Winter-Heckenkirsche / Duft-Heckenkirsche

Lonicera purpusii


 (95)
<c:out value='Winter-Heckenkirsche / Duft-Heckenkirsche - Lonicera purpusii'/> Shop-Fotos (2)
Foto hochladen
  • Winterblüher: sehr frühe Blüte
  • hat einen intensiven Duft
  • wird gerne von Insekten angeflogen
  • robust und gesund

Wuchs

Wuchs dicht verzweigt, überhängend
Wuchsbreite 120 - 150 cm
Wuchsgeschwindigkeit 20 - 30 cm/Jahr
Wuchshöhe 200 - 300 cm

Blüte

Blütenfarbe cremeweiß
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Dezember - April

Frucht

Fruchtschmuck

Blatt

Blatt oval bis elliptisch geformt, gegenständig
Laub wintergrün
Laubfarbe mittelgrün

Sonstige

Besonderheiten Schöne Winterblüherin
Boden normaler Gartenboden
Duftstärke
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung auch für kleine Gärten geeignet
Warum sollte ich hier kaufen?
Lieferinformation: Bestellungen bis einschließlich Sonntag, 11. Dezember 2016, werden bis Heiligabend ausgeliefert. Spätere Bestellungen werden voraussichtlich Mitte Februar 2017 versandt.
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Containerwareab 15,50 €
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
15,50 €*
- +
- +
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
19,90 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Ein blühender und duftender Winterzauber! Ein sommerlich-süßer Duft mitten im kalten Winter ... da ist eine Winter-, Duft- Heckenkirsche in der Nähe! Das Besondere an diesem schönen Gewächs ist die ungewöhnliche Zeit der Blüte. Zwischen Dezember und April streben die kleinen Blüten unaufhörlich der Sonne entgegen. Cremeweiße, nach Jasmin oder Honig duftende Blüten verzaubern ihre Umwelt. Diese schöne (bot.) Lonicera purpusii eignet sich ausgezeichnet für kleine und große Gärten. Auch das Laub verbleibt, in nicht zu harten Wintern, an dem schönen Strauch. So entsteht im Zusammenspiel von dem mittelgrünen Laub und den cremeweißen Blüten, ein harmonisches Bild. Das einzelne Blatt ist oval bis elliptisch geformt. Dicht verzweigt wächst dieses wunderschöne, manchmal wintergrüne Gehölz zu einer Höhe von zwei bis drei Meter heran. In der Breite entwickeln sich 120 bis 150 Zentimeter. Jährlich legt das duftende Winterwunder circa 20 bis 30 Zentimeter in Breite und Höhe zu. Um in den vollen Genuss des Duftes zu kommen, pflanzt der Gärtner den Strauch dorthin, wo er regelmäßig vorbei kommt.

Besonders als blühende Gartenhecke ist die Winter- / Duft-Heckenkirsche beliebt. Sie zeigt sich unkompliziert und wächst drei Meter in die Höhe sowie circa 150 Zentimeter in die Breite. Daher ist es ratsam, genügend Platz zwischen zwei Pflanzen zu lassen. Die zu erwartende Breite von eineinhalb Metern, gilt als gutes Maß für den Abstand. Diese schöne Kreuzung (Hybride) entstand 1920 im botanischen Garten in Darmstadt. Beide Elternteile dieser Pflanze sind in China beheimatet. Dieses sind bei Lonicera x purpusii die Arten Lonicera fragrantissima x Lonicera standishii. Als auffälligstes Merkmal präsentiert die Duft-Heckenkirsche ihre stark duftenden, rahmweissen Blüten. Von Witterung und Standort abhängig, erscheinen sie manchmal bereits früh im Dezember und bleiben bis in den April hinein am Strauch. Während des Sommers entwickeln sich aus diesen wunderschön duftenden Blüten rote Früchte.

Die Winter- / Duft-Heckenkirsche ist grundsätzlich geeignet für die Gruppe wie für die Einzelstellung. Wegen ihres schönen dichten Wuchses übernimmt sie gerne Abdeckaufgaben im Garten. Winterblühende und dabei stark duftende Sträucher, verdienen einen Platz, der häufig kontaktiert wird. Hier bietet sich der Eingangsbereich an. So genießt der Gärtner diese winterlichen Blüten mit dem zauberhaften Duft zu jeder Zeit. Auch in der Vase bringen kleine Zweige dieser schönen Pflanze ein sommerliches Flair ins Haus. Die duftende Winter-Heckenkirsche ist für den Menschen ein Gewinn für Auge und Nase. Auch die ersten hungrigen Hummeln und Bienen freuen sich über das frühe Nahrungsangebot. Somit erfüllt dieses herrliche Gewächs zusätzlich einen ökologischen Nutzen. Ein Tipp vom Gärtner: Nach der Blüte die abgeblühten Triebe auf einen Seitentrieb zurückschneiden. Ältere Sträucher lichtet der Pflanzenfreund aus. Dafür wird circa ein Viertel der ältesten Triebe bis zur Basis gekürzt. Die jahreszeitlich extrem frühe Blüte und der intensive und angenehme Duft, machen diese Pflanze zu einer großen Besonderheit im Garten! Bei diesem wüchsigen Strauch sind keine Krankheiten oder zu befürchtende Schädlinge bekannt.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Winter Heckenkirsche
gute Qualität,sehr gute Wurzeln, sicher Verpackt,schnelle Lieferung. Durch den sehr trockenen Sommer leider noch keine Blüte
vom 19. November 2016,

jederzeit wieder
Der Strauch war sehr gut verpackt und ist (obwohl ich ihn in einem anderen Beet erst zwischenparken musste) sehr gut angewachsen. Wegen des Umsetztens noch nicht viele Blüten, aber das kommt sicher noch!
vom 23. September 2016, aus Menden

Überraschung
Ich war sehr überrascht, dass die gekaufte Pflanze bereits im ersten Winter wochenlange geblüht hat. Der Duft war nicht sehr intensiv aber zur Zeit wächst der Strauch sehr schnell und ist saftig grün.
vom 14. Mai 2016, aus Garching

Gesamtbewertung


 (95)
95 Bewertungen
52 Kurzbewertungen
43 Bewertungen mit Bericht

94% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflanzengesundheit
Duftstärke
Anwuchsergebnis
Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Blütenreichtum

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Loxstedt

Winterheckenkirsche

Wir haben 2 Pflanzen Winterheckenkirsche gekauft und im letzten Frühjahr gepflanzt.

Sie machen sich sehr gut und wachsen kräftig.

Im ersten Jahr gab es erst wenige Blüten, daher die noch zögerliche Bewertung hier, aber wir sind sicher, da tut sich demnächst noch mehr.

vom 28. April 2016

Gudensberg

buero57@gmx.de

Letztes Jahr gepflanzt.
Hatten Ende letzten Jahres schon einzelne kleine weiße Blüten aber nicht viele.
Bin gespannt auf dieses Jahr.

vom 15. April 2016

Göttingen

duftende Blüten im Winter

Die Heckenkirsche ist sehr gut angewachsen, selbst mit unserem sehr schweren Boden kommt sie zurecht.
Im November des vergangenen Jahres blühte sie mit zahlreichen Blüten an den noch zierlichen Zweigen. In den zwei Frostphasen dieses Winters (bis -6°C und -10°C erfroren die Blüten zwar, aber bei milderer Witterung öffneten sich wieder neue, nicht erfrorene Knospen.
Ich bin vollkommen zufrieden.

vom 3. März 2016


lonicera x purpusii

Unser Favorit im Spätwinter / zeitigen Frühjahr! Neben den zarten Wolken aus kleinen cremeweißen Blüten bezaubert über viele Wochen ihr Duft. Ganz nebenbei ist sie ein Magnet für sich die ersten Bienen und Hummeln, und das zu einer Zeit, zu der der Garten sonst noch ziemlich kahl aussieht!
vom 25. Mai 2015

Düsseldorf

Duftender Blickfang

Ich habe 2012 ein paar Meter Zaun im Eingangsbereich mit der Duftheckenkirsche bepflanzt. Sie hat schon im ersten Spätwinter ein wenig geblüht. Jetzt, wo die Pflanzen in dem (schlechten) Boden angekommen sind, blühen sie seit mehreren Wochen mit unzähligen kleinen, duftenden Blüten: ein wunderbarer Empfang so früh im Jahr vor dem Gartentor! In den ersten wärmeren Tagen im März ist die Pflanze eine wunderschöne Bienenweide. Das Laub im Sommer ist in einem frischen Grün und setzt sich angenehm ab vom allseits üblichen Kirschlorbeerdickicht. Und die Hecke ist fast komplett blickdicht, denn die Sträucher haben sich nach dem Rückschnitt im Frühjahr jeweils sehr gut verzweigt. Ich bin sehr glücklich, eine blühende Alternative zu den üblichen Heckenpflanzen gefunden zu haben!
vom 28. März 2015

Alle 43 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Verträgt die Winter-Duft-Heckenkirche denn auch Minustemperaturen bis -20°C? Wir liegen hier auf ca. 560m ü. M.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Deggenhausen , 24. Februar 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bei Ihrem Standort wird die Pflanze wohl ihr Laub über den Winter abwerfen und nicht wintergrün sein. Sofern dann im Frühjahr keine starken Spätfröste drohen, sollte die Winterheckenkirsche auch bei Ihnen gedeihen. Wahrscheinlich bleibt sie hier aber vom Wuchs her kleiner und blüht auch evtl. erst später. Dies ist immer vom Winter und Temperaturverlauf abhängig.
1
Antwort
Worin unterscheidet sich die purpusii von der fragrantissima?
von einer Kundin oder einem Kunden , 16. April 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Diese Sorte purpusii entstand ursprünglich aus der fragantissima und ist sozusagen eine verbesserte Form, die auch mit lichten Standorten noch gut zurecht kommt. Für ein gutes Gedeihen empfiehlt sich ein nährstoffreicher und gut feuchter Gartenboden und ein Standort im Halbschatten.
1
Antwort
Wir möchten es als Hecke verwenden. In ca. 1m Tiefe liegt eine Drainage. Besteht die Gefahr dass die Wurzeln die Drainage schädigen können?
Wenn ja, welche Alternative, als ungiftige (3 kleine Kinder) Heckenlösung können Sie vorschlagen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 31. März 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wie tief die Winerkirsche wurzelt hängt direkt vom Boden und der Wasser- und Nährstoffversorgung ab. Im Mittel werden so 60-80 cm Tiefe erreicht. Zudem gelten alle Lonicera als leicht giftig bei Verzehr, dies gilt auch für die Duft- bzw. Heckenkirsche. Ungiftige Hecken sind zum Beispiel die Spiersträucher (Spiraea), die Fingersträucher (Potentilla), Wildrosen, Feldahorn, Feuerdorn, alle Buchen, Bambus, etc.
Als Naschhecke eignet sich hier dann ja vielleicht eine Hecke aus verschiedenen Johannisbeersorten.
1
Antwort
Ich bin mir nicht sicher, ob sie im Wechsen mit Kirschlorbeer geplanzt optisch gut aussieht ? Was meinen Sie dazu ?
von einer Kundin oder einem Kunden , 24. Februar 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ich persönlich kann mir so eine Mischhecke nicht so gut vorstellen, zumal die purpusii recht langsam wächst und so eher zu der Sorte Etna oder Kleopatra vom Wuchs her passt, aber dies ist einfach Geschmackssache und dann sogar etwas besonderes im Gartenbild.
1
Antwort
Ich möchte bei Ihnen die Winter-Duft-Heckenkirsche bestellen. Was meinen Sie, kann ich sie bei Bestellung und dann erfolgter Lieferung einpflanzen ?
von einer Kundin oder einem Kunden aus 18551 Sagard auf Rügen , 24. Februar 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanze wird im Container geliefert und ist somit ganzjährig pflanzbar. Jetzt im Frühjahr ist eine Pflanzung optimal.
1
Antwort
Sollte man die Duft-Heckenkirsche schneiden, um einen dichteren bzw. stärker verzweigten Wuchs zu erreichen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Düsseldorf , 1. Oktober 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Unbedingt. Denn nur durch einen Schnitt kann sich die Pflanze verzweigen. Optimal ist der Rückschnitt nach der Blüte oder Ende Juni. Schneiden Sie etwa einen Drittel oder die Hälfte der Pflanze zurück.
1
Antwort
Kann ich die Heckenkirsche auch in einen Kübel pflanzen, möche sie eher als Sichtschutz auf der Terrasse?
von Faby aus Kaiserslautern , 1. Mai 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eine Kübelhaltung ist bei dieser Pflanze kein Problem, allerdings müssen Sie die Pflanze an einen windgeschützten Standort stellen. Im Winter muss die Pflanze im Wurzelbereich vor starken Frösten geschützt werden und an frostfreien Tagen mit Wasser versorgt werden.
1
Antwort
Wie kann man den Duft beschreiben?
von einer Kundin oder einem Kunden , 3. August 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es handelt sich hierbei um einen süßlichen Duft der leicht an Honig erinnert.
1
Antwort
Wie wurzelt die Heckenkirsche und ist sie schnittverträglich?
von einer Kundin oder einem Kunden , 27. Oktober 2010
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Lonicera purpusii hat ein herzförmiges Wurzelsystem. Allerdings ist die Wurzeltiefe immer von der Bodenart abhängig. Sie ist absolut schnittverträglich. Der optimale Schnittzeitpunkt ist direkt nach der Blüte, also etwa Ende April. Vermeiden Sie jedoch einen Schnitt bei großer Hitze oder Trockenheit.
1
Antwort
Habe sie am 1.9.09 gepflanzt.
Hat noch nicht geblüht! Zweige und Blätter wachsen gut. Lag es an der Kälte? Oder was ist los?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Göttingen , 20. Juni 2010
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es kommt oft vor, dass eine Pflanze in den ersten Standortjahren nicht zur Blüte kommt. Lonicera purpusii blüht von Dezember - April. Die Pflanze scheint nach Ihren Erzählungen völlig gesund. Verwenden Sie zum düngen immer einen Phosphathaltigen Volldünger. Somit unterstützen Sie noch die Blütenbildung. Gedüngt wird von April bis August.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!