Mittelmeer Schneeball

Viburnum tinus

Ursprungsart

 (34)
Vergleichen
Mittelmeer Schneeball - Viburnum tinus Shop-Fotos (12)
Mittelmeer Schneeball - Viburnum tinus Community
Fotos (2)
  • dichtbuschiger, mittelhoher Strauch
  • immergrün, Winterschutz ist zu empfehlen
  • Blüten weißlich-rosa
  • Früchte erst blau, später fast schwarz (nicht für den Verzehr)

Wuchs

Wuchs kompakter Strauch, dicht, breit-aufrecht
Wuchsbreite 60 - 100 cm
Wuchsgeschwindigkeit 5 - 20 cm/Jahr
Wuchshöhe 80 - 150 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weiß mit rosa Hauch
Blütenform trugdoldenförmig
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit März - April

Frucht

Fruchtschmuck

Blatt

Blatt leicht glänzend, schmal eiförmig, gegenständig
Laub immergrün
Laubfarbe dunkelgrün

Sonstige

Besonderheiten Winterschutz empfohlen, wärmeliebend, immergrün, intensiver Blütenduft
Boden humosen Gartenboden, mäßig trocken bis frisch, nährstoffreich
Duftstärke
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Einzelstellung in Rabatten, Kübel
Wurzelsystem Flachwurzler
Themenwelt Stämmchen
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €16.10
  • Stämmchenab €44.70
25 - 30 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€16.10*
- +
- +
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€21.10*
- +
- +
60 - 80 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 1-2 Werktage
Sofortversand möglich Sofortversand möglich
€41.40*
- +
- +
Stammhöhe: 70 - 80 cm
Stämmchen
lieferbar
Lieferzeit bis zu 1-2 Werktage
Sofortversand möglich Sofortversand möglich
€44.70*
- +
- +
Stammhöhe: 90 - 100 cm
Stämmchen
lieferbar
Lieferzeit bis zu 1-2 Werktage
Sofortversand möglich Sofortversand möglich
€49.90*
- +
- +
Sofortversand möglich
Sofortversand möglich
Bestellen Sie innerhalb der nächsten 37 Stunden und 36 Minuten Produkte mit diesem Zeichen, erfolgt der Versand Morgen, 23. September 2019, wenn Sie als Versandart Sofortversand wählen.
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Zu den immergrünen Sträuchern, die im Winter eine Attraktion sind, gehört dieses Laubgehölz. (Bot.) Viburnum tinus überzeugt im Garten auf der ganzen Linie und darüber hinaus. Das schöne Wuchsverhalten, die bezaubernden Blütenpracht, sowie der dekorative Fruchtschmuck des Mittelmeer Schneeballs überzeugen jeden Gartenfan. Unter den Laubgehölzen ist sie eine absolute Liebhabersorte. Ein angenehmer und starker Duft strömt während der Blütezeit durch den Garten. Als Strauch oder zum kleinen Stämmchen gezogen, bezaubert diese wunderschöne Pflanze den Betrachter Garten.

Viburnum tinus hat viele Vorzüge, die es verdienen, sie zu benennen. Zunächst besitzt der Mittelmeer Schneeball ein immergrünes Laub. Damit ist er im Winter eine große Zierde für den Garten und erstrahlt mit seinem grünen Blattwerk. Das kontrastreiche, dunkelgrüne Blatt wirft die Pflanze zum Herbst hin nicht ab. Es schmückt im Winter attraktiv den Garten. Das einzelne Blatt ist eiförmig, oval, leicht glänzend und vorne zugespitzt. Als aufrechter und kompakter Strauch wächst der Mittelmeer Schneeball heran. Er erreicht mit seinem Wuchs eine Höhe von bis zu 150 Zentimeter und mehr. Die Wuchsbreite des Strauches beläuft sich auf circa 60 bis 100 Zentimeter. Solitär in einer Rabatte gepflanzt, ist der Mittelmeer Schneeball bestens aufgehoben. Der Standort ist sonnig bis halbschattig gewählt perfekt. Auch ist ein geschützter Platz für das Laubgehölz wählbar, da dieser Strauch die Wärme liebt. Sie ist hitze- und schnittverträglich. Im Winter zeigt sich die Pflanze grundsätzlich winterhart. Allerdings ist ein zusätzlicher Schutz zur Sicherheit empfehlenswert. Zum Abdecken der Pflanze dient ausgezeichnet ein Schutzvlies. Dadurch ist einem Erfrieren der Triebspitzen vorgebeugt.

Zahlreiche kleine Blüten tummeln sich in der Zeit von März bis April an dem Strauch. Sie sind leuchtend weiß gefärbt. Überzogen mit einem leichten Hauch von zauberhaftem Rosa. Die Knospen präsentieren sich leicht rosa. Sind die kleinen Blüten erst aufgeblüht, verströmen sie einen starken und angenehmen Duft um sich herum. Sie sitzen in attraktiven Trugdolden zusammen und ergeben von Weitem einen herrlichen Anblick. Nach der Blüte bildet sich ein schöner Fruchtschmuck an der Pflanze aus. Diese Früchte sind nicht essbar. Sie sind stahlblau bis schwarz gefärbt und ein toller Kontrast zu dem Blattwerk des Viburnum tinus. Strauch wie Stämmchen des Mittelmeer Schneeballs lassen sich ausgezeichnet im Kübel halten. Dort ist auf ausreichende Wassergaben zu achten und Staunässe zu vermeiden. An sonnigen bis halbschattigen und geschützten Lagen auf der Terrasse oder dem Balkon, ist die Pflanze eine wahre Zierde. Auch hier ist im Winter auf einen ausreichenden Winterschutz zu achten.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (34)
34 Bewertungen 20 Kurzbewertungen 14 Bewertungen mit Bericht
97% Empfehlungen

Detailbewertung

Anwuchsergebnis
Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Blütenreichtum
Duftstärke
Eigene Bewertung schreiben

Bönen

Mittelmeer Schneeball (Viburnum tinus)

Vor einem Jahr haben wir die Pflanze entsprechend der Empehlung sorfältig eingepflanzt. Sie steht halbschattig und hat sich seither prächtig entwickelt. Sie ist über das ganze Jahr grün und blüht im Winter. wir haben sehr viel Freude daran. Mit bester Empfehlung eines Gartenfreundes.
vom 13. April 2017

Ellerau

Geschützt im Südwesten

Letztes Frühjahr gepflanzt ist sie schon einige Zentimeter gewachsen.
Die Blüte fiel nicht stark aus und begann noch im Herbst.

vom 23. March 2017

Weil am Rhein

Schneeball

Die Pflanze ist sehr gut angwachsen und hat
schon im Herbst Blütenstände ausgebildet.
Die ersten Blüten öffnen sich schon jetzt Mitte
März.Dieser Schneeball macht mir viel Freude.

vom 18. March 2016

Schwabhausen

Mittelmeer Schneeball

Pflanze kam in sehr gutem Zustand an.
Hat auch im selben Jahr noch geblüht und setzte neue Blüten ür das nächste Jahr an.
Leider wurde es im Winter so warm, dass die Blüten zu früh aufgingen und dann erfroren.

vom 6. April 2015

Berg

Toller Duft

Ich habe 2 Viburnum tinus gepflanzt, einen im Kübel. Beide haben den Winter gut überstanden, haben bei Lieferung geblüht, daher kann ich die Duftstärke beurteilen, dieses Jahr noch keine Blüte, deshalb nur durchschnittlich bei Blütenreichtum, wird aber bestimmt noch werden, wenn die Pfalnzen älter sind. Es wurden kräftige Pflanzen geliefert, größer als angegeben. Danke nochmal
vom 24. April 2014
Alle 14 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Kann ich die Pflanze (ca. 40 cm hoch) jetzt in der 1. Novemberhälfte noch in's Beet ausplanzen? Hochbeet an der Terrasse, Südseite.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Werl , 8. November 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Generell ist der Herbst die beste Pflanzzeit. Diese Pflanze ist jedoch frostempfindlich und daher ist eine Anpflanzung im Frühjahr ratsamer. Im nächsten Jahr muss der Schneeball dennoch mit einem atmungsaktiven Vlies abgedeckt und vor den Frösten geschützt werden.
1
Antwort
Fränk. Schweiz, Hausecke Nordost, Hochebene, eher trocken aber mit Wasser erreichbar (Gießen) 490m ü NN. Der Strauch soll an einem Wegaufgang (tiefgründig befestigt) an einer Mauer eine optische Auflockerung sein und im Sommer etwas Windschutz für eine Sitzbank bieten. Halbschattige Lage mit Sonne bis ca. 14 Uhr. Ist das erfolgreich möglich. Der Boden ist eher Trocken, tiefgründig. Oder bin ich mit einer Zaubernuß (wachsen schon zwei Solitär erfolgreich) besser beraten?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Pretzfeld , 29. October 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanze ist zwar wärme - und hitzeverträglich, jedoch nicht ausreichend winterhart, so dass sie für den Standort nicht zu empfehlen ist. Als Alternative raten wir zu einem Viburnum lantana.
1
Antwort
Mein Viburnum tinus schwächelt seit 2 Jahren. Er hat braune Blätter und wirkt irgendwie nicht "fit". Was kann ich tun, damit er sich wieder erholt?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Mainhatten , 2. May 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wahrscheinlich ist der Standort nicht ideal. Der Tinus mag keinen Zug und kann daher im Winter an zugigen Standorten sehr leiden. Am liebsten steht er in einer warmen und windgeschützten Ecke im Garten. Eine Düngung oder ein Pflanzenstärkungsmittel können ihn bei Bildung neuer Blattmasse und Triebe unterstützten.
1
Antwort
Ich habe ein junges Stämmchen letzten Herbst eingepflanzt. Bis zum Dezember hatten wir keine Probleme. Als der Dauerregen und windigere Phasen kamen wurde er immer brauner. Er sieht nun aus, als wenn er vertrocknet wäre. Könnte die Staunässe schuld daran sein? Wenn ja- kann ich ihn jetzt zum Frühjahr hin noch retten?
von einer Kundin oder einem Kunden , 13. February 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wir empfehlen mit dem Daumennagel im unteren Kronenbereich die Rinde abzukratzen. Ist die Pflanze unter der Rinde noch grün, steht sie im Saft und kann im Frühjahr wieder austreiben. In dem Fall wurden erst einmal nur die Blätter geschädigt. Ist die Pflanze braun und trocken, ist sie bereits abgestorben. Kontrollieren Sie an mehreren Stellen.
Steht die Pflanze noch im Saft und ist der Boden nach wie vor nass, empfehlen wir einen neuen Standort für den Schneeball zu wählen. Nur so kann der Wurzelballen abtrocknen und sich regenerieren.
1
Antwort
Mein Schneeball hat nach dem Umtopfen an den neuen Blättern braune Flecken. Was hab ich falsch gemacht?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Lehre , 17. October 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wann haben Sie die Pflanze umgetopft? Braune Flecken sind in der Regel ein Zeichen von pilzlichen Erkrankungen , Sonnenbrand (entsteht bei Standortwechsel) oder einer physiologischen Störung. Das ist schwer zu sagen. Solche Blätter empfehlen wir in der Regel zu entfernen und im Restmüll zu entsorgen. Es kann auch ein Zufall sein, dass die Flecken nach dem verpflanzen aufgetreten sind. Eventuell kann die Pflanze durch eine regelmäßige Wasserzufuhr (Staunässe vermeiden) und eine Behandlung mit einem Pflanzenstärkungsmittel (z.B. Waldleben) sich wieder erholen.
1
Antwort
Im März diesen Jahres habe ich die Pflanze (Höhe ca. 60cm) an einen anderen Standort gepflanzt. Zuerst machte die Pflanze den Eindruck, den Umzug gut überstanden zu haben - nun, seit ca. vier Wochen und viel Regen mit wenig Sonne, werden viele Blätter gelb und fallen ab.
Die Lage ist regulär sonnig/halbschattig. Der Boden ist nach den ganzen Niederschlägen leider ständig feucht.
Was kann ich tun, um der Pflanze zu helfen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Süderbrarup , 22. August 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es ist möglich, dass die Pflanze über einen zu langen Zeitraum sehr nass gestanden hat und somit wichtige Wurzeln verfault sind. Dadurch wird die Versorgung unterbrochen und die Pflanze kann ihre Krone nicht mehr ausreichend versorgen. Ergebniss sind gelbe oder braune Blätter.
Hier ist es ratsam eine Drainage um die Pflanze einzuarbeiten. Anhand eines Graben kann das Wasser besser ablaufen. Wenn der Regen nicht nachlässt und die Erde nicht abtrocknen kann, müssen Sie die Pflanze mit einem Sonnenschirm oder ähnlichem vor den Wassermassen schützen. Erst wenn die Pflanze die Blätter komplett abgeworfen hat (Oktober) können Sie sie aus dem Boden holen und den Boden erneut ausbessern, indem Sie eine Drainage durch Kies in den Boden einarbeiten.
1
Antwort
Wir haben einen Mittelmeerschneeball im Kübel geschenkt bekommen, der zu groß für den Kübel geworden ist und haben ihn in den Garten gepflanzt. Uns ist der Winterschutz zu aufwändig. Was passiert ohne? wird er dann eingehen? Oder ist die Gefahr lediglich in harten Wintern ein Abfrieren der Blüte?
von einer Kundin oder einem Kunden , 11. March 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Je nach Standort kann die Pflanze in den Spitzen zurück frieren oder durch einen Sonnenbrand geschädigt werden. Meist hilft im Frühjahr ein leichter Rückschnitt und eine gute Wasser- und Nährstoffversorgung, um den Neuwuchs zu fördern.
Handelt es sich um einen sehr trocknen und auch kalten Winter, kann die Pflanze auch in großen Teilen erfrieren und absterben.
Wichtig ist im Winter vor allem eine gute Wasserversorgung und ein windgeschützter, halbschattiger Standort.
1
Antwort
Ist der Viburnum tinus als Formschnittgehölz geeignet? Wobei es mir dabei weniger um eine exacte strenge Form geht, sondern vielmehr um eine kompakte Größe. Ich würde ihn gerne 1 mal im Jahr schneiden, so daß er eine kompakte Größe behält. (ca. 1m hoch und 60cm breit) Würde er dann trotzdem noch blühen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Wiesbaden , 11. January 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanze ist außerordentlich schnittverträglich und kann somit auch klein gehalten werden. Der Rückschnitt muss dann nach dem abblühen erfolgen.
Bitte beachten Sie, dass Viburnum tinus nur bedingt winterhart ist. Die Pflanze muss an einen geschützten Standort gepflanzt oder bei Dauerfrösten abgedeckt werden.
1
Antwort
Ich bekam das Bäumchen zu meinem 80. ( aus Brasilien via
Fleurop ).
Als die Blüte vorbei war, knipste ich alle ab...
Es ist mächtig gewachsen und schön dunkelgrün, aber
keine einzige Knospe zu sehen.
Was habe ich falsch gemacht ?
von Anna-Maria aus Freiburg i.Br. , 8. July 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Pflanzen, die in der Zeit vom Frühjahr bis zum Sommer (Ende Juni) blühen, bilden ihre Blütenknospen im Spätsommer. Aufgrund dessen sollte zu dieser Zeit ausreichend Phosphor im Boden vorhanden sein.
Überwiegt der Stickstoffanteil im Boden deutlich, wird die Blütenbildung der Pflanzen unterdrückt und es wird hauptsächlich Blattmasse gebildet.
Nur durch Verringerung der Stickstoffgaben bei entsprechender Erhöhung des Phosphorgehaltes im Boden kann sich die Blüte bilden.

Der Vibunum bildet nach der Blüte zudem noch Früchte aus. Erst wenn diese abfallen, kann die Pflanze direkt danach geschnitten werden.
1
Antwort
Mein Pflanze sieht total vertrocknet aus, die Blätter ähneln Lorbeerblättern. Ist da noch was zu retten? Kann ich es jetzt noch mit Rückschnitt versuchen?
von Renate aus Garbsen , 20. April 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bitte kratzen Sie im unteren Bereich der Pflanze an der Rinde. Ist es unter der äußeren Schicht noch grün, wird sie bei einer regelmäßigen Wasserversorgung wieder austreiben. Entfernen Sie in diesem Fall die braunen Blätter und schneiden den Schneeball um einen Drittel zurück.
Ist die Pflanze unter der Rinde bräunlich, ist sie abgestorben. In dem Fall können Sie nichts mehr tun.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen