Kornelkirsche 'Aurea'

Cornus mas 'Aurea'

Sorte
Vergleichen
Kornelkirsche 'Aurea' - Cornus mas 'Aurea' Shop-Fotos (4)
Foto hochladen
  • frühe Blüte, vor dem Laubaustrieb
  • goldgelbes Laub
  • langsamer, sparrig verzweigter Wuchs
  • essbare, rote Früchte
  • anspruchslos, winterhart und robust

Wuchs

Wuchs aufrecht, schwächer als die Wildform
Wuchsbreite 100 - 200 cm
Wuchsgeschwindigkeit 5 - 20 cm/Jahr
Wuchshöhe 200 - 300 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe gelb
Blütenform doldenförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit März - April

Frucht

Frucht rot, länglich, essbar
Fruchtschmuck

Blatt

Blatt elliptisch-eiförmig, gewellter Rand, 4 bis 10 cm lang, glänzend
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe gelb

Sonstige

Besonderheiten Strauch mit gelben Blättern und roten Früchten, doldenartige Blüten, winterhart
Boden durchlässig, normaler Gartenboden
Bodendeckend nein
Nahrung für Insekten
Salzverträglich
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Einzelstellung, Hecke, Früchte für Marmelade und Gelee
Windverträglich
Wurzelsystem Herzwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€41.30
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€41.30*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Kornelkirsche 'Aurea' ist eine Variante der einheimischen Kornelkirsche. Sie zählt zur Familie der Hartriegel und ist vielen Gärtnern als Herlitze oder Dürlitze, Gelber Hartriegel oder Dirndlstrauch bekannt. Die Kornelkirsche stammt ursprünglich aus dem Kaukasus. Der langsam wachsende (bot.) Cornus mas 'Aurea' wird etwa vier Meter hoch und blüht von März bis April noch vor dem Laubaustrieb. Die hübschen goldgelben Blüten stehen in kleinen Dolden und duften zart nach Honig. Dieser Vertreter der Hartriegelgewächse ist im Frühjahr mit seinen tausenden von Blüten die reinste Blütenpracht! Die vielen gelben Blütensterne bieten eine willkommene und leckere Speise für Insekten. Aus den gelben Blüten der Kornelkirsche 'Aurea' entwickeln sich im glänzend rote, längliche Früchte. Sie werden bis zu zwei Zentimeter lang. Das rote Fruchtfleisch umgibt einen Steinkern. Die säuerlichen Früchte sind essbar und haben einen hohen Vitamin C-Gehalt. Das Blatt von Cornus mas 'Aurea' ist oberseits glänzend, elliptisch-eiförmig, nach oben hin spitz und bis zu zehn Zentimeter lang. Im Herbst färbt es sich gelborange. Der dekorative sommergrüne Zierstrauch entwickelt meist mehrere starken Grundtrieben. Sie werden jeweils zwischen 15 und 20 Zentimeter dick. Die gelblich-braune Rinde entwickelt sich im Laufe der Jahre zu einer abblätternden Borke.

Das mittelgroße Gehölz wächst aufrecht und ist wenig verzweigt. Im Lauf der Jahre entwickelt Cornus mas 'Aurea' eine ausladende Breite und überhängende Zweige. Die Kornelkirsche hat das härteste Holz Europas! Die Kornelkirsche 'Aurea' eignet sich wunderschön als Solitär. Die Kornelkirsche nimmt Rückschnitte ohne Schwierigkeiten hin und treibt erneut zuverlässig aus. Cornus mas 'Aurea' ist unkompliziert und genügsam, sie wächst etwas schwächer als die Wildform und erreicht eine Höhe von bis zu 300 cm. Der attraktive Strauch ist nicht wählerisch und ist an jedem Standort zufrieden. Die Kornelkirsche bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort, gern in wärmeren Gebieten. Trockenheit oder Hitze macht dieser Schönheit nichts aus. In der freien Natur steht die Pflanze gern auf trockenen und kalkreichen Böden. Sie gedeiht sowohl auf schwach sauren als auch auf alkalischem Erdreich. Mit Staunässe kommt die Pflanze nicht gut zurecht. Mit ihren gelben Blättern, den wunderschönen gelblichen Blütendolden im Frühjahr und den roten Früchten ist die Kornelkirsche 'Aurea' eine Attraktion in jedem Garten!

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wir haben vor 6 Jahren eine Kornelkirsche mas 'Aurea' gepflanzt und würden diese jetzt gerne umpflanzen. Hält sie das noch so vielen Jahren noch aus ?
von einer Kundin oder einem Kunden , 13. March 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es gibt eine Faustregel die besagt, dass Pflanzen, die länger als 5 Jahre an einem Standort gestanden haben nur mit einem Risiko umgepflanzt werden können. Eine Schädigung kann also auftreten.
Schneiden Sie die Pflanze um die Hälfte zurück. Stechen Sie die Wurzeln sauber mit dem Spaten ab und reißen sie nicht heraus. Verwenden Sie im neuen Pflanzloch gute Pflanzerde oder Humus. Nach dem Umpflanzen achten Sie die nächsten zwei bis drei Jahre auf einen gleichbleibend feuchten Boden. Ab dem zweiten Standjahr versorgen Sie die Pflanze mit einem Volldünger (z.B. Oscorna Animalin). Mit einer optimalen Wasserversorgung kann Ihr Vorhaben funktionieren.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen