Säulen Felsenbirne 'Obelisk'

Amelanchier alnifolia 'Obelisk'


 (46)
<c:out value='Säulen Felsenbirne 'Obelisk' - Amelanchier alnifolia 'Obelisk''/> Shop-Fotos (2)
<c:out value='Säulen Felsenbirne 'Obelisk' - Amelanchier alnifolia 'Obelisk'' /> Community
Fotos (1)
  • straff aufrecht wachsender Strauch
  • essbare Früchte
  • selbstfruchtend
  • attraktive Herbstfärbung
  • anspruchslos

Wuchs

Wuchs schlank, säulenförmig
Wuchsbreite 100 - 150 cm
Wuchsgeschwindigkeit 30 - 50 cm/Jahr
Wuchshöhe 300 - 500 cm

Blüte

Blütenfarbe weiß
Blütezeit April - Mai

Frucht

Fruchtschmuck

Blatt

Blatt erlenartig
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten schöne Herbstfarbe, essbare Früchte
Boden normaler Gartenboden
Pflanzenbedarf 1 pro Meter
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Einzelstellung, zur Kombination in gemischten Hecken
Warum sollte ich hier kaufen?
Bestellungen werden aufgrund der Winterperiode voraussichtlich ab Mitte Februar 2017 ausgeliefert.
Sie erhalten von uns vorher eine Mitteilung per E-Mail.
  • Containerwareab €15.80
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Auslieferung ab Mitte Februar 2017
€15.80*
- +
- +
60 - 80 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Auslieferung ab Mitte Februar 2017
€18.90*
- +
- +
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Auslieferung ab Mitte Februar 2017
€26.20*
- +
- +
80 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Auslieferung ab Mitte Februar 2017
€32.90*
- +
- +
100 - 125 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Auslieferung ab Mitte Februar 2017
€59.20*
- +
- +
125 - 150 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Auslieferung ab Mitte Februar 2017
€79.80*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Felsenbirne 'Obelisk' erinnert mit ihrer aufrechten, schön schlanken Wuchsform an die gleichnamigen ägyptischen Spitzsäulen.
Von April bis Mai trägt sie zahlreiche weiße Blüten, aus denen sich später essbare Früchte entwickeln.

Die Blätter sind erlenartig und bekommen im Herbst eine wunderschöne feuerrote bis goldgelbe Farbe, ähnlich die der Kupferfelsenbirne.

An den Boden stellt diese Sorte keine besonderen Ansprüche, sie wird 3 - 5 m hoch.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Felsenbirne 'Prince William'
Felsenbirne 'Prince William'Amelanchier 'Prince William'
Felsenbirne 'Rainbow Pillar' ®
Felsenbirne 'Rainbow Pillar' ®Amelanchier lamarckii 'Rainbow Pillar' ®
Kahle Felsenbirne
Kahle FelsenbirneAmelanchier laevis
Echte Felsenbirne / Gemeine Felsenbirne
Echte Felsenbirne / Gemeine FelsenbirneAmelanchier rotundifolia / ovalis
Essbare Felsenbirne 'Ballerina'
Essbare Felsenbirne 'Ballerina'Amelanchier laevis 'Ballerina'
Felsenbirne 'Princess Diana'Amelanchier 'Princess Diana'

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Guter Start ins Jahr
Gut angewachsen, ein schöner Strauch. Die Blüten können noch nicht beurteilt werden, denn im ersten Jahr nach der Pflanzung war die Pflanze aufgrund des Rückschnitts bei der Pflanzung zunächst mal mit Triebbildung beschäftigt. Im kommenden Jahr wird es sicherlich schon anders sein, das braucht einfach Zeit.
vom 26. November 2016,

schönes dichtes Laub und viele Früchte
Sehr gut entwickelt und viele süße Früchte.
vom 14. October 2016,

Säulen-Felsenbirne Obelisk
Die Säulen-Felsenbirne wurde in einen Kübel gepflanzt umd war den ganzen Winter im Hof gestanden. Sie hat im April wunderbar geblüht und setzt jetzt Beeren an. Auch ist sie ein schönes Stück gewachsen und sieht sehr gesund aus. Mal sehen, wie die Vögel die Beeren annehmen. Wunderschöne und sehr pflegeleichte Pflanze.
vom 17. May 2016,

Gesamtbewertung


 (46)
46 Bewertungen
21 Kurzbewertungen
25 Bewertungen mit Bericht

95% Empfehlungen.

Detailbewertung

Anwuchsergebnis
Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Pflanzengesundheit
Blütenreichtum
Duftstärke

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)



Felsenbirne

Im späten Herbst gepflanzt. Hat jetzt
wunderbar geblüht.

vom 13. May 2016

Neunkirchen

schmackhaft und schoen

ein sehr schoener, schmal aufrecht wachsender Busch mit huebschen Blueten, koestlichen Beeren und wunderbarer zimtbrauner Herbstfaerbung, sollte in jedem Garten stehen.
vom 12. November 2015

Essen

Säulenfelsenbirne Obelisk

Pflanze ist super angewachsen, tolle Qualität wie immer
vom 29. August 2015

Dresden

Felsenbirne

Wir haben die Felsenbirne letztes Jahr gepflanzt und da trug sie schon einige Früchte. In diesem Frühjahr hat sie sehr reich geblüht und trägt nun wieder viele Früchte. Die Felsenbirne ist recht anspruchslos in unserem Garten und wirklich pflegeleicht.
vom 30. June 2015

Stendal

angenehmer kompetenter Händler

auch bei einer Reklamation sehr guter Kontakt und gute Abwicklung
vom 5. April 2015

Alle 25 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Kann die Obelisk in einem aus Natursteinmauer eingefassten natürlichen Beet am Rande unserer Einfahrt gehalten werden? Wie gross sollte die Einfassung sein und welche Höhe sollte diese haben? Wir haben als Einfassung angedacht 1x1m mit gleicher Höhe, oder ist eine Haltung im großen Pflanzkuebel besser? Welchen Abstand sollte die Einfassung bzw. Kübel zur angrenzenden Strasse mindestens haben?
von einer Kundin oder einem Kunden , 28. December 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanze kann eine Breite von 150 cm erreichen. Daher sollten Sie einen Abstand von etwa 100-150 cm zur Strasse einhalten. Die vorgesehene Einfassung ist für die Pflanze ausreichend. Achten Sie lediglich auf eine optimale Wasser- und Nährstoffversorgung.
1
Antwort
Die vor ca. 4 Jahren gepflanzte Felsenbirne "Obelisk" wächst nur sehr langsam. An was könnte das liegen? In unmittelbarer Nähe stehen Johannisbeersträucher, welche hervorragend wachsen.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bamberg , 23. May 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn der Wasserhaushalt nicht optimal gewährleistet ist, weil z.B. das Wasser in der Erde nicht gut gespeichert werden kann oder die Wasserzugabe nicht optimal ist, stagnieren die Pflanzen im Wachstum. Wurzeldruck durch ältere Pflanzen oder aber auch sandige Böden hindern Pflanzen an einem schnellen Zuwachs.
Zudem benötigen die Pflanzen Stickstoff im Boden, damit sie zum Wachstum angeregt werden. Stickstoff findet sich in allen Volldüngern wieder. Dieser wird zwei mal im Jahr an alle Pflanzen, von April bis Ende Juli ausgebracht.
1
Antwort
Ich habe einen kleinen Garten und möchte eine Säulenfelsenbirne nahe der Hauswand pflanzen.
Wie viel Platz brauchen die Wurzeln dieser Pflanze? Wie weit dehnen sich die Wurzeln aus?
Welchen Abstand zu einer Hauswand sollte sie haben? Sind ihre Wurzeln aggressiv und können sie die Hauswand beschädigen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 13. April 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hierbei handelt es sich um einen Herzwurzler mit flach ausbreitenden Oberwurzeln. Generell richten sich aber die Wurzeln nach dem Standort. Je sandiger der Boden, um so tiefer dringen die Wurzeln ein.
In der Regel haben Wurzeln kein Interesse am Mauerwerk. Lediglich bei einer bereits bestehenden Beschädigung, können einzelne Wurzeln weiter ins Mauerwerk eindringen.
Um sicher zu gehen, empfehlen wir einen Abstand von 100-150 cm.
1
Antwort
Können Schäden durch Wurzeln entstehen wenn eine Säulenfelsenbirne nur 1 Meter von einer Hauswand wächst?
von einer Kundin oder einem Kunden , 7. February 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
In der Regel ist eine Schädigung nicht möglich, es kommt aber auch auf die Bausubstanz an. Zudem ist es direkt an den Mauern ja meist sehr trocken, so dass die Pflanze gar keine Veranlassung sieht hier viele Wurzeln zu bilden.
1
Antwort
Ich würde gern drei Felsenbirnen nebeneinander setzen um einen Spiel- und Sitzbereich im Hinterhof des Miethauses abzugrenzen. Der Boden dort ist sandig (bisher ist dort nichts außer Gras) - es ist praktisch ganztägig besonnt, (Südlage, frei). Würde die Felsenbirne mit diesem Klima auskommen? Und würde einmal wöchentliches Wässern durch den Hausmeister ausreichen? Natürlich würde ich beim Pflanzen im großzügig bemessenen Pflanzloch den Boden verbessern, - und mulchen.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Berlin , 13. August 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Unter den genannten Bedingungen sollte für jede Pflanze ein Gießring angelegt werden (kleiner Erdwall um die Pflanze herum). Er sollte gut 20 Liter Wasser fassen können, welches dann einfach in die tieferen Erdschichten einsickern kann und so der Pflanze auch zur Verfügung steht. Eine Mulchschicht ist an diesem Standort unabdingbar und sollte spätestens alle 2 Jahre ergänzt werden.
1
Antwort
Sind die Früchte Eßbar?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Berlin , 30. July 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, die Früchte der Säulenfelsenbirne Obelisk sind eßbar.
1
Antwort
Ich möchte diese Felsenbirne an die Südseite unseres Hauses pflanzen, sandiger Boden, recht trocken. Halten Sie sie dafür geeignet? Was muss ich ggfs. beachten?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Lüneburg , 7. May 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
In den ersten beiden Jahre sollte hier in jedem Fall auf eine ausreichende Bodenfeuchte geachtet werden. Besonders während Hitzeperioden. Danach ist das Wurzelsystem so weit ausgebreitet, dass die Pflanze auch solche Zeiten in der Regel schadlos übersteht. Von Vorteil ist dann immer eine Unterbepflanzung oder eine Mulchschicht um ein schnelles Austrocknen des Bodens zu verhindern. So muss man deutlich weniger gießen und die Pflanze kann sich besser entwickeln. Soll der Boden "nackt" bleiben, empfehle ich einen so genannten Gießring anzulegen (Durchmesser gut 40-50 cm). Hier wird einfach ein kleiner Erdwallen um den Wurzelbereich der Pflanzen angelegt. So kann das Gießwasser nicht seitlich ablaufen, sondern es sickert langsam und tief in den Boden ein.
1
Antwort
Welche Wuchsform hat die Felsenbirne Obelisk genau? Wird Sie eher wie ein Baum, d.h. mit kahlem Stamm und oben einer Krone oder wächst sie eher strauchartig, d.h. von unten heraus mit belaubten Blättern? Kann man die Felsenbirne durch Rückschnitt auf einer Höhe von 2 Metern halten?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Egelsbach , 16. April 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wie alle Pflanzen, so wächst auch Obelisk stark zum Licht. Daher bildet sie mit den Jahren im unteren Bereich kaum noch neue Blätter aus und kahlt somit von unten etwas auf. Dadurch wirkt Obelisk im Alter eher mehrstämmig. Durch Schnitt lässt er sich einfach auch 2 Metern halten und wird daher auch im unteren mehr Laub bilden als wenn er frei wachsen kann. Ausreichend Licht im unteren Bereich vorausgesetzt. Aber auch hier wird er später etwa bis zu 100 cm aufkahlen.
1
Antwort
Ich suche eine Felsenbirne für unseren großen Balkon, passt dafür die Sorte 'Obelisk'? Ist eine Haltung im Kübel überhaupt empfehlenswert und wenn ja, was sollte man dabei beachten: Standort, Kübelgröße, Erde, Bewässerung, Winterschutz, wie viel Jahre geht das im Kübel gut.
von Andreas aus Leipzig , 20. October 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn es eine Felsenbirne sein soll und diese auf dem Balkon im Kübel gehalten wird, dann kommt eigentlich nur die Obelisk in Frage. Allerdings muss man hier später aller Voraussicht nach schneiden, da sie selbst im Kübel noch recht hoch wird und daher dem Standort angepasst werden sollte. Der Kübel sollte mindestens ein Volumen von 20 Litern aufweisen bei einer Dauerbepflanzung. Bei guter Wasser- und Nährstoffversorgung sollte etwa nach 3 bis maximal 5 Jahren umgetopft werden. Dann ist die Erde verbraucht und die Bodenmüdigkeit macht sich stark bemerkbar. Selbst bei weiterhin guter Versorgung wird die Felsenbirne dann Blattkrankheiten bekommen und sich schlecht entwickeln. Daher sollte nach dieser Zeit der Boden ausgetauscht, bzw. die Pflanze umgetopft werden.
1
Antwort
Ich habe vor Jahren eine Säulenfelsenbirne bei Ihnen gekauft, leider färben sich die Blätter nicht rot, sondern gelb. Woran kann das liegen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 5. October 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Der Standort und die Wasser- und Nährstoffversorgung können hier ein Rolle spielen. Eine Herbstfärbung kann nie vorhergesagt werden und kann witterungsbedingt doch recht unterschiedlich ausfallen. Je länger eine Pflanze aber en einem Standort steht desto stärker setzt sich die "normale" Herbstfärbung durch. Da Ihr Exemplar ja schon länger im Garten steht, vermute ich einen leichten Nährstoffmangel oder eine Auswaschung von Nährstoffen durch Regen. Auch ein längere Trockenperiode kann die volle Ausfärbung des Blattes unterbrechen und in Ihrem Fall zu einer gelben Herbstfärbung führen. Gelb ist aber für eine Felsenbirne nicht so ungewöhnlich, auch wenn rot oder orangerot vorherrschend ist.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!