Frühlingstamariske / Kleinblütige Tamariske

Tamarix parviflora


 (33)
<c:out value='Frühlingstamariske / Kleinblütige Tamariske - Tamarix parviflora'/> Shop-Fotos (6)
Foto hochladen
  • Großstrauch, locker ausladend
  • blüht am Vorjahrestrieb in rosa
  • Sonne
  • anpassungsfähig an den Boden, gerne etwas trockener
  • sehr windfest, auch an der Küste

Wuchs

Wuchs sehr locker, breit buschig
Wuchsbreite 80 - 130 cm
Wuchsgeschwindigkeit 20 - 40 cm/Jahr
Wuchshöhe 200 - 300 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe rosa
Blütenform traubenförmig
Blütezeit Mai - Juni

Blatt

Blatt sehr schmal, schuppenartig
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün, im Herbst gelbrot

Sonstige

Besonderheiten salzverträglich
Boden anspruchslos
Duftstärke
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung als Zierstrauch in Hausgärten
Warum sollte ich hier kaufen?
Lieferinformation: Bestellungen bis einschließlich Sonntag, 11. Dezember 2016, werden bis Heiligabend ausgeliefert. Spätere Bestellungen werden voraussichtlich Mitte Februar 2017 versandt.
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Containerware7,70 €
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
7,70 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Es ist ein breitbuschiger, locker ausladender, leicht überhängender Strauch. Er erreicht eine Höhe von ca. 3 m. Seine Blüten sind rosa, in schmalen Trauben, am vorjährigem Holz. Sie erscheinen Ende Mai bis Anfang Juni.

Er ist sehr frosthart, salzverträglich und außerordentlich windfest. Bei Rückschnitt blüht die Tamariske erst wieder im Folgejahr. Durch seinen sehr lockeren Wuchs, gliedert er sich hervorragend in frei wachsende Hecken ein. Durch sein sehr feines Laub, wirkt dieser Zierstrauch apart. Im Herbst erfreut er uns noch mit seinem gelben Kleid.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Tamariske
Ich persönlich finde die Tamariske mit ihrem kasdadenähnlichen Wuchs und ihren Blütenranken wunderschön und eine Bereicherung für jeden Garten. Aber man muss bedenken, dass man der Pflanze ausreichend Platz geben muss, damit sie sich entfalten kann.
vom 25. Juni 2016,

Tamarix parviflora
Eine Zierde für jeden Garten. Obwohl erst im 2. Jahr im halbschattigen Bereich stehend, ist sie doppelt so groß geworden, ohne Pflegeaufwand. Einzelne Blüten waren auch schon sichtbar. Es ist wahrlich eine Freude, zu sehen, wie die Tamariske sich entwickelt. Sowohl für mich als Gärtner, als auch für die Eigentümerin.
vom 8. Juni 2016, aus Dortmund

Tamariske
Sehr gute Gärtnerqualität, wunderschöne Pflanze. Wir halten sie als Baum, deshalb etwas mehr Pflege beim ausästen des Stammes, zarte rosa Blüten im Mai gehabt.
vom 5. Juni 2016,

Gesamtbewertung


 (33)
33 Bewertungen
19 Kurzbewertungen
14 Bewertungen mit Bericht

100% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflegeleicht
Duftstärke
Pflanzengesundheit
Blütenreichtum
Anwuchsergebnis
Pflanzenwuchs

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Hagenbüchach

Tamariske

Gesundes Bäumchen, hat bereits im ersten Jahr geblüht, sehr pflegeleicht
vom 5. Juni 2016

Regenstauf

Frühlingstamariske

Die Tamariske steht an einem halbschattigen bis schattigem Platz der für sie auch vorgesehen war um eine unschöne Ecke zu verstecken. Obwohl sie noch sehr klein ist hat sie in ihrem ersten
Frühjahr von Kopf bis Fuß geblüht. Wunderbar!

vom 15. Oktober 2014

Dresden

Frühlingstamariske

Bisdlang sehr zufrieden.
vom 23. August 2014

Eschweiler

Ursula R

Alles gut angewachsen,gute Qualität
vom 16. Juli 2014

Bremen

Tamariske

Obwohl der Winter hart war und der Boden auf dem sie wächst nicht optimal ist, steht sie nun im ersten Jahr schon in voller Blüte.
vom 1. Juni 2013

Alle 14 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Meine Tamariske hat eine Höhe von ca. 5m, Stammdurchmesser ca. 20cm. Ich würde sie gerne um 50cm einkürzen.
Kann ich dieses tun?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Offenburg , 23. Juni 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Natürlich können Sie ihre Tamariske zurück schneiden, evtl. setzt sie dann ein Jahr mit der Blüte aus.
1
Antwort
Wenn ich eine Frühlings-Tamariske zum Bäumchen ziehen möchte, also wie beschrieben immer die unteren Äste kürze, kann ich bei gewünschter Höhe auch das Wachstum nach Oben eingrenzen?
Gibt es einige Grundregeln an die ich mich halten sollte um einen schönen Baum zu bekommen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 25. April 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da die Frühlingstamariske sehr biegsame Triebe hat. muss dieser (der spätere Stamm) an einem Stab oder Pfahl geführt werden. Ist die geplante Stammhöhe erreicht, lässt man den Trieb noch etwa 15 cm länger und schneidet ihn dort ab. Unterhalb des Schnittes bilden sich nur Zweige aus, die später das Grundgerüst der Krone bilden. Alle Kronenzweige werden immer mal wieder ein kleines Stück zurückgeschnitten um eine weitere Verzweigung und somit eine dichte Krone anzuregen. Wer möchte kann diese dann später auch nach eigenen Vorstellungen formen.
Durch den Schnitt bestimmt man dann auch die Kronenform. Ob breit, ob schlank, rund, eckig, alles kann durch Schnitt geformt werden. Sie können die Pflanze also Ihren persönlichen Bedürfnissen anpassen.
Einzige Regel beim Schnitt: Schneiden Sie nie bei Hitze oder Trockenheit, da die Pflanze dann unnötig leidet!
1
Antwort
Ich möchte eine Tamariske in der Nähe einer Wasserleitung pflanzen (ca. 1-1,5 m Abstand, Leitung liegt ca.60 cm unter dem Boden). Bildet die Pflanze aggressive Wurzeln, die die Leitung beschädigen können?
von einer Kundin oder einem Kunden , 3. Oktober 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wasserleitungen sind absolut dicht und hier kann keine Wurzel hinein. Die Tamariske ist zudem so biegsam, dass kaum Zug- und Druckkräfte im Boden entstehen und die Leitungen so selbst dann nicht geschädigt werden können, wenn die Wurzeln die Leitungen umschließen (Wurzelsystem ist sowohl flach als auch tief ausgeprägt). Die grazile Benadelung gibt zudem kaum eine Angriffsfläche für den Wind. Unter normalen Bedingungen sollte die Wasserleitung daher sicher sein.
1
Antwort
Habe meine Frühlingstamariske jetzt schon einige Jahre. Sie ist mir zu groß geworden und über die Jahre durch zurückschneiden der Äste nicht mehr wirklich schön. Wenn sie nicht blüht. Wenn ich sie nicht schneide ragt sie über den Sommer zu weit in die Strasse obwohl Mindestabstände stimmen.Sie hat 2 Stämme gebildet von ca. 10cm Durchmesser. Nun würde ich gerne wissen, wenn man sie am Stamm zurückschneiden und keine Äste mehr stehen lässt, treibt sie dann wieder aus?
von einer Kundin oder einem Kunden , 25. März 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie können die Pflanze um die Hälfte einkürzen und die größeren Schnittstellen mit Wundverschlußmittel verstreichen. Der starke Rückschnitt sollte je nach Witterung Ende März/Anfang April erfolgen. Dann hat die Pflanze gute Chancen durchzutreiben.
1
Antwort
Ich habe mir dieses Jahr im Urlaub in Italien eine Tamariskenbaum gekauft. Ist das dieselbe Art, wie der bei Ihnen erhältliche Strauch?
Nun habe ich ihn seit Juni im Kübel aber leider werden die zarten Zweige gelb, obwohl die Erde feucht ist.
Was mache ich falsch ?
von einer Kundin oder einem Kunden , 3. August 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Von hier kann ich leider nicht beurteilen, ob es sich um die selbe Pflanze handeln könnte. Tamarisken sind aber Trockenheitsspezialisten und sollten daher nicht zu feucht gehalten werden. Eine gute Drainage des Substrates ist also unabdingbar, auch der pH-Wert sollte hier optimalerweise um 6,0 liegen. Düngen Sie die Tamariske eher nachlässig, denn sie mag eher nährstoffärmere Böden.
1
Antwort
Wie und wann schneide ich eine im letzten Jahr gesetzte Tamariske um einen schönen buschigen Strauch zu erhalten?
von einer Kundin oder einem Kunden , 12. April 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es wird empfohlen Tamarisken erst nach der Blüte zu schneiden. Sie sollten dann die Pflanze um einen Drittel bis zur Hälfte einkürzen. Der Aufbau sollte pyramidal erfolgen. Die Triebe in der Mitte bleiben daher länger als am Rand. So kann die Sonne jeden Zweig erreichen.
1
Antwort
Ín welcher Jahreszeit kann ich einen größeren Ast (Durchmesser ca. 15 cm) unserer Tamariske absägen, ohne dass sie dadurch geschädigt wird?
Zur Information: Der Stammdurchmesser beträgt ca. 50 cm, und der Baum hat eine Höhe von ca. 7 m, sodass der betreffende Ast mittlerweile über das Gebäude wächst.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Süddeutschland (Bodensee) , 7. November 2008
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nach dem Laub- (Nadel-) fall kann der Ast abgesägt werden. Wir empfehlen die Schnittwunde mit künstlicher Rinde (zum Beispiel Lac Balsam) zu verstreichen.
1
Antwort
Ich finde widersprüchliche Angaben zum Schnitt: Entweder gar nicht schneiden, oder nach der Blüte, damit sie neue Triebe bekommt, an denen sie im Folgejahr blüht. Ich hätte gern, dass meine Tamariske einen Stamm bildet. Soll ich sie nach der Blüte schneiden, und wie stark?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Siebengebirge , 17. Mai 2008
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nach und nach schneiden Sie bitte jeweils die unteren Triebe komplett ab, so bildet sich dann ein Stamm, der jedes Jahr ein bißchen höher wird, bis er Ihre Wunschhöhe erreicht hat.
1
Antwort
Ist die Tamariske für Kübel geeignet?
von einer Kundin oder einem Kunden aus vom Wohnsitz , 6. Mai 2008
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn Sie die Wasser- und Nährstoffversorgung sicherstellen, ist eine Kübelhaltung kein Problem.
1
Antwort
Meine in diesem Frühjahr geplante Frühlings-Tamariske hat geblüht, jedoch werden seit einigen Wochen die Blättchen gelb und fallen ab, der Strauch verkahlt und schaut krank aus. Was soll ich hier tun?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bayern , 10. August 2007
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Aufgrund des feuchten Sommers sind Nährstoffe ausgewaschen worden. Düngen Sie bitte leicht nach und die Tamariske treibt dieses Jahr noch einmal durch. Beachten Sie aber bitte, dass die Pflanze bis zum Winter noch ausreifen muss, damit sie keine Frostschäden bekommt. Aus diesem Grund empfehlen wir natürliche Dünger.
Zum Winter verliert die Tamariske aber auf jeden Fall ihr Laub.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!