Sternmagnolie 'George Henry Kern'

Magnolia stellata 'George Henry Kern'

Sorte

 (8)
Vergleichen
Sternmagnolie 'George Henry Kern' - Magnolia stellata 'George Henry Kern' Shop-Fotos (4)
Foto hochladen
  • langanhaltende Blüte, sternförmig und rosa
  • flaches und empfindliches Wurzelwerk, winterhart
  • starkwüchsiger Strauch mit später rundlicher Krone

Wuchs

Wuchs aufrecht, strauchartig oder baumartig
Wuchsbreite 150 - 200 cm
Wuchsgeschwindigkeit 15 - 40 cm/Jahr
Wuchshöhe 200 - 400 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe rosa, zur Blütenspitze weißlich
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit März - Juli

Blatt

Blatt verkehrt-eiförmig
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten rosa Blüten, duftend, winterhart, geschützte Lagen empfehlenswert
Boden frisch bis feucht, humoser, durchlässig, leicht saurer bis saurer Gartenboden
Duftstärke
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Einzelstellung
Wurzelsystem Flachwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €32.10
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2019
€32.10*
- +
- +
60 - 80 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€41.70*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Sternmagnolie 'George Henry Kern' überrascht den Gärtner mit einer Fülle an Blüten. Im April öffnen sich die ersten Knospen an dem attraktiven Strauch. In wenigen Tagen legt (bot.) Magnolia stellata 'George Henry Kern' Blüte um Blüte nach. Sie entfalten sich wie Sterne und strahlen mit der Frühlingssonne um die Wette. Dabei betören sie mit einem angenehmen Duft. Bis Anfang Juli entfaltet das prächtige Gewächs seinen Sternenzauber vollends. Das zierliche Gewächs empfiehlt sich mit einer Wuchshöhe von zwei bis drei Metern für große und kleine Gärten. An jedem Standort ist es ein wahrer Blickfang!

Die Sternmagnolie 'George Henry Kern' gefällt mit einer rundlichen Krone. Ihren Wuchs entfaltet sie langsam und legt in einem Jahr bis zu 40 Zentimeter zu. Hübsch ist das Laub der bezaubernden Pflanze. Mit einem hellen Grün bilden die umgekehrt eiförmigen Blätter einen aparten Kontrast zum Rosé der sternförmigen Blüten mit ihren breiten Blütenblättern. Bei solcher Anmut verwundert es beinahe, wie pflegeleicht die Magnolia stellata 'George Henry Kern' ist! Sie gedeiht ohne Pflegemaßnahmen prächtig, wenn sie am optimalen Standort stehen darf. Dieser ist warm, sonnig bis halbschattig und schützt die herrliche Pflanze vor Spätfrösten und Wind. Der Boden rund um ihre empfindlichen Wurzeln ist frisch, nährstoffreich und gleichmäßig feucht optimal. Der Gärtner gießt vor allem während langer Trockenperioden regelmäßig. Die flachliegenden Wurzeln dieser Sternmagnolie trocknen schnell aus. Perfekt ist ein kalkfreies Gießwasser, denn der kräftig wachsende Strauch bevorzugt einen pH-Wert im leicht sauren Bereich. Beim Gießen achtet der Gärtner darauf, dass sich das Wasser gleichmäßig in der Erde verteilt und gut abfließt. Denn Staunässe schadet den Wurzeln und ist unbedingt zu vermeiden. Ist der Boden am geplanten Standort verdichtet, mischt der Gärtner groben Sand oder Kies unter um die Drainage zu erhöhen. Später verzichtet der Pflanzenfreund auf das Bearbeiten des Bodens, um die empfindlichen Wurzeln der Pflanze nicht zu verletzen. Zwischen März und Juli lässt er seiner Sternmagnolie Dünger zukommen.

Einen regelmäßigen Rückschnitt braucht die Sternmagnolie 'George Henry Kern' nicht. Sie wächst ohne Erziehungsschnitt malerisch heran. Mit ihrem langsamen Wuchs dauert es ohnehin Jahre, bis sie eventuell störend in weitere Gartenbereiche wächst. Schon bei der Wahl des geeigneten Standortes bedenkt der Magnolien-Liebhaber, wie ungern sich die schöne Sternmagnolie beschneiden lässt. Ohnehin ist sie als Solitär am wirkungsvollsten. Sie ist prädestiniert für einen Platz ohne störende Nachbarpflanzen oder Mauern. So sind ihr die bewundernde Blicke aller Besucher des Gartens sicher. Dass sich Besuch einstellt, dafür sorgen die fantastischen Blüten und ihr angenehmer Duft wie von alleine. Die Magnolia stellata 'George Henry Kern' kommt mit niedrigen Temperaturen in den kalten Wochen des Winters gut zurecht. Nur junge Pflanzen und im Kübel gepflanzte Exemplare schützt der sorgsame Gärtner ausreichend vor Frost. Ein dicke Schicht Rindenmulch schützt den Wurzelbereich und in exponierten Lagen empfiehlt sich ein Vlies um die Triebe der Sternmagnolie. Nach einigen Standjahren steht es dem Gärtner frei, auf diese Maßnahmen zu verzichten. Einzig der Rindenmulch zu Füßen des zauberhaften Gewächses, ist dauerhaft zu empfehlen. Er schützt nicht nur vor Frost, auch hält er genügend Feuchte im Boden und bewahrt die Wurzeln vor Schäden durch unachtsame Gartenarbeit.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (8)
8 Bewertungen 5 Kurzbewertungen 3 Bewertungen mit Bericht
100% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflanzengesundheit
Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis
Duftstärke
Blütenreichtum
Pflegeleicht
Eigene Bewertung schreiben

Kessin

Voller Erfolg!

Das kleine Ding (70-80 cm) kam im September und hat schon im Frühjahr geblüht zum allgemeinen Erstaunen. Jetzt, ein Jahr weiter steht sie sicher und glänzend, mit Blütenansatz und 20 cm größer.
vom 15. September 2017

Hamburg

Sternmagnolie

gut angewachsen; wächst ja erfahrungsgemäß langsam; hat im ersten Jahr nicht geblüht, wird wohl noch kommen
vom 26. October 2016

Duisburg

stern magnolie

pflanze sehr gut angewachsen,leider wenig blüten
vom 8. April 2011

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ich habe zwei von diesen Gehölzen gekauft. Eine ist wesentlich kräftiger als die andere. Könnte der halbschattige Standort eine Erklärung sein? Können Sie mir bitte sagen, womit ich die Gehölze düngen kann?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Radebeul , 23. February 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Jeder Dünger der Stickstoff, Phosphor und Kali enthält (NPK) enthält ist zur Düngung geeignet. Natürliche Dünger sind immer von Vorteil, da sie zusätzlich das Bodenleben fördern und eine Überdüngung so gut wie ausgeschlossen ist.
Das Wachstum ist immer von vielen Faktoren abhängig. Beispiele sind: Wasser- und Nährstoffversorgung, der Standort, der Boden, evtl. vorhandene Bodenverdichtung, das Kleinklima, usw.
Warum jetzt die eine Sternmagnolie kleiner bleibt, ist von hier aus nicht zu beurteilen, es kann tatsächlich bereits am halbschattigen Standort liegen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen