Trauerweide 'Tristis Resistenta'

Salix alba 'Tristis Resistenta'


 (32)
<c:out value='Trauerweide 'Tristis Resistenta' - Salix alba 'Tristis Resistenta''/> Shop-Fotos (5)
Foto hochladen
  • malerisches Wuchsbild
  • gut schnittverträglich
  • einzigartig an Gewässern
  • äußerst widerstandsfähig gegen verbreitete Krankheiten

Wuchs

Wuchs ausladend
Wuchsbreite 300 - 1200 cm
Wuchsgeschwindigkeit 50 - 150 cm/Jahr
Wuchshöhe 1000 - 1500 cm

Blüte

Blütenfarbe gelb
Blütezeit April

Blatt

Blatt lanzettlich
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe mattgrün, im Herbst gelblich

Sonstige

Besonderheiten gut resistent gegen Rost und Schorf
Boden normaler Gartenboden
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Ziergehölz, Einzelstand
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €24.80
100 - 125 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
Sofortversand möglich Sofortversand möglich
€24.80*
- +
- +
140 - 150 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€31.10*
- +
- +
Sofortversand möglich
Sofortversand möglich
Bestellen Sie innerhalb der nächsten 71 Stunden und 37 Minuten Produkte mit diesem Zeichen, erfolgt der Versand Montag, 23. Oktober 2017, wenn Sie als Versandart Sofortversand wählen.
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Bei der Trauerweide 'Tristis Resistenta' handelt es sich um eine äußerst attraktiven Baum, der vor allem an Wasserläufen und Teichen zu finden ist, aber auch an anderen Orten ein traumhaft malerisches Bild abgibt.

Im April kommen die kleinen gelben Kätzchen zum Vorschein.
An den gelb gefärbten Zweigen sitzen mattgrüne, lanzettliche Blätter.

Die Trauerweide wächst ausladend mit überhängenden Ästen und wird bis zu 20 m hoch. Sie ist sehr resistent gegen Rost.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

SilberweideSalix alba
Bach- / PurpurweideSalix purpurea
Rosmarinweide
RosmarinweideSalix rosmarinifolia
Schweizer Kätzchenweide
Schweizer KätzchenweideSalix helvetica
Lockenweide
LockenweideSalix erythroflexuosa
Knackweide
KnackweideSalix fragilis
Aschweide / Grauweide
Aschweide / GrauweideSalix cinerea
Silber-Kriechweide
Silber-KriechweideSalix repens argentea

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

trauerweide
sehr gut angewachsen
vom 18. August 2017,

Gut angekommen
...im Erdreich. Im letzten Jahr im Frühjahr eingesetzt und ist auch gut ohne Probleme in der Nähe unseres Teiches gewachsen.
vom 13. March 2017,

trauerweide
Wir haben das Bäumchen unserem geliebten Hund zu Ehren in die Nähe einer Bachquelle gepflanzt. Es hat sich in einem Jahr ganz wunderbar entwickelt. Jetzt haben wir einen Ort, an dem wir uns erinnern können, ich hoffe es fügt sich über die Jahre schön in die Umgebung ein.
vom 16. April 2016,

Gesamtbewertung


 (32)
32 Bewertungen
20 Kurzbewertungen
12 Bewertungen mit Bericht

100% Empfehlungen.

Detailbewertung

Duftstärke
Blütenreichtum
Pflanzengesundheit
Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis
Pflegeleicht

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Edingen

Trauerweide

Alles optimal sehr schöner Baum
vom 28. May 2014

Zaisertshofen

Ich liebe diesen Baum

Das Bäumchen ist so schön, wächst und gedeiht. Er hatte letztes Jahr zwar einen Läusebefall, aber das lag an den vielen Ameisen in unserem Garten und er hat es prima überstanden.
vom 3. May 2014


macht Freude

es macht mir Freude diesen Baum beim wachsen zu zusehen. Hab die Weide letzten Sommer eingepflanzt. Und sie schießt wirklich in die Höhe und Breite...den Winter hat sie auch gut überstanden. Und nun treibt sie aus ,als müßte sie ein Rennen gewinnen. Und das auf unseren Lehmboden, hätte ich nie gedacht. Selbst einen kleinen Angriff von Raupen hat sie gut weggesteckt. Ich bin begeistert!
vom 22. March 2014

Dippach

Trauerweide

Super angewachsen fängt nun an sich gut zu entwickeln. Preis Leistung Top
vom 27. May 2013

BOPPARD-BUCHHOLZ

Salix alba

Planze gut angewachsen und auch schon im zweiten Jahr wieder voll ausgetrieben.
vom 11. May 2013

Alle 12 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wir haben unsere 3-jährige Trauerweide im Oktober extrem zurückgeschnitten. Jetzt sind die Astenden ca.1cm schwarz.
Was sollen wir tun?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Österreich , 2. April 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Am besten warten Sie auf den Neuaustrieb und schneiden dann die schwarzen Enden heraus.
1
Antwort
Wann ist es am sinnvollsten eine Trauerweide zu schneiden, wenn man möchte, dass sich möglichst wenige neue Triebe bilden?
Und was geschieht, wenn man einfach den obersten Drittel der Trauerweide abschneidet und den unteren Teil gar nicht beschneidet?
von einer Kundin oder einem Kunden , 4. November 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn es sich um einen starken Rückschnitt handelt, empfehlen wir diesen nur Ausgang Winter oder auch momentan vorzunehmen. Im Sommer (um den 24. Juni) lichten Sie die Krone noch mal aus und schneiden Sie in Form.
Auch wenn Sie das obere Drittel einfach abschneiden, wird die Pflanze wieder nach oben hinauswachsen, sich allerdings noch mehr verzweigen.
1
Antwort
Vor unserem Haus standen 70 Jahre alte Weiden, die angeblich wegen Pilzbefall gefällt werden mussten. Kann ich dort sofort wieder eine neue Weide pflanzen oder muss ich einige Monate warten?
von einer Kundin oder einem Kunden , 2. November 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
In der Regel ist der Boden ausgelaugt und frei von Nährstoffen. Wenn zudem noch die alten Wurzeln der Weiden im Boden sind, stehen sie den jungen Pflanzen als Konkurrenten im Weg.
Daher muss vor der Neupflanzung ein Bodenaustausch vorgenommen werden. Um auf der sicheren Seite zu sein und die Gewissheit zu haben, dass der Boden frei von Pilzsporen ist, empfehlen wir den Standort ein Jahr ruhen zu lassen und mit einem Bodenaktivator (Nährstoffen) oder einem Gründünger vorzubereiten.
1
Antwort
Hallo, ist es Möglich die Trauerweide mit "beschnitt" klein zu halten? Natürlich wirkt die erst ab einer gewissen größe, jedoch würde ich sie gerne kleiner halten ( 6 - 10m )
von einer Kundin oder einem Kunden aus Köln , 7. May 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, ein regelmäßiger Rückschnitt bei der Pflanze ist möglich und wird durchaus in vielen Gärten durchgeführt.
1
Antwort
Meine junge Trauerweide hat am ganzen Stamm von unten nach oben Zweige ausgetrieben. Muss ich davon welche abschneiden? Wenn ja, wie?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Viöl , 22. August 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn Sie einen geraden Stamm behalten möchten, empfehlen wir die Triebe immer abzuschneiden oder vorsichtig auszubrechen. Dabei müssen Sie aber darauf achten, dass die Rinde nicht beschädigt wird. Wir empfehlen Ihnen, alle neu ausgetriebene Zweige, mit einer Rosenschere säuberlich (direkt am Stamm) abzuschneiden.
1
Antwort
Ich habe eine Trauerweide ca 2m neben unseren Gartenteich aus Glasflies ca 30 m2 gepflanzt. Muß ich Angst haben, daß die Wurzeln Schaden machen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 1. March 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da diese Pflanze ein weitstreichendes und oberflächennahes Wurzelwerk besitzt, kann eine Schädigung der Teichfolie erfolgen. Ein Abstand von mindestens 5-10 Meter ist zu empfehlen.
1
Antwort
Gedeiht die Trauerweide auch auf überwiegend sandigem Boden an einem Seeufer?
von Grabe , 4. September 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, das sollte für die Trauerweide kein Problem darstellen, zumal ja Wasser in unmittelbarer Nähe ist.
1
Antwort
Ich habe gehört, dass Weiden mit den Wurzeln sogar in Wasserleitungen des Hauses eindringen können. Wie weit sollte die Pflanze vom Haus entfernt stehen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus bad wildungen , 29. September 2010
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Weiden haben ein sehr feines Wurzelwerk, daher können sie tatsächlich auch in Abwasserleitungen eindringen und diese schlimmstenfalls verstopfen. Dies gilt vor allem für nicht sachgemäß verlegte Leitungen (ohne Dichtungen), in ordnungsgemäß verlegte Leitungen kann sie meines Wissen nicht eindringen. Grundsätzlich sollte diese Weide aber mindestens 3, besser 5 m vom Haus entfernt stehen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!