Kanadischer Judasbaum 'Forest Pansy'

Cercis canadensis 'Forest Pansy'


 (47)
<c:out value='Kanadischer Judasbaum 'Forest Pansy' - Cercis canadensis 'Forest Pansy''/> Shop-Fotos (6)
<c:out value='Kanadischer Judasbaum 'Forest Pansy' - Cercis canadensis 'Forest Pansy'' /> Community
Fotos (1)
  • in der Jugend frostempfindlich, später gut winterhart
  • gut winterhart, pflegeleicht
  • interessantes Blütenbild
  • blüht am mehrjährigen Holz

Wuchs

Wuchs leicht, locker offen
Wuchsbreite 450 - 800 cm
Wuchsgeschwindigkeit 20 - 40 cm/Jahr
Wuchshöhe 500 - 800 cm

Blüte

Blütenfarbe pink
Blütezeit März - April

Blatt

Blatt herzförmig
Blattschmuck
Laub laubabwerfend
Laubfarbe rot

Sonstige

Besonderheiten gut winterhart im Alter
Boden normaler, lehmhaltiger aber durchlässiger Gartenboden
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Kübel, Wintergarten, Vorgarten
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €35.70
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€35.70*
- +
- +
60 - 80 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€47.10*
- +
- +
80 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€62.10*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Großartiger Laubbaum mit rotem Blattwerk! Der Kanadische Judasbaum 'Forest Pansy' ist eine aparte Sorte des Urbaumes Cercis canadensis. Die Heimat dieses Strauches ist Nordamerika. Diese Variante ist nach der Jugendzeit extrem frosthart. Ein wunderschönes Merkmal des (bot.) Cercis canadensis 'Forest Pansy', ist sein rot gefärbtes Blattkleid. Die nieren- bis herzförmigen Blätter bilden einen wunderschönen Anblick im Garten. Besonders im Frühling bringen sie mit ihrem frischen Rot den Garten zum Leuchten! Zum Sommer nehmen sie ein dunkles Violett an. Die Blätter werden acht bis zwölf Zentimeter groß. Der Kanadische Judasbaum zählt zur Familie der Caesalpiniengewächse. Seinen Namen "Judasbaum" hat das aufregende Gewächs der Legende nach, einem dramatischen Ereignis aus der Bibel zu verdanken. Demnach hat sich Judas Ischariot, nach seinem Verrat an Jesus Christus, an einem Judasbaum erhängt. Die Blätter des Baumes erröteten aus Scham.

Der sommergrüne Laubbaum wird bis zu acht Meter groß, bleibt in kälteren Gefilden aber auch deutlich kleiner. Der mehrstämmige Baum oder Großstrauch wächst strauchartig und aufrecht. Die Krone entwickelt sich mit den Jahren ausladend und ist im Alter nahezu breit wie hoch. Die Blühkraft des Cercis canadensis 'Forest Pansy' ist unglaublich! Der Laubbaum schmückt sich im Frühling, noch vor dem Laubaustritt, mit pinkfarbenen Blüten. Die Schmetterlingsblüten erfreuen den Betrachter von April und Mai. Sie stehen in Büscheln direkt am mehrjährigen Holz manchmal sogar direkt am Stamm und punkten mit einer fantastischen Fernwirkung. Aus den Blütenständen entwickeln sich zum Herbst braune Hülsenfrüchte. Sie sind fünf bis sieben Zentimeter lang und tragen innen liegende, harten Samen. Die flachen Hülsen bleiben bis zum Winter am Baum hängen. Die Rinde dieses rot belaubten Baumes ist flach, gefurcht und grau. Sie löst sich später plättchenartig ab.

Der strauchartige Baum ist eine Attraktion, die in keinem Garten oder Park fehlen sollte. Besonders gut kommt 'Forest Pansy' als Solitär zur Geltung. Der Kanadische Judasbaum 'Forest Pansy' ist vielfältig einsetzbar. Er fügt sich großartig in einen japanischen Garten ein. Auch einen mediterranen oder Steingarten wertet er eindrucksvoll auf. Das schöne Ziergehölz bietet sich in der Gartengestaltung als perfekter Kontrastgeber an. Wunderbar wirkt er vor einem hellgrünen Hintergrund. Der Kanadische Judasbaum 'Forest Pansy' bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Gern steht die Pflanze windgeschützt. Der Boden sollte kräftig, nicht zu trocken und leicht kalkhaltig sein. Staunässe behagt dem Tiefwurzler nicht. Cercis canadensis 'Forest Pansy' legt im Jahr bis zu 60 Zentimeter in Höhe und Breite zu, bleibt im Mittel aber bei 30 bis 40 cm. Dieses wunderschöne Gehölz ist unkompliziert und frosthart. Ein Rückschnitt ist nicht notwendig. Zum Winter entledigt sich der schöne Judasbaum seines traumhaft roten Blattkleides, um mit sich mit einer pinkfarbenen Blütenpracht im Frühling zurückzumelden. Das bunt belaubte Ziergehölz ist ein Blatt- und Blütenwunder. Es ist eine Attraktion im Garten und erfreut den Pflanzenfreund durch die ganze Gartensaison hindurch. Der Judasbaum 'Forest Pansy' begeistert in jungen Jahren als Kübelpflanze auf der Terrasse oder im Wintergarten.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Kanadischer Judasbaum 'Hearts of Gold'
Kanadischer Judasbaum 'Hearts of Gold'Cercis canadensis 'Hearts of Gold'
Chinesischer Judasbaum 'Shirobana'
Chinesischer Judasbaum 'Shirobana'Cercis chinensis 'Shirobana'
Gewöhnlicher Judasbaum
Gewöhnlicher JudasbaumCercis siliquastrum
Chinesischer Judasbaum 'Avondale'
Chinesischer Judasbaum 'Avondale'Cercis chinensis 'Avondale'

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Kanadischer Judasbaum "Forest Pansy"
kräftige Pflanze, wunderschöne Farbvielfalt der Blatter im Herbst. Blüte unscheinbar
vom 31. October 2017,

Ohne
In diesem Jahr noch nicht ausgetrieben. Wir warten noch ab und hoffen, dass er wieder grün wird und dann hoffentlich im neuen Jahr blüht. Wären für Hinweise ihrerseits dankbar.
vom 24. April 2017,

Judasbusch
Sehr zufrieden wie erwartet !
vom 1. April 2017,

Gesamtbewertung


 (47)
47 Bewertungen
23 Kurzbewertungen
24 Bewertungen mit Bericht

95% Empfehlungen.

Detailbewertung

Anwuchsergebnis
Duftstärke
Pflanzenwuchs
Pflanzengesundheit
Blütenreichtum
Pflegeleicht

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Potsdam

Judasbaum

Habe ihn erst ein Jahr, ist toll angewachsen, sieht sehr gesund aus und ich freue mich auf die ersten Blüten im Frühjahr.
vom 4. December 2016

Berlin

Judasbaum "Forest Pansy"

Voriges Jahr, pflanzte ich meinen Judasbaum "Forest Pansy" im März. Er ist super angewachsen, bekommt auch viel Sonne ab. Im Frühjahr trieb er dunkel purpurne herzförmige Blätter aus, die bis einschließlich Herbstverfärbung eine Augenweide waren. Auch sein Längerwachstum ist sehr gut (da er später mal ein Sichtschutz für den Kompost sein soll). In diesem Frühjahr bin ich gespannt ob er schon blüht, da er noch sehr jung ist.
vom 10. March 2016

Kabelsketal

Sehr gute Qualität

Beide Bäume sind perfekt angewachsen.Bin von dieser Baumschule auch nichts anderes gewöhnt.Vielen Dank.Jederzeit wieder.
vom 15. August 2015

Höxter

Judasbaum

Sehr schöner Wuchs, Blätter mit dunklen Rotton und sehr weich beim Anfassen. Wenn die Sonne durchscheint leuchten die Blätter. Der milde Winter hat keine Probleme gemacht, die Pflanze zeigt einen guten Zuwachs in diesem Jahr. Blüten waren noch nicht zu sehen. Aber da sie am alten Holz erscheinen sollen, bedarf es evlt. noch etwas Zeit.
vom 25. August 2014

Jemgum-Nendorp

eine Besonderheit in meinem Garten

der von mir im letzten Jahr gekaufte Busch hat sich schön entwickelt und ist wirklich mit seinen besonderen Blättern etwas Tolles, würde ich wieder kaufen
vom 23. August 2014

Alle 24 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wann ist die beste Pflanzzeit für Judas Bäume?
von einer Kundin oder einem Kunden , 2. October 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Cercis canadensis 'Forest Pansy' kann problemlos das ganze Jahr gepflanzt werden. Optimaler Pflanzzeitpunkt ist die laublose Zeit von ca. Mitte Oktober bis ca. Ende April / Mitte Mai. Ausserhalb dieser Zeit empfehlen wir dringend, die ausreichende Wasserversorgung sicher zu stellen.
1
Antwort
Wir haben vor 3 Jahren einen Forest Pansy gepflanzt. Das Bäumchen ist anfangs toll angewachsen und erfreute uns mit toller Blüte und schönen Blattwerk. Leider hat das Bäumchen den letzten Winter nicht überlebt. Hat zahlreiche Blütenknospen angesetzt aber nicht mehr ausgetrieben. Der Baum steht jetzt den ganzen Sommer kahl im Garten - es gibt wohl keine Hoffnung mehr. Ich fand das Bäumchen so toll, dass ich nun überlege mit einem neuen Exemplar 2. Versuch zu starten. Lohnt es sich? Muss ich vorher eine Bodenanalyse durchführen? Vlt. war ein Schimmelbefall für das Baumsterben verantwortlich? Das kahle Gehölz knackt jetzt hörbar beim Abbrechen und ist leicht bräunlich im Inneren. Standort wäre vollsonnig, leicht windig, da am Hang, und in Einzelstellung. Vielen Dank
von einer Kundin oder einem Kunden , 1. September 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Laut Ihrer Beschreibung gehen wir stark davon aus, dass Ihre Pflanze durch den Spätfrost im Frühjahr geschädigt wurde. Die Pflanzen standen aufgrund des warmen März zu früh im Saft und konnten die niedrigen Temperaturen unter Null Grad, im April und Mai nicht vertragen. Ergebnis war eine Schädigung oder sogar das komplette Absterben der Pflanze.
Bevor Sie einen neuen Versuch starten, bessern Sie den Boden gründlich mit frischer Pflanzerde auf. Wenn Fröste nach dem Blattaustrieb angesagt werden, dann ist es ratsam ein Vlies über die jungen Pflanzen zu legen und sie so zu schützen.
Ihre Pflanze ist abgestorben und kann entfernt werden.
1
Antwort
Lässt sich der Wuchs durch regelmäßigen Rückschnitt in der Höhe begrenzen? Mehr als 250 cm sollen es bei uns nicht werden.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Reinbek , 20. June 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das ist bei der Pflanze durchaus möglich und stellt keine Probleme dar.
1
Antwort
Wir haben unseren Judasbaum schon seit 15 Jahren und grosse Freude, im Frühling, Sommer und ganz besonders im Herbst. Im Frühling ist er immer voller Blüten an ästen und am Stamm. Seit diesem Jahr hat es an den Blättern ganz, ganz kleine weisse?? Pünktchen? Die fallen ab und sind auf dem Gartentisch ganz klebrig. Kann ich etwas tun?
von Doris Aschwanden aus Aus meiner Wohnung , 10. June 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wahrscheinlich handelt es sich hier um eine Läusebefall. Da diese weiß sind, kann es sich um Woll- oder Schmierläuse handeln. Meist befinden sich dann auch Ameisen auf der Pflanze, die die Läuse "melken" und so ihre Nachkommen versorgen. Gegen die Läuse kann man den Strauch an einem bedeckten Tag oder spät abends einmal tropfnass mit Spüliwasser aus einer Sprühflasche einnebeln. Gegen die Ameisen hilft ein Leimring am Fuß der Pflanze.
Bedenken Sie, dass einige Vögel und beispielsweise Marienkäfer die Läuse fressen, daher ist von einem Einsatz von Pflanzenschutzmittel abzuraten. Nur wenn die Pflanze wirklich sehr stark befallen ist und dadurch stark leidet ist solch ein Pflanzenschutzmittel empfehlenswert.
Manchmal ist aber auch der Saftstrom im Inneren der Pflanze so stark, das überschüssiges (Zucker-) Wasser aus den Spaltöffnungen austritt. Dort verdunstet es dann und übrig bleiben klebrige, leicht körnige Kügelchen.
1
Antwort
Welche erde sollte ich kaufen um einen Judasbaum in einen Kübel zu pflanzen ?
von einer Kundin oder einem Kunden aus extertal , 14. June 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Jede "normale" Pflanzerde ist hier ausreichend. Einzig reine Rhododendronerde käme hier nicht in Frage.
1
Antwort
Hält der "Forest Pansy" den winterlichen Temperaturen in Bayern (exakt zwischen München und Nürnberg gelegen) stand oder wäre eine andere Sorte robuster? Unsere Wohngegend ist auch extrem windig; es stehen viele Windräder. Ist das für den Baum ein Problem?
von einer Kundin oder einem Kunden aus 91790 Raitenbuch , 23. February 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Besonders in der Jugend (etwa die ersten fünf Jahre) sollte der Baum / Strauch über den Winter durch Vlies geschützt werden. Besonders der Schutz vor dem Wind und der Sonne ist hier wichtig. Ältere Exemplare beziehungsweise gut eingewachsene Exemplare sind dann recht gut winterhart.
1
Antwort
Welche Wurzeln bildet der "Forest Pansy"? Wir haben auf der gesamten Gartenfläche Erdwärme-Leitungen in 120 cm Tiefe verlegt. Kann der Baum die Leitungen beschädigen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus 91790 Raitenbuch , 23. February 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Der Judasbaum ist ein Herzwurzler mit hohem Feinwurzelanteil im oberen Erdreich. Die Wurzeltiefe ist dabei immer auch von der Pflanzengröße und dem Boden vor Ort abhängig. Durch die Wurzeln werden die Erdleitungen in der Regel nicht geschädigt, wird die Pflanze aber sehr hoch, kann sie durch Windbewegungen Kräfte auf die Wurzeln übertragen (Zug- und Druckkräfte). Aus diesem Grund sollten Sie Pflanzen nicht über 300 cm Höhe wachsen lassen. Bäume und Großsträucher scheiden also immer aus wenn Erwärmeleitungen im Garten verlegt wurden. Der Forest Pansy ist hier also auch als Grenzfall einzustufen.
1
Antwort
Unser Judasstrauch hat dieses Jahr viele Schoten angesetzt. Sollte man diese entfernen ? Wenn ja wann ?
von mud , 2. December 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Frucht kann an der Pflanze verbleiben bis sie von allein abgeworfen wird. Wer die Frucht entfernen möchte, kann diese jederzeit abnehmen.
1
Antwort
Wir wollen einen Forest P. demnächst pflanzen. Wie muss das Pflanzloch / welche Erde, vorbereitet werden und benötigt der F. P. Winterschutz?
von einer Kundin oder einem Kunden , 12. November 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
An geschützten Standorten (vor Wind) wird kein Winterschutz benötigt. Nur exponierten und windigen Standorten ist ein leichter Winterschutz mit Vlies ratsam (besonders in den ersten Jahren). Ein Judasbaum mag gerne einen durchlässigen Boden, schwere Böden sollten daher mit Sand und Pflanzerde verbessert werden. Der Durchmesser eines Pflanzloches ist abhängig von der Topfgröße und der Lieferhöhe der Pflanze und beträgt somit etwa 30-50 cm.
1
Antwort
Was würde als Unterpflanzung zum Judasbaum passen, welche Begleitstauden oder Gehölze ?
Haben in unmittelbarter Nähe schon Geranium und etwas Böschungsmyrthe. als Bodendecker, können wir mit diesen fortfahren?
von einer Kundin oder einem Kunden , 31. October 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hier können sie einfach die vorhanden Bodendecker erweitern. Denn letzten Endes kann man hier das Anpflanzen, was man leiden mag, sofern die Boden- und Standortbedingungen einigermaßen stimmen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!