Echte Felsenbirne / Gemeine Felsenbirne

Amelanchier rotundifolia / ovalis


 (44)
<c:out value='Echte Felsenbirne / Gemeine Felsenbirne - Amelanchier rotundifolia / ovalis' /> Community
Fotos (1)
  • heimische Art
  • zahlreiche weiße Blüten im Frühjahr
  • ab Juli essbare schwarze Beeren
  • Vogelnährgehölz
  • attraktive Herbstfärbung

Wuchs

Wuchs anfangs schlank aufrecht, später überhängend
Wuchsbreite 200 - 300 cm
Wuchsgeschwindigkeit 15 - 40 cm/Jahr
Wuchshöhe 150 - 300 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weiß
Blütezeit April - Mai

Frucht

Fruchtschmuck

Blatt

Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten essbare Früchte
Boden humoser Gartenboden
Duftstärke
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Einzelpflanzung
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Containerwareab 7,60 €
  • Wurzelware18,00 €
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
7,60 €*
- +
- +
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
8,80 €*
- +
- +
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Wurzelware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
18,00 €*
für 5 Stück
Stückpreis: 3,60 €*
- +
x 5 Stück = 5 Stück
- +
x 5 Stück = 5 Stück
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Echte oder auch Gemeine Felsenbirne stellt die einzige in Europa heimische Art dar. Sie wächst straff aufrecht als vielstämmiger Strauch und erreicht dabei eine Höhe von 1,5 bis 3 Meter.

Im April / Mai erscheinen die weißen Blüten, die in aufrechten Trauben zusammensitzen. Aus ihnen entwickeln sich beerenartige, essbare Früchte, die blauschwarz bereift sind.
Die Blätter der grünen Belaubung nehmen in den Herbstmonaten eine schicke orangerote Farbe an.

Mit Hitze und Trockenheit kommt diese Felsenbirne bestens zurecht.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Felsenbirne 'Prince William'
Felsenbirne 'Prince William'Amelanchier 'Prince William'
Felsenbirne 'Rainbow Pillar' ®
Felsenbirne 'Rainbow Pillar' ®Amelanchier lamarckii 'Rainbow Pillar' ®
Kahle Felsenbirne
Kahle FelsenbirneAmelanchier laevis
Säulen Felsenbirne 'Obelisk'
Säulen Felsenbirne 'Obelisk'Amelanchier alnifolia 'Obelisk'
Essbare Felsenbirne 'Ballerina'
Essbare Felsenbirne 'Ballerina'Amelanchier laevis 'Ballerina'
Felsenbirne 'Princess Diana'Amelanchier 'Princess Diana'

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

robust und blühfreudig
habe im Herbst eine relativ kleine Pflanze erstanden und sie nach dem Auspacken langsam an die Gartenverhältnisse gewöhnt.(ca. 1 Woche)2-3 Wochen nach dem Einplanzen zeigten sich schon die ersten frischen Blätter. Den Winter hat sie gut überstanden und im Frühjahr sehr viele Blüten und Früchte gebildet.
vom 20. Juli 2016, aus Hückelhoven

Felsenbirne
Ist in meinem schweren Boden im Vogelsberg problemlos angewachsen, guter Neuaustrieb und Zuwachs im 1. Frühjahr, viele Blüten.
vom 7. Juli 2016,

Felsenbirne
1A-Ware, sehr gut angewachsen, in diesem Jahr wieder an Blütenreichtum nicht zu übertreffen!
vom 23. Mai 2016,

Gesamtbewertung


 (44)
44 Bewertungen
18 Kurzbewertungen
26 Bewertungen mit Bericht

93% Empfehlungen.

Detailbewertung

Duftstärke
Anwuchsergebnis
Blütenreichtum
Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Pflanzengesundheit

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Wettringen

Sehr empfehlenswert

Top Qualität. Sieht in der Blüte sehr schön aus.
Man merkt einfach den Unterschied zur 0815 Baumarkt-Ware.
Die Artikel kamen jedesmal super verpackt an, waren bereits entsprechend geschnitten, gesund und gepflegt.
Alle Pflanzen sind hervorragend angewachsen und haben bereits im ersten Jahr wenige Früchte getragen.
Jederzeit bestelle ich gern wieder hier!

vom 1. April 2016

Rheine

Echte Felsenbirne

Die echte Felsenbirne ist sehr gut angewachsen und trug gleich im ersten Jahr Blüten und Früchte. Leider konnte ich diese nicht verzehren, da die Vögel mir zu vor kamen. Nun warte ich auf die nächste Saison und etwas mehr Glück, was den Verzehr angeht.
vom 27. August 2015

Alveslohe

Felsenbirne

Letztes Jahr gepflanzt, den Winter gut überstanden, jetzt fängt die Pflanze gerade an zu blühen. Tolle Qualität.
vom 7. Mai 2015

Angermünde

Felsenbirne

Sie ist sehr gut angewachsen und hat uns in ihrem und unserem ersten Sommer schon schöne Früchte beschert.
vom 20. November 2014

Jürgenshagen

Felsenbirne

Ware gut verpackt, gut angewachsen, Blüte noch etwas verhalten...
vom 16. November 2014

Alle 26 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Die Felsenbirne ist letztes Frühjahr gut angewachsen und hat gut ausgetrieben. Im Sommer war sie dann allerdings voller Mehltau. Die Blätter wurden alle braun, kein weiteres Wachstum mehr. ( auch Nachbarpflanzen waren stark befallen ) Wie kann ich den Mehltau dieses Jahr am Besten verhindern und was kann ich tun, um die Pflanze zu stärken ?
von einer Kundin oder einem Kunden aus stuttgart , 18. Februar 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Zuerst einmal auf eine gute Versorgung mit Wasser und Nährstoffen achten. Bei dem ersten Anzeichen eines Mehltaubefalls können die Blätter mit einem Pflanzenstärkungsmittel behandelt werden (geht auch vorbeugend). Mehltau ist bei der Verbreitung stark von der Witterung abhängig. In guten Jahren taucht kaum Mehltau an der Pflanze auf, in anderen Jahren geht es so wie bei Ihnen. Die gute Nachricht ist aber, dass die Pflanze nicht wirklich geschädigt wird, sie sieht dann nur sehr unansehnlich aus. Mit einem Pflanzenstärkungsmittel sollte man den Mehltau aber schnell in den "Griff" bekommen. Besonders empfehlenswert ist hier Biplantol Vital NT.
1
Antwort
Kommt die Gemeine Felsenbirne auch mit sandigen Boden klar?
Habe zwischen Garage und Ligusterhecke etwa 1,5m breit und 7m lang platz würde das ausreichen? Wieviel brauche ich pro meter?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Berlin , 7. Februar 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sofern im ersten Standjahr die Wasserversorgung sicher gestellt wird, sollte der Boden kein Problem sein. Als Hecke gepflanzt kann man drei Pflanzen pro Meter rechnen. Darf es etwas lockerer sein, sind auch 1-2 Pflanzen pro Meter sein, dann wird die Hecke im unteren Bereich aber nicht so dicht.
1
Antwort
In den Kurzinformationen geben Sie als Wuchshöhe 3-4 m an, im Text nur 1,5-3 m. Welche der beiden Angaben trifft für einen sonnigen Standort auf lehmigen Sandboden eher zu?
von einer Kundin oder einem Kunden , 19. Dezember 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Für eine Amelanchier ist die rotundifolia bzw. ovalis recht schwachwüchsig und bleibt somit auch kleiner. Im Mittel erreicht sie eine Höhe zwischen 150 und 300 cm. Bei Ihnen auf dem lehmigen Sandboden (ohne Trockenstress) wohl um die 200 bis 250 cm in 5-10 Jahren. Im hohen Alter kann sie dann auch einmal an die 300 cm Marke heranwachsen.
1
Antwort
Ist diese Pflanze Selbstfruchtbar?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Mürzzuschlag , 22. Mai 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nein, selbstfruchtbar ist sie nicht, sie benötigt immer andere Felsenbirnen in der Nähe (bis zu 300 Meter entfernt) damit sich hier später die Früchte entwickeln können.
1
Antwort
Ich plane, in meinem neuen Garten auch einige Amelanchier ovalis zu pflanzen. Sie schlagen Einzelpflanzung vor - sähe eine Gruppe von drei Stück nicht auch schön aus? Was wäre der Pflanzabstand?
Dann noch eine Sorge: ich habe gelesen, die Sträuchlein bilden Ausläufer! Sind diese leicht im Zaum zu halten? oder raten Sie zu einer Wurzelsperre?
von Anna Barbara Marti aus Burgdorf, Schweiz , 19. Januar 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Wurzelausläufer werden nicht in jedem Garten ausgebildet. Meist auch erst nach einer langen Standzeit. Dennoch empfehlen wir eine Wurzelsperre einzuarbeiten, da es recht mühevoll ist, die Triebe im Boden zu entfernen.
Natürlich sieht eine Pflanze immer eleganter in der Solitärstellung aus, jedoch ist es möglich daraus eine Gruppierung zu bilden. So wird der Anblick noch größer und intensiver. Ein Abstand von 50-150 cm ist einzuhalten. Das hängt von Ihrer Geduld ab.
1
Antwort
Haben im Früjahr eine Felsenbirne gepflanzt. Sie ist gut angewachsen und hatter auch schon ein paar Früchte.
Jetzt bekommt sie lauter trockene , z. T. braune Blätter.
Was kann das sein?Als würde sie eingehen.
Standort vollsonig. Kann das die Hitze sein, sind das Verbrennungen oder Gießwasserunverträglichkeit möglich?
von einer Kundin oder einem Kunden , 30. Juli 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nicht nur die Menschen, auch die Pflanzen leiden unter Hitze. Daher ist es besonders wichtig die Wasserversorgung sicher zu stellen. Dazu formen Sie am besten einen Gießring um die Pflanze herum, so kann das Gießwasser am einfachsten bis in die tieferen Bodenschichten eindringen.
Zusätzlich kann der Boden mit Rindenmulch oder ähnlichem abgedeckt werden. So bleibt dieser kühler und auch länger feucht.
Gießen Sie tagsüber nie über ?Kopf?, da es hier durch Wassertropfen zum Lupeneffekt der Sonnenstrahlen kommen kann.
Spät abends kann man die Pflanzen jedoch auch einmal gelegentlich abduschen um sie so etwas abzukühlen.
Ihre Pflanze leidet also "nur" unter einem Hitze- bzw. Trockenschock, gut versorgt wird sie sich aber schnell wieder erholen.
1
Antwort
Kann man die Felsenbirne im Zaum halten? Möchte sie gerne zu Schlehen und anderen Gehölzen pflanzen, sie soll aber kein riesiger Baum werden, sondern eher strauchartig bleiben. Wenn sie gut schnittverträglich ist, wann schneidet man sie am Besten?
von Verena Gross aus Schwarzenbek , 9. September 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die echte Felsenbirne ist sehr gut schnittverträglich und kann daher auch relativ klein gehalten werden. Der Schnittzeitpunkt richtet sich nach Ihren Bedürfnissen. Drei Schnitttermine sind möglich.
- im Winter, in der Ruhephase der Pflanze
- nach der Blüte im Frühjahr
- nach der Fruchtreife im Sommer
Schneiden Sie nie bei Hitze und Trockenheit oder bei Frost im Winter.
Selbstverständlich kann man sie auch im Herbst noch einmal formen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!