Berglorbeer / Lorbeerrose 'Pinwheel'

Kalmia latifolia 'Pinwheel'

Sorte

 (5)
Vergleichen
Berglorbeer / Lorbeerrose 'Pinwheel' - Kalmia latifolia 'Pinwheel' Shop-Fotos (3)
Foto hochladen
  • winterhart
  • blüht bereits in jungen Jahren
  • pflegeleicht
  • oberflächennahe Feinwurzeln

Wuchs

Wuchs buschig aufrecht
Wuchsbreite 100 - 150 cm
Wuchsgeschwindigkeit 10 - 30 cm/Jahr
Wuchshöhe 100 - 150 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe dunkelrot mit weißer Mitte und Rand
Blütenform glockenförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Mai - Juni

Blatt

Blatt lorbeerartig
Laub immergrün
Laubfarbe mittelgrün

Sonstige

Besonderheiten sehr schöner Blütenfarbenkontrast, winterhart
Boden frisch bis feucht, humoser, durchlässig, leicht saurer bis saurer Gartenboden
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Ergänzung für Rhododendron- und Heidegarten
Wurzelsystem Flachwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€37.70
25 - 30 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 9 Werktage
€37.70*
begrenzte Stückzahl lieferbar
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Der Berglorbeer / Lorbeerrose 'Pinwheel' ist ein immergrüner Zierstrauch mit dunkelroten glockenförmigen Blüten. Ihr Rand ist weiß, die Mitte rosa-weiß. Dieser Farbkontrast ist ein markantes Detail von (bot.) Kalmia latifolia 'Pinwheel'. Die Blüten sind klein und stehen von Mai bis Juni in großer Anzahl an den Trieben. Der immergrüne Strauch wächst aufrecht und buschig. Er erreicht eine Wuchshöhe von rund 150 Zentimeter und wird ebenso breit. Der jährliche Zuwachs liegt zwischen 10 und 30 Zentimeter. Die elliptisch geformten Blätter sind dunkelgrün und heben das Rot der Blüten perfekt hervor. Sie sind lorbeerartig und von ledriger Textur. Die Blätter erreichen eine Länge von rund 10 Zentimeter. Da das Blattwerk auch im Winter nicht abfällt, ist das Ziergewächs ganzjährig ein schöner Blickfang. Der Berglorbeer eignet sich für Gärten, Vorgärten oder öffentliche Parkanlagen. Er ist ein toller Solitär und ein prima Sichtschutz. Auch im Pflanzkübel macht er auf Terrasse, Balkon oder Dachgarten eine ideale Figur.

Der Berglorbeer / Lorbeerrose 'Pinwheel' kommt am besten mit einem sonnigen bis halbschattigen Standort klar. An den Untergrund stellt er geringe Ansprüche. Wichtig ist ein gut durchlässiger, frischer bis feuchter und humoser Boden. Ideal ist ein leicht saurer bis saurer Untergrund. Bei längerer Trockenheit lässt der Pflanzenfreund dem Zierstrauch regelmäßig Gießwasser zukommen. Die Lorbeerrose bedankt sich mit einem prächtigen grünen Laubkleid. Kalmia latifolia 'Pinwheel' besitzt oberflächennahe Feinwurzeln. Der immergrüne Strauch erweist sich als unkompliziert und äußerst winterhart. Ein Rückschnitt ist nicht notwendig, jedoch möglich. Der Berglorbeer / Lorbeerrose 'Pinwheel' blüht schon in jungen Jahren. Er ist dekorativ und vielseitig. Das Grüngewächs bringt ganzjährig Struktur in jeden Garten und sorgt zur Blütezeit für einen fulminanten rot-weißen Blütenrausch. Für Heide- und Rhododendrongärten ist dieser Berglorbeer eine ideale Ergänzung.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (5)
5 Bewertungen 2 Kurzbewertungen 3 Bewertungen mit Bericht
100% Empfehlungen

Detailbewertung

Blütenreichtum
Duftstärke
Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis
Eigene Bewertung schreiben

Rheinbach
besonders hilfreich

Potenzial

Der Berglorbeer ist gut angewachsen und zeigt sich unempfindlich gegen Hitze und Kälte. Die Pflanzen zeigen nun nach einem Jahr in lehmig-humoser Erde etliche kleine rosa und dunkelrote Blüten, die zumeist (noch?) geschlossen sind. Aufgrund ihres sehr langsamen Wachstums sind die Pflanzen derzeit noch recht unscheinbar, könnten aber bei entsprechender Geduld durchaus an Format gewinnen.
vom 17. May 2020

Liebenburg

Berglorbeer

Tolle Pflanze!
vom 22. October 2017

Stahnsdorf
nicht hilfreich

Berglorbeer

Die Pflanze wurde spät im Jahr auf ein Grab gepflanzt und im folgenden Frühjahr von den Wildschweinen wieder herausgerissen. Blüten gab es noch nicht, sie sieht aber gut gewachsen und gesund aus. Mal sehen, was das nächste Frühjahr bringt.
vom 2. September 2012

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wie muss der Boden beschaffen sein? Besteht Frostgefahr? Günstige Nachbarschaften?
von einer Kundin oder einem Kunden , 16. September 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Kalmien bevorzugen einen leicht sauren Boden, der genügend feucht und humos sein sollte (kein Lehm). Optimal ist ein halbschattiger Standort, es werden aber auch vollsonnige und vollschattige Lagen vertragen. Kombiniert mit Rhododendron kann man so die Blütezeit verlängern. Grundsätzlich kann man aber ganz nach dem persönlichen Geschmack kombinieren.
Kalmien gelten bei uns als winterhart, beachten Sie aber bitte folgendes:
Eine Winterhärte ist von mehreren Faktoren abhängig:
Die letzte Düngung erfolgte im Juli, damit die Pflanze zum Winter ausreifen kann.
Sie steht nicht im direkten Wind, da sonst die Spitzen etwas zurück frieren können.
Sehr trockener und sehr feuchter Boden können die Winterhärte ebenfalls negativ beeinflussen.
Bei einer Kübelhaltung sind Pflanzen grundsätzlich nicht so winterhart wie ausgepflanzte Exemplare im Garten.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen