Säulen Felsenbirne 'Obelisk'

Amelanchier alnifolia 'Obelisk'

Sorte

 (71)
Vergleichen
Säulen Felsenbirne 'Obelisk' - Amelanchier alnifolia 'Obelisk' Shop-Fotos (7)
Säulen Felsenbirne 'Obelisk' - Amelanchier alnifolia 'Obelisk' Community
Fotos (3)
  • straff aufrecht wachsender Strauch
  • essbare Früchte
  • selbstfruchtend
  • attraktive Herbstfärbung
  • anspruchslos & winterhart

Wuchs

Wuchs schlank, säulenförmig
Wuchsbreite 100 - 175 cm
Wuchsgeschwindigkeit 20 - 40 cm/Jahr
Wuchshöhe 300 - 500 cm

Blüte

Blütenfarbe weiß
Blütezeit April - Mai

Frucht

Fruchtschmuck

Blatt

Blatt erlenartig
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün, im Herbst gelb über orange bis rot

Sonstige

Besonderheiten schöne Herbstfarbe, essbare Früchte, winterhart
Boden normaler Gartenboden
Pflanzenbedarf 1 pro Meter
Salzverträglich nein
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Einzelstellung, zur Kombination in gemischten Hecken
Windverträglich
Wurzelsystem Herzwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €21.79
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2020
€21.79*
- +
- +
60 - 80 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2020
€26.99*
- +
- +
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2020
€35.92*
- +
- +
80 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2020
€43.86*
- +
- +
100 - 125 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2020
€81.06*
- +
- +
125 - 150 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2020
€119.82*
- +
- +
150 - 175 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2020
€185.66*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Säulen Felsenbirne 'Obelisk' zeichnet sich durch ihren schlanken Wuchs aus. Sie wächst in einer säulenartigen Form straff aufrecht. Der Strauch bietet in der solitären Stellung im Garten einen tollen Anblick. Auch in Gruppen, mit anderen Sträuchern und Bäumen oder in Wildfruchthecken, entstehen traumhafte Akzente. Schöne grüne Blätter, auffallende weiße Blüten, dekorative Früchte und eine schöne Herbstfärbung sind Merkmale, die (bot.) Amelanchier alnifolia 'Obelisk' auszeichnen. Wegen ihres attraktiven Aussehens, ist sie beliebt als Frucht- oder Zierstrauch für Gärten und Parks.

Die traubenförmigen Blüten erscheinen im April und Mai. Ab dem Sommer reifen die Früchte heran. Diese sind im Anfang rot, später dunkelviolett und bis zur Reife bläulich schwarz gefärbt. Die Früchte reifen nicht gleichzeitig. Nur die dunklen Felsenbirnen sind reif für die Ernte. Im Herbst erfreut den Betrachter der Anblick herbstlich gefärbter Blätter. Das Farbspektrum reicht von leuchtendem Gelb bis Rot. Amelanchier alnifolia 'Obelisk' hebt sich ab und erweist sich als Farbtupfer. Die Säulen Felsenbirne 'Obelisk' gehört zur Gattung der Felsenbirnen in der Familie der Rosengewächse. Amelanchier, abgeleitet von der Bezeichnung amelanche, bedeutet Äpfelchen. Tatsächlich sehen die Früchte bei genauerer Betrachtung wie kleine Äpfel aus. Züchtungen sind aus der Urform Amelanchier alnifolia hervorgegangen. Dank besserer Eigenschaften, erfreut sich das Ziertgehölz hierzulande einer stetig größer werdenden Bekanntheit und Beliebtheit. Amelanchier alnifolia 'Obelisk', auch Erlenblättrige Felsenbirne genannt, ist robust und leicht zu pflegen. Der Strauch benötigt einen sonnigen bis halbschattigen Standort im Garten. Der Boden soll locker, durchlässig und mäßig feucht sein.

Die Säulen Felsenbirne 'Obelisk' kann in Einzelstellung oder Gruppen stehen. Ein Pflanzabstand von mindestens einem Meter ist bei einer Gruppenpflanzung einzuhalten. Die Düngung im Frühjahr erfolgt mit Volldünger. Eine Alternative zum Kunstdünger ist natürlicher Kompost. Ein Rückschnitt ist bei diesem säulenförmigen Wuchs nur in Ausnahmen nötig, dann ist das Frühjahr zu empfehlen. Das Obstgehölz ist frosthart. Die heidelbeergroßen Früchte der Amelanchier alnifolia 'Obelisk' haben einen fruchtig süßen und aromatischen Geschmack, der an Heidelbeeren erinnert. Sie sind roh essbar und direkt vom Strauch zu pflücken und zu verzehren. Die zahlreichen Blüten sind eine beliebte Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten. Die Früchte locken Vögel, wie Amsel, Star und Fink in den heimischen Garten. Diese zu beobachten, macht täglich eine große Freude. Bei reicher Ernte lassen sich die Früchte zu Konfitüre, Kompott, Saft und Wein verarbeiten. Die Beerenfrüchte, die eine Fülle an Vitaminen und Mineralstoffen enthalten, machen sich gut mit anderen Früchten im Obstsalat, dem Müsli oder dem Joghurt. Die Felsenbirnen sind als fruchtiger Kuchenbelag oder zum Backen von Muffins oder Crumbles mit Beerenobst wie Johannisbeeren zu verwenden. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (71)
71 Bewertungen 31 Kurzbewertungen 40 Bewertungen mit Bericht
97% Empfehlungen

Detailbewertung

Blütenreichtum
Duftstärke
Pflanzenwuchs
Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Anwuchsergebnis
Eigene Bewertung schreiben

Bobingen

Blütenfreude

Die Felsenbirne hat nach einem Jahr Standzeit schon ca. 40 cm an Höhe gewonnen. Jetzt im April blüht sie überreich und ist eine wahre Augenweide. Sie steht vollsonnig auf eher mäßig gutem Boden, aber das scheint ihr nichts auszumachen. Sie wurde mit Pinienrinde gemulcht und das erste Jahr über regelmäßig gegossen. Eine tolle Pflanze und durch den schmalen Wuchs als Obelisk sehr gut für kleine Gärten geeignet. Wichtig war auch der Mehrwert als Vogelnährgehölz.
vom 12. April 2020

Wachtberg

Schön und Schmackhaft

Im Lieferjahr blieben mir die wunderschönen blüten leider verwehrt, da ich sie erst nach der Blüte bestellt habe. In diesem Jahr ist es ein wahres Blütenmeer. Die meisten, der wenigen Früchte, haben sich im Lieferjahr die Amseln geholt. Die Pflanze ist sehr gut an ihrem neuen Standort angewachsen. Sie ist eine perfekte Wahl, wenn man etwas sucht das sehr schön blüht, aber trotzdem essbaren Ertrag liefert.
vom 10. April 2020

Melchow

Säulen Felsenbirne 'Obelisk'

Ich bin begeistert und freue mich, wie gut die Felsenbirne in dem Jahr seit dem Kauf gewachsen ist.
vom 29. March 2020

Bretzfeld

Leckere Früchte

Im letzten Herbst habe ich die Felsenbirne gepflanzt. Sie ist toll angewachsen, hatte im Frühjahr viele Blüten und im Sommer über viele Wochen kleine essbare leckere Felsenbirnen. Von denen konnte ich allerdings nur so lange naschen, bis die Vögel den Baum für sich entdeckt haben. Aber deswegen hatte ich den Baum gekauft: essbare Früchte, Bienenweide und Vogelnährgehölz. Super !!!
vom 26. October 2019

Soest

Qualität

Qualität der Gewächse wie immer sehr gut!!
vom 30. September 2019
Alle 40 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ich habe einen Reihenhausgarten der zwar gut 18m lang ist aber leider nur 5m breit. Links und rechts habe ich Nachbarn.
Ich würde gerne einen kleinen Baum für Bienen und Vögel pflanzen. Ist diese Felsenbirne dafür geeignet?
Oder gibt es andere Alternativen?
Der Garten liegt der Länge nach von Osten nach Westen, tagsüber viel Südsonne.
von Steven aus Zu Hause , 18. March 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Diese Pflanze eignet sich sehr gut für Insekten und Vögel. Zudem hat sie einen schmalen Wuchs und passt entsprechend in Ihren Garten. Alternativ kann auch noch Cotoneaster bullatus oder Sorbus torminalis angepflanzt werden. Optimal ist aber vermutlich Ihre Wahl.
1
Antwort
Muss die Felsenbirne als Hochstämmchen (die offenbar auch 3-5 m groß werden kann) im Laufe ihres Lebens geschnitten werden, damit sie in der Stammform bleibt und nicht zu einem Busch auswächst?
von einer Kundin oder einem Kunden , 6. February 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn sie nicht von Vornherein als Stamm angeboten wird, muss die Pflanze erzogen und somit geschnitten werden. Nur so kann sich ein Stamm entwickeln.
1
Antwort
Kann die Felsenbirne Obelisk grundsätzlich auch in einen Kübel gepflanzt werden?
von Wolfgang Esper aus Pulheim , 10. December 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn die Wasser- und Nährstoffversorgung optimal gewährleistet wird, ist eine Kübelhaltung auch bei dieser Pflanze kein Problem.
1
Antwort
Welche Größe erreicht die Felsenbirne als Stämmchen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Ludwigsfelde , 9. October 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Auch als Stamm kann die Säulenfelsenbirne Obelisk eine Höhe von 3-5 Metern erreichen. Durch Schnitt lässt sie sich aber auch deutlich kleiner halten. Im Kübel sind Pflanzen zudem immer nicht so wüchsig wie ausgepflanzte Exemplare im Garten. Bei einer Kübelhaltung bleibt die Pflanze somit deutlich kleiner.
1
Antwort
Wann ist die beste Zeit, die Säulen Felsenbirne zu pflanzen: Herbst oder Frühjahr?
von einer Kundin oder einem Kunden , 30. August 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Container- und Topfware kann problemlos das ganze Jahr gepflanzt werden. Optimaler Pflanzzeitpunkt ist die laublose Zeit von ca. Mitte Oktober bis ca. Ende April / Mitte Mai. Außerhalb dieser Zeit empfehlen wir dringend, die ausreichende Wasserversorgung sicher zu stellen.
1
Antwort
Die Felsenbirne trägt essbare Früchte. Kann sich die Pflanze mit diesen Früchten weiter verbreiten? Ich frage, weil wir einen Kirschbaum im Garten haben, aus dessen Kernen (Fallobst) regelmäßig neue kleine Bäumchen wachsen, die wir ausgraben müssen. Das möchten wir nicht mehr - bzw. deswegen möchten wir wissen, ob das bei der Felsenbirne auch passieren kann. Danke für die Info!
von einer Kundin oder einem Kunden , 24. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Grundsätzlich wird die Sorte Obelisk veredelt und kann nicht durch Samen vermehrt werden. Der Samen selbst kann aber unter Umständen trotzdem keimen und wird dann wahrscheinlich "normale" Felsenbirnen hervorbringen. Dies geschieht aber in der Regel in einem recht kleinen Umfang, denn unter Felsenbirnen wachsen ja nicht gleich "Wälder" heran, egal ob die Frucht von den Vögeln verzehrt wird oder einfach herunterfällt.
1
Antwort
Kann ich die Pflanze 1,20 m von der Hauswand entfernt, 60 cm neben den Kontrollschacht pflanzen?
von Gaia , 29. March 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanze wird sich sicherlich an der Stelle, bei optimaler Versorgung wohl fühlen, jedoch können wir keine Garantie übernehmen, ob der Schacht oder die Hauswand beschädigt werden.
1
Antwort
Wir haben im Vorgarten eine unterirdische Zisterne, die wir gerne überpflanzen möchten. Bei unseren Nachbarn sind die Wurzeln einer Kugelrobinie leider in die Zisterne gewachsen. Kann das bei der Säulenfelsenbirne auch passieren oder sind die Wurzeln nicht so aggressiv? Welchen schmalen Baum könnten Sie alternativ empfehlen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 13. February 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Robinia und Amelanchier darf nicht verglichen werden. Felsenbirnen passen sich dem Untergrund an und richten danach ihr Wurzelsystem aus. Auf sandigen und steinigen Böden dringen die Wurzeln tief ein. Daher ist es ratsam sich eventuell auf eine andere Pflanze zu konzentrieren.
Empfehlungen: Ligustrum vulgare 'Atrovirens', Sambucus nigra
1
Antwort
Mich interessiert der Unterschied zwischen den Säulenfelsenbirnen ? Obelisk? und ?Rainbow Pillar?. Welchen Pflanzabstand benötigen sie in einer Gruppenpflanzung?
von einer Kundin oder einem Kunden , 4. January 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Amelanchier alnifolia 'Obelisk' ist im Wuchs langsamer , schmaler und im Blatt gezahnter. Stellt man sie nebeneinander, ist die Amelanchier lamarckii 'Rainbow Pillar' zarter in den Trieben. Ein Abstand von 50-100 cm muss eingehalten werden.
1
Antwort
Können Sie mir die Säulenfelsenbirne für den Vorgarten-Südseite, die Erde ist sehr nährstoffarm und trocken-empfehlen? Wir suchen einen Strauch der auch nicht zu hoch und breit wird . Auch die Vögel sollten den Strauch mögen... Unser Vorgarten ist 5m tief und 10 Meter breit.
von einer Kundin oder einem Kunden , 13. September 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Einmal eingewurzelt überstehen die Felsenbirnen auch trockene Phasen sehr gut. Während der Einwurzelzeit (mindestens ein Sommer) sollte der Boden aber möglichst nicht komplett austrocknen. Vor dem Einpflanzen sollte der Aushub vom Pflanzloch mindestens mit der gleichen Menge Pflanzerde vermischt werden. So haben Sie den Boden verbessert und auch gleichzeitig gedüngt, da Pflanzerden bereits mit Nährstoffen versehen sind. Gerade auf trockenen Böden empfiehlt es sich den Boden nach dem Pflanzen mit einer Mulchschicht zu versehen. Vorher sollte allerdings ein kleiner Gießring (Erdwall um die Pflanze herum) gebildet werden. So kann Gießwasser nicht mehr seitlich ablaufen und sickert in die tieferen Bodenschichten zu den Wurzeln.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen