Japanische Aucube / Metzgerpalme 'Variegata'

Aucuba japonica 'Variegata'


 (6)
<c:out value='Japanische Aucube / Metzgerpalme 'Variegata' - Aucuba japonica 'Variegata''/> Shop-Fotos (3)
Foto hochladen
<c:out value='Japanische Aucube / Metzgerpalme 'Variegata' - Aucuba japonica 'Variegata'' /> Video
  • immergrüner Strauch
  • hoher Zierwert mit dunkelgrünem, gelbgeflecktem Blatt
  • für geschützte halbschattige bis schattige Standorte
  • zweihäusig: Geschlecht erst bei Blütezeit bestimmbar
  • ideal für den Kübel

Wuchs

Wuchs langsam, erst aufrecht, später breitbuschig
Wuchsbreite 100 - 200 cm
Wuchsgeschwindigkeit 5 - 15 cm/Jahr
Wuchshöhe 150 - 300 cm

Blüte

Blütenfarbe rötlich
Blütezeit April - Mai

Blatt

Blatt immergrün, groß, fleischig, ledrig, zugespitzt
Blattschmuck
Laub immergrün
Laubfarbe grün & gelbgrün punktiert

Sonstige

Besonderheiten zweihäusig (Geschlecht erst mit Blüte bestimmbar)
Boden humos, durchlässig, gerne etwas saurer
Duftstärke
Standort Halbschatten bis Schatten
Verwendung Mischpflanzungen mit andern Immergrünen, Kübel, Hecke
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€16.10
30 - 40 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August
€16.10*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Blattschmuck der Extraklasse! Charakteristisch für die Japanische Aucube / Metzgerpalme 'Variegata' sind die großen, fleischigen grünen Blätter, die ihren eigenen Reiz durch zahlreiche, unregelmäßig verteilte, gelbe Sprenkel vermitteln. Dadurch ist diese Aucube eine wunderschöne Zierde im Garten. Neben anderen Pflanzen sticht das malerische Laub der 'Variegata' eindrucksvoll hervor. Sehr attraktiv sind Kombinationen mit weiteren immergrünen Pflanzen wie z. B. Lavendelheide. Ein Winterschutz ist für die junge Pflanze unentbehrlich. Über die ersten Winter helfen der Aucube ein geschützter Standort, große Tannenzweide um die Pflanze gesteckt. Ältere Exemplare sind in der Regel gut frosthart.

Diese Japanische Aucube / Metzgerpalme 'Variegata' ist zweihäusig. Da männliche und weibliche Exemplare nicht getrennt vermehrt werden, kann das Geschlecht erst mit der Blütezeit bestimmt werden. Dann stellt sich anhand der Blüte heraus, ob die Pflanze weiblich (unscheinbare Blüte) oder männlich (rötliche aufrechte Rispen) ist. Aufgrund ihrer wunderschönen großen grünen Blätter mit gelblichweißen Farbklecksen, wird die Pflanze oft als Japanische Goldorange bezeichnet, da die Blätter denen des Orangenbaumes ähneln. Aucuba japonica 'Variegata' lässt sich ideal als schmückende Heckenpflanze einsetzen. Sie ist alles andere als gewöhnlich und verleiht Grundstücksabgrenzungen einen exklusiven Charme. Am besten für die Japanische Aucube ist ein halbschattiger, geschützter Standort geeignet. Trockene Böden verträgt die dekorative Pflanze nicht. Humos, durchlässig und gern etwas sauer sollte der Boden für die Metzgerpalme 'Variegata' sein.

Ideal bringt Aucuba japonica 'Variegata' Leben und Farbe an schattige Plätze im Garten. Sie kann auch gut unter Bäumen gesetzt werden. Ob in Gruppe oder Solitär, die 'Variegata' weiß zu überzeugen. Selbst im Kübel kann sie gehalten werden, woraus sich für Terrasse und Balkon attraktive Möglichkeiten bieten. Die Pflanze wächst als Kleinstrauch, erst schmal und später breitbuschig heran. Zwischen 150 bis 300 cm kann die Pflanze in der Höhe erreichen. In der Breite erreicht sie ähnliche Ausmaße, wächst allerdings je nach Schnitt eher schneller hoch als breit.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (6)
6 Bewertungen
2 Kurzbewertungen
4 Bewertungen mit Bericht

100% Empfehlungen.

Detailbewertung

Anwuchsergebnis
Blütenreichtum
Duftstärke
Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Pflanzenwuchs

Einzelbewertungen mit Bericht


Rosenheim

Aukube

Sehr kräftiger Wuchs. Verträgt nur keine starke Sonne. Eher Schattengewächs.
vom 24. May 2015

Erfurt

Aucube japonica

Die gekaufte Aucube kam gesund aussehend bei uns an. Die Pflanze war gleichmäßig gewachsen und ihre Blätter wiesen eine schöne Panaschierung auf und glänzten gesund. Im Herbst bekam sie sogar rote ziemlich große Beeren, welche vermutlich von Vögeln gefressen wurden, da wir sie nach kurzer Zeit nicht mehr sahen. Die Blüte ist uns offenbar entgangen, aber die Pflanze hat einen so hohen Schmuckwert, daß wir diese nicht vermißt haben. Auf jeden Fall ist die Aucube eine sehr dekorative Pflanze und obendrein auch sehr pflegeleicht. Der letzte Winter war zum Glück nicht sehr typisch; die Aucube ist demzufolge (natürlich gut verpackt) ohne Schaden ins nächste Frühjahr gegangen.
Alles in Allem haben wir uns mit dem Kauf dieser sehr schönen Pflanze richtig entschieden.

vom 26. July 2014

Neuss

Sehr schön, immergrün

Wächst zwar langsam, ist kerngesund und schön dicht.
vom 2. April 2014

Weinböhla

Japanische Aucube / Metzgerpalme (Aucuba japonica 'Variegata')

Leider waren minus 22 Grad offener Frost zu heftig. Exitus.
vom 3. March 2012




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Meine ca. 8 Jahre alte und 1,70 m große Aucube hat sehr viele gelbe Blätter. Sie steht an der Ostseite des Hauses und hat ca. 3 Stunden volle Sonne. Was könnte die Ursache für diesen Zustand sein?
von einer Kundin oder einem Kunden aus München , 14. June 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Entweder der Frost im Winter, oder der Spätfrost im Frühjahr sowie Trockenheit und Hitze. Es kommt nun darauf an welche Blätter gelb werden. Sind es die älteren im unteren Bereich der Pflanze, dann ist dies noch ein normaler Vorgang, denn selbst immergrüne Pflanzen tragen ihr Laub meist nur 2-4 Jahre bevor es durch neue ersetzt wird. Da sich jedes Jahr neue Blätter bilden, fällt diese Wechsel meist nicht auf, zumal die unteren Blätter dann ja gut durch neue überdeckt sind. Durch Trockenheit kann dieser normaler Wechsel sogar verstärkt werden. Hier gilt es vor allem auf einen ausreichend feuchten Boden zu achten. Sind eher die oberen Blätter betroffen, dann kann es einfach Sonnenbrand oder Verbrennung allgemein sein, auch wenn hier nur drei Stunden die Sonne auf das Laub scheint.
1
Antwort
Ich möchte meine Aukube im Topf im Freien überwintern. Wie muß ich sie einpacken und muss die Pflanze im Winter gegossen werden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Meerane , 23. October 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Für das zukünftige Gelingen ist die Winterhärte des neuen "Kübelbewohners" von mehreren Faktoren abhängig: Bei einer Kübelhaltung sind Pflanzen grundsätzlich nicht so winterhart wie ausgepflanzte Exemplare im Garten.
Kübelpflanzen benötigen in der Regel einen Winterschutz. Es empfiehlt sich den Topf zum Beispiel mit Luftpolsterfolie zu umwickeln und die Pflanzen dicht an das Haus zu stellen, da sie dort meist geschützter stehen (nicht auf der Windseite). Unser Gärtnerteam empfiehlt zum Beispiel das Umwickeln mit einer Bambusmatte oder Vlies. Achten Sie aber auf jeden Fall auf ausreichende Feuchtigkeit des Bodens.
Wenn Sie die Wasser- und Nährstoffversorgung über den Sommer sicherstellen, ist eine Kübelhaltung für die Pflanze kein Problem.
1
Antwort
Habe eine etwas größere Pflanze gekauft (ca. 1m hoch) , eigepflanzt im August. Jetzt hat sie einige braune Stellen auf den Blättern bekommen. Was soll ich tun deswegen und wie schütze ich sie im Winter ?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Stadtallendorf , 10. September 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Braune Stellen können ein Hinweis auf einen schlechten oder falschen Wasserhaushalt, einer falschen Nährstoffversorgung oder einem Sonnenbrand sein.
Achten Sie daher auf eine immer leicht feuchte Erde (auch im Winter)und einen leicht sauren und nährstoffreichen Boden.
Im Winter, wenn es sehr trocken ist, empfehlen wir zusätzlich noch ein Schattierungsnetz über die Pflanze zu legen, damit sie durch den getrockneten Boden nicht vertrocknen.
1
Antwort
Habe eine ca. +/- 1.5m grosse Pflanze. Möchte sie nun umsetzen. Geht das und was muss ich dabei beachten? Wann ist der beste Zeitpunkt dafür?
von einer Kundin oder einem Kunden , 11. July 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es kommt ein bisschen auf die Zeit an wie lange die Pflanze an dem Standort steht. Nach 5 Standortjahren kann die Pflanze noch ohne bedenken umgepflanzt werden. Danach wird es schon etwas schwieriger. Umgepflanzt werden die Sträucher, Bäume usw. immer von Herbst bis Frühjahr. Also immer in der Zeit, wo die Laubgehölze keine Blätter haben. In dieser Zeit haben sie ihr Wachstum eingestellt. Verwenden Sie für das Umpflanzen gute Garten- oder Pflanzerde. Pflanzen werden nicht aus dem Boden gerissen, sondern gestochen. Versuchen Sie möglichst nicht die Wurzel zu beschädigen.
1
Antwort
Die obersten Blätter sind sehr hell gelb geworde. Mache sehen sogar wie verbrennt aus, schwarz an den Spitzen. Woran liegt das?
von einer Kundin oder einem Kunden , 19. June 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hierbei handelt es sich in der Regel um einen Sonnenbrand. Gerade die Mittagshitze mag diese Pflanze nicht so gerne.
1
Antwort
Wie schneidet man ältere Pflanzen richtig zurück ?
von einer Kundin oder einem Kunden , 5. May 2010
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Dazu benötigt man eine scharfe Gartenschere und dann schneidet man direkt über einer Blattknospe ab. Möchte man mehr als 1/4 abschneiden, sollte man diesen Schnitt direkt nach der Winterperiode, also etwa Ende Februar bis Anfang März, durchführen.
1
Antwort
In der Produktbeschreibung steht "Winterschutz unentbehrlich". In welcher Form soll der Winterschutz stattfinden? Schutz des Bodens unter der Pflanze als Wurzelschutz, oder die ganze Pflanze (einwickeln o.ä.?)? Müssen nur junge Pflanzen geschützt werden oder auch ältere?
von einer Kundin oder einem Kunden , 14. October 2009
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hauptsächlich die jungen Pflanzen benötigen einen Winterschutz. Ältere Exemplare sind in der Regel frosthart genug. Ein geschützter Standort (vor Wind) ist immer hilfreich. Meist reicht es aus ein paar große Tannenzweige um die Pflanze in den Boden zu stecken. Bitte beachten Sie auch folgendes:
Eine Winterhärte ist von mehreren Faktoren abhängig:
Die letzte Düngung erfolgte im Juli, damit die Pflanze zum Winter ausreifen kann.
Sie steht nicht im direkten Wind, da sonst die Spitzen etwas zurückfrieren können.
Sehr trockener und sehr feuchter Boden können die Winterhärte ebenfalls negativ beeinflussen.
Bei einer Kübelhaltung sind Pflanzen grundsätzlich nicht so winterhart wie ausgepflanzte Exemplare im Garten.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!