kunden , 19. December 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Der Rückschnitt erfolgt im Frühjahr (Ende März). Damit die Rose sich gut und stark verzweigt, empfehlen wir die Pflanze bis auf einen Drittel einzukürzen. Es sollten aber mindestens 30 cm stehen bleiben.
1
Antwort
Blüht die Büschelrose öfter, d.h. kann man sich nach der Hauptblüte im Frühsommer noch an weiteren (wenn auch weniger) Blüten erfreuen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 2. November 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Rose blüht einmal, jedoch mit einer langen Blütezeit. Nachblüten gibt es keine.
1
Antwort
Welche Stauden bieten sich besonders zur Unterpflanzung / Nebenpflanzung von 3 als Hecke (3,5m breit) gesetzten Büschelrosen an?
Hinweis: Eine Abschlusseite wird durch die gelbe Golden Gate (Kletterrose) gebildet.
von einer Kundin oder einem Kunden , 1. June 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Jeder Bodendecker ist vom Prinzip her geeignet. Besonders die Stauden sind hier hervorzuheben (Gehölzrand), aber auch die "normalen" Bodendecker. Sofern die Rosen noch keine 2 Jahre im Boden sind, können sie alles setzen, danach sind "Rosengewächse" wie Potentilla und Cotoneaster schwierig, da die Rosen den Boden für diese "müde" machen. Sie wachsen dann schlecht an und werden schneller erkranken.
1
Antwort
Sind die Früchte (Hagebutten) im Herbst essbar?
von einer Kundin oder einem Kunden , 20. April 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Für Vögel ist die Frucht eßbar. Für den Menschen dürfte sie etwas fest mit zu wenig Fruchtfleisch sein. Allenfalls als Teeaufguss in einer Teemischung könnte ich mir hier eine gute Verwertung / Verwendung vorstellen. Giftig sind die Früchte jedenfalls nicht.
1
Antwort
Als Sichtschutz würde ich gerne neben der Rosa multiflora ( letztes Jahr gepflanzt ) eine gemeine Felsenbirne pflanzen. Auf was für einen Pflanzabstand muss ich achten ?
von einer Kundin oder einem Kunden aus stuttgart , 20. February 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Etwa ein Meter Abstand sollte es mindestens sein (ungestörter Wurzelraum). Später wird die Felsenbirne ja deutlich höher als die Rosa multiflora, so dass die Wildrose etwas beschattet wird (kein Problem).
1
Antwort
Wir möchten die Multiflora in einer knapp 3,5 m langen Lücke als Sichtschutz zum Nachbargrundstück pflanzen. Rechts und links der Lücke stehen je eine ca. 2m hohe Kiefer und daneben noch je eine große Blaufichte (Altbepflanzung).
Wird die Rose sich mit den Nachbarpflanzen gut arrangieren?
Sind evtl. zwei Pflanzen ausreichend oder müssen es auf jeden Fall drei sein? (Die Rose soll möglichst nicht in die benachbarten Bäume hineinwachsen.)
Ist es problemlos möglich die Wuchshöhe auf max. 2m zu halten? (Die Rose soll uns möglichst nicht über den Kopf wachsen und dem östlich angrenzenden Nachbarn nicht zu viel Sonne nehmen.)
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bamberg , 11. February 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Aufgrund der doch recht großen Lücke und des Altbestandes würde ich in jedem Fall drei Pflanzen in die Lücke setzen.
Der Altbestand sorgt zudem für einen recht trockenen Boden, der zudem recht ausgelaugt sein dürfte. Achten Sie daher besonders im ersten Standjahr auf eine ausreichende Bewässerung und düngen Sie vor dem Pflanzen den Boden schon etwas auf um so die Reserven wieder aufzustocken. Auch eine kleine Kalkung kann hier günstige Voraussetzungen für eine Neuanpflanzung schaffen. Optimal ist es, erst eine Bodenprobe analysieren zu lassen und nach der Empfehlung zu düngen (gut 2-3 Wochen vor der Pflanzung). Aufgrund der Nachbarn (Altbestand) wird die multiflora Rose auch nicht so groß werden, kann aber bei Bedarf problemlos in Form geschnitten werden (nach der Blüte).
1
Antwort
Meine Rosa multiflora hat wunderschön geblüht. Leider bildet sie nur wenige Früchte. Woran kann das liegen?
von Rosemarie aus Buttenheim , 21. September 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Meist sind zu wenig Insekten unterwegs um alle Blüten zu bestäuben. Nur wenn reichlich Insekten fliegen können auch alle Blüten bestäubt werden und somit auch Früchte ausbilden.
1
Antwort
Wenn direkt nach der Hauptblüte geschnitten wird, werden dann auch die neuen Triebe geschnitten oder nur die blühenden und wieviel wird geschnitten? muss überhaupt geschnitten werden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bad Krozingen , 18. May 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es muss gar nicht geschnitten werden. Denn die Rose multiflora bekommt ja auch Frucht zum Spätsommer. Wenn man nach der Blüte schneidet wird es auch kaum Frucht geben. Es werden einfach die Triebe geschnitten, egal ob Neu- oder Alttrieb um die Pflanze so in Form zu bringen oder um sie buschiger und dichter zu bekommen. Wie viel geschnitten wird ist von den eigenen Ansprüchen abhängig. Im belaubten Zustand sollte nicht mehr als 1/3 der Triebmasse abgeschnitten werden.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!