Stachelblättrige Duftblüte 'Goshiki'

Osmanthus heterophyllus 'Goshiki'

Sorte

 (12)
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Stachelblättrige Duftblüte 'Goshiki' - Osmanthus heterophyllus 'Goshiki' Shop-Fotos (2)
Foto hochladen
  • kleine weiße Blüten
  • angenehm süß duftend
  • gut frosthart
  • interessantes, noch seltenes Gehölz

Winterhärte-Check 

Jetzt Postleitzahl eingeben
& Winterhärte checken!

Wuchs

Wuchs kompakt, aufrecht, schwach wüchsig
Wuchsbreite 60 - 140 cm
Wuchsgeschwindigkeit 5 - 10 cm/Jahr
Wuchshöhe 80 - 140 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weiß
Blütenform tellerförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit August - Oktober

Frucht

Fruchtschmuck

Blatt

Blatt Ilex-ähnlich, cremeweiß panaschiert
Herbstfärbung nein
Laub immergrün
Laubfarbe grün weiß panaschiert

Sonstige

Boden trocken bis feucht, mäßig sauer bis schwach alkalisch, durchlässige sandige-lehmige Böden
Duftstärke
Pflanzenbedarf 1 pro m²
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung auch für Kübel
Wurzelsystem Herzwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €25.60
20 - 30 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2021
€25.60*
- +
- +
30 - 40 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2021
€29.40*
- +
- +
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2021
€34.40*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Stachelblättrige Duftblüte 'Goshiki' bringt mit ihrem panaschierten, immergrünen Laub belebende Lichtreflexe in den Garten. Der kompakt wachsende Strauch nimmt mit der Zeit eine kugelige Form an. Mit einer Höhe von maximal 140 Zentimeter wird er schnell zu einem unverzichtbaren Gartenschmuck. (Bot.) Osmanthus heterophyllus 'Goshiki' fügt sich harmonisch und dekorativ im vorderen Bereich einer Gehölzgruppe ein. Seine stechpalmenartig geformten, cremeweiß panaschierten Blätter setzen im Winter vor dunkelgrünen Begleitpflanzen lichtvolle Farbakzente. Als Heckenpflanze, Solitärgehölz oder in einer Gehölzgruppe wird die Stachelblättrige Duftblüte 'Goshiki' zum belebenden Blickfang in jedem Garten. Im Frühjahr verwandelt der kräftig rote Blattaustrieb den Strauch zum leuchtenden Lichtspiel des Frühjahrsgartens. Mit seiner Blütezeit im Spätsommer und Herbst macht der Strauch seinem Namen alle Ehre. Die stark duftenden Blüten verwandeln das Umfeld des Strauches in einen Wohlfühlgarten. Der verlockend süße Duft zieht viele Insekten an. Die Blüten sitzen in Büscheln in den Blattachseln der Triebenden und lassen den Strauch wie mit Puderzucker überstäubt aussehen. Die vielseitige Stachelblättrige Duftblüte 'Goshiki' findet auch als Kübelpflanze auf einer Terrasse oder einem größeren Balkon ihren Platz.

Das immergrüne Ziergehölz wächst extrem langsam. Der jährliche Zuwachs der Stachelblättrigen Duftblüte 'Goshiki' liegt bei nur fünf bis zehn Zentimeter pro Jahr. Mit der Zeit nimmt sie eine kugelige Form an. Sind Formkorrekturen nötig, verträgt der pflegeleichte Strauch diese gut. Die dicht beieinander stehenden Blätter schließen die entstandene Lücke schnell. Osmanthus heterophyllus 'Goshiki' benötigt einen sonnigen bis halbschattigen, geschützten Standort. Ein leicht feuchter, nährstoffreicher Boden unterstützt ein gesundes Wachstum. Mit Staunässe kommen die feinen Wurzeln hingegen nicht zurecht. Der optimale Pflanzabstand zu anderen Gehölzen liegt wegen des breiten Wuchses der Stachelblättrige Duftblüte 'Goshiki' bei 100 Zentimetern. Der Pflegeaufwand für den winterharten Zierstrauch ist gering. Stärkere Rückschnitte bis ins alte Holz lassen sich problemlos während der frostfreien Zeit durchführen

.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (12)
12 Bewertungen 5 Kurzbewertungen 7 Bewertungen mit Bericht
91% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Blütenreichtum
Anwuchsergebnis
Duftstärke
Pflanzengesundheit
Eigene Bewertung schreiben

Adlkofen

wächst kaum

Kaum ein Wachstum zu sehen, keine Blüte im ersten Jahr, aber er lebt noch und sieht gesund aus.
vom 25. September 2020

Meine

Leider erfroren.

Tja.... leider war er mir in den letzten Frostnächten erfroren. Schien aber sehr gut angewachsen gewesen zu sein, auch etwas gewachsen war er.
Schade... Muß ich mir dann mal neuordern.

vom 25. April 2020

Binzen

Warte noch auf Blüten

Hat im 1. Jahr noch nicht geblüht
vom 27. March 2020

Auggen
besonders hilfreich

Blühfaul und stachelig

Pflanze hat den harten Winter gut überstanden.d.h. im Topf ohne Winterschutz!
Bisher noch ohne Blüten.

vom 30. March 2018

Stuttgart

Stachelblättrige Duftblüte Goshiki

Bisjetzt sieht es sehr gut aus und die Pflanze ist angewachsen.Bin auf die Blüte und den Duft gespannt.
vom 11. March 2018

Untergruppenbach

Stachelblättrige Duftblüte Goshiki

Das Gehölz ist eine Wucht! Bereits im Jahr der Pflanzung hat sie die doppelge Größe erreicht und macht mit ihren immergrünen weiß-bunten stachligen Blättern in dem neu angelegten Beet deutlich auf sich aufmerksam. Ich bin mit dem neuen Garten-Mitbewohner sehr zufrieden!
vom 29. March 2014

Ditzingen

Alternative zu Ilex

Der Osmanthus ist sehr gut verpackt hier angekommen, etwas kleiner als erwartet und wächst auch so langsam.
Blüten hat er dieses Jahr noch keine ausgebildet.

vom 27. July 2011

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wie tief geht der Wurzelteil von der Herzwurzel? Am geplanten Standort sind Versorgunngsleitungen in ca 1m Tiefe.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Dessau-Roßlau , 21. January 2021
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Tiefe der Wurzeln richtet sich nach dem Boden. Je sandiger ein Boden ist, je tiefer dringen die Wurzeln in ihn ein. Der Osmanthus kann bis zu 80 cm in den Boden dringen. Tiefer haben wir ihn noch nicht gesehen, können es aber nie ausschließen. Das richtet sich auch nach dem Alter der Pflanze. Ist die Leitung ordnungsgemäß verlegt, wird in der Regel kein Schaden entstehen, selbst wenn die Wurzeln bis in diese Tiefe vordringen. Bei Bäumen oder sehr hohen Sträuchern kann es bei Wind vorkommen, dass diese hin und her schwingen und die Wurzeln dadurch auch in dieser Tiefe Druck- und Zugkräfte ausüben. Aufgrund dessen kann auch hier eine Schädigung nicht ausgeschlossen werden.
1
Antwort
Das Osmanthus Stämmchen steht seit drei Jahren im Kübel auf der Terrasse. Wann kann es blühen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Hamburg , 12. July 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
In der Regel blühen sie in jedem Jahr. Wenn jedoch kaum Phosphor im Boden vorhanden ist, kann die Blütenbildung ausbleiben. Um eine Blütenbildung zu fördern, empfehlen wir einen phosphorhaltigen Dünger an die Wurzeln zu geben (z.B. Rosendünger von Oscorna). Der Dünger wird von April bis Ende Juli, 2-3 mal ausgebracht. Ist zu viel Stickstoff vorhanden, entwickelt die Pflanze einen ausreichenden Zuwachs, jedoch kaum oder keine Blüten.
Zudem muss der Wasserhaushalt über das gesamte Jahr optimal gewährleistet sein, da die Pflanze gerade bei der Blütenbildung und Blütenzeit einen höheren Bedarf hat.
1
Antwort
Wann ist der beste schnittzeitpunkt?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Dortmund , 26. June 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hier kommt ja in der Regel "nur" ein Formschnitt in Frage. Optimal ist ein Schnitt um Johanni herum (24.06.), denn hier machen die Pflanzen in der Regel eine etwa 2-wöchige Wachstumspause.
Auch ein Schnitt zum Winter kann sinnvoll sein, gerade in schneereichen Gebieten (Gefahr von Schneebruch).
1
Antwort
Wie winterhart ist diese Pflanze?
von einer Kundin oder einem Kunden , 8. November 2009
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Osmanthus sollte einen geschützten Standort bekommen und vor allem nicht direkt im Wind stehen. Dann ist sie bei uns auch winterhart. Beachten Sie bitte auch folgendes:
Eine Winterhärte ist von mehreren Faktoren abhängig:
Die letzte Düngung erfolgte im Juli, damit die Pflanze zum Winter ausreifen kann.
Sie steht nicht im direkten Wind, da sonst die Spitzen etwas zurückfrieren können.
Sehr trockener und sehr feuchter Boden können die Winterhärte ebenfalls negativ beeinflussen.
Bei einer Kübelhaltung sind Pflanzen grundsätzlich nicht so winterhart wie ausgepflanzte Exemplare im Garten.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen