Hoher Weißbunter Pagoden-Hartriegel

Cornus controversa 'Variegata'


 (3)
<c:out value='Hoher Weißbunter Pagoden-Hartriegel - Cornus controversa 'Variegata''/> Shop-Fotos (6)
Foto hochladen

Wuchs

Wuchs etagenartig, breit ausladend
Wuchsbreite 250 - 400 cm
Wuchsgeschwindigkeit 15 - 40 cm/Jahr
Wuchshöhe 400 - 600 cm

Blüte

Blütenfarbe weiß
Blütenform rispenförmig
Blütezeit Mai - Juni

Frucht

Fruchtschmuck

Blatt

Blatt eiförmig
Blattschmuck
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün-weiß, im Herbst rötlich

Sonstige

Besonderheiten sehr dekorativ, viele schwarzblaue Früchte
Boden normaler Gartenboden
Standort Sonne bis Schatten
Verwendung Ziergehölz, Einzelstellung
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Containerwareab 42,40 €
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
42,40 €*
- +
- +
60 - 80 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
55,30 €*
- +
- +
80 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
98,90 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Der Hohe Weißbunte Etagenhartriegel erreicht eine Wuchshöhe von 5 - 8 m. Die Äste wachsen etagenförmig in waagerechten Lagen.
Er verfügt über eine glatte, graue Rinde, in der sich im Laufe seines Lebens feine Risse bilden.

Seine grünen Blätter schmücken sich durch eine breite rahmweiße Umrandung. Im Herbst nehmen sie eine gelbe bis karminrote Farbe an.

Von Mai bis Juli dauert die Blütezeit, in der sich die hübschen weißen Blüten präsentieren.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (3)
3 Bewertungen
2 Kurzbewertungen
1 Bewertung mit Bericht

100% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Duftstärke
Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Blütenreichtum

Einzelbewertungen mit Bericht


Heidenau
nicht hilfreich

Zwetschge

Wir hoffen, in ein paar Jahren leckere Pflaumen ernten zu können!
vom 18. September 2013




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Im vergangen Jahr haben wir von Ihnen einen "Hoher Weißbunter Pagoden-Hartriegel" käuflich erworben.
Als dieser im Frühjahr Blätter bekam, wurden die Ränder
der Blätter braun. Trotz entsprechender Pflege sieht der Baum aus, als ob es eingehen würde.
Was kann die Ursache dafür sein?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Ichstedt , 19. Mai 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Der trockene Wind vor Pfingsten (im Jahr 2016) ist hierfür verantwortlich. Pflanzen, die noch keine 2 Jahre im Garten stehen oder von Natur aus etwas empfindlicher sind, leiden unter dem trocken Wind. Die Blattränder werden "knusprig". Je länger diese Wetterlage anhält, desto stärker leiden die Blätter, bis sie schließlich komplett trocken sind und abfallen. Ein Pagodenhartriegel dankt es Ihnen daher sehr, wenn er entsprechenden Windschutz erhält (meist ist es trockener Ostwind). Zudem sollte der Boden gemulcht oder durch Bodendecker schattiert werden um so die Erde länger kühl und feucht zu halten. Besonders während solcher Wetterlagen ist ein ausreichender feuchter Boden wichtig, um die "Schäden" so gering wie möglich zu halten.
1
Antwort
Ich möchte den Cornus controversa in meinem Garten pflanzen. Auf dem von mir angedachten Platz befindet sich ein Erdwärmekollektor in 120 cm Tiefe. Kann es zu Problemen mit den Wurzeln kommen?
von Christian Voglbauer aus Riedau/Österreich , 3. Juni 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Hartriegel wurzeln überwiegend flach, daher dürfte keine Gefahr für die Kollektoren bestehen. Da es über den Kollektoren jedoch meist etwas kälter ist, wird der Pagodenhartriegel nicht ganz so stark wachsen wie in einem Boden ohne Kollektor.
1
Antwort
Ist der Pagodenhartriegel ein Flachwurzler oder Tiefwurzler?
von T. Breden aus Osterholz-Scharmbeck , 12. Mai 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Alle Pagodenhartriegel bilden ein eher flaches und oberflächennahes Wurzelwerk aus.
1
Antwort
Wie viel Platz benötige ich für diesen Pagoden-Hartriegel?
Ist er auch für den Vorgarten geeignet?
Welche Unterpflanzung können Sie empfehlen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus 91091 Großenseebach , 18. September 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Je nach Standort wächst der weißbunte Pagodenhartriegel recht langsam. Daher kann im Laufe der Jahre schon mal eine kleine Umgestaltung des Gartens erforderlich werden. Anfangs beansprucht er noch wenig Platz, später kann er dann durch seine weite Seitenverzweigung auch 3-4 m im Durchmesser einnehmen. Durch Schnitt läßt er sich aber leicht an die jeweiligen Bedürfnisse anpassen auch wenn hier der typische Wuchscharakter dann etwas verloren geht.
Zur Unterbepflanzung können sie jeden Bodendecker wählen, der für die Standortbedingungen geeignet ist.
1
Antwort
Der Etagenhartriegel hat mehrere senkrechte Triebe. Sind dies Wasser Triebe und muss man diese weg scheiden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Schwabach , 12. Juni 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn Sie diese stehen lassen, wird die Pflanze im Alter mehrstämmig sein. Ist dies nicht gewünscht, sollten Sie nur einen Trieb stehen lassen und die anderen stark einkürzen oder sogar komplett herausschneiden.
1
Antwort
ch brauche einen Ersatz fuer meinen Bambus 'Jumbo', der jetzt im dritten Jahr immer noch nicht will, deshalb habe ich mich jetzt endgueltig entschlossen ihn zu entfernen. Er steht im japanisch angelegten Vorgarten, Suedseite, ca. 2 mtr von einem Kiefer Formgehoelz entfernt, das ca. 1,70 mtr hoch ist. Koennte ich den Pagoden Hartriegel trimmen, dass er auf max. 2 mtr Hoehe bleibt, oder ist das nicht machbar? Was waere evtl. ein guter Ersatz? Habe auch noch einen roten Acer als Hochstamm, ca. 1,80 mtr., ist aber ca. 4-5 mtr vom Formgehoelz entfernt (auf der anderen Seite vom Formgehoelz).
von Ursula Chatman aus Pirmasens , 16. Januar 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Grundsätzlich passt der Pagoden Hartriegel sehr gut in einen japanischen Garten. Er wächst zudem recht langsam, somit muss in den ersten Jahren noch nicht über einen Schnitt nachgedacht werden.
Wie alle Hartriegel ist auch er schnittverträglich, Sie sollte aber immer den Aufbau der Pflanze im Auge haben, damit die schöne pagodenartige Verzweigung nicht unter dem Schnitt leidet. Auch schattigere Lagen verträgt er gut, wächst hier aber noch langsamer. Bringen Sie bitte auf jeden Fall frischen Boden mit ins Pflanzloch, nur so kann er sich als Nachfolger des Bambus gut entwickeln.
1
Antwort
Kann man ihn nach 3 Jahren umpflanzen,er ist sehr groß geworden für seinen Standort.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Löwenberger-land , 15. August 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bis zu vier Jahre nach dem Einpflanzen ist ein Verpflanzen noch möglich. Das Vorhaben können Sie allerdings nur in der laublosen Zeit (von Oktober bis März) durchführen, da sich die Pflanzen in dieser Zeit nicht im Wachstum befinden.
Bereiten Sie das neue Pflanzloch mit frischer und qualitativ hochwertiger Erde auf und achten Sie nach dem Verpflanzen auf eine optimale Wasserzugabe.
1
Antwort
Wie frosthart ist der weißbunte Pagodenhartriegel und
braucht er besonderen Schutz bei tiefen Temperaturen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 6. September 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eine Winter-/Frosthärte ist von mehreren Faktoren abhängig:
Die letzte Düngung erfolgte im Juli, damit die Pflanze zum Winter ausreifen kann.
Sie steht nicht im direkten Wind, da sonst die Spitzen etwas zurück frieren können.
Sehr trockener und sehr feuchter Boden können die Winterhärte ebenfalls negativ beeinflussen.
Bei einer Kübelhaltung sind Pflanzen grundsätzlich nicht so winterhart wie ausgepflanzte Exemplare im Garten.
Ausgepflanzt im Garten ist der Cornus controversa Variegata aber eigentlich voll Winterhart in unseren Breiten.
1
Antwort
Der Cornus Variegata läßt die Blätter hängen und
sieht aus, als ob er nicht genug Wasser bekäme.
Das ist aber nicht der Fall. Woran kann es sonst
evtl. liegen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus 48739 Legden , 12. Mai 2008
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wahrscheinlich handelt es sich um einen Bodenpilz (Phytophthora), dieser wurde vor allem durch das warme Winterwetter begünstigt. Um ihn zu bekämpfen kann zum Beispiel Aliette eingesetzt werden.
1
Antwort
Verträgt die Pflanze einen starken Rückschnitt?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bonn , 10. Oktober 2007
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, dies sollte allerdings erst im Februar geschehen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!