Ramblerrose 'Paul's Himalayan Musk Rambler'

Rosa 'Paul's Himalayan Musk Rambler'


 (69)
<c:out value='Ramblerrose 'Paul's Himalayan Musk Rambler' - Rosa 'Paul's Himalayan Musk Rambler''/> Shop-Fotos (2)
<c:out value='Ramblerrose 'Paul's Himalayan Musk Rambler' - Rosa 'Paul's Himalayan Musk Rambler'' /> Community
Fotos (3)
  • kleine halbgefüllte Blüten in hellviolettrosa in großer Zahl
  • einmalblühend, duftend (Moschus)
  • orangerote Hagebutten im Herbst
  • gesunde und robuste Sorte
  • stark bestachelt, sehr wüchsig, Kletterhilfe nötig

Wuchs

Wuchshöhe 600 - 1000 cm

Blüte

Blühhäufigkeit einmal blühend
Blüte halbgefüllt
Blütenfarbe hellviolettrosa
Blütezeit Juni - Juli

Frucht

Frucht orangerote Hagebutten

Blatt

Blattgesundheit
Laubfarbe dunkelgrün

Sonstige

Besonderheiten eine der wüchsigsten Rosen
Boden humoser Gartenboden
Duftstärke
Pflanzenbedarf 1 Pfl. pro m²
Standort Sonne bis Halbschatten
Züchter W. Paul GB
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Containerware19,90 €
  • Wurzelware6,90 €
Qualität: A
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
19,90 €*
- +
- +
Qualität: A
Wurzelware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
8,50 €*
ab 5 Stück
6,90 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Ramblerrose 'Paul's Himalayan Musk Rambler' eignet sich besonders für das Beranken von Bäumen, Pergolen und Wänden. Sie wächst starktriebig, aufrecht, wobei die Triebe herabhängen.
Die kleinen, regenfesten und rosettenförmigen Blüten sind gefüllt blühend und stehen in Dolden zusammen. Diese Rose verträgt Hitze sehr gut und kann bis zu 10 m hoch wachsen!
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Ramblerrose 'Paul's Himalayan Musk Rambler' (Rosa 'Paul's Himalayan Musk Rambler')
Nach einem Jahr ist die Rose gut angewachsen und ist bereits 2m hoch geklettert. Der Blütenreichtum war im ersten Sommer erwartungsgemäß noch nihct sehr groß. Bisher bin ich sehr zufrieden.
vom 20. März 2016,

Leider Mehltau
Die Rose ist stark gewachsen, aber hatte keine Blüten und ab dem Frühjahr Mehltau. Ich bin gespannt auf das nächste Jahr.
vom 23. November 2015, aus Essen

Paul's Himalaya
Zu dieser Rose kann ich noch nicht viel berichten, denn ich habe sie offensichtlich am falschen Platz gepflanzt. Ich wollte mit dieser Rose einen alten Kirschbaum beranken, hatte aber nicht bedacht, dass dieser Platz viel zu schattig ist. Bin noch auf der Suche nach einem besseren Platz. Trotz der widrigen Bedingungen ist die Rose gewachsen und gesund - geblüht hat sie noch nicht. Mein Fehler.
vom 21. November 2015,

Gesamtbewertung


 (69)
69 Bewertungen
25 Kurzbewertungen
44 Bewertungen mit Bericht

91% Empfehlungen.

Detailbewertung

Blütenreichtum
Duftstärke
Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Dobin am See

Blütenreich

gut und schnell angewachsen/gewachsen,sehr viele Blüten
vom 15. August 2015

Ziesendorf

Sehr Gesund

Eine Frohwüchsige und Gesunde Rose die uns immer wieder erfreut wer Platz dafür hat für den ist es eine Kaufempfehlung
vom 25. Juli 2015

Grevenbroich

Da kann man beim Wachsen zuschaun!

Wir haben den kleinen Rosenstock letztes Jahr an einen großen Baumstamm gepflanzt. Jetzt sind die längsten Triebe schon über 1 m hoch. Unten sind üppige Triebe, aber noch kleiner. Insgesamt schon sehr viele Blüten. Wir sind sehr zufrieden.
vom 22. Juni 2015


Schöner Rambler

Im November 2014 erhalten und an unseren Kirschbaum gepfanzt.
Ist sehr gut angewachsen.
Jetzt, im Juni 2015, ca. 1 m hoch, treibt schon kräftig Blüten, die einen sehr dezenten Duft verströmen.
Wir sind begeistert.

vom 20. Juni 2015


Wow

Wurzelnackt im März gepflanzt und jetzt Mitte Juni schon ca. 1m lange Triebe und mehrere Knospen. Das ist besser als ich erwartet hatte, Daumen hoch.
vom 15. Juni 2015

Alle 44 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wir haben eine Buchenhecke, 3m von der Hausseite, mit dem Grundstückslauf geerbt. Aus einem wilden Trieb ist eine Hainbuche, etwa 5-6m hoch entstanden, die sich zum Dach des Hauses neigt. Jetzt möchten wir eine Himalayan Musk Rambler dort hineinsetzen, um im günstigen Fall einen großen Rosenbogen auf der Hausseite zu erhalten. Das Problem ist: Der untere Teil, ca. 1.80 m hoch, liegt durch die Hecke im Schatten. Oben ist dann Wind und volle Sonne. Sollten wir die Rose vorher an einem anderen Platz heranziehen und dann umpflanzen, oder schafft sie es sich durch den Schatten nach oben zu schieben? Und wie dicht pflanzen wir sie an die Buche (Stammdurchmesser ca. 15cm)?
von Norbert Ludwig aus Neuss am Rhein , 4. Mai 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie können Ihr Vorhaben umsetzen. Die Pflanze wächst auch im Schatten, wird vermutlich nicht zur Blüte kommen. Sobald sie die Sonne erreicht hat, wird sie sich auch da völlig normal entwickeln. Der Abstand zur Buche sollte etwa 30-50 cm betragen. Das Pflanzloch muss locker und frisch sein.
Achten Sie regelmäßig auf eine ausreichende Wasserversorgung, da die Buchen als Konkurrenten zu der jungen Pflanze stehen.
1
Antwort
Können die Ranken der Rosen auch ein zwei Meter entferntes Dach begründen? Dies ist nicht erwünscht! Müssen die Ranken dann ständig zurück geschnitten werden?
von einer Kundin oder einem Kunden , 21. Februar 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn das Dach in Windrichtung liegt, können einzelne Ranken mit der Zeit tatsächlich versuchen auf das Dach zu kommen. Hier müsste man dann durch Schnitt regulierend eingreifen. Genau vorhersagen kann man es aber von hier aus nicht, das auch der Standort, die Erde und die Wasser- und Nährstoffversorgung hier mit hineinspielen.
1
Antwort
Meine Rambler-Rose hat leider, wie im letzten Jahr auch schon Mehltau... Im letzten Jahr habe ich sie radikal zurück geschnitten, in der Hoffnung, dass der Mehltau weggeht. Auch habe ich die Rose ausreichend gewässert... Ich weiß nicht woran es liegt... Können Sie mir einen Tipp geben, wie ich meine Rambler-Rose stärken kann?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Berlin , 14. Mai 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das war genau das richtige Wort, stärken. Denn Rosen sind so genannte Starkzehrer, die eine wirklich gute Nährstoffversorgung benötigen, gerade auf einem eher sandigen und recht durchlässigen Boden. Gut ernährt kann sich die Rose dann auch dem Mehltau besser erwehren, aber eine Infektion, gerade an windgeschützten Standorten ist immer gegeben. Hier können vorbeugend Pflanzenstärkungsmittel helfen, sowie ein Auslichtungsschnitt, der die Rosen nach einem Regenguss schneller abtrocknen lässt und dann auch die Infektionsgefahr mit Mehltau vermindert.
Gießen Sie zudem nicht über das Blatt, sondern (bei Bedarf) nur den Boden. Verwenden Sie bei der Düngung im Frühjahr (und evtl. auch im Sommer (Juni / Juli)) immer einen so genannte Volldünger (enthält NPK) da hier alles enthalten ist, was eine Pflanze zum Wachsen benötigt.
1
Antwort
Ich möchte meine Rambler gern in eine Trauerbirke einwachsenlassen. Stirbt dabei der Baum ab? Wir haben Mergelboden (muschelkalk) sehr schwer. andere Rosen wachsen gut an, diese Rambler auch? Wie viele Rosen brauche ich für einen sichtbaren Bewuchs, da Baum recht groß.
von simone nagel aus Horn-Bad Meinberg , 14. März 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn andere Rosen gut gedeihen, wird auch diese Ramblerrose wachsen. In der Regel ist eine Paul's Himalayan Musk ausreichend um einen Baum zu begrünen, besonders bei der Wuchsleistung (6-10 Meter). Die Birke wird es in den ersten Jahren problemlos ertragen, aber auf Dauer ist die Paul's Himalayan Musk in der Lage so viel Licht zu nehmen, dass die Birke es wirklich schwer hat zu überleben.
1
Antwort
Nachdem dieser Rambler an eine Spalierwand hochgewachsen wäre, würde er über die Regenrinne auf das Dach weiter kriechen/wachsen??? - habe ein Backsteinhäuschen im Garten, welches ein unschönes Dach hat und ich somit dieses aufhübschen wollte.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Schwanewede , 5. Juni 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Grundsätzlich ja, aber hier spielt die Ausrichtung zur Sonne und die Hauptwindrichtung auch noch mit hinein. Liegt das Dach gen Norden dauert es meist recht lange mit dem Begrünen.
1
Antwort
Ich möchte diesen Rambler in einen alten Apfelbaum wachsen lassen. Wie gehe ich am besten vor? Auf welche Seite vom Baum setze ich ihn? Welchen Abstand zum Baum sollte ich einhalten und wie leite ich die Triebe in den Baum?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Piding , 2. März 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Rosen sind Sonnenkinder und daher sollte der Rambler auf die Sonnenseite des Baumes gesetzt werden. Der Abstand wird vom Wurzelwerk des Apfels bestimmt, sollte aber immer so nah wie möglich am Stamm sein. Da auch der Apfel zu den Rosengewächsen zählt, sollte in jedem Fall ausreichend frischer Boden in das Pflanzloch gegeben werden. Rosen wurzeln tief und nicht so sehr in die Breite, daher ist ein tiefes Pflanzloch welches dann mit frischem Boden aufgefüllt wird von Vorteil. Die Triebe sollten anfangs durch festbinden an den Stamm nach oben geleitet werden. In der Krone angekommen halten sich die Triebe duch die Stacheln und den buschigen Wuchs dann selbst an den Trieben fest indem sie diese umwachsen.
1
Antwort
Ich würde gern unseren Gartenpavillon mit der Himalayan Musk überwuchern lassen.
Er ist aus Holz, 3x3m groß und etwa auch an die knapp 3m hoch.
Wie viele Pflanzen empfehlen Sie, für eine komplette Abdeckung des Pavillons?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Hannover , 22. Juli 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ich persönlich würde an alle 4 Ecken eine Rose setzen um so ein schönes Bild zu bekommen.
1
Antwort
Ist diese Rambler Rose öfter blühend?
von einer Kundin oder einem Kunden , 6. Juli 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nein, diese Rose blüht einmal im Jahr.
1
Antwort
Ich will die Himalayan unter einen Fichtenbaum pflanzen. Muss ich
diese mit Kübel einpflanzen oder geht's auch ohne?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Österreich , 10. Mai 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es ist generell besser sie Pflanze in die Erde zu pflanzen. Bessern Sie das Erdreich mit frischer Pflanzerde auf und achten Sie beim Wuchs auf eine gute Wasserversorgung. So hat die Pflanze es leichter beim Anwachsen.
1
Antwort
Ich hätte gerne gewußt, ob die Ramblerrose
Rosa 'Paul's Himalayan Musk Rambler' Stacheln hat ?
von einer Kundin oder einem Kunden , 4. April 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, die Rose hat Stacheln.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!