Berberitze 'Harlequin'

Berberis thunbergii 'Harlequin'

Sorte

 (1)
Vergleichen
Berberitze 'Harlequin' - Berberis thunbergii 'Harlequin' Shop-Fotos (4)
Foto hochladen
  • Kleinstrauch mit besonderer Laubfarbe
  • rosa panaschierte Blätter
  • bekommt keine Früchte
  • anspruchslos

Wuchs

Wuchsbreite 50 - 150 cm
Wuchsgeschwindigkeit 5 - 20 cm/Jahr
Wuchshöhe 50 - 100 cm

Blüte

Blütenfarbe unscheinbar
Blütezeit Mai

Blatt

Blattschmuck
Laub laubabwerfend
Laubfarbe rosa panaschiert

Sonstige

Besonderheiten sehr farbenprächtig, keine Früchte
Boden normaler Gartenboden
Salzverträglich nein
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Beetbepflanzung, Ziergehölz
Windverträglich
Wurzelsystem Flachwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?

Lieferinformation

Der Versand unserer Pflanzen findet aktuell statt.

Bitte beachte, dass es aufgrund der momentanen Situation zu leichten Lieferverzögerungen kommen kann.

  • Containerwareab €11.20
30 - 40 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 12 Werktage
€11.20*
- +
- +
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 12 Werktage
€12.50*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Berberitze 'Harlequin' sorgt mit ihrem außergewöhnlichen Laub für ein funkelndes Farbenspiel im Garten. Im Frühjahr zeigt sich ihr Austrieb in einem kräftigen Rot, mitunter grünlich-rot. Bereits nach wenigen Wochen verändern die Blätter ihre Farbe und präsentieren sich weiß, grau und rosa panaschiert. Im Herbst verwandelt sich das rundliche Laub noch einmal und leuchtet in einem intensiven Scharlachrot. Passend zu den Blättern sind auch die Triebe rot bis rotbraun gefärbt. Von Ende April bis Mai bildet Berberis thunbergii 'Harlequin' kleine, gelbe Blüten aus, die perfekt mit dem farbenfrohen Laub harmonieren. Bienen und anderen nützlichen Insekten bieten die Blüten wertvollen Nektar. Die Berberitze'Harlequin' entwickelt keine Früchte. Sie wächst aufrecht, breitbuschig und kompakt. Ihre Höhe liegt zwischen 50 und 100 Zentimetern, die Breite beträgt 50 bis 150 Zentimeter. Mit einem Zuwachs von fünf bis 20 Zentimetern pro Jahr wächst der winterharte Zierstrauch sehr langsam. Die Berberitze 'Harlequin' stellt geringe Platzansprüche und ist mit dem farbenprächtigen Laub ein bezaubernder Solitärstrauch, der die Blicke auf sich zieht. Durch die kompakte Wuchsform, eignet sich der schöne Strauch perfekt für niedrige Hecken. Die Berberitze 'Harlequin' brilliert als Einfassung von Beeten und Rabatten, wo sie neben Blattschmuckstauden und Blütenstauden für zusätzliche Farbtupfer sorgt. Die Berberis thunbergii 'Harlequin' die ideale Wahl für Kübel und Tröge. In großen Pflanzgefäßen schmückt sie den Balkon und die Terrasse. In der Vase bringen ihre Zweige Farbe in die Wohnräume. Der Zierstrauch fühlt sich auf sonnigen bis halbschattigen Plätzen wohl und stellt kaum Ansprüche an den Boden. Am liebsten mag er einen frischen, nährstoffreichen Untergrund, der gut durchlässig ist und keine Staunässe zulässt. Die Berberitze 'Harlequin' ist zwar schnittverträglich, aber dank ihrer kompakten, ansprechenden Form benötigt sie nur selten einen Rückschnitt.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (1)
1 Bewertung 1 Kurzbewertung
100% Empfehlungen

Detailbewertung

Blütenreichtum
Pflegeleicht
Duftstärke
Pflanzenwuchs
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Die Hecke steht seit 12 Jahren. Im vergangenen Jahr hat sie unter der Trockenheit sehr gelitten. Es gibt viele kahle Zweige, die jedoch vermutlich nicht abgestorben sind, da sie grün sind,wenn man sie etwas ankratzt. Ich möchte die Pflanzen quasi auf den Stock setzen, in der Hoffnung, sie treiben alle wieder aus. Muss ich damit bis zum Februar warten oder kann ich sie auch schon im Oktober zurücksetzen? Jetzt geht es wohl nicht mehr?
von Renate aus S-H , 29. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Derzeit ist es vom Gesetzgeber nicht erlaub. Sie können die Pflanzen in der Zeit von Oktober bis Ende März auf den Stock setzen. Um aber eventuelle Frostschäden zu vermeiden, führen Sie diesen radikalen Schnitt bitte erst im März, an frostfreien Tagen durch.
1
Antwort
Ich möchte gerne Berberitzen im Vorgarten, Sonne nachmittags, als Unterpflanzung für Rhodos verwenden. Was meinen Sie?
von Michael Niessen aus Neuss , 16. October 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hier besteht kein Problem. Achten Sie lediglich auf eine gute Wasserzufuhr und Nährstoffversorgung.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen