» Wir sind für Sie da!
Sie erreichen uns telefonisch
Mo-Do von 7:30-17:00 Uhr
Fr von 7:30-12:00 Uhr unter:
fon: 0 48 92 / 89 93 - 400
fax: 0 48 92 / 89 93 - 444
» Informationen
Quickinfo  
Besonderheiten
lange Blütenrispen
Blatt
lanzettlich
Blüte
einfach
Blütenfarbe
schneeweiß
Blütenform
rispenförmig
Blütezeit
Mitte April - Anfang Mai
Boden
anspruchslos
Information Duftstärke
0
Herbstfärbung
ja
Laub
laubabwerfend
Laubfarbe
stumpfgrün, im Herbst gelblich
Standort
Sonne bis Halbschatten
Verwendung
Blütenstrauch im Garten, für freiwachsene oder geschnittene Blütenhecken
Wuchs
dichtbuschiger Strauch mit überhängenden Zweigen
Wuchsbreite
125 - 175 cm
Wuchsgeschwindigkeit
15 - 60 cm/Jahr
Wuchshöhe
150 - 200 cm
» Pflanzikon
Eigenschaften

  • breit aufrechter Wuchs mit überhängenden Zweigspitzen
  • überreiche Blütenpracht in schneeweiß an den Vorjahrestrieben ab Mitte April
  • kahlt nicht auf
  • verträgt auch stärkeren Rückschnitt sehr gut
  • anspruchslos


Weitere Bilder


Wie wäre es vielleicht auch mit diesen Produkten:


Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft:

Neueste Bewertungen
weiße Rispenspiere'Grefsheim'
Sehr gute Qualität, sehr gut angewachsen, freue mich schon auf die ersten Blüten im nächsten Jahr.
vom 3. November 2015,
Rispenspiere
gut durchwurzelter Strauch ,ist sehr gut angewachsen und hatte schon gleich ein paar Blüten.
vom 17. Oktober 2015,
Super Strauch
Gut eingewachsen!Ist schon Doppel so groß geworden!
vom 30. August 2015,
Kundenbewertungen:

Gesamtbewertung

60 Bewertungen
36 Kurzbewertungen
24 Bewertungen mit Bericht

100% Empfehlungen.

Detailbewertung

Duftstärke
Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis
Pflegeleicht
Pflanzengesundheit
Blütenreichtum

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Halle
Weiße Rispenspiere

Die Rispenspiere hat sich seit dem vorigen Jahr hervorragend entwickelt. Es ist ein kräftiger kleiner Strauch geworden. Faszinierend waren die zahlreichen weißen Blüten, die Blütezeit ist Ende Mai leider schon wieder vorbei.
vom 27. Mai 2015

Dessau
Furchtbar unkompliziert!

Die Spieren kamen schon als recht kräftige Pflänzchen an. Wurden gesetzt und ordentlich gewässert, und das war's eigentlich auch schon. Blühten bereits reichlich im ersten Jahr, mussten auch schon wg. zuviel Wuchs zurückgestutzt werden, und haben schon wieder jede Menge Knospen angesetzt. Ich hatte die Pflanzen übrigens erworben, um eine lange Seite meines Komposthaufens zu verschönern. Dafür sind die Spieren bestens geeignet.
vom 6. März 2015

Rehburg-Loccum
Rispenspiere Grefsheim

zarte, weiße Rispen, die sich nach allen Seiten ausbreiten - sehr hübsch! Bin sehr zufrieden.
vom 23. September 2014
Kundin / Kunde
Waldthurn
Prachtspiere

Pflanzen waren sehr super verpackt und sind alle sehr gut angewachsenen. Austrieb und Wachstum wie beschrieben. An dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an Meister Mike für die wunderschönen Videoclips.
vom 20. Juli 2014
Kundin / Kunde
Friedrichstadt
Pflegeleicht und sehr schön

Im Juni 2013 2 Pflanzen gepflanzt, beide sind angewachsen, haben aber natürlich letztes Jahr nicht mehr geblüht und sind auch nicht mehr viel gewachsen. Dieses Jahr im zeitigen Frühjahr sehr schöne und zahlreiche Blütenstände und jetzt auch deutlich erkennbares Wachstum. Sehr schön!
vom 14. Juni 2014

Alle 24 Bewertungen mit Bericht anzeigen...

Eigene Bewertung schreiben


Pflanzenclub
Fotos zu dieser Pflanze von Kunden und Besuchern:
von einem Kunden
aus Dautphetal
3. August 2012
Fragen zu dieser Pflanze

Ich habe die Grefsheim als knapp 8m lange Hecke gepflanzt. Ich würde sie aber gerne nicht formal schneiden, sondern lieber als lockere, überhängende Hecke haben, die ca. 1,20m - max. 1,50m hoch werden soll. Nun bilden sich (im 2. Standjahr) einzelne lange Triebe. Reicht es aus, wenn ich diese zurückstutze? Wie gehe ich am besten vor?
von einer Kundin oder einen Kunden , 24. September 2015
Zu lange Triebe können einfach entsprechend eingekürzt werden. Am besten sieht es aus, wenn man sie etwas kürzer als die momentane Wuchshöhe abschneidet. Diesen Schnitt kann man jetzt problemlos durchführen.


Habe eine Frage zum Rückschnitt. Habe diese weiße Rispenspiere im Herbst stark zurück geschnitten. Im Frühjahr hat die die Pflanze getrieben aber nicht geblüht. Jetzt ist die Spiere wieder ein großer Busch, wir wollen die Pflanze aber kleiner halten. Kann ich die Pflanze jetzt ( Juni ) zurück schneiden und wie weit, damit sie im Frühjahr auch blüht, was sie in diesem Jahr nicht getan hat.
von Siegfried aus Chemnitz , 14. Juni 2015
Früh blühende Pflanzen schneidet man direkt nach der Blütezeit zurück. Bei der Grefsheim wäre der Schnitt dann etwa Ende Mai, sollte aber spätestens um Johanni (24.06.) herum erfolgen. Denn zum Spätsommer bilden nahezu alle früh blühenden Pflanzen schon wieder die Blütenknospen für das kommende Jahr aus.
Optimal ist es, wenn die Pflanze "nur" eine Formschnitt bekommt und nicht zu stark zurück geschnitten wird.


Meine Spireen zeigen viele kahle Triebe. Zum Teil treiben sie aus, entwickeln sich aber nicht vollständig und trocknen dann ab. Ist das irgendeine (bekämpfbare) Krankheit?
von einer Kundin oder einen Kunden aus Falkensee , 22. Mai 2015
Wahrscheinlich handelt es sich einerseits um Wassermangel und andererseits um eine recht hohe Verdunstung durch Sonne und Wind. Wenn dann auch noch ein Wurzelschädling dazukommt (Wühlmaus oder ähnliches), kann die Pflanze in solchen Zeiten sogar eingehen. Wir empfehlen die Spiraea bzw. den Boden erst einmal reichlich zu gießen, dazu kann gerne ein Gießring (Erdwall um die Pflanze herum) angelegt werden. So kann Gießwasser nicht seitlich ablaufen und sickert auch bis in die tieferen Erdschichten ein. Ist der Boden dann erst einmal gut durchgefeuchtet, dann benötigt die Spiere bis zu drei Wochen um wieder voll durchzugrünen. Natürlich sollte in diesem Jahr dann besonders auf die Bodenfeuchte geachtet werden um weiteren Trockenstress an der Pflanze zu vermeiden.


Meine Spiere "Grefsheim" blüht nicht. Bitte nennen Sie mir mögliche Ursachen und Maßnahmen.
von einer Kundin oder einen Kunden aus Wiesbaden , 30. April 2015
- Es kann an einem zu schattigen Standort liegen, dann sonniger setzen.
- Bei einer zu starken Stickstoffdüngung im Sommer des Vorjahres kann die Blütenbildung unterdrückt worden sein, daher in diesem Sommer nicht düngen.
- Sie haben die Pflanze seit dem Juli des Vorjahres geschnitten, es wurden so die Blütenknospen entfernt. Daher nur direkt nach der Blüte schneiden (bis Ende Mai).
- ihre Pflanze ist einfach noch zu jung um Blüten zu bilden. In dem Fall muss man nur etwas Geduld aufbringen. Unterstützend kann Anfang Juli stark Phosphor betont gedüngt werden (möglichst kein Stickstoff) um so die Blütenknospenbildung im Spätsommer anzuregen.


Habe im Garten seit 3 Jahren eine ähnliche Spiraea, aber die Blüten blühen weiss aufrecht wie Pfeiler.
Könnten Sie mir sagen, was das für eine Sorte ist?
Jetzt, nach dem Winter ist die ganze Pflanze
braun (1m hoch).
Soll ich sie zurückschneiden und wieviel ?

von einer Kundin oder einen Kunden aus konstanz , 19. März 2015
Schwierig von hier ohne Bild zu beurteilen, denn auch Astilben kommen hier in Frage.

Aufgrund Ihrer Beschreibung vermute ich allerdings, dass es sich hier um eine Astilbe handelt. In dem Fall darf bis kurz über den Boden zurück geschnitten werden, da die Stängel vertrocknet sind und die Astilbe aus dem Boden neue Triebe bildet.


Was ist der Unterschied zwischen der Rispenspiere "Grefsheim" und der Brautspiere (abgesehen von der früheren Blütezeit) ? Was heißt das genau, das Grefsheim nicht "aufkahlt" ? Vergreist diese nicht so schnell, wie die Brautspiere ?
von einer Kundin oder einen Kunden , 14. Juli 2014
Aufkahlen bedeutet, dass sie recht gut die Blätter im unteren und somit schattigeren Bereich hält, während andere Spiersträucher diese abwerfen. Ansonsten ist so gut wie kein Unterschied zur arguta erkennbar bis auf den früheren Blühtermin. Im direkten Vergleich ist Grefsheim etwas kräftiger im Wuchs und hat somit auch das stärkere Holz (ist nicht so fein). Ohne den direkten Vergleich kann man es aber nicht erkennen.


Ab welchen Jahr sollte man die Pflanze als Hecke zurueckschneiden und wieviel?
von einer Kundin oder einen Kunden , 17. Mai 2014
Bereits im Pflanzjahr sollte geschnitten werden (direkt nach der Blüte). Denn nur durch den Schnitt bekommt man auch eine dichte Hecke. Beachten Sie bitte, dass die Hecke im unteren Bereich etwas breiter sein sollte, nur so wird und bleibt sie auch im hier auf Dauer dicht.


Hallo ich habe in diesen Frühjahr eine Weiße Rispenspiere eingepflanzt.Jetzt möchte ich diese wieder umsetzen.
Wann wäre der beste Zeitpunkt dafür ? Frühling ,Herbst?... .......

von einer Kundin oder einen Kunden aus Neckargemünd , 29. Oktober 2013

Ihr Anliegen können Sie umsetzen, sobald die Pflanze ihre Blätter abgeworfen hat.


Unsere Spiraea cinerea "Grefsheim" ist mittlerweile 2 m hoch, doch dieses Jahr fällt uns auf, dass der Strauch am oberen Teil sehr verkahlt (nur Blätter am äußersten Bereich). Können wir den Strauch nun runterschneiden, da sie von Unten bis Mitte viele Blätter hat.
von Astrid Heipter-Richter aus Rosenheim , 12. September 2013
Zum Winter empfehlen wir die Pflanze nicht einzukürzen. Optimal ist ein starker Rückschnitt im Frühjahr, am besten nach der Blütezeit.
Sobald die Pflanze eingekürzt wurde, versorgen Sie sie mit einem Volldünger (aber erst ab April) und ausreichend Wasser. Somit ist sie optimal versorgt und wird zum Wachstum angeregt.


Verträgt die Pflanze eine windige Stelle?
von einer Kundin oder einen Kunden aus 25832 Tönning , 25. Juli 2012
Bei einer guten Wasserversorgung ist ein windiger Standort kein Problem.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!