Ramblerrose 'Veilchenblau'

Rosa 'Veilchenblau'

Sorte

 (70)
Vergleichen
Ramblerrose 'Veilchenblau' - Rosa 'Veilchenblau' Shop-Fotos (5)
Ramblerrose 'Veilchenblau' - Rosa 'Veilchenblau' Community
Fotos (1)
  • fast stachellos
  • Kletterhilfe erforderlich
  • mittlere Blattgesundheit
  • einmalblühend, leichter Duft
  • winterhart

Wuchs

Wuchs kräftig, stark
Wuchsbreite 100 - 150 cm
Wuchshöhe 350 - 500 cm

Blüte

Blühhäufigkeit einmal blühend
Blüte halbgefüllt
Blütenfarbe purpurviolett mit weißem Auge
Blütenform schalenförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Juni - Juli

Blatt

Blatt länglich- eiförmig, leicht gesägt
Blattgesundheit
Laub laubabwerfend
Laubfarbe mittelgrün

Sonstige

Besonderheiten fast stachellose Triebe, winterhart, starker Wuchs
Boden nährstoffreiche, tiefgründige, frische bis feuchte und gut drainierte Gartenböden
Duftstärke
Jahrgang 1909
Nahrung für Insekten
Pflanzenbedarf 1 Pfl. pro m²
Rosen Gruppe Kletterrosen
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung geeignet als Kletterrose
Wehrhaft kaum
Züchter Schmidt
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€26.00
  • Wurzelware€10.70
Qualität: A
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€26.00*
- +
- +
Qualität: A
Wurzelware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte Oktober 2019
€10.70*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die sanft duftende Ramblerrose 'Veilchenblau' blüht einmalig im Jahr. Sie verleiht dem Garten eine herrliche violette Note. Der zarte Duft schwebt über dem Grundstück und läutet den Sommer ein. Die Blütezeit ist in der Zeit von Juni bis Juli. Während dieser Phase ist der Gärtner in absolut begeistert von dieser wunderschönen Pflanze. Die äußeren Blütenblätter präsentieren sich in einem tiefen Violett. Das Auge der Blüten wechselt von reinem Weiß in ein zartes Violett! Die (bot.) Rosa 'Veilchenblau' ist eine traumhaft schöne Kletterrose, die an Hauswänden, Terrassen, an Pagoden und anderen Kletterhilfen wächst. Ihre zu erwartende Höhe von bis zu fünf Metern und der Durchmesser von bis zu 1,50 Metern erfordert eine Alleinlage. Dieses Schmuckstück benötigt einen sonnigen bis halbschattigen Standort und eine Hilfe zum Klettern.

Die triebreich wachsende Ramblerrose 'Veilchenblau' bietet neben ihrer unglaublichen Blüten eine weitere Attraktion. Fast stachellose Triebe schonen die Hände des Gärtners. Die pflegeleichte und anspruchslose Rosa 'Veilchenblau' bevorzugt einen lockeren und humosen Gartenboden. Staunässe verträgt die Kletterrose nicht. Besonders heiße und trockene Tage erfordern zusätzliches Bewässern. Dabei ist darauf zu achten, die Blüten und das Laub nicht mit Wasser zu benetzen. In der Sonne führt das zu Sonnenbraund und ein möglichlicher Pilzbefall breitet sich leichter aus. Ideal ist es, die Wassergaben in die frühen Morgen- oder späten Abendstunden zu legen. Ein leichtes Austrocknen des Bodens empfindet die Ramblerrose 'Veilchenblau' nicht als einschränkend. Anders verhält es sich, wenn der Boden zu nass ist. Hier reagiert die Pflanze mit gelb werdenden Blättern und einer schnellen Abblüte. Die breit wachsende Kletterrose benötigt in ihrem Streben nach oben Hilfe durch den Gärtner. In Form einer belastbaren Kletterhilfe oder einem Standort an der Hauswand bietet der Gärtner die Stütze für den kräftigen Wuchs an. Nach der Abblüte im Juli begeistert Rosa 'Veilchenblau' mit ihrem mittelgrünen elliptisch geformten Laub. Bis in den späten Herbst hinein begrünt sie zuverlässig und zauberhaft ihren Platz und sorgt für ein romantisches Ambiente. Die Ramblerrose 'Veilchenblau' wirft im späten Herbst ihr schönes Laub ab und treibt im Frühjahr neue Blätter aus.

Die stabile Kletterrose ist winterhart und benötigt keinen besonderen Schutz in der kalten Jahreszeit. Allerdings ist den ersten Standjahren sowie an windigen Standorten ein Winterschutz von Vorteil. Rückschnitte dienen der Form und sind nicht zwingend nötig. Tote oder schwache Triebe schneidet der Gärtner raus. Auch Triebe, die sich vor Fenster oder Türen wagen oder aus der gewünschten Wuchsrichtung der Pflanze ausbrechen, sind zu entfernen. Steht die schöne Rosa 'Veilchenblau' im Kübel, bekommt sie einen leichten Winterschutz durch eine Lage Mulch. Auch der Kübel wird mit Noppenfolie oder ähnlichem umwickelt. Der buschige Wuchs und die dichtstehenden Blüten verleihen Rosa 'Veilchenblau' einen himmlischen Charme. Obwohl es sich um eine Kletterrose handelt, bieten sich die herrlichen Blütentriebe für einen sommerlichen Blumenstrauß an. Der Duft dieser Rose ist fein und entwickelt seine Intensität über die Vielzahl der Blüten. Gärtner mit hohem Anspruch an pflegeleichte und robuste Rosen lieben die Ramblerrose 'Veilchenblau' und sind von ihr verzaubert.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (70)
70 Bewertungen 34 Kurzbewertungen 36 Bewertungen mit Bericht
100% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflanzengesundheit
Blütenreichtum
Anwuchsergebnis
Duftstärke
Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Eigene Bewertung schreiben

Zwenkau

Super Qualität

Wir sind auch diesmal von Ihrem Produkt sehr überzeugt. Die Qualität der Pflanze, der Bestellabwicklung und des Versandes lassen keine Abstriche aufkommen. Vielen Dank und weiter so
vom 19. November 2015

Berlin

Veilchenblau

Eine Pflanze ist ganz wundervoll, sie hat schön geblüht. Die andere hat zwar auch geblüht, aber sie mäckelt jetzt vor sich hin. Die Bewertung habe ich also nur für die eine Pflanze abgegeben.
vom 2. October 2015

Wilhelmsthal

Top

Gleich im ersten Jahr überraschte uns die kleine Veilchenblau mit zahlreichen Blüten.
Anschließend produzierte die Rose etliche neue Triebe.

vom 8. April 2015

Herzogenaurach

blaulila tupfen auf gesundem dunkelgrün

neben der new dawn ein paar blaulila tupfen - viele kleine blüten, ganz zart ...
leider sind die blüten zu kurzlebig dafür viele..
ein gutter tipp wenn man eine mauer schnell dicht beranken will.
einigermaßem pflegeleicht.

vom 16. July 2014

Bonn

Schöne Ramblerrose

Tolle Ramblerrose, die trotz schattiger Lage schnell wächst. Nicht ganz so anschmiegsam wie erhofft, aber in den ersten neun Monaten schon sehr gut angewachsen und bereits eine tolle Blütenperiode gezeigt.
vom 9. July 2014
Alle 36 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Steht die Rose auf eigener Wurzel oder ist sie (worauf?) veredelt? Verkaufen Sie überhaupt wurzelechte Rosen? Ich kann es an den Beschreibungen nicht erkennen.
Wenn sie veredelt ist: Wie tief muß ich sie eingraben, damit sich die Veredelung bewurzelt? Wären 15 cm ok?
von einer Kundin oder einem Kunden , 29. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Alle Kletter- und Ramblerrosen sind veredelt! Die Unterlage ist eine Wildrosenselektion wie beispielsweise Rosa canina stachellos, Laxa und andere mehr. Ohne die Unterlage wäre die Wüchsigkeit der Rose leider nicht mehr gegeben. Aus diesem Grund gibt es nur Bodendeckerrosen als wurzelechte Variante. Diese werden immer als Topfware bzw. Topfballen angeboten. Wurzelware und Containerware (größerer Topf) sind immer veredelt.
1
Antwort
Kann ich die Ramblerrose auch an einem alten Pflaumenbaum (Baumhöhe ca. 2 m) wachsen lassen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Solingen , 14. March 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Grundsätzlich ja, allerdings sind beides Rosengewächse und daher kann es die Rose schwer haben anzuwachsen und sich gut zu entwickeln (Stichwort Bodenmüdigkeit). Aus diesem Grund sollte möglichst viel frische Erde mit ins Pflanzloch gegeben werden.
1
Antwort
Habe auch eine Frage bzgl der Rankhilfe. Würde die Rose gerne an einer Holzpergola hochranken lassen 3m hoch und 4m lang. Wäre das möglich?
von einer Kundin oder einem Kunden , 9. February 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Rankhilfe ist der Pflanze prinzipiell egal. Sie benötigen nur einen gewissen Abstand zwischen dem Holz, damit Sie die Rose daran hochleiten und die Triebe sich somit festhalten können. Ein Versuch ist es in jedem Fall wert.
1
Antwort
Ich habe Interesse an dieser Rose und würde diese gerne in einen Kübel pflanzen- in ihrer Beschreibung schreiben Sie, dass die Pflanzung im Kübel keinen besonderen Winterschutz benötigt. Können Sie einen Tipp geben, welche Kübelgrösse geeignet wäre und eventuell weitere Tips zur Bepflanzung? Vielen Dank!
von einer Kundin oder einem Kunden aus Aachen , 24. May 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Folgendes steht im Text: Steht die schöne Rosa 'Veilchenblau' im Kübel, bekommt sie einen leichten Winterschutz durch eine Lage Mulch, auch der Kübel wird mit Noppenfolie oder ähnlichem umwickelt.
Der Kübel muss mindestens 50/60 cm tief und 40 cm im Durchmesser sein.
1
Antwort
Ich möchte die Rose an einem Bogen ranken lassen, der aber nur 2m hoch ist. Insofern macht mir die Wüchsigkeit dieses Ramblers etwas "Angst". Aber mir gefällt die Blütenfarbe und die wenigen Stacheln. Kann ich den Rambler auch jedes Jahr einkürzen, damit der Platz ausreicht? Oder würden Sie bei beschränktem Platz doch lieber eine Kletterrose empfehlen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 29. August 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ramblerrosen dürfen in der Regel gar nicht geschnitten werden, da sie sonst nicht zur Blüte kommen. Erst im Alter ist das möglich, aber auch dann werden lediglich nur alte Triebe, bzw. Totes Holz entfernt.
Es ist nicht ratsam, die Kletterrose bei Ihnen anzupflanzen.
1
Antwort
Ich habe die Veilchenblau als Kaskade und bin mir nun unschlüssig was das Rückschneiden angeht. Soll ich ein bisschen schneiden oder nicht?
von lavendula , 25. April 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn sich die Krone noch nicht verzweigt hat und lediglich 3-5 Triebe aufweist, schneiden Sie die langen Zweige kräftig zurück, damit sich die Pflanze am Kronenansatz verzweigt und mehr Triebe ausbilden kann. Die Zweige werden auf 3-5 Augen eingekürzt.
1
Antwort
Kann ich die Veilchenblau an eine 1m hohe Mauer plus 1m Maschendrahtzaun setzen, also eine Gesamthöhe von 2m, und sie dann noch am Zaun die ca. 3m leiten?
von einer Kundin oder einem Kunden aus NRW , 11. March 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie können von Anfang an die Veilchenblau mehr in die Breite ziehen und somit deutlich mehr Wandfläche und Zaun auf einmal abdecken. Wenn sie möchten, können Sie die Ramblerrose auch erst hochziehen und dann nach links und rechts verteilen. Für die Rose und ihre Entwicklung ist es aber besser die Triebe gleich weiträumig an der Wand und dem Zaun zu verteilen.
1
Antwort
Unsere 2 Jahre alten Veilchenblau haben dieses Jahr überreich geblüht - sind schon fast oben am Rosenbogen angekommen. Muss ich die abgeblühten Blütenbüschen abschneiden? Und wenn ja, wie weit hinter den Blüten?
von einer Kundin oder einem Kunden , 19. July 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ein Schnitt ist bei Ramblerrosen nicht notwendig. Wenn Sie möchten, dann können Sie aber das Verblühte bis zum ersten 5 zähligen Blatt der Rose zurückschneiden. So verzichten Sie aber auch auf einen kleinen Fruchtschmuck zum Herbst.
1
Antwort
Letztes Jahr war die Veilchenblau hier noch mit einer Wuchshöhe bis 6 Meter angegeben; jetzt nur noch bis 4 Meter; handelt es sich um eine andere Züchtung?
von gittib aus Breitscheid , 16. May 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da die meisten Standorte für diese Rosensorten nicht 100% optimal sind, wird meist auch nicht die volle Wuchshöhe erreicht (kann um 5 m herum betragen, an guten Standorten auch mehr). Aus diesem Grund haben wir jetzt die mittlere Wuchshöhe von 300-400 cm angegeben. Die Wuchskraft ist nun einmal von vielen verschiedenen Faktoren abhängig und kann durchaus stark an verschiedenen Standorten abweichen.
1
Antwort
Die Rose ist unten ganz kahl und beginnt mit dem Blättern erst ab ca. 70 cm Höhe. Was kann ich tun damit sie unten nicht mehr so kahl / trocken ist sondern auch Blätter und Blüten bekommt? Habe sie letztes Jahr nicht bis zu 20-30 cm runtergeschnitten. Darf man sie überhaupt runterschneiden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Schieder-Schwalenberg , 21. April 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ramblerrosen sollten eigentlich nur in den ersten Jahren geschnitten werden. Anschließend läßt man sie einfach wachsen, denn Ramblerrosen wachsen nun einmal recht stark zum Licht und kahlen daher leicht von unten auf. Geschnitten werden sollte die Rose direkt nach dem Ende der Frostperiode, etwa Ende Februar bis Anfang März, je nach Region und Winter.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen