Moos-Rose / Wildrose 'Muscosa'

Rosa centifolia 'Muscosa'

Sorte

 (15)
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Moos-Rose / Wildrose 'Muscosa' - Rosa centifolia 'Muscosa' Shop-Fotos (3)
Moos-Rose / Wildrose 'Muscosa' - Rosa centifolia 'Muscosa' Community
Fotos (1)
  • halbgefüllte Blüte, einmalblühend
  • bemoost wirkende Knospen
  • robust und winterhart
  • duftende Historische Rose
  • auch für den Kübel, blattgesund

Wuchs

Wuchs buschig, kräftig, aufrecht
Wuchsbreite 70 - 100 cm
Wuchshöhe 120 - 150 cm

Blüte

Blühhäufigkeit einmal blühend
Blüte halbgefüllt
Blütenfarbe intensiv rosa
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit Juni - Juli

Blatt

Blatt wechselständig, elliptisch
Blattgesundheit
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten lange Blütezeit, Kelch und Blüten wirken bemoost, robust und winterhart
Boden humoser Gartenboden
Duftstärke
Jahrgang 1796
Nahrung für Insekten
Pflanzenbedarf 3 pro m²
Rosen Gruppe Strauchrosen
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Solitär, Hecken, Kübel
Züchter Holland
Warum sollte ich hier kaufen?
Lieferinformation: Bestellungen werden aufgrund der Winterperiode voraussichtlich ab Ende Februar 2020 ausgeliefert. Sie erhalten von uns vorher eine Mitteilung per E-Mail.
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 01. Januar 2020 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: Q2AA-H3H4-ZHAE-6WBW
  • Containerware€26.00
  • Wurzelware€8.40
Qualität: A
Containerware
lieferbar
Auslieferung ab Ende Februar 2020
€26.00*
- +
- +
Qualität: A
Wurzelware
lieferbar
Auslieferung ab Ende Februar 2020
€9.80*
ab 5 Stück
€8.40*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Moos-Rose / Wildrose 'Muscosa' erfreut mit ihren kräftig rosa Blüten das Auge des Betrachters. Einmal jährlich läuft sie zu Hochform auf. Während ihrer Blütezeit erstrahlen die schönen Geschöpfe in voller Pracht! Im Juni reckt sie ihre Blütenköpfe in den Himmel und lässt zahlreiche kleine Knospen aufspringen. Die Blütenkelche und Knospen wirken bemoost und brachten dieser Wildrose ihren botanischen Namen Rosa centifolia 'Muscosa' ein. Vielen Gärtnern ist sie als Moosrose oder Zentifolie, Provence-Rose, oder Kohl-Rose bekannt. Nicht allein mit dem Feuerwerk der Blütenpracht begeistert diese Wildrose. Sie umgibt sich mit einem intensiven Aroma. Es wirkt, als locke sie mit ihrer herrlichen Duftsinfonie den Gärtner heran. Ihre bemoosten Knospen erinnern mit ihrem Aroma an flüssiges Harz. Auch die Kelchblätter und Fruchtknoten der Pflanze sind von diesem Duft umgeben. Die Blüten verströmen eine süßliche Note, die leicht ins Harzige changiert. Bis Ende Juli bleiben ihre Blüten kräftig und aufrecht stehen. Unerschöpflich legt Rosa centifolia 'Muscosa' Knospe um Knospe nach. Entzückend ist der Kontrast des dunklen und intensiven Rosa der Blütenblätter mit dem grünen Laub. Die Wildrose centifolia muscosa ist ein herziger Sommergruß, wild und schön. Diese Moos-Rose / Wildrose 'Muscosa' erscheint apart als Solitär. Wegen ihres kompakten Wuchses und der Höhe von 1,5 Meter, eignet sie sich als Hecke. Mehr als zwei bis drei Pflanzen setzt der Gärtner nicht auf einen Meter. Ihr Wuchs entwickelt sich kräftig in die Breite. Auch Rabatten und Beete ziert die Pflanze und spielt in Kombination mit blühenden Stauden ihren wunderschönen wildromantischen Kontrast aus. Als Bewohner eines Kübels ist diese Rosenart ein zauberhafte Alternative.

Die Moosrose wünscht sich einen Standort in der Sonne oder im lichten Halbschatten. Hier wächst und gedeiht sie und bildet kräftig Blüten aus. Als Königin der Blumen erwartet die Pflanze einen angemessenen Pflegeaufwand und stellt Ansprüche an den Gartenfreund. Neben dem Licht der Sonne, braucht die Pflanze Luft. Ein warmer Windhauch lässt ihre Blätter nach einem Regenguss schnell abtrocknen. Der ideale Boden um die Moos-Rose / Wildrose 'Muscosa' herum ist lehmig und reich an Humus. Bei schwerem Boden, mischt der Gärtner grobem Sand bei. Leichte Böden vertragen eine gute Portion von abgelagertem Mist oder Kompost, die der Gartenfreund unterhebt. Der Bedarf der Zentifolie an Wasser hält sich in Grenzen. Nur während extremer Trockenphasen benötigt die Provence-Rose zusätzliches Gießwasser. Aufmerksam lässt der Gärtner das Wasser direkt in das Erdreich rund um die Pflanze herum gelangen. Eine Wassergabe von oben ist nicht empfehlenswert. Denn feuchte Blätter bekommen der Pflanze nicht. Nährstoffe sind für den kräftigen Wuchs der Moos-Rose / Wildrose 'Muscosa' wichtig. Allerdings bis maximal Anfang August. Optimal ist die Ausgabe des Düngers in drei Etappen. Im März gibt der Gärtner der Kohl-Rose eine leichte Dosis von Kompost. Es folgen im Mai und Ende Juni zwei kräftige Gaben eines speziellen Rosendüngers. Da die Pflanze einmalig im Jahr blüht, benötigt sie keinen jährlichen Rückschnitt. Ihre Blüten entwickeln sich am mehrjährigen Holz. Mit gezielten Schnitten sorgt der Gärtner für einen luftdurchlässigen Aufbau am Strauch. Dabei lässt er ältere Zweige stehen, an denen die Rosa centifolia 'Muscosa' ihre neue Blütenpracht ausbildet. Mit einer leichten Hilfe kommt sie gut über den Winter. Dafür häufelt der Rosenliebhaber die Erde rund um die Pflanze auf circa 20 Zentimeter an. Zu lange, extreme Kältephasen übersteht die Rose mit einem kompletten Schutz aus Vlies, oder Jute. Sofern keine Spätfröste mehr drohen, entfernt der Gärtner bis Mitte März den Schutz und häufelt die Erde zurück. Für diesen Einsatz bedankt sich die Moosrose ab Juni mit kräftigen, rosa Knospen und einem bezaubernden Duft.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (15)
15 Bewertungen 7 Kurzbewertungen 8 Bewertungen mit Bericht
86% Empfehlungen

Detailbewertung

Duftstärke
Pflegeleicht
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Blütenreichtum
Pflanzenwuchs
Eigene Bewertung schreiben

Weitramsdorf

Moosrose

ich liebe sie in jedem Stadium der Blütenentwicklung.
vom 20. November 2013

Heidesee OT Bindow-Süd

Wildrose

ich bin sehr zufrieden mit dem Kauf und werde sie weiterempfehlen
vom 18. July 2013


Moosrose

Die Moosrose erlebt in meinem Garten den dritten Sommer. Von Jahr zu Jahr wurde sie größer und natürlich schöner. Sie scheint im Frühjahr da weiter zu wachsen, wo sie im Herbst damit aufgehört hat. Selbst den Kahlfrost im Winter 2012 hat sie bestens überstanden. Der Duft der Blüten in Verbindung mit dem harzigen Duft der Blätter ist etwas ganz besonderes. Danke, Baumschule Horstmann!
vom 30. May 2013

Wolfsburg

Rose de Resht

Im letzten Jahr hat die Rose im Gegensatz zu meinen anderen Rosen sehr geschwächelt. Sie hatte erstmal nicht viele Blüten. In diesem 2. Jahr bei der Wärme scheint Sie sich gut zu entwickeln. Ich bin sehr gespannt auf dieses Jahr.
vom 2. May 2014

Hürtgenwald

Wildrose centifolia muscosa

guter Anwuchs
gute Knospenbildung
leider gingen die Knospen nie ganz auf
der Duft ist nicht so stark, wie ich ihn kenne
starker Austrieb nach der Blüte von wilden Trieben

vom 23. July 2012
Alle 8 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Meine Moosrose hat im ersten Jahr nicht geblüht, dafür ist sie recht üppig gewachsen. Wann und wie wird sie am besten zurückgeschnitten und woran kann es liegen, dass sie nicht geblüht hat?
von einer Kundin oder einem Kunden , 21. November 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Blütezeit erstreckt sich bei dieser Wildrose von Juni bis Juli. Damit sich Blüten bilden können, sollte nicht zu stark zurück geschnitten werden. Mit dem Neuaustrieb sollte dann auch gedüngt werden. Wichtig ist, das auch ausreichend Phosphor zugeführt wird, denn dieser ist wichtig für die Blütenbildung. Dies gilt besonders im Verhältnis zum Nährstoff Stickstoff. Überwiegt dieser, dann wir hauptsächlich Blattmasse gebildet.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen