Winterbirne 'Vereins Dechantsbirne'

Pyrus communis 'Vereins Dechantsbirne'

Sorte

 (22)
Vergleichen
Foto hochladen
  • trägt große Frucht, gelegentlich etwas "beulig"
  • anfangs grüngelb, später zitronengelb mit geröteter Sonnenseite
  • Fleisch fein schmelzend und sehr saftig, süß, geschmacklich sehr gut
  • widerstandsfähig gegen Krankheiten und Schädlinge
  • optimal auf nährstoffreichen und tiefgründigen Böden in warmen Lagen

Wuchs

Wuchs mittelstark, Busch
Wuchsbreite 200 - 300 cm
Wuchsgeschwindigkeit 20 - 40 cm/Jahr
Wuchshöhe 200 - 400 cm

Frucht

Erntezeit Oktober
Frucht gelbgrün, groß, schmelzend, saftig
Genussreife Oktober - Ende Oktober
Geschmack süß
Lagerfähigkeit Oktober - November

Blatt

Blattgesundheit
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten gute Widerstandkraft gengen Schädlinge und Krankheiten
Boden normaler, lockerer Gartenboden
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Tafelbirne
Wurzelsystem Tiefwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€32.30
  • Wurzelware€25.90
120 - 160 cm (Lieferhöhe)
  • Stammhöhe: 40 - 60 cm
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€32.30*
- +
- +
120 - 160 cm (Lieferhöhe)
  • Stammhöhe: 40 - 60 cm
Wurzelware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte Oktober 2019
€25.90*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Es ist ein mittelstark wachsender Baum. Seine Früchte sind groß bis sehr groß mit einer graugrünen, später gelbgrünen, sonnenseits schwach orange roten Schale. Das Fruchtfleisch ist weißgelblich, sehr saftig, schmelzend und süß-sauer im Geschmack. Geerntet werden die Birnen Ende September bis Mitte Oktober, genußreif sind sie allerdings ab November und bei kühler Lagerung bis Ende Januar haltbar. Es ist eine hervorragende Tafelbirne für den Hausgarten und den Erwerbsanbau.

Befruchtersorten sind z.B. Williams Christbirne, Bosc's Flaschenbirne, Clapps Liebling.

Bereits um 1840 entstand diese Sorte in der Nähe von Angers (Frankreich).
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (22)
22 Bewertungen 11 Kurzbewertungen 11 Bewertungen mit Bericht
90% Empfehlungen

Detailbewertung

Anwuchsergebnis
Pflanzengesundheit
Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Fruchtertrag
Eigene Bewertung schreiben

Röthlein

baum

top
vom 26. April 2015

Berlin

nach einem Jahr bereits Früchte!

Unsere Birne ist super angewachsen, sie steht sonnig in gutem, lehmigen Boden und trägt im 2. Standjahr rund 10 Früchte, die hoffentlich ausreifen werden. Sie wurde zusätzlich im Februar mit Kompost und Pferdemist versorgt und die Baumscheibe freigehalten. Wir sind sehr zufrieden!
vom 2. June 2014

Garzau-Garzin

Beste Qualität

Der im Juli gekaufte Birnbaum wuchs sofort weiter und hat im Folgejahr ebenfalls sehr gut ausgetrieben. Die Spitze ist schon über zwei Meter hoch.
Das Blattwerk ist gesund. Der Fruchtertrag wird im nächsten Jahr einsetzen. Das lassen die ersten Blütenknospen erkennen.

Die Baumscheibe halte ich feucht.
Einmal im Jahr schneide ich den Baum.

vom 3. August 2012

Dülmen

Schädlings-Krankheitsbefall

Der Baum ist nicht resistend gegen Rost, war auch nicht versprochen worden. Ist aber gut angewachsen.
Ich habe den Baum im vorletztes Jahr gekauft und noch keinen Ertrag gehabt. Darauf hoffen ich in diesem Jahr.

vom 19. February 2016

Pleinfeld

Schädlings-Krankheitsbefall

Blätter bekamen gelbe u rote Punkte.
Keine Ahnung was es ist.
Ansonsten ist Pflanze ok

vom 14. October 2015
Alle 11 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Sind andere Pflanzen oder Bäume in unmittelbarer Nähe schädlich für den Birnenbaum? Mir wurde gesagt, der Birnenbaum verträgt sich nicht mit allen anderen Bäumen der "Nachbarschaft".
von einer Kundin oder einem Kunden aus Hamburg , 30. November 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das ist so nicht ganz richtig. Birnen harmonieren recht gut mit anderen Pflanzen. Sie reagieren jedoch auf einen bestimmten Pilz (Gymnosporangium sabinae) recht intensiv und werden alle davon befallen. Dieser Pilz steht im Wechsel mit dem Wacholder und wird durch diese Pflanze übertragen. Daher passen diese beiden Pflanzen nicht zueinander und dürfen auch nicht in unmittelbarer Nähe angepflanzt werden. Leider weiß aber nicht jeder was der direkte oder entfernte Nachbar im Garten hat.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen